Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 152 Antworten
und wurde 8.818 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
AVE Offline




Beiträge: 3.081

09.02.2011 22:14
#76 RE: Meine Geschichte antworten

Zitat
Gepostet von sevenfold1
Was wird Euch Euer Gewissen sagen, wenn ihr - nicht an seine Entgiftung glaubt und deshalb nicht helft ?



Wieso sollte ich an deine Entgiftung glauben?
Ganz ehrlich, ich kann doch nicht sagen: "Du schaffst es!".
Ich bin weder Gott noch so'n alberner Chakkaaa-Motivationstrainer.


Ich kann dir halt nur viel Erfolg wünschen, machen musste schon selber.
Und schieb' mir bloß nicht die Schuld in die Schuhe, falls du die Nummer versemmelst!


LG
Ave


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

09.02.2011 22:29
#77 RE: Meine Geschichte antworten

hi sevenfold 1

ich habe früher entgiftungen immer so weit
vor mir hergeschoben,bis der krankenwagen
oder das taxi mich ins KH,oder in psychiatrie
bringen mußte.
die scham und schuld wegen dem saufen,legten
sich sobald ich mal wieder nüchtern war.
es dauerte jahrelang bis ich zu mir als alki
stand.
du glaubst gar nicht,wie viele in deiner
umgebung,besser bescheid wissen über deinen
alk-verbrauch,als du selbst.
dieses sich selbst-eingestehen,daß man ohne
alk nicht mehr leben kann und will,
ist für jeden von uns ein harter brocken,
aber ohne dieses eingestehen,
geht es nicht aufwärts.
das gilt auch für dich.
glaube mir,wenn du trocken lebst
siehst du vieles anders.

gruß rainer

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


trollblume Offline




Beiträge: 3.423

09.02.2011 22:31
#78 RE: Meine Geschichte antworten

sevenfold

in aller erster linie hört jeder mensch für sich selbst auf mit dem saufen.
er läßt sich helfen dabei klar aber er muß jeden schritt selbst tun und wenn er glück hat, gibt es in seinem umfeld ihm zugeneigte menschen ,die ihn unterstützen und ab und an auch loben oder bestärken.
dennoch!davon kannst du es auf keinen fall abhängig machen denn deine motivation wird es sein die auf dauer entscheidend ist.
du bist es, dein leben ,nur du kannst die richtung und ausrichtung in deinem leben bestimmen und korrigieren.

ich bin jetzt im elften monat trocken und erst jetzt hats so richtig klick gemacht wie sehr nur ich dafür zuständig bin, für mich und mein wohlergehen zu arbeiten,nicht mehr zu zaudern und zu zögern,weil die umstände, die mitmenschen und so weiter nicht so mitziehen wie ichs mir bequemerweise immer mal wieder wünsche und erwarte.....bullshit.

ich bins in jedem moment und was ich ausstrahle und signalisiere kommt auch umgehend zurück,im positven wie im negativen.
ich mußte mich entscheiden endlich mal die angenehme seite des lebens erkunden zu wollen,statt in meinen seit ewigkeiten antrainierten pessimistischen bandschleifen weiter zu trudeln(das geht nämlich auch nüchtern:sprachlos

es ist für mich ein richtig langer weg raus aus der sucht,das aufhören zu trinken war nur der erste schritt....

aber ich schöpfe hoffnung es wird jeden tag ein bischen schöner in allen möglichen bereichen.ich lerne mich endlich wirklich kennen und annehmen.
es ist ein prozeß das trocken werden über jahre,das hab ich verstanden jetzt.

jeden monat aufs neue könnt ich den kopf schütteln,was sich schon wieder verändert hat

ich tu es für mich,egal was gerade los ist im außen
und mal ist es tieftraurig und immer öfter macht mein leben mir einen riesenspaß


gruß vera

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

09.02.2011 22:47
#79 RE: Meine Geschichte antworten

sevenfold 1
wir sind alle diejenigen,
die gut und schlecht sind
die lustig und traurig sind
die der welt die ganze schuld gegeben haben
die mutig und hoffnungslos sind und waren
die wenig und viel gesoffen haben
die alles oder nix vertuschten
usw.
aber:
wir wollen uns nicht mehr vom
alk kaputt.-machen lassen.
dafür leben wir""jetzt""
ohne alk.

es ist wirklich besser ohne alk

rainer

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


sevenfold1 Offline



Beiträge: 127

10.02.2011 05:14
#80 RE: Meine Geschichte antworten

Ja Callysta,

ist hier nicht wieder einer derjenigen der schon viele Jahre trocken ist und deshalb für sich Selbst das Recht in Anspruch nimmt arrogant überheblich und selbstverherrlichend zu sein ?

Wie viele Mitglieder hast Du schon GESUND KRITISIERT ? Zähle sie mir auf damit ich Dir glauben kann...

Bekommt jemand der auf Amtsanmaßung mit Majestätsbeleidigung antwortet nicht einen Strafzettel und Punkte in Flensburg ?

Aber etwas Gutes hast Du immerhin : "Keine Aber - denn sie kosten Überlegung!" Soll heißen dass auch jemand der mit seiner Kritik über das Ziel hinaus schießt damit etwas GUTES für die Gemeinschaft tut. Er regt damit ZU DENKEN an.

In meiner Heimatstadt gab es einmal einen Gewerkschaftsspruch : "Wer auf überhöhten Standorten arbeitet sollte sich angurten."

Sorry - aber ich habe so schlechte Augen ! Das rechte Wesen auf Deinem Avatar soll doch eine Ziege darstellen - oder ?!?

Klaus

*administrativ auf eigenen Wunsch gesperrt*


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

10.02.2011 05:34
#81 RE: Meine Geschichte antworten

Klaus, werd' erstmal trocken - vielleicht verstehe ich dann, was Du hier so kryptisch versinnbildlichen willst!

Achja, und geh mal zum Optiker, wenn Du schon im jedem zweiten Beitrag betonst, wie schlecht Du gucken kannst!

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

10.02.2011 05:57
#82 RE: Meine Geschichte antworten

hu hu seven

ich weiß du bist bei, und magst die AA`s.

das ansich ist auch völlig ok.
ich persönlich kann mit diesem konzept wenig anfangen
und du führst mit grade wieder vor augen warum.

in eigendlich allen anderen shg, auch hier....
wird ge-und-hinterfragt
sowie ratschläge ausgetauscht.

das ist nicht immer unbedingt angenehm
(nicht umsonst heißt das ratschläge)

neue und auch AA-ler
wehren sich, glauben sie würden angegriffen
und wittern überheblichkeit

überheblich ist aber eigendlich nur
beleidigt zu reagieren.

wenn du dich in deiner shg wohl fühlst
und du mit ihnen weiter kommst
ist das richtig toll......
aber hier sind die AA`s nur eine gruppe von vielen
und du kannst nicht von mir erwarten
das ich jeden so behandle wie er es von seiner gruppe gewöhnt ist

ich gebe genau das weiter
was mir geholfen hat
und jeder dem das zu heftig ist
lieber gestreichelt werden möchte
und angst hat meinen finger in seiner wunde zu spüren

der sagt einfach ich wäre überheblich
und er braucht nicht weiter nachzudenken

ich brauch mich nicht angurten
ich bin der gurt

und ich habe noch niemanden gesund kritisiert
aber ich hab mit meiner kritig schon vielen geholfen
selbsterkenntnis zu gewinnen
und sich so selber zu helfen.

ich kann niemanden gesund machen
und das ist auch nicht mein ziel

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


sevenfold1 Offline



Beiträge: 127

10.02.2011 06:04
#83 RE: Meine Geschichte antworten

Liebe Ave,

Du hast recht wenn Du sagen wolltest dass man jemanden "auf das Pferd hinauf setzen" kann. "Reiten" muss er aber selbst...

Wenn jemand nicht bereit ist an sich zu Arbeiten um das "Reiten" zu erlernen dann nutzt es auch nichts wenn alle um ihn herum an diesen Menschen glauben. Auch damit hast Du selbstverständlich recht. Ich hatte mich falsch ausgedrückt - Sorry !

Eigentlich wollte so etwas Schreiben wie ich es gerade zu Callysta tat. Oder auch : Wenn sie glaubt mich als Prügelknabe zu bekommen dann hat sie sich gewaltig geschnitten.

Aus Übertreibungen und extremen Menschen kann man mehr lernen als wenn man die brave angepasste Masse anschaut. Mir fällt diesbezüglich das Bild eines Demonstranten ein der auf einer verbotenen Demonstration gegen einen Despoten demonstriert und bei sich denkt :"Du kannst mich erschießen lassen - aber niemals wirst Du erreichen dass ich aufhöre dir zu widersprechen. In dein Klischee lasse ich mich nicht zwängen - bis zu meinem letzten Atemzug nicht." Dieser Vergleich entbehrt hier jeder Grundlage. Er fiel mir halt gerade ein. Genauso traurig ist das überzogene Bild des Ritters der in die Schlacht zieht mit dem Gedanken : "Viel Feind - viel EHR (-E) !

Klaus

*administrativ auf eigenen Wunsch gesperrt*


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

10.02.2011 06:08
#84 RE: Meine Geschichte antworten

Klaus, das war Mary, nicht AVE - und nur so zur Info, Beitrag #81 war der erste, den ich direkt an Dich gerichtet habe.

Aber wer sich den Schuh anziehen will, bitte

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

10.02.2011 06:23
#85 RE: Meine Geschichte antworten

das mit dem reiten lernen ist ein gutes beispiel

als jugendliche
dachte ich oft

mein reitlehrer wäre ein sardist.

er half mir aufs pferd ( was ja noch ganz nett war )
und hatte dann an allem was zu kritisieren und mäkelte nur rum

selbst wenn ich dachte etwas gut gemacht zu haben,
fand der noch ein haar in der suppe
und wenn ich runterflog
half er mir wieder hoch, aber ohne trost
und mit vielen ratSCHLÄGEN
die nur so auf mich runter prasselten

reiten hab ich allerdings bei ihm gelernt

ob das auch so gut geklappt hätte
wenn er lieb nett und verständnissvoll gewesen wäre

bestimmt,
aber auch bestimmt nicht so schnell.
er war ein toller reitlehrer

außerdem hat er mir nur hilfe gegeben,
auf dem pferd saß ich allein

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


sevenfold1 Offline



Beiträge: 127

10.02.2011 06:56
#86 RE: Meine Geschichte antworten

Ja - ich bin im Moment wohl überempfindlich.
Einmal sagte mir ein Neurologe :"Du spielst also gerne den Clown ! Dann bedenke dass es auch BÖSE Clowns gibt !!!!!!"

Ach Mist. Mit dem heutigen Tag sind es noch vier lange Tage bis zur ambulanten Entgiftung. Und ich bin so verdammt ungeduldig. Und ich werde nervös wenn ich daran denke dass ich gleich wieder abziehen kann wenn ich dort im angetrunkenen Zustand erscheinen sollte.

Aggression, Wut und Zorn ist immerhin eine wesentlich stärkere Motivation als Trauer und Selbstmitleid. Und ohne eine starke Motivation brauche ich erst gar nicht zu Entgiften. Als Weichei werde ich verlieren. Da gab es einmal den wunderschönen Film "Enemy mine - geliebter Feind" ((Vielleicht hilft auch ein falsches Feindbild))

Ein böser Clown

*administrativ auf eigenen Wunsch gesperrt*


Bea60 Offline




Beiträge: 2.400

10.02.2011 06:59
#87 RE: Meine Geschichte antworten

Zitat
Gepostet von Mary61

ich weiß du bist bei, und magst die AA`s.

das ansich ist auch völlig ok.
ich persönlich kann mit diesem konzept wenig anfangen
und du führst mit grade wieder vor augen warum.

in eigendlich allen anderen shg, auch hier....
wird ge-und-hinterfragt
sowie ratschläge ausgetauscht.


Und hier muss ich wieder mein Standard-Post einbringen .

Nicht alle AA-Gruppen arbeiten zwangsläufig nach dem Programm - das wäre für mich auch nichts.
Hier bei uns am Ort sind alle Gruppen so, dass ein Austausch stattfindet,
dass ge- und hinterfragt wird.

Ich kann nur jedem raten, sich Gruppen erst mal anzusehen.


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

10.02.2011 07:11
#88 RE: Meine Geschichte antworten

Zitat
Gepostet von sevenfold1
Ja - ich bin im Moment wohl überempfindlich.
Einmal sagte mir ein Neurologe :"Du spielst also gerne den Clown ! Dann bedenke dass es auch BÖSE Clowns gibt !!!!!!"

Ach Mist. Mit dem heutigen Tag sind es noch vier lange Tage bis zur ambulanten Entgiftung. Und ich bin so verdammt ungeduldig. Und ich werde nervös wenn ich daran denke dass ich gleich wieder abziehen kann wenn ich dort im angetrunkenen Zustand erscheinen sollte.

Aggression, Wut und Zorn ist immerhin eine wesentlich stärkere Motivation als Trauer und Selbstmitleid. Und ohne eine starke Motivation brauche ich erst gar nicht zu Entgiften. Als Weichei werde ich verlieren. Da gab es einmal den wunderschönen Film "Enemy mine - geliebter Feind" ((Vielleicht hilft auch ein falsches Feindbild))

Ein böser Clown



ein weichei kannst du sein
wenn du das gene möchtest.
das ändert nichts


Aggression, Wut und Zorn ist immerhin eine wesentlich stärkere Motivation als Trauer und Selbstmitleid
keines davon ist eine gute motivation

((Vielleicht hilft auch ein falsches Feindbild))wird auch nicht helfen

du suchst schon wieder gründe warum du trocken werden willst .

es gibt nur einen grund
mit dem es auch klappt.

der grund
oder von mir aus auch die motivation
kannst nur du selbst sein.

nicht deine frau oder sonst eine person
und auch kein gefühl wie aggression oder selbstmitleid

alles unnötiger und sogar schädlicher ballast

du tust es für dich selber,
weil du es so willst

mehr braucht es nicht

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

10.02.2011 07:22
#89 RE: Meine Geschichte antworten

Zitat
Gepostet von Bea60

Zitat
Gepostet von Mary61

ich weiß du bist bei, und magst die AA`s.

das ansich ist auch völlig ok.
ich persönlich kann mit diesem konzept wenig anfangen
und du führst mit grade wieder vor augen warum.

in eigendlich allen anderen shg, auch hier....
wird ge-und-hinterfragt
sowie ratschläge ausgetauscht.


Und hier muss ich wieder mein Standard-Post einbringen .

Nicht alle AA-Gruppen arbeiten zwangsläufig nach dem Programm - das wäre für mich auch nichts.
Hier bei uns am Ort sind alle Gruppen so, dass ein Austausch stattfindet,
dass ge- und hinterfragt wird.

Ich kann nur jedem raten, sich Gruppen erst mal anzusehen.




bea

ich hab mir mal eine angesehen,
das ist aber schon zehn jahre her.

ich sag ja auch nicht das das konzept total blöd ist,
nur eben nichts für mich
und ich kann damit nichts anfangen.

genau das ist doch das gute an der vielfallt von gruppen,
für jeden ist eine dabei

allerdings kann ich nur das weiter geben
das mir selber gut getan und geholfen hat.

und bei mir war es eine freie selbsthilfe gruppe ,mit recht hartem kurs und worten.

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


sevenfold1 Offline



Beiträge: 127

10.02.2011 07:39
#90 RE: Meine Geschichte antworten

Liebe Mary,

eine einzige Kleinigkeit hätte ich anders geschrieben "ABER der Reitlehrer half mir nach jedem Absturz auch wieder hoch und gab mir so die Chance es dieses mal und bei allen künftigen Versuchen ein klein wenig besser zu machen."

((Oder vielleicht "Warte du blöder Reitlehrer - Dir werde ich es zeigen")) Zumindest hat es mir Beruflich geholfen ein Feindbild zu haben. Meinem "Bösen" Kollegen der faul ist und so gerne lügt habe ich es gewaltig gezeigt. Ich war und bin hoch motiviert der Bessere sein zu wollen. Jede Anerkennung empfinde ich als einen Schlag gegen seine falsche Lebensweise und erfüllt mich mit Genugtuung.

Dennoch vertraut er mir Geheimnisse an die er sonst niemandem anvertraut. Und als Team sind wir super. Vielleicht WEGEN unserer Verschiedenartigkeit...

*administrativ auf eigenen Wunsch gesperrt*


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen