Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 512 Antworten
und wurde 23.758 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 35
Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 15:33
#46 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Zitat

Perfektionisten (oder solche, die es gerne wären) werden nie geliebt - zumindest nicht wegen ihrer Perfektheit.
Vielleicht bewundert, eventuell auch gefürchtet, aber geliebt? - No way!



Man darf erwachsenen Perfektionisten nur zum Vorwurf machen, dass sie ihren eigenen Perfektionswahn nicht hinterfragen.

Der Weg hin zum Perfektionswahn ist allerdings fließend und findet seinen Anfang in dem Wunsch, geliebt zu werden. Kein Kind kommt mit dem Wunsch zur Welt, perfekt sein zu wollen.

Erst Zurückweisungen, Demütigungen und Kritik lassen in einem Menschen den Wunsch nach Perfektion keimen, die sie unverwundbar, mächtig und natürlich auch liebenswert machen soll; das eigene Wesen wird dadurch in den Hintergrund gedrängt und verliert an Wert.

Anstelle dessen ist der Mensch dann gefangen in seiner stets gewahrten und nicht gewollten vermeintlichen Unzulänglichkeit.

Es gibt keine glücklichen Perfektionisten.

Der Mensch erfährt dann Glück, wenn er sich und sein Leben annimmt, so wie er und wie es nunmal ist und sich dadurch akzeptiert und leben lässt. Dann kann es eine Änderung hin zum Positiven geben, was sicher nichts mit Perfektion zu tun hat.

Liebe Grüße


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

14.12.2010 15:55
#47 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Zitat
Gepostet von Rocaille
Man darf erwachsenen Perfektionisten nur zum Vorwurf machen, dass sie ihren eigenen Perfektionswahn nicht hinterfragen.
Es gibt keine glücklichen Perfektionisten.

Der Mensch erfährt dann Glück, wenn er sich und sein Leben annimmt, so wie er und wie es nunmal ist und sich dadurch akzeptiert und leben lässt. Dann kann es eine Änderung hin zum Positiven geben, was sicher nichts mit Perfektion zu tun hat.Liebe Grüße[/b]


Dann sollte der Perfektionist aber irgendwann mal merken, dass er mit seiner (natürlich immer nur falsch verstandenen:motz Rechthaberei sich mehr und mehr selber isoliert.
So wie der Alki eines Tages merkt, dass er mit seiner Trinkerei sich selber isoliert hatte. Max


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

14.12.2010 15:56
#48 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Zitat
Gepostet von obi68

Zitat
Gepostet von katha82
Und ab und zu mal eine kleine Unsicherheit sehen zu lassen kann Menschen ja auch erst sympathisch machen...



Das ist definitiv so - Schwächen machen liebenswert.

Perfektionisten (oder solche, die es gerne wären) werden nie geliebt - zumindest nicht wegen ihrer Perfektheit.
Vielleicht bewundert, eventuell auch gefürchtet, aber geliebt? - No way!



Einmal richtig dämlich angestellt erspart viel (eigene) Arbeit.


*ich* ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 15:58
#49 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Hm, also ich unterscheide zwischen Perfektionismus & Rechthaberei


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

14.12.2010 16:04
#50 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Zitat
Gepostet von Rocaille
Der Mensch erfährt dann Glück, wenn er sich und sein Leben annimmt, so wie er und wie es nunmal ist und sich dadurch akzeptiert und leben lässt. Dann kann es eine Änderung hin zum Positiven geben, was sicher nichts mit Perfektion zu tun hat. Liebe Grüße[/b]


Da sehe ich aber eine Ausnahme: wenn jemand säuft und dieses für sein Schicksal hält. Denn der trinkende Alki ist nicht so wie er meint zu sein, Max
Deinen ganzen Beitrag finde ich aber ungewöhnlich toll!, und meine 'Randbemerkungen' sollen ihn keinesfalls verkleinern!


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

14.12.2010 16:09
#51 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Zitat
Gepostet von *ich*
Hm, also ich unterscheide zwischen Perfektionismus & Rechthaberei


Perfektionisten tragen immer gebügelte Kragen, igitt!
Der Perfektionist ist sich selber nie gut genug?
Der Rechthaber hat sowieso recht und merkt nicht wie einfallslos er ist?
Dann wären wohl Künstler und blühende Phantasieasten die kleinsten Würmchen?


Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 16:13
#52 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Also Max mit X. Glaubst du denn, ich sehe oder sah es als Schicksal an, zu saufen oder 'saufen zu müssen'?

Ich bezog meine Rede nur auf Perfektionsdenken. Und das ist mitunter sicherlich auch ein Fallstrick eines manchen Alkis.

Saufen ist Sucht und war bis zu meinem letzten Tropfen (oder ist... wer weiß das schon wieder?!?) meine eigene Entscheidung.


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

14.12.2010 16:31
#53 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Zitat
Gepostet von Rocaille
Also Max mit X. Glaubst du denn, ich sehe oder sah es als Schicksal an, zu saufen oder 'saufen zu müssen'?

Ich bezog meine Rede nur auf Perfektionsdenken. Und das ist mitunter sicherlich auch ein Fallstrick eines manchen Alkis.

Saufen ist Sucht und war bis zu meinem letzten Tropfen (oder ist... wer weiß das schon wieder?!?) meine eigene Entscheidung.


Nein das dachte ich nicht von dir.
War bloß ein Gedankenspiel für einen noch perfekteren Perfektionisten. Grüßle


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

14.12.2010 16:36
#54 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Zitat
Gepostet von Rocaille

Saufen ist Sucht und war bis zu meinem letzten Tropfen (oder ist... wer weiß das schon wieder?!?) meine eigene Entscheidung.[/b]




dem ist nichts hinzuzufügen.
doch.

klar ist es deine eigene entscheidung, wenn du säufst. es bleibt deine entscheidung, wenn du damit aufhörst, aufhören willst.
was ist aber dieses ferngesteuerte tun, über jahre hinweg?
dieses krankmachende saufen, was viele von uns dahinrafft?

sich hinstellen und sagen, es ist die eigene entscheidung, ist wohl weit hergeholt.
ich lasse es für heute, sonst fällt mir wieder der begriff "irre "ein.

lg uwe

ps: na gut, dann sage ich nicht mehr irre, ich sage sucht dazu.


newlife Offline




Beiträge: 3.490

14.12.2010 16:43
#55 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

ich war perfektionistisch, eiskalt und süchtig.

Heute versuche ich ein normaler Mensch zu sein.

Enjoy the freedom...


Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 16:49
#56 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Zitat

Heute versuche ich ein normaler Mensch zu sein.



Einen Versuch ist es allemal wert.


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 17:09
#57 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Zitat
Gepostet von Max mX

Der Rechthaber hat sowieso recht und merkt nicht wie einfallslos er ist?

...diese Beschreibung passt aber eher auf den "immerrunden" Rechtgeber, der vll. auch gerne mal ein Perfektionist wäre.


Gruß
Dirk


wootsdock ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 17:21
#58 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Zitat
Gepostet von katha82
Und ab und zu mal eine kleine Unsicherheit sehen zu lassen kann Menschen ja auch erst sympathisch machen...




Du sprichst mir aus dem Herzen! Sehen lassen und erkennen.

Gruß

Wootsdock


Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 17:23
#59 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Zitat

sich hinstellen und sagen, es ist die eigene entscheidung, ist wohl weit hergeholt.



Es ist möglicherweise arrogant.

Es ist ein scheuverklappter Blick auf die Dinge.


Und es ist ein Stück weit perfektionistisch, zu glauben, man könne sich aus einer Sucht selbst und eigens heraus befreien. Möglich, dass eine Sucht auch dazu dient, sich sozialer zu verhalten. Sich als einen Teil des Ganzen zu betrachten und nicht als Nabel der Welt.

Zu begreifen, dass Wissen nicht Macht und schon gar nicht alles ist, wenn man sich nicht mitteilt und sich nicht anfassen lässt.

Sucht ist ein Fingerzeig auf den richtigen Weg.

Sucht ist eine Chance, ein vollumfängliches Leben zu leben.

Sucht ist dazu da, relativiert zu werden.


Sucht kann jeder!


Abstinent und glücklich leben ist eine Herausforderung.


*ich* ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2010 17:24
#60 RE: Mein hoffentlich letzter Absturz antworten

Mäxchen, mir ging es um die zwei Wörter... bei Perfektionismus sehe ich wie Rocaille neben Charakter auch Drang, Zwang und vielleicht auch Sucht... Rechthaberei, das Wort ist bei mir sehr negativ behaftet, ich empfinde es nur als einen schlechten Charakterzug... hat aber nichts damit zu tun, dass einer nicht für seine Meinung einstehen soll... ich habe da eine eigene Assoziation, die ich aber nicht so auf die schnelle in Worte fassen kann...

(insbesondere empfinde ich Perfektionismus in erster Linie auf sich selbst gerichtet, Rechthaberei auf andere...)

LG *ich*chen

[ Editiert von *ich* am 14.12.10 17:26 ]


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... 35
Angst »»
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen