Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 87 Antworten
und wurde 5.186 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Trauriger Esel Offline



Beiträge: 30

15.04.2010 00:57
RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Möchte mich kurz vorstellen...bin 35Jahre alt,3Kinder,seit 2004 geschieden,und bin mit meinem Lebensgefährten jetzt drei jahre zusammen.Er will sich jetzt allerdings von mir trennen,weil ich ein Alkoholproblem habe.Hatten des öffteren Streit des wegen.Jetzt sieht es so aus als wenn er mir nicht nochmal verzeihen kann.Leide seit Jahren an Ängsten vor fast allem,seit ein paar wochen an Depressionen.Heut Termin beim Psychiater,hab Tabletten bekommen in zwei Wochen neuer Termin.Trinke jetzt seit 6 Tagen nichts mehr,geht mir gut damit soweit.Für mich war das Trinken eine flucht vor der Wirklichkeit,kann probleme nicht wirklich gut aushalten und dachte benebelt gehts besser.Und vorallem hab ich die Angst nicht mehr gespürt.Tja aber als er am wochenende sagte er will nicht mehr...durch diese aussage bin ich schlagartig aus dieser einstellung erwacht.Es bringt nicht eher im Gegenteil.Bin einfach mit den Nerven am Ende.Ich will diese Beziehung retten,jetzt am wochenende wollen wir nochmal reden auf mein drängen hin.Hoffe so sehr das er mir noch eine chance gibt,damit ich beweisen kann das es mir ernst ist.Ansonsten ist unsere Beziehung sehr schön bis auf dieses leidige Thema.Er ist beruflich die ganze woche unterwegs..wir telefonieren zweimal täglich.Jetzt ist es so das wenn ich sage das ich ihn liebe kommt nur noch ja ich weiß.Kann mir mein leben ohne ihn einfach nicht mehr vorstellen.Sorry etwas lang und hoffe nicht zu verwirrt?Hoffe sehr es kann mir jemand einen rat oder tipp geben?Weiß einfach nicht was ich tun soll?


Wickie712 Offline



Beiträge: 677

15.04.2010 06:42
#2 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Hallo,

tue was gegen deine Ängste und deine Sorgen. Angste mit Medikamenten oder anderen Betäubungsmittel wegzuballern bringt rein gar nichts.
Ich rede da aus erfahrung, ich ahbe es auch gemacht, nur ne Zeit lang und dann bin ich sie angegangen. Die Sachen die mir Angst gemacht haben, habe ich entweder abgelegt, also Job zum Beispiel verlassen, um die Panikattaken und Angstzustände die darauis entsanden sind, weg zu bekommen. Dazu habe ich eine Therapie wegen der Depressionen, psychosomatische Schlafstörungen etc. gemacht. Und am Anfang konnte ich da auch Medikamente bekommen, dennoch ich habe abgelehnt, denn ich wollte und will möglichst ohne Medikamente Leben.

Und das wars mit den ganzen Dingen. Heute wenn mal eine Angst an der Tür klopft, stell ich mich hin und sage, komm her, was willst Du überhaupt.

Zu Deiner Beziehung; also du beziehst Dich auf diesen Mann, er bezieht sich nicht auf Dich.
Wie willst Du eine Beziehung führen, wenn Du Dein eigenes Leben nicht im Griff hast? Dein (Ex) Partner wird mehr und mehr auf Abstand gehen, weil er es nicht verkraftet nur eine Kranke Frau neben sich zu haben.
Es belastet ihn und er will keinen zusätzlichen Ballast haben, sondern eine Partnerin, wo er auch mal hingehen kann, etwas erzählen ohne das er am ende der Seelenmüllplatz von Dir wird.
Wie oft hast Du ihm schon gesagt, du änderst etwas, du änderst Dich und gehst mal zum Arzt?
Jetzt wo Dir das Wasser bis zur Nasenspitze steht, dann gehst Du los.

Er hat nicht mehr soviel Vertrauen und traut sich kaum, sich auf Dich zu verlassen. Und Ver- ist in dem Fall richtig Negativ.

Ich kann ihn verstehen. Klingt ein wenig HArt vielleichtb auf Deiner zartbeseideten Seele, dennoch glaube mir, stecke nicht soviel Kraft in die Beziehung, sondern in Deine Genesung.

In meinem Leben kommen auch immer wieder Chaossituationen durch, dennoch die meistere ich, weil ich mich damit auseinandersetze, mit Menschen drüber rede und mir Hilfe hole.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Gottes Segen, das er Dich nicht zu tief fallen lässt. Und wenn am Boden bist, steh auf und bleib nicht liegen.

Lg Wickie

Der Tod gehört zum Leben dazu, wie die Geburt.
Und wann was ist, weiß kein Mensch genau.

:saufies: FC.St.Pauli :saufies:


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

15.04.2010 06:45
#3 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Moin und Willkommen hier, Trauriger Esel

Zitat
Gepostet von Trauriger Esel
Hoffe sehr es kann mir jemand einen rat oder tipp geben?Weiß einfach nicht was ich tun soll?[/b]

...ihn versuchen bei dem Gespräch am WE davon zu überzeugen, dass Du es (diesmal???) schaffst/machst.

vorausgesetzt....Du hast es auch wirklich vor

Zitat
Gepostet von Trauriger Esel
Ansonsten ist unsere Beziehung sehr schön bis auf dieses leidige Thema.

Jo...damit dürfte doch das Problem, für IHN jedenfalls behoben sein......oder doch noch nicht


Gruß
Dirk


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

15.04.2010 07:40
#4 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Hallo Eselchen und hier

auch wenn´s hart klingt - zu allererst musst Du Dich um Dein Alkoholproblem kümmern! Vermutlich resultieren Depression und Ängste auch aus der Trinkerei und den damit verbunden Problemen. So war es jedenfalls bei mir - da half keine Tablette, kein Gespräch.

Mit der Nüchternheit verschwanden beinahe schlagartig die Ängste und meine Ehe war auch nur so zu retten.

Kümmere Dich jetzt um dich und besuche mal eine Suchberatung - das wird auch deinem Freund zeigen, dass du es ernst mit ihm meinst!

LG
Katrin

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


annilein Offline




Beiträge: 4.212

15.04.2010 08:06
#5 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Zitat

Zitat
...ihn versuchen bei dem Gespräch am WE davon zu überzeugen, dass Du es (diesmal???) schaffst/machst. vorausgesetzt....Du hast es auch wirklich vor



Ja Dirk, nun gestaltet sich das "den Angehörigen überzeugen zu wollen" mit der Zeit ja für den Alki auch immer schwieriger - so jedenfalls bei mir!

Natürlich mag Eselchen es jetzt "wollen", der Mann, ohne den sie sich ihr Leben nicht mehr vorstellen kann, will diese Beziehung nicht mehr! Er hat, wie es ihm ja auch immer wieder ans Herz gelegt wird "gut für sich gesorgt!"


Wenn Du, Eselchen, durch sein "nicht mehr wollen" wachgerüttelt wurdest, dann kann das doch auch positiv für Dich sein. Gehe Dein Alkoholproblem an und wenn, wie Du sagst, Eure Beziehung schön war, bis auf das leidige Thema, dann wird sich Dein Partner sicherlich daran erinnern!

Und schon erschreckend, jetzt, wo er nicht mehr will, da fällt Dir ein, daß er der Mann ist, ohne den Du nicht mehr leben kannst! War Dir das in all den Jahren nicht klar?

LG
Anja

Menschen, die mit mir nicht klar kommen,
müssen eben noch ein bisschen an sich arbeiten
:grins2:


Trauriger Esel Offline



Beiträge: 30

15.04.2010 08:10
#6 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Vielen Dank für das nette Willkommen!!!Werde mich heut erstmal drum kümmern das ich einen guten psychologen finde...mit der beratungsstelle ist eine gute idee.Obwohl es mir etwas Angst macht...schäm mich halt ganz schön.Klar weiß ich das ich es um mich geht,um mein leben.In erster linie.Aber ich will meine familie einfach nicht verlieren. Wie hast Du es hingekriegt Deine Ehe zu retten?Ich weiß das er maßlos von mir entäuscht ist und es zeit braucht um vertrauen wieder aufzubauen.Wie kann ich ihn überzeugen mit mir gemeinsam den weg weiterhin zugehen?Er trinkt auch ziemlich viel allerdings nur weil es ihm schmeckt wie er sagt


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

15.04.2010 08:16
#7 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

ach eslchen nicht traurig sein, amm horizont brennt noch ein licht. ich kenne das gefühl, wenn partner sich abwenden, wenn sie nicht mehr an deine versprechen glauben, wenn sie die flucht ergreifen müssen, um sich selbst zu schützen. alles selbst erlebt. ich brauche dir nicht zu schreiben, was du tun mußt, das weißt du ja in deinem tiefsten inneren.
also mache dich weiterhin auf die socken, saufnix ist der anfang. es lohnt sich. ich bin jetzt fast vier jahre trocken und ich bin froh darüber dinge zu erleben, die ich früher nur im suff ertragen habe. da weiß ich wenigstens, dass ich noch lebe.
ich hoffe doch, dass aus dem traurigen esel kein alter esel wird.

ach so, herzlich willkommen hier.

lg uwe


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

15.04.2010 08:17
#8 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

ach eslchen nicht traurig sein, amm horizont brennt noch ein licht. ich kenne das gefühl, wenn partner sich abwenden, wenn sie nicht mehr an deine versprechen glauben, wenn sie die flucht ergreifen müssen, um sich selbst zu schützen. alles selbst erlebt. ich brauche dir nicht zu schreiben, was du tun mußt, das weißt du ja in deinem tiefsten inneren.
also mache dich weiterhin auf die socken, saufnix ist der anfang. es lohnt sich. ich bin jetzt fast vier jahre trocken und ich bin froh darüber dinge zu erleben, die ich früher nur im suff ertragen habe. da weiß ich wenigstens, dass ich noch lebe.
ich hoffe doch, dass aus dem traurigen esel kein alter esel wird.

ach so, herzlich willkommen hier.

lg uwe


Trauriger Esel Offline



Beiträge: 30

15.04.2010 08:18
#9 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Doch es war mir klar. Hab es auch immer gezeigt und gesagt.Hab mich nur manchmal sehr allein gefühlt und wenn dann probleme kamen und er nicht da war tja dann war die flasche wein mein bester freund...ekel mich echt vor mir selber.Dazu kommt wir sind vor 2 jahren zusammengezogen, 250 km entfert von familie und freunden.Wollte einen neuanfang...hab so einiges hintermir.Die Kinder lieben ihn ohne Ende, ist mehr Vater als der leibliche das je war.Aber ich hab hier noch keinen anschluss gefunden,weil angst vor menschen.Er ist irgendwie mein einzigster halt...auch wenn sich das dumm anhört


Trauriger Esel Offline



Beiträge: 30

15.04.2010 08:31
#10 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Vielen Dank ihr lieben!!!Tut gut sich verstanden zu fühlen...fühl mich dennoch hilflos


Rodine Offline



Beiträge: 1.151

15.04.2010 08:39
#11 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Hallo Trauriger Esel
das kenne ich nur zu gut mit Alkohol Sorgen zu verdrängen nur kamen dadurch erst richtig die Probleme den Partner und vor allem auch die Kinder leiden da runter versetze dich doch mal in Ihrer Lage.

Auch wenn du es am Anfang nicht wahr haben willst aber Alkoholismus belastet das Leben aller Familien Angehörigen.

Gut das du etwas dagegen unter nimmst nur bringt es nichts wenn du den Alkohol nur weg lässt um deine Beziehung zu retten du solltest schon auch wegen Dir selber wollen und das ist nicht nur ein Spaziergang aber es Lohnt sich selbst wenn du deine Beziehung nicht mehr retten kannst.

Das dein Freund nicht gleich alles Verzeiht nur weil du einen Termin beim Arzt hattest, wie oft hast du ihm gesagt das du mit dem trinken aufhörst und was ist passiert? (versetze dich doch mal in seine Lage würdest du dir gleich wieder vertrauen).
Vertrauen musst du dir schon erstmal wieder aufbauen und das braucht seine Zeit in der du an dir arbeiten musst hole dir dabei alle Hilfe die du bekommen kannst.
Warst du schon bei eine Suchtberatung nicht jeder Psychiater kennt sich mit Sucht aus.

LG Rodine

Carpe Diem


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

15.04.2010 08:43
#12 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Zitat
[i]Gepostet von Trauriger Esel

Er trinkt auch ziemlich viel allerdings nur weil es ihm schmeckt wie er sagt[/b]





Hallo Esel(in)

Deinen Wunsch,das Saufen zu lassen, kann ich nur begrüßen. Die Motivation dazu kann ich allerdings noch nicht so genau erkennen. Ist es, weil DICH das Saufen mit allen Konsequenzen ank......oder ist es weil Du Deine Beziehung retten willst?

Was wäre z.B. wenn Du die nötigen Schritte zur Abstinenz gehst, er aber trotzdem nicht zurückkehrt? Ist dann der Trockengrund nicht mehr vorhanden und die Notwendigkeit somit auch verschwunden? Wird ER sein Trinkverhalten AUCH verändern, wenn Du Dich auf Deinen "Trockenweg" begibst?

Wenn Du wirklich eine dauerhafte Abstinenz anstrebst, kann ich Dir nur empfehlen, das Eine von dem Anderen zu trennen.

LG, Tina

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


Trauriger Esel Offline



Beiträge: 30

15.04.2010 09:03
#13 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Danke Rodine!!!Näturlich kann ich ihn verstehen.Kann mir ja selbst nicht verzeihen...Aber er sagt er liebt mich noch,nur das sie liebe allein nicht mehr reicht.Aber das ist doch ein grund gemeinsam zu kämpfen oder nicht?Natürlich ist mir bewußt das ich es für mich tun muß und das tu ich jetzt.Ich will mein leben ändern,aber eben auch für meine kinder und meine beziehung.

Lg der dumme Esel


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

15.04.2010 09:12
#14 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Zitat
Gepostet von Trauriger Esel

Lg der dumme Esel[/b]



siehs mal nicht so krass. du bist krank, nur tun mußte was dagegen, und das muß aus deinem tiefsten inneren kommen. dann wird das schon.

lg uwe


LostHoney Offline



Beiträge: 1.154

15.04.2010 09:13
#15 RE: Hilflos...Will ihn nicht verlieren!!! antworten

Hallo trauriger Esel,

und auch von mir ein herzliches Willkommen bei saufnix.

Erstmal, bitte werte Dich selbst nicht so ab (dummer Esel), Du bist trotz Deiner Probleme ein wertvoller Mensch.

Bei mir kam das Bewusstsein für meinen Alkoholmissbrauch auch durch meine damalige Beziehung. Mein Partner konfrontierte mich direkt und schonungslos mit meinem Verhalten unter Alk-Einfluss (es war wirklich unter aller Sau...:umschau. Ich wurde wach. Zunächst war meine Motivation mit dem Trinken aufzuhören lediglich das Retten der Beziehung, mich selbst habe ich da noch nicht so sehr in den Fokus gerückt.

Die Entscheidung und die erfolgreiche Umsetzung kamen tatsächlich erst, als ICH MICH selbst wichtig nahm, als ich beschloss mich SELBST nicht mehr zu schädigen. Völlig unanbhängig von ihm. Im Nachhinein betrachtet bin ich fest davon überzeugt, dass es anders nicht gegangen wäre.

Naja, Ende vom Lied: der Mann ist aus meinem Leben verschwunden, der Alk auch...

Wäre ich mir nicht selbst was wert, hieße es vielleicht: Mann weg, Alk wieder da.

Honey


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen