Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6.316 Antworten
und wurde 214.347 mal aufgerufen
 Meckern, Toben, Alltagsfrust
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 422
Sonnensturm ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2006 08:37
#76 RE: scheiße schreien antworten

Joosi,

Zitat
und ich fände es nicht in Ordnung, ihn trotzdem deswegen beispielsweise zur Rede zu stellen, Vorwürfe zu machen. Was soll das besser machen?



Heißt das, Du würdest es besser finden, wenn der Mantel des Schweigens über das Trinken gelegt wird?

Ich denke, Co hat auch das Recht ihren Unmut über das Trinken des Partners auszudrücken, wenn sie so empfindet und ihr das nicht gut tut.
Ob das was bringt, weiß ich nicht, vielleicht geht es in erster Linie gar nicht so sehr darum, jedoch halte ich es für gut, wenn jeder in einer Beziehung seine Gefühle ausdrücken kann, auch wenn es Wut ist. Das muß ja nicht immer gleich gleichzusetzen sein, mit den anderen *verändern* wollen.

Bitter wird es dann, wenn einer der Partner oder beide nicht auf die Gefühle des anderen Rücksicht nehmen und ihren Stiefel einfach weiterleben und den Partner in seinen/ihren Gefühlen ignorieren. Dann dominieren wahrscheinlich irgendwann Gleichgültigkeit, Kälte und Nebeneinanderherleben in der Beziehung, weil der andere ja kein offenes Ohr für die Bedürfnisse und Gefühle des Partners hat oder sich durch das Äußern persönlich angegriffen oder verletzt fühlt und *dicht* macht.

sonnensturm

[ Editiert von Sonnensturm am 04.05.06 8:41 ]


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

04.05.2006 08:42
#77 RE: scheiße schreien antworten

Hi Sonnensturm,

Zitat
Heißt das, Du würdest es besser finden, wenn der Mantel des Schweigens über das Trinken gelegt wird?



Nein.
Aber wenn alles schon 100x gesagt ist, könnte man einen Schritt weitergehen. Konsequenzen, adequates Verhalten.

Zitat
Ich denke, Co hat auch das Recht ihren Unmut über das Trinken des Partners auszudrücken, wenn sie so empfindet und ihr das nicht gut tut.



Natürlich. Es ist ja auch was anderes, wenn ich sage, was mir nicht gut tut oder wenn ich sage, ich komme damit nicht klar, ich möchte das so nicht mehr.

Ich meinte nur die Vorwürfe und "Erziehungsmaßnahmen", die bringen nichts. Ganz im Gegenteil.

Und ich finde auch, wenn der Partner zu sehr in mögliche Therapie- und Erkennungsprozesse des suchtkranken einzuwirken versucht, dann drehen sich alle nur im Hansterrad.

Eigene Gefühle ausdrücken: auf jeden Fall!
Aber nicht verwechseln, mit denen des Partners und ihm unterstellen, dass man weiß, warum er trinkt etc. pp.

Liebe Grüße
Gaby


Schneeflocke Offline



Beiträge: 485

04.05.2006 09:06
#78 RE: scheiße schreien antworten



Es ist für mich richtig, dass ich gar nicht liebevoll und überhaupt nicht beherrscht, ihm seine Sauferei vorgeworfen habe. Es sind ganz menschliche Gefühle, die da hoch kommen und es hilft gar nichts, wenn man sich einredet: das ist nicht persönlich gemeint, das ist eine Krankheit... der nächste Schritt ist dann: nimm Rücksicht? - Auch Co's sind Menschen!

Klar, dies war für mich nicht der Ausstieg aus der Co-Rolle, der kam erst dadurch, dass ich mich abgrenzen konnte und es wirklich fühlen konnte, das Saufen ist sein Problem, nicht meins.

Mir hat geholfen, Krankheit hin oder her, den Alkoholiker als gesund zu betrachten: er hat Verantwortung für sein Verhalten und ich hab genau geschaut, in wie weit der Schneeflockenmann neben dem Saufen denn noch offen ist, für mich, für seine Kinder, für das Leben überhaupt.


Viele Grüße

Schneeflocke.


Sonnensturm ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2006 09:17
#79 RE: scheiße schreien antworten

Schön beschrieben, Schneeflocke.

sonnensturm


Wilma Offline




Beiträge: 2.102

04.05.2006 11:38
#80 RE: scheiße schreien antworten

Dank euch ganz herzlich!!!
Ihr helft mir sehr!
Ich stand gestern noch unter Schock und merke so langsam, daß ich doch schon was gelernt habe!
Hab mir für heute nen Beratungstermin geholt..

Sooo lange hat er sich noch nie nicht gemeldet, aber die Vorbedingungen sind ja wieder anders..
bin total zerrissen, was auch in dieser Situation normal ist..
mir hilft heute, ihn als eigenständigen Erwachsenen zu sehen, der wissen muß was er tut...
obwohl ich weiß, daß er zur Zeit nicht bei Verstand ist und alles mögliche passieren kann...
ich will nur noch weg und liebe doch den nüchternen Mann...
Wir haben beide wirklich, so naiv wie wir waren gedacht, daß er es jetzt packt... die Zeit wird es zeigen...
versuche bei mir zu bleiben und den wunderguten sonnigen Tag so gut wie geht zu genießen.
Über Trennung kann ich jetzt nicht nachdenken, will erst hören, was er mir zu sagen hat, wenn er wieder nüchtern ist...und die Zeit bis dahin ist leider eine für mich so oder so bescheidene...zwischen den Stühlen
Wilma


omabine Offline



Beiträge: 2

04.05.2006 12:24
#81 RE: scheiße schreien antworten

hallo Gaby,
"Nein, . . . Es ist kein schöner Zustand mit einem nassen Alkoholiker zusammenzusein. Irgendwann wird die Grenze erreicht sein, wo du vielleicht entscheidest, dass die Krankheit stärker ist und die Liebe zerstört."
// Genauso isses! Dem ist an sich nichts hinzuzufügen. Wir Alkis wissen das ganz genau, und eine Co will und will das nicht begreifen, oder kann nicht.
"Meine" damals sagte lakonisch: 'wenn du trinkst, dann bitte in deiner alten Wohnung, wenn du nicht trinkst, dann können wir hier versuchen zusammen zu leben." Das ganze gesichtslos und eben lakonisch.
Zumindest hatte sie begriffen, dass sie mir nicht auf direktem Wege helfen kann. Und eine solche Hilfe wollte ich glaube ich auch gar nicht, weil die am zentralem Thema sowieso vorbei geht. (Jetzt können sich alle Co's gerne aufregen!) Gruß Max


Schneeflocke Offline



Beiträge: 485

04.05.2006 12:34
#82 RE: scheiße schreien antworten

Max

Wieso will "eine Co" das nicht begreifen? Das ist mir zu verallgemeinernd - was, wenn ich's begreife?

Und wieso sollen sich "alle Co's" aufregen? Du hast doch Dein eigenes Erleben geschildert.

Und weshalb bist Du eine oma Bine geworden?

Viele Grüße Schneeflocke.


webby Offline




Beiträge: 188

04.05.2006 12:52
#83 RE: scheiße schreien antworten

warum co das nicht begreifen will?.. sagen wir mal lieber kann..

auf der einen seite wird co in höchsten säuseltönen erklärt das alki co ja trotz des trinkens über alles liebt..und ihm doch sehr viel dran liegt die beziehung nicht zu verlieren..

auf der anderen seite kann alki leider im moment nichts für diese beziehung tun, weil er ja krank ist und leider grade nass..ABER...mit der hilfe von co dran arbeiten das es wieder besser wird .. ä ä iss auch nicht

wer sagt das co immer gleich die flasche wegnehmen will?..co könnte die krankheit doch auch begriffen haben?..und trotzdem kann co doch hilfe anbieten..als mitmensch und partner?.. macht alki sich da mal gedanken
drüber?...

ist es wirklich immer nur falsch, wenn man versucht eine beziehung zu retten..trotzdem der partner grad nass ist?..er muß es ja nicht bleiben oder?..

das sind meine gründe warum ich es nicht begreifen KANN warum ich tatenlos zusehen soll wo ansonsten dringen hilfe nötig wäre - die ich jedem anderen menschen auch geben würde (ja ok..wenn er sie will).. und nu sag ich auch mal SCHEISSE...das iss es nämlich..


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2006 13:43
#84 RE: scheiße schreien antworten

Zitat

Zitat
warum ich tatenlos zusehen soll wo ansonsten dringen hilfe nötig wäre




Na ja da muss ich doch auch mal meinen Senf dazu geben.

Ich, Alki, bin nämlich der Überzeugung, daß jeder Alkoholiker, der mit dem trinken wirklich aufhören will, einen Weg findet das auch zu tun. Ob ihm nun eine Ko dabei hilft oder nicht, oder obs grad irgendwelche Therapieplätze gibt, ist meiner Ansicht nach völlig egal wenn es einem wirklich reicht. Der Alkoholiker der den Ausgang wirklich sucht wird ihn auch finden.

Und solange es ihm nicht reicht, kann man ihm nur helfen, etwas zu tun was er in Wirklichkeit gar nicht will. Letztlich wird er ja dann nur trocken, damit seine Partnerin keinen nassen Säufer neben sich hat. Das könnte sie aber auch haben indem sie halt geht...

Letztlich ist es nicht viel anders als bei einem Risikosportler, z.B einem Kletterer. Selbst wenn der dabei verunglückt, passiert ihm das bei dem was er am liebsten tut. Und ich kannte schon einige Alkoholiker, die bereitwillig auf alles verzichtet haben, weil sie nichts schöner fanden als zu trinken.
Warum soll man so jemandem helfen? Des Menschen Wille ist sein Himmelreich...

der minitiger


webby Offline




Beiträge: 188

04.05.2006 13:59
#85 RE: scheiße schreien antworten

hallo minitiger...

ja das iss von der sache her ja auch richtig was du sagst.. es ging mir nur darum zu erklären warum ich es nicht verstehen KANN...warum ich co mich so schwer tue...loszulassen..

ein stück näher ans "begreifen" der sucht kam ich, als ich vor nun fast 11 wochen das rauchen aufhörte - das hätte mir auch keiner,auch nicht mit noch so guten ratschlägen, helfend abzugewöhnen versuchen brauchen ..da wußt ich mich zu wehren gegen diese (in meinen augen) angriffe gegen meine ziggi.. ich versuche mir das trinken meines partners in letzter zeit damit selbst zu erklären bzw. mir das verstehen leichter zu machen..erst wenn ich das kapiert hab..werde ich wohl auch entgültig ruhe geben können in meinem helfen.. auch wenn das jetzt bescheuert klang

[ Editiert von webby am 04.05.06 14:00 ]


Schneeflocke Offline



Beiträge: 485

04.05.2006 14:11
#86 RE: scheiße schreien antworten

webby,

und mir ging es genau anders herum: erst als ich akzeptieren konnte, dass Alkoholsucht (für mich) nicht erklärbar ist, konnte ich loslassen. Vorher tauchten immer Gedanken auf, die so in die Richting gingen: wenn der Wille nur stark genug wäre, die Liebe groß genug ...


Schneeflocke.


webby Offline




Beiträge: 188

04.05.2006 14:17
#87 RE: scheiße schreien antworten

hallo schneeflocke

hm... mit dem gedanken werde ich mich mal auseinandersetzen müssen, denn bisher gab es sowas bei mir nicht..das ich etwas als - für mich- unerklärbar einfach so hinnahm ..

ich tüftel und suche und les nach... und und und.. bis ich es für mich verstehe und akzeptieren kann

danke für die anregung


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

04.05.2006 15:40
#88 RE: scheiße schreien antworten

hallo Schneeflocke,
ich hab's im anddren Thread erst bemerkt: ich bin nicht 'omabine' sondern Max mX. Das war bei meiner großen Schwester, die war gerade eingeloggt, und dieses hatte ich nicht bemerkt. - Meine große Schwester liest seit längerer Zeit mit, ganz einfach um ihren kleinen Bruder zu verstehen, weshalb der manchmal so borstig, konsequent oder garstig oder einfühlsam ist. Mit Alk hat sie und hatte sie nicht zu tun, bloß mit mir aus der Ferne. Gruß Max


Schneeflocke Offline



Beiträge: 485

04.05.2006 16:21
#89 RE: scheiße schreien antworten

Max,

und ich dachte du bist Opa geworden und sehr, sehr aufgeregt und hast Dich gleich mal umgetauft, vor lauter Aufregung m und p vertauscht...
Der Umschwung von Winter zu Sommer scheint so einer Schneeflocke nicht zu bekommen.

Schneeflocke.


Ralfi Offline



Beiträge: 3.522

04.05.2006 16:44
#90 RE: scheiße schreien antworten

Hallo webby,

Zitat
ja das iss von der sache her ja auch richtig was du sagst.. es ging mir nur darum zu erklären warum ich es nicht verstehen KANN...warum ich co mich so schwer tue...loszulassen..



weil Co-Abhängigkeit IMHO auch eine Sucht ist. Vom Prinzip her kann ich Co-Abhängigkeit nachvollziehen. Es gibt einiges das werde ich nie nachvollziehen können. Genau wie der Co-Abhängige beim Alkoholiker.

Gruß Ralf


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... 422
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen