Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 368 Antworten
und wurde 27.641 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 25
vicco55 Offline




Beiträge: 2.562

09.06.2010 13:48
#61 RE: Baclofen antworten

Zitat
Gepostet von Latina
mit Lustigmachen vielleicht nicht, aber vielleicht ein ganz klein wenig mit Überheblichkeit?



Hi,
ist es schon überheblich, zu schreiben, doch schon einige Zeit abstinent zu sein und wie der Weg dazu war? 'Wer nicht von Zeit zu Zeit rückfällig ist' oder 'wer zugibt, ohne Campral et.al. abstinent zu sein' ist wohl schon überheblich.

Im übrigen halte ich es so wie MT: der Gewinn an Lebensqualität durch meine Sauf- und Rauchabstinenz wiegt bei weitem die Nachtrauer vermeintlicher Rausch-Lebensqualtiät auf.

Zudem bin ich froh, daß sich mir zu meiner Trockenschleuderzeit weder Campral noch Baclofen angeboten haben. Darum habe ich auch mit der Raucherei ohne Pflaster und Kaugummi aufgehört. Schwer genug wars, hält aber auch schon ein paar Tage.

Gruß
Viktor


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

09.06.2010 15:14
#62 RE: Baclofen antworten

Zitat
Gepostet von sammaria

Aber ehrlich, Sprüche wie: anderen beim Fehler machen zusehen....muss das sein?? So machst du dich über alle lustig, die leider rückfällig geworden sind



wenn Du schon mal über einen Komiker gelacht hast, dann weisst Du ja was Schadenfreude ist.

Ich schütts keinem rein, und bin der Meinung, dass Rückfälle grundsätzlich vermeidbar sind. Mit dieser Meinung bin ich nun bald 10 Jahre trocken.
Da bin ich dann so frei, zu sagen, wenn Du diese Sprüche nicht hören willst, musst Du halt einfach trocken bleiben.

Jo...und ich will bestimmt nicht, dass mir meine eigenen Sprüche eines Tages um die Ohren fliegen und das ist natürlich auch ein Grund, trocken zu bleiben

Im Übrigen ist es ganz einfach Tatsache, dass ich drüber nachdenke, warum Leute nach 10, 15 Jahren rückfällig werden und ich versuche natürlich, aus deren Fehlern zu lernen.


Latina Offline




Beiträge: 163

09.06.2010 15:17
#63 RE: Baclofen antworten

nein vicco, das sicher nicht...
aber wenn man schreibt, wie schön es sei, zuzugucken, wie andere einen fehler machen,
das fühlt sich für mich schon ziemlich überheblich an

aber was solls..jedem das seine,und wenn ER da spaß dranhat...man muß ja nicht immer alles verstehen


Latina Offline




Beiträge: 163

09.06.2010 15:20
#64 RE: Baclofen antworten

Ah halt...JETZT versteh ichs:
er ist ein komiker

na dann.....nehm ich alles zurück


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

09.06.2010 15:26
#65 RE: Baclofen antworten

Du hast wie üblich nix verstanden, aber so kennen wir Dich ja


Latina Offline




Beiträge: 163

09.06.2010 15:29
#66 RE: Baclofen antworten

uuups..war wohl ein volltreffer
war übrigens ironisch gemeint...
und ja,ich find dich auch sehr nett


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

09.06.2010 16:14
#67 RE: Baclofen antworten

Zitat
Gepostet von Latina
mit Lustigmachen vielleicht nicht, aber vielleicht ein ganz klein wenig mit Überheblichkeit?



Und manchmal gibt es keinen Unterschied zwischen Ironie und Überheblichkeit.

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


marimba Offline




Beiträge: 897

09.06.2010 16:50
#68 RE: Baclofen antworten

Zitat
Gepostet von sammaria
Aber ehrlich, Sprüche wie: anderen beim Fehler machen zusehen....


Genau das ist es: ehrlich.
Kann ich nichts verwerfliches dran finden.

Ich bin auch froh um die paar Fehler die ich nicht selber machen mußte.

Die Maus steht für den inner groove, für ne einwandfreie Sache, für den Wunsch, daß es einen so richtig erwischt.
aus Koppstoff von Feridun Zaimoglu


Adriana2 Offline



Beiträge: 2.441

09.06.2010 16:54
#69 RE: Baclofen antworten

Zitat
Gepostet von vicco55
Zudem bin ich froh, daß sich mir zu meiner Trockenschleuderzeit weder Campral noch Baclofen angeboten haben.



Freut mich sehr für dich, Vicco.
Ich denke gerade an die, die nix mehr schreiben können, weil sie zu den 80% deiner Zeitgenoss/innen gehören, die den Absprung nicht schafften.
Oder die, die mit z.B. einer Zirrhose oder bereits deren Folgeerkrankungen wie Aszites, Varizenblutungen und/oder Bewusstseinstrübungen leben müssen.
Die, für die "eine Kerze" angezündet wird, weil sie "es" nicht schafften.
Aber - das ist ja vllt. nur die natürliche Auslese?
Das hat für mich - und jetzt benutz ich ein Wort, was ich von dir hab - ein "Gschmäckle".

Vllt. hättest du dir aber auch einiges an Leid ersparen können?
Vllt. wärst DU ja einer der Helden, die es "ohne" schafften?
Die Würde des Menschen....

Ich hab in meiner Teeniezeit mal heftigst mit Heroin geflirtet, so ca. ein Jahr lang. Ich hab von heute auf morgen damit aufgehört. Wie im Übrigen mit allen Mitteln, die ich im Laufe der Zeit ausprobiert habe.
Heute bin ich froh, dass es Mittel gibt, die denen helfen können, die den Absprung - warum auch immer, (ehm - nicht jeder hat so viel Elan, immer wieder was Neues zu beginnen, aber auch so viel Glück wie ich) nicht geschafft haben.
Was hilft, Elend zu verhindern hat m.E. seine Berechtigung.

Eine zusätzliche Option bei der Behandlung einer elenden Erkrankung.
Übrigens hab ich gelesen, dass es schon Leute gibt, die weiter in ihre SHG's gehen, nur vom Baclofen, da sagen se nix.
Du bist doch Sebsthilfegruppenleiter ?

LG Adriana


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

09.06.2010 16:59
#70 RE: Baclofen antworten

Warum so aggressiv Adriana?

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


Adriana2 Offline



Beiträge: 2.441

09.06.2010 17:03
#71 RE: Baclofen antworten

Nun, Tina, das gestatte ich mir bisweilen. Is ein Teil von mir, ich glaub, ich hab ein gesundes Verhältnis zu meinen Aggressionen.
Aber - ohne jemals unter die Gürtellinie zu gehen.

Aber - es ist auch mein Thema, Tina.
Ich arbeite mit schwer kranken Menschen, die die Kurve irgendwann bekommen haben, aber oft war es schlichtweg zu spät.
Das ist mitunter so bitter. Nicht nur für diese Menschen, sondern auch für ihre Familien, wenn sie denn welche haben.

[ Editiert von Adriana2 am 09.06.10 17:04 ]


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

09.06.2010 17:11
#72 RE: Baclofen antworten

Das kann ich nachvollziehen Adriana.

Was ich allerdings NICHT nachvollziehen kann ist, das es hier Stimmen FÜR ein Medikament gibt, das in Deutschland nicht zugelassen ist und auch demzufolge nicht zur Therapie des Alkoholismus genutzt wird.

Und es wird auch nicht von den Fällen gesprochen, die Baclofen nehmen und gleichzeitig beikonsumieren.

Ich finde es immer heikel, wenn in einem Forum wie diesem über Medikamente diskutiert wird. Die Tatsache, dass es ja wohl eine (laut eigenem Bekundungen) probieren will, zeigt mir, das ich mit meiner Skepsis nicht ganz so falsch liege.

LG, Tina

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


Adriana2 Offline



Beiträge: 2.441

09.06.2010 17:18
#73 RE: Baclofen antworten

Und das kann ich jetzt nachvollziehen, Tina.
Es gibt ja Baclofen-Foren, über die man hier erfahren konnte, von daher ist ja auch jedem geholfen


sammaria Offline




Beiträge: 47

09.06.2010 17:51
#74 RE: Baclofen antworten

Ich hätte nie gedacht, dass meine Frage solche Ausmaße annehmen würde.....
und nur mal am Rande: Baclofen ist durchaus in Deutschland zugelassen, nur eben nicht gegen Alkoholismus sondern gegen Muskelverkrampfungen. Ist also nichts, das man sich irgendwo in einem dunklen Hinterhof besorgen müsste. Nur verschreibungspflichtig ist es halt.

Nur wer sein Ziel kennt findet den Weg. (Laozi)


vicco55 Offline




Beiträge: 2.562

09.06.2010 18:25
#75 RE: Baclofen antworten

Hi Adriana,

wir haben die Diskussion über Baclofen auch schon durch. Der das Thema auf das Tapet brachte, ist gerade nach einigen Rückfällen in der Tagesklinik. Ob er noch Baclofen nimmt, weiß ich grad nicht, da ich derzeit eine neue Gruppe aufbaue. Die andere, die die Einnahme mit Klauen und Zähnen verteidigte, obwohl sie niemand angriff, kommt nicht mehr in die Gruppe; allerdings aus anderen Gründen.

Nochmal zum Mitmeißeln: Ich vertrete nach wie vor für mich die Meinung, daß ich froh bin, um die Krücken rum gekommen zu sein; werde aber einen Teufel tun, sie jemanden anderen abzusprechen. Das steht mir nicht zu. Ich nehme aber für mich das Recht in Anspruch, darauf hinzuweisen, daß es Krücken sind, also Hilfsmittel, die jedoch nicht das abstinente Laufen lernen ersetzen können, sondern nur unterstützen.

Was ist an dieser Meinung bittschön arrogant?

Ich habe diese Diskussion schon vor 10 Jahren bezgl. Campral geführt; kenne einige, die damals beim Münchner Campral-Papst in Behandlung waren. Der hat ihnen nur Campral verschrieben, wenn sie regelmäßig in die Gruppe und zur Nachsorge gingen, sprich nur mit begleitender Therapie. Leider habe ich 'ne Menge Leute kennen gelernt im Laufe der Jahre, die eben meinten, ich schlucke mal eben ein Mittelchen und alles ist gut. Das ist der Kasus Knaxus in meinen Augen. Therapeut leg' die Hand auf, schieb ein Pülverchen rüber und alles wird gut - Hauptsache ich muß meinen A.sch nicht bewegen.

Gruß
Viktor


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 25
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen