Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 138 Antworten
und wurde 5.257 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 10
Frido2010 ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 22:27
#16 RE: MPU antworten

es sind heute dank Internet gar nicht mehr so wenige die durch die MPU kommen.
Es gibt viele MPU Foren die sich zur Aufgabe gemacht haben bei Der Thematik zu helfen, da wird der Fragebogen ausgetüftelt bis zur Vollendung.

Es wird gerechnet, gedreht und manipuliert was das Zeug hält. Wenn einer nicht ganz dumm ist und sich das Hirn weg gesoffen hat, wird der jenige mit dieser guten Vorbereitung und dem Wissen das er dort erhält durch kommen.


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

04.07.2011 22:33
#17 RE: MPU antworten

Zitat
Gepostet von Frido2010
es sind heute dank Internet gar nicht mehr so wenige die durch die MPU kommen.
Es gibt viele MPU Foren die sich zur Aufgabe gemacht haben bei Der Thematik zu helfen, da wird der Fragebogen ausgetüftelt bis zur Vollendung.

Es wird gerechnet, gedreht und manipuliert was das Zeug hält. Wenn einer nicht ganz dumm ist und sich das Hirn weg gesoffen hat, wird der jenige mit dieser guten Vorbereitung und dem Wissen das er dort erhält durch kommen.



Vorsicht! Ich bin auch in einem solchen Forum aktiv - und da wird nicht manipuliert und mit Lügen unterstützt, sondern letztendlich die Entwicklung gefördert und Ratschläge für die Aufarbeitung gegeben. Darüberhinaus werden die Richtlinien erklärt und Hilfestellung für Vorbereitung gegeben. Das ist nichts anderes, was ein VP für teuer Geld tut, nur ist es bei uns "ehrenamtlich"!

Jemand, der gar nichts tut und sich da nur durchlügen will, erhält keine Hilfe.

Aber sicherlich meinst Du dann eins der anderes Foren

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

04.07.2011 22:34
#18 RE: MPU antworten

Zitat
Gepostet von Rocaille
Nein, liebe Callysta, das siehst du verkehrt. Es geht mir in der Tat darum, einen kleinen moralischen Diskurs zu halten


Das glaube ich Dir aber nicht. Zudem: Was hast Du von dem, was Dir heute von diversen Leuten geschrieben wurde, nicht verstanden? Du sollst Dich um DICH kümmern, nicht um die behördlichen Schwierigkeiten anderer...

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

04.07.2011 22:35
#19 RE: MPU antworten

stimmt ,
aber ohne clean sein, geht gar nichts mehr.
na ja ,zauberkünstler vieleicht.

weiss doch was die alles mitmachen müssen heute.
der lebertest früher, war doch pille-palle dagegen.

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


Frido2010 ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 22:36
#20 RE: MPU antworten

ja ja genau, das meinte ich


Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 22:36
#21 RE: MPU antworten

Ich hatte ein einziges wirklich ernstes Gespräch über meine Motivation zu trinken und meinen Kampf oder meine Kapitulation im Umgang mit Alkohol mit diesem Mann und sehr bald habe ich gemerkt, das er nach verwertbaren und glaubwürdigen Möglichkeiten sucht, die MPU zu überzeugen...

Mir ist in diesem Thread, liebe Cally, nur wichtig, dass ich mir selbst nochmal klar mache, dass Prüfungen, auch in diesem Bereich, eine Möglichkeit sind, sich über eine Macht zu erheben, indem ich sie austrickse. Ich Dummerle sage in solchen Fällen ja immer die Wahrheit und werde dafür selbst von Rechtsanwälten gerügt...

Nee, echt, und das als Mama. Wo ist denn da noch eine Richtschnur für eine allgemeingültige gesunde Verhaltensweise?

Ich denke nicht, dass im EP der Eindruck entsteht, ich wolle jetzt Zahlen, Daten und Fakten. Ich wollte wissen, wie der Umgang damit generell ist. Eben auch von denen, die eine solche Maßnahme schon erlebt haben. Ich habe ja GsD meinen Führerschein über die Jahre der Sauferei gerettet. Dafür sind mir nur wenige Leitblanken zum Opfer gefallen...


Liopleurodon Offline



Beiträge: 53

04.07.2011 22:40
#22 RE: MPU antworten

Hallo,

es ist jetzt ca. 20 Jahre her, als ich meine erste MPU machen durfte. Damals bin mit der Einstellung hingegangen, bloß nicht über Alkohol zu reden und die müssen mir ja aufgrund meiner "persönlichen Umstände" den Führerschein wiedergeben.
Das Ergebnis: sang und klanglos durchgefallen und weitergesoffen.

Vor ca. 10 1/2 Jahren meine 2. MPU. Zu diesem Zeitpunkt war ich 6 Jahre trocken und regelmäßig in SHG. Ohne große Aufforderung habe ich meine "Saufgeschichte" erzählt und die Fragen nach meinem besten Wissen ehrlich beantwortet.

Im letzten Satz meiner "Beurteilung" steht:
Es ist nicht zu erwarten, dass er ein Kraftfahrzeug unter Alkoholeinfluss führen wird.

Ich muß gestehen; ich war damals schon sehr verblüfft als ich diesen Satz las, aber bis Heute hat der Schreiber des Gutachtens recht behalten.

Aber ich bin ja auch nicht des Führerschein wegens trocken geworden.

Gruß Liopleurodon


Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 22:46
#23 RE: MPU antworten

Liopleurodon,

hast du den Eindruck, dass es wichtig oder richtig war, dass du beim ersten Mal durchgefallen bist? Ich denke, es gibt viele, die hier nicht die Chance haben, an sich zu arbeiten, so wie du. Viele beeindrucken die Jury und sich selbst mit ihrem pseudointakten Geschwätz vom guten Leben... mir wird wieder schlecht..


Liopleurodon Offline



Beiträge: 53

04.07.2011 23:11
#24 RE: MPU antworten

Hallo,

Zitat
Gepostet von Rocaille
Liopleurodon,

hast du den Eindruck, dass es wichtig oder richtig war, dass du beim ersten Mal durchgefallen bist?



Aus heutiger Sicht ein ganz klares ja. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt bereits schon einmal eine 10 monatige Sperrfrist, 2 Autos und 1 Motorrad zu Schrott gefahren. Brauch ich ja nicht zu erwähnen wie das wohl weitergegangen wäre... Und das tock... tock...tock... der Leitplanken (danke für die Erinnerung) kenne ich auch noch.

Zitat
Gepostet von Rocaille
Ich denke, es gibt viele, die hier nicht die Chance haben, an sich zu arbeiten, so wie du. Viele beeindrucken die Jury und sich selbst mit ihrem pseudointakten Geschwätz vom guten Leben... mir wird wieder schlecht..
[/b]



Sorry, aber das halte ich für Käse. Das heutige "Angebot" ist doch wesentlich größer als z. B. vor 40 Jahren, wenn ich will.

Gruß Liopleurodon


Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

04.07.2011 23:14
#25 RE: MPU antworten

Ich meinte die Chance eben, durch die MPU gefallen zu séin.


Naturellement kenne ich das supersehr umfangreiche Angebot an Therapien und sonstigem, was ein jeder Alki heute in Anspruch nehmen kann.


Komplex Offline



Beiträge: 3.836

05.07.2011 00:11
#26 RE: MPU antworten

Wenn ich mir das hier als Radfahrer durchlese, wird mir übel. Nicht nur wegen der eigenen Gefährdung durch besoffene am Steuer, sondern weil ich 3 Bekannte habe sterben sehen, nachdem sie von einem Betrunkenen abgeräumt worden waren.

Dreckszeug, Tschuldigung.

Marianne, wenn Dir das so wichtig ist, warum bezeugst Du nicht einfach, dass der Mann weiter säuft?

____________________________________________________


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

05.07.2011 09:56
#27 RE: MPU antworten

@Komplex: Dann musst Du mal sehen, wieviele Leute eine MPU machen müssen, weil sie besoffen Rad gefahren sind - da wird Dir auch ganz anders!

Klar, kannst Du mit einem Rad nicht so effektiv jemanden über den Haufen fahren, wie mit dem Auto, aber andere Verkehrsteilnehmer in Lebensgefahr bringen allemal

Zitat
Gepostet von Komplex
Marianne, wenn Dir das so wichtig ist, warum bezeugst Du nicht einfach, dass der Mann weiter säuft?



Weil sie nicht gefragt wird

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


newlife Offline




Beiträge: 3.666

05.07.2011 14:52
#28 RE: MPU antworten

@Callysta

ich hatte vor 14 Jahren meinen FS mit 2,6 weg. MPU habe ich auf Anhieb geschafft. Ich war damals für meine Begriffe nicht süchtig, was ich heute natürlich anders sehe. Es war auch damals bereits süchtiges Trinken.

Ich hatte aber noch keine körperliche Abhängigkeit. Wenn ich also wollte, dann konnte ich auch.

Hab einen guten Vorbereitungslehrgang besucht, nachdem ich eine Weile recherchiert hatte. Blutproben regelmäßig machen lassen und ich wusste genau, in welche Richtung ich mir meine Argumentationsstrategie bauen muss.

Ich war übrigens auch in der Zeit ohne FS nicht trocken. Ich konnte mir das absolut nicht vorstellen, trank aber weniger und nen Rausch hatte ich nur nach den Blutproben.

Gut, heutzutage fahren die andere Geschütze auf, was inzwischen meine vollste Unterstützung findet.

Gruß
Dirk

xfce.org - Für ein Leben ohne Abhängigkeiten


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

05.07.2011 15:05
#29 RE: MPU antworten

Zitat
Gepostet von newlife
Gut, heutzutage fahren die andere Geschütze auf, was inzwischen meine vollste Unterstützung findet.

Gruß
Dirk



Meine auch!

Meine MPU war letztlich relativ unspektakulär, aber aus dem Grunde, dass ich da therapiert und auch schon ausreichend lange abstinent war.

Ich habe mich vorbereitet und hatte alle Nachweise im Gepäck - dann ist es auch nicht wirklich schwer, ein positives Gutachten zu bekommen.

Wenn ich im Forum aber so lese, haben die meisten Panik davor, als Alkoholiker gesehen zu werden. Und eben die stecken alle ihre Energie darein, das zu entkräften, anstatt auf die Themenstellung einer MPU überhaupt einzugehen. Alleine dabei scheitert der Großteil.

Sicherlich kommen einige Simulanten durch - aber das ist eben so. Andersrum könnte man ja auch den Dauerkandidaten in der Entgiftungsstation oder auch den Grüppchen am Bahnhof pauschal erstmal die Fahreignung absprechen, die Gründe liegen auf der Hand - passiert aber auch nicht.

Der Entzug des Führerscheins war für mich ein ganz wichtiger Punkt in meiner "Alklaufbahn" - ich bin stolz, die FE zurückzuhaben und befürworte in jedem Fall den Prozess der MPU! Auch wenn viele kotzen, dass das Behördenwillkür sei und nur dazu dient, Kasse zu machen.

Schön die Schuld abgeben - besoffen gefahren sind die schließlich alle selber, und nicht zum ersten Mal!

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Frido2010 ( gelöscht )
Beiträge:

05.07.2011 15:05
#30 RE: MPU antworten

Hallo Dirk,

wie gesagt sind es gar nicht so andere Geschütze. Es wird wieder einmal mehr Angst gemacht vor der MPU, was aber absoluter Blödsinn ist. Im Grunde hat sich soviel gar nicht geändert.

Auch heute ist gute Vorbereitung das A und O, wenn ich gut bin, auch was schauspielerei betrifft schaffe ich es. Und wie gesagt es werden auch noch heute die drei Blutwerte genommen die im grunde nichts aussagen. Wenn ich mich einige Wochen zurück halte sind diede Werte gut.

Der CDT wird nicht bei der MPU genommen und ist auch noch keine Pflicht.

Wie gesagt aber auch dieser Wert bessert sich nach 3 Monaten wieder, wenn ich Missbeäuchler bin kann ich das gut bis zum Sanktnimmerlinstag aushalten und danach ja geht es wieder richtig los.

Aber nichts für ungut


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 10
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen