Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 138 Antworten
und wurde 5.237 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 10
Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 21:09
RE: MPU antworten

Wie hoch stehen eigentlich die Chancen, bei so einer MPU durchzufallen, wenn sämtliche Argumente an den Haaren herbeigezogen und das neue schöne Leben einfach nur phantasiert ist?

Ich erlebe das bald zum zweiten Mal, dass ein Mann seinen Schein verlor durch mehr als 2, hinter dem Steuer und der erste hat sich da schon hindurchphantasiert.

Klar, der Führerschein ist für viele Gold wert. Aber wie sieht es mit der Ehrlichkeit zu sich selbst aus? Da scheinens viele nicht so eng zu sehen.


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

04.07.2011 21:24
#2 RE: MPU antworten

Die Gutachter bei einer MPU sind Psychologen mit umfassenden Kenntnissen über Suchterkrankungen. Denen machst Du nicht vor, dass Du Dein Leben geändert hast, wenn dem nicht so ist!

Das psychologische Gespräch ist nach bestimmten Gesichtspunkten aufgebaut, dort lauernd viele Fangfragen - und wiederholte Fragen zu mindestens einem halben Jahr gelebte Verhaltensänderung kriegen die meisten nicht hin, wenn es nicht auch Realität ist!

Ich helfe seit gut einem Jahr in einem Forum entsprechend mit - die meisten versuchen anfangs alles schön zu reden, alleine mit blumigen Worten und, Demut und ach so großer Erkenntnis zu punkten. Wenn der Grundlegende Fragebogen dann ausgefüllt gepostet wird, kannst Du sie relativ schnell demontieren. Jeder Gutachter eines MPIs würde das aber genauso schnell tun!

Ich spreche da aus eigener Erfahrung

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 21:34
#3 RE: MPU antworten

Na, ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Alkis, und wenn es nur Quartalstrinker sind, eine große Überzeugungskraft haben, gerade, wenn sie in entsprechenden Berufen beheimatet sind. Der von mir gekannte erste war Vertriebler und hat einfach Realität mit Fiktion verquikt und die entsprechend überzeugende Haltung eingenommen. So wie ich ihn auch kennen gelernt habe. Und der fährt zwar nur selten noch angeschickert, aber säuft ansonsten wieder fröhlich quartal. Ich wünsche mir gerade auch beim zweiten - böse Frau, die ich bin - dass doch endlich mal einer diese Phantasmen entlarvt da auf den Ämtern.


Frido2010 ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 21:47
#4 RE: MPU antworten

also wichtig für eine mpu ist eine gute Vorbereitung. Ohne diese läuft gar nichts.
Auch ein GA ist nur ein Mensch und täuscht sich öfter. Es gab Fälle da hat einer wirklich Einsicht, trinkt keinen Tropfen mehr und fällt durch. Andere hören nur bis zur MPU auf, haben im Hinterkopf danach wieder hoch die Tassen und kommen durch.

Es ist wirklich eine Frage der Vorbereitung und Überzeugungskraft, auch ich spreche da nicht aus dem hohlen Bauch, hab das alles schon zigmal erleben müssen. Nicht umsonst gibt es soviele Wiederholungstäter nach der bestandenen MPU.

Grüße
Frido


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

04.07.2011 21:49
#5 RE: MPU antworten

Dafür sorgen mittlerweile schon die geforderten Nachweise. Wenn jemand mit kontrolliertem Trinken an den Start geht, wird er im Gespräch entsprechend stark frequentiert. Und Leberwerte werden hier entsprechend auch gewertet - da sorgt der CTD-Wert schon dafür, dass das Lügengerüst wackelt.

Ansonsten - ab einer bestimmten BAK oder bei Wiederholungstätern wird Abstinenz gefordert - mit entsprechenden ETG-Screenings. Und spätestens da fliegt jeder Alki auf!

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 21:57
#6 RE: MPU antworten

Es fliegt vielleicht ein 'richtiger' Alki auf. Mann, zum ersten Mal differenziere ich da

Mein Protagonist bekam in regelmäßigen, aber angekündigten Abständen eine Haarprobe entnommen. Bekannter Apotheker klärte ihn über die tatsächlichen Möglichkeiten einer Haaranalyse auf und er selbst machte nach jeder Schnippelei erst mal die große Sause.

Ich erlebe diesen Selbst- und Ämterbetrug doch gerade zum 2. mal mit und bin sprachlos.

Gerade auch weil ich mir überlegte, ob er wohl d e r Mann sei... egal hier.

Trickser gibt es überall, das habe ich begriffen; ich hätte mir halt gewünscht, dass mir jetzt einer sagt, dass die Ämter sich nicht durch nonchalantes Auftreten und wohlgefällige Honigumsmaulschmiererei blenden lassen. Aber tatsächlich, da sitzen auch nur Menschen.


Frido2010 ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 21:58
#7 RE: MPU antworten

Hi,

der CDT Wert ist noch nicht überall Pflicht. Und wenn Du noch keine geschädigte Leber hast, sind deine Werte innerhalb weniger Wochen wieder im grünen Bereich.

KT geht auf jedenfall bis 2 Promille und das ist schon einiges würde ich behaupten.

Mit der Abstinenz ist das auch so ne Sache, Alk ist im Urin 48 Stunden nachweisbar, bei der Haaranalyse 3 Monate. Wenn Du dich mal eine zeitlang ohne Alk begnügst geht auch das. Und es gibt Missbräuchler die da durchaus in der Lage sind.

derFrido


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

04.07.2011 22:05
#8 RE: MPU antworten

Den CDT analysieren sie spätestens bei der Blutabnahme zum Termin ansich. Das ist Fakt!

Und die Urin-ETGs sind ja nicht umsonst auf Zuruf innerhalb von 24 Szunden - und selbst Quartalssäufer kommen bei den Haaranalysen auch in Schwulitäten.

MPU ist schon lange kein Spaziergang mehr. Der Dreh- und Wendepunkt ist das Gespräch, und da musst Du Dich schon äußerst gut vorbereiten, um nicht in eine der diversen Fangfragen zu tappen, wenn das, was Du erzählst nicht der Wahrheit entspricht!

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Frido2010 ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 22:09
#9 RE: MPU antworten

nein du irrst, der CDT Wert wird nicht bei der MPU genommen. Und nochmal er ist noch bei vielen MPi keine Pflicht.
Ich schrieb doch auch, ein Missbräuchler kann durchaus Monate nichts mehr trinken, also passt doch das ETG. Wir haben es in den allermeisten Fällen mit Missbräuchler zu tun. Der bekannte Alki, der schafft oft den Gang nicht mehr zur MPU.


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

04.07.2011 22:12
#10 RE: MPU antworten

Bist Du Gutachter?

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Frido2010 ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 22:16
#11 RE: MPU antworten

nein, aber ich habe aus beruflichen Gründen einiges mit denen zu tun.
Fakt ist, das es immer wieder Fehlentscheidungen geben wird, auch heute noch und Fakt ist, das es immer wieder sehr gute Schauspieler geben wird und Fakt ist das ein wirklicher Alkoholiker da überhaupt keine Kraft mehr dazu finden würde.

Ich selbst fürchte mich mehr vor den Missbräuchlern.


Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 22:17
#12 RE: MPU antworten

was mich neben den manipulierbaren technischen Details auch noch oder eben besonders irritiert, ist die Möglichkeit, die Prüfer oder Sachverständigen oder wer immer da auch die Fragen stellt, zu blenden. Und wenn ich im Vorfeld Videos sehe, die ein psychologischer Vorbereiter für die Prüfung zum Rückerhalt der Fahrerlaubnis mit dem baldigen Prüfling durchspricht, wie er die Haltung korrigiert und Ratschläge zur Überspielung kurzfristiger innerer Konflikte gibt, dann wird mir nicht nur schlecht, dann frage ich mich einfach, was diese Maßnahme noch wirklich bringt, als Geld ins Staats- und Unternehmersäckel.

Und bei dem,von dem ich gerade spreche, handelt es sich um einen manifesten Missbräuchler.


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

04.07.2011 22:18
#13 RE: MPU antworten

Zitat
Gepostet von Frido2010
nein, aber ich habe aus beruflichen Gründen einiges mit denen zu tun.
Fakt ist, das es immer wieder Fehlentscheidungen geben wird, auch heute noch und Fakt ist, das es immer wieder sehr gute Schauspieler geben wird und Fakt ist das ein wirklicher Alkoholiker da überhaupt keine Kraft mehr dazu finden würde.


Das streitet ja auch keiner ab - nur sprichst Du bereits in der Wir-Form. Und dass immer mal welche durchkommen ist doch auch klar - nur die trifft´s früher oder später wieder.

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

04.07.2011 22:22
#14 RE: MPU antworten

Zitat
Gepostet von Rocaille
Und bei dem,von dem ich gerade spreche, handelt es sich um einen manifesten Missbräuchler.



Und eigentlich willst Du auch lieber über ihn sprechen, als über die Massnahmen einer MPU ansich, nicht wahr?

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 22:27
#15 RE: MPU antworten

Nein, liebe Callysta, das siehst du verkehrt. Es geht mir in der Tat darum, einen kleinen moralischen Diskurs zu halten


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 10
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen