Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 368 Antworten
und wurde 27.665 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 25
prien42 Offline



Beiträge: 591

08.06.2010 19:44
#16 RE: Baclofen antworten

Zitat
Gepostet von septembersonne
Ich denke es hat auch viel mit "Glauben" zu tun.

Wenn ich an eine Sache fest glaube, dann kann auch ein Placebo "wirken".

Ein Versuch ist es wert, warum nicht



dann kann er/sie och gl. antabus nehmen...wirkt sicherer
ela...

was wir zutun haben wissen wir schon,man muss es nur noch anwenden:sly::sly::sly:


Adriana2 Offline



Beiträge: 2.441

08.06.2010 19:49
#17 RE: Baclofen antworten

Zitat

Gepostet von Latina
Und bei anderen Erkrankungen, wie z.B. Rheuma oder Diabetes
setzt man doch auch Medis ein, und keiner würde das je in Frage stellen.....



Hi Latina,

Sucht hat keinen Krankheitswert, sondern ist doch reine Willenssache. Keinen anderen Schluss lässt die Argumentation gegen Baclofen zu.
In den Drogen Substitutionsprogrammen ist man mittlerweile so weit, dass man einräumt, dass es Leute gibt, bei denen eine lebenslange Substitution sinnvoll ist. Dazu wird übrigens niemand gezwungen - alles freiwillig.
"Sucht und Gehirn" ist, wenn mans gar nicht verstehen kann, ein Thema, das ich empfehlen kann. Kann jeder googeln oder Bingen

Zitat

Hat hier denn schonmal jemand das Medikament angewendet und kann berichten?[/b]



Ich vermute mal, dass sich hier kaum jemand zu diesem Thema zu Wort melden wird.
Habe heute noch ein Forum "gefunden" (vielen Dank für den Hinweis!), das ausschliesslich Alkohol und Baclofen zum Thema hat.
Ich hab schon mal reingeschaut, was mich anspricht ist, dass dort Wert darauf gelegt wird, sich gegenseitig nicht zu bevormunden.

Dieses Forum heisst übrigens "Saufnix" und nicht "sauf nix und nimm kein Baclofen".
Ich geh stets von erwachsenen Menschen aus, wenn ich hier schreibe und da kann jeder für sich entscheiden.

Baclofen hat vielleicht NW's, vielleicht sogar ein gewisses Suchtpotential (ich weiss darüber noch fast nix).
Alkohol hat als NW langfristig Siechtum und verfrühtes Ableben..

LG Adriana


trollblume Offline




Beiträge: 3.423

08.06.2010 20:15
#18 RE: Baclofen antworten

hat denn in diesem thread jemand geschrieben,"nimm kein baclophen"?
dann hab ichs überlesen.

ich für meinen teil würde es nicht nehmen.warum hab ich m . e. begründet.
nicht mehr und nicht weniger sollte es sein.halt ein posting

aus dem pool der verschiedenen meinungen kann doch jeder das passende für sich finden oder?

vera

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


Latina Offline




Beiträge: 163

08.06.2010 20:28
#19 RE: Baclofen antworten

Danke Adriana, habs mir gespeichert

bin ansonsten auch ganz bei Dir und Deiner Meinung...
habe allerdings schon eine Rückmeldung zu Baclofen bekommen..positiv und privat:-)
mal gucken...also ich könnts mir absolut vorstellen.
bin ja auch so willenschwach


Adriana2 Offline



Beiträge: 2.441

08.06.2010 20:43
#20 RE: Baclofen antworten

Vera,

Zitat
willst du krücken zum laufen oder den aufrechten gang üben,eigener muskelkraft vertrauen lernen?




Sätze wie diesen meine ich.
Das ist eine krasse (Ab)Wertung. "Aufrechter Gang" versus "Krücken"..


Latina:

sollte ich jemals wieder in Gefahr kommen, mein erster Gang würde mich zu einem Arzt/Ärztin führen, der diese Option befürwortet.
Momentan ist es kein Thema, aber wer weiss, wie es im Leben noch kommt?

Adriana


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2010 20:48
#21 RE: Baclofen antworten

Zitat
Gepostet von Latina

habe allerdings schon eine Rückmeldung zu Baclofen bekommen..positiv und privat:-)

Ich glaub, das würde zumindest die Threaderöffnerin, nämlich die sammaria sicher auch blendend interessieren.

...Oder erzählst Du ihr das auch privat...dann will ich nix gesagt haben



Latina Offline




Beiträge: 163

08.06.2010 20:58
#22 RE: Baclofen antworten

hallo dry,
würdest du PNs hier veröffentlichen?
ich möchte das nicht und vermute, daß die fragestellerin auch welche bekommen hat
ansonsten gerne fragen..namen werde ich aber nicht nennen


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2010 21:03
#23 RE: Baclofen antworten

Zitat
Gepostet von Latina
[b]hallo dry,
würdest du PNs hier veröffentlichen?

Nein, das würde ich ganz sicher nicht tun

...aber das habe ich auch nicht von Dir verlangt...falls Du das damit sagen wolltest



trollblume Offline




Beiträge: 3.423

08.06.2010 21:25
#24 RE: Baclofen antworten

@adriana 2

ich verstehe was du meinst.

so war es von mir nicht gemeint.
ich war mal physiotherapeutin und immer bemüht,das optimum an wiederherstellung herauszuholen und wenn der aufrechte gang möglich ist,hoffnung besteht, sollte man doch daran orientiert arbeiten....und nicht vorschnell die krücke anbieten oder ergreifen.daher die übertragung vielleicht,das bild?

auch bei meiner arbeit hatte viel mit der eigenen motivation der leute zu tun,manche wurden schnell besser andere verharrten einige verweigerten sich sogar und wollten lieber massagen.alles möglich alles legitim.

bewegung ist leben - leben ist bewegung

das war eine wichtige aussage und für mich hab ich aus der ausbildung und arbeit mitgenommen,das ich 6 cm größer bin (als immer gemessen) durch den aufrechten gang(geübt auf körperlicher ebene)

für mich hängt alles mit allem zusammen,körper,geist und seele und da ist die harmonisierung oft ein lebenswerk und was geholfen hat,erkennt man im nachhinein.

ich maße mir nicht an zu wissen,was hilft,bin selbst am suchen nach innerem frieden,schon ein leben lang.


....wahrscheinlich mach ich mir nur selber mut,gerade
vielleicht hast du recht,hab ja heute erst geschrieben,das ich mich selbst auch abwerte
der blinde fleck?ich denk mal drüber nach

aber warum stört dich das?

vera

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


Adriana2 Offline



Beiträge: 2.441

08.06.2010 22:16
#25 RE: Baclofen antworten

Hi Vera,

Zitat

Gepostet von trollblume

für mich hängt alles mit allem zusammen,körper,geist und seele und da ist die harmonisierung oft ein lebenswerk und was geholfen hat,erkennt man im nachhinein.



Wenn man noch Zeit hat und es ein "Nachhinein" gibt.
Das Thema Sucht ist für manche Menschen zu ernst, um eine Philosophie zu verfolgen oder einer Ideologie zu frönen.

Zitat


ich maße mir nicht an zu wissen,was hilft,



Deine Beiträge und die gesetzten Emoticons darin sprechen bisweilen eine andere Sprache, so mein ganz subjektiver Eindruck.


Zitat

vielleicht hast du recht,hab ja heute erst geschrieben,das ich mich selbst auch abwerte




Schade.

Zitat


aber warum stört dich das?



Ich bin allergisch auf Erwachsenenerziehung, auf die von allerorten um sich greifende Sozialpädagogisierung weiter Teile der "Gesellschaft". Cui bono?

Niemand hat die Weisheit gepachtet. Was heute als "belegt" und "richtig" gilt, das sieht in 10, 15 Jahren schon wieder ganz anders aus.
Von daher - war nicht speziell was gegen Dich.

LG Adriana


trollblume Offline




Beiträge: 3.423

08.06.2010 22:55
#26 RE: Baclofen antworten

na wenn s nur bisweilen und nicht immer ist,besteht noch hoffnung

verbuche ich jetzt mal als anfängereuphorie und übers ziel hinausschießen..einer frisch am trocknen seienden.

vielleicht ists auch nur "noch nasse denke" und mir in ein zwei jahren selber peinlich

ich weiß manchmal selbst nicht,was ich denken soll,bei zuviel input, zuviel unterschiedlichen möglichkeiten..und das bei vielen themen...

aber VORLAUT war ich schon immer,das muß ein charakterfehler sein

nix für ungut

gruß in die nacht
vera

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


Adriana2 Offline



Beiträge: 2.441

08.06.2010 23:07
#27 RE: Baclofen antworten

Zitat

ich weiß manchmal selbst nicht,was ich denken soll,bei zuviel input, zuviel unterschiedlichen möglichkeiten..und das bei vielen themen...



.. da fällt mir grad der Mihu
ein, der hat sich ja grad wieder gemeldet. Der war mal für 2 Wochen im Kloster.
Wär vllt. auch was für Dich ?

Das ist jetzt keine Ironie!


trollblume Offline




Beiträge: 3.423

08.06.2010 23:13
#28 RE: Baclofen antworten

das ist einer meiner heimlichen und auch in letzter zeit schonmal meinem liebsten gegenüber geäußerteten wünsche.

die klarheit und stille einer klosterzelle

danke dir

auch

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


Ingwertee Offline



Beiträge: 571

08.06.2010 23:56
#29 RE: Baclofen antworten

Hallo sammaria ,

ich habe gerade nach 15 Monaten ohne Alkohol im Mai einen Rückfall hingelegt.
Spontan, ich las deinen Beitrag ja schon heute vormittag, hatte ich bei deiner Erkundigung nach Baclofen zunächst gedacht, ach nee, du hast doch in den 4 Monaten bestimmt schon 'ne Menge gelernt, und die Tablette "macht was, was du selber machen solltest", usw.usf.etc.

Verflixt noch mal, irgendwie stimmte das so aber auch wiederum nicht für mich, konnte aber nicht herausfinden, wieso . Und habe deswegen dann doch nichts geschrieben. Jetzt weiß ich endlich (Adriana sei dank), warum.

Also, mein Wissen über Baclofen geht gegen Null, aber: würde ich von einem "Baclofen gegen das Rauchen" hören, ich tät mich mit Sicherheit umfassend informieren --> und nähme es ggfs. eben auch (je nachdem, wie sich das Ganze nach Auswertung aller Infos unterm Strich dann für mich darstellt - halt so wie du es tust).

Ist jetzt auch an deiner Fragestellung etwas vorbei, du erkundigtest dich nach Erfahrungen. Aber ich fand die kleine Diskussion, die sich entwickelte, ziemlich interessant, deswegen ich auch noch

Lieber Gruß und gute Nacht
Ingwertee


sammaria Offline




Beiträge: 47

09.06.2010 07:07
#30 RE: Baclofen antworten

Hallo und guten Morgen zusammen,

da hat sich ja wirklich eine interessante Diskussion entwickelt hier.
Ich habe gestern noch praktisch den ganzen Tag damit verbracht, mich über Baclofen weiter zu informieren, und bin jetzt bestärkter denn je, dass ich es ausprobieren will!
Was die Nebenwirkungen angeht: lest mal die Nebenwirkungen von ganz harmlosen Medikamten, da kann einem schon schlecht werden. In Baclofen Foren haben die Leute bis jetzt nur von anfänglicher Müdigkeit berichtet......das kann ich verkraften.

Und ja, natürlich habe ich viel gelernt in den letzten vier Monaten, hauptsächlich durch die SHG, aber das alles hat mich nicht vor einem Rückfall bewahrt. Wie man sieht, kann der Rückfall nach Monaten oder vielen Jahren kommen, gehört zu unserer Krankheit offensichtlich ein Stück weit dazu. Es gilt, schnell wieder die Kurve zu kriegen, damit es wirklich "nur" ein Rückfall bleibt und nicht der Auftakt zu erneutem, jahrelangem Saufen.
Ich habe den festen Willen, wie nach jedem Rückfall, es diesmal zu packen, und irgendwann schaffe ich es auch. Wenn mir Medikamente dabei helfen können, dann nehme ich sie dankbar. Ich muss nicht den harten Kerl markieren, der alles alleine hinbekommt.......offensichtlich KANN man seinen Alkoholismus nicht ganz allein bekämpfen, und jeder darf sich der Hilfsmittel bedienen, die er für richtig hält.
Ist meine Meinung.
Nur weil es um ein, noch nicht ganz anerkanntes, Medikament gegen Suchtkrankheiten geht, werden hier die Pferde scheu gemacht. Aber gegen jede Art von Krankeit gibt es alles mögliche an Medikamenten, und Alkoholismus IST eine Krankheit.
Ich werde es ausprobieren.

Schönen Tag euch allen,
S.

Nur wer sein Ziel kennt findet den Weg. (Laozi)


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 25
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen