Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 103 Antworten
und wurde 7.132 mal aufgerufen
 Deine eigene Alkoholkarriere
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
Claudia73 Offline



Beiträge: 1.134

17.02.2009 22:55
RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Ich weiss es noch nicht. Der letzte war wohl der Falsche.

Ich war gerade in meiner SHG und da waren so viele mir lieben Menschen für die ich es geschafft heute bis dahin trocken zu bleiben. Und was mach ich, nur noch nach Hause und bevor ich noch die Tüten vom Einkaufen, damit ich mal wieder was zu Essen habe, auszuräumen, setze ich mir ne Flasche an den Hals damit das Zittern aufhört
DAS hat weiss Gott nichts mehr mit wollen zu tun sondern ausgeliefert sein. Dem Alkohol.

Welcher Weg meiner jetzt erstmal sein wird, das weiss ich. Am liebsten noch heute in die Entgiftung wenn ich jemanden für die Tierchen hätte und dann in die 12 Schritte Klinik wei sie mich dahin bringen wird, was ich bisher nicht geschafft habe... an meine Gefühle

Nicht nur an die Guten. Sondern an die, die ich mir nicht erlaube. WUT... die ich stets nur gegen mich richte, ob angebracht oder nicht . Diese wird mir helfen an mich selbst heranzukommen, mich zu finden. in mich zu schauen und rauszulassen was da so sehr in mir brodelt und selbstzerstörerisch ist. Dessen bin ich mir sicher!

Dafür muss ich aber endlich diesen Bericht schreiben. Ich bin ja nicht mal in der Lage Rg. zu überweisen, Passbild zu machen, nen Brief verschicken oder mal zur Sparkasse zu gehen um Geld zu holen. Ich schaffe es gerade mal mit dem armen Hundi zu gehen der nicht mal was dafür kann.

Mein Kleiner möchte am WE so gern kommen und ich weiss nicht was ich tun soll. Ich war ja am Sonntag daheim zum Essen um den Hundi wiederzuholen. Da kann ich mich für die Zeit auch zusammenreißen. Aber ein ganzes WE? Ich versuche ihm auch zu erklären, dass wenn er dann da ist, ich ja auch möchte, dass er Spass mit mir hat und ich mich dann nicht traue, auch mal zu zeigen das ich etwas traurig bin. Er ist sooooooooooo süss und sagt immer "Mama, ich hab dir doch gesagt das ich dann keinen Spass haben muss und ich dir doch dann helfen kann. Dir einen Tee machen und mit dem Hund gehen"

Dieser verdammte Kerle ist sowas von süss und sensibel das ich mich dafür verachte was ich ihm antue. Weiss auch nicht womit ich ihm mehr schade... Nein zum WE, oder eben das er sieht das ich trinke, was er ja bisher nicht weiss...

Nein, es ist kein Jammerthread sondern eine Beschreibung wie es gerade ist, wie es nicht weitergeht und doch Lösungsorientiert, ich muss nur Hilfe aktivieren (Tiere) und finden um umzusetzen was ich vorhabe!

Und es ist auch überhaupt nicht einfach, und denke das darf es gerade auch sein!

Ich mag nun auch gar keine Sprüche hier lesen von wg. "Prost, und nicht schon wieder, hört das denn nie auf?", sondern einfach für mich zum reflektieren und mein eigenes Ziel momentan nicht aus den Augen zu verlieren. Ich brauche dieses Forum nunmal. Ob antworten kommen oder nicht, dass ist mir gerade egal.

LG
Claudia

LG
Claudia

Das Herz ist in Welten zuhause, die der Verstand nie erreicht

Glück ist das Einzige was sich verdoppelt, wenn man es teilt
Chinesische Weisheit


Claudia73 Offline



Beiträge: 1.134

17.02.2009 23:11
#2 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Ach, was eigentlich auch schön ist zu erzählen, mein Exmann scheint gerade dabei zu sein, sich zu verlieben und freue mich so sehr darüber, da er immer gesagt hat, dass es nach mir keine Andere geben wird. Er fühlt gerade wie ein junger Teenager wenn er mit mir spricht *lach* und dies tut sooooo gut es zu sehen.

Was er mir nicht sagt ist, wer es ist, da ich sie wahrscheinlich kenne und sie noch in einer schwierigen Situation lebt. Aber es ist ok für mich.

Er hat trotz allem immer noch das Bedürfnis mir "fast" alles zu erzählen und kann es sich nicht erklären. Selbst sein Therapeut sieht unsere Beziehung für nicht wirklich normal an, aber das ist uns egal, da es uns damit gut geht. So, als währen wir schon Jahre lang beste Freunde

Klar, wenn es wirklich mit dieser Dame klappen sollte, wird sich dies sicherlich auch ein bissel entfernen und ist auch ok so. Aber bis dahin werden wir uns nicht reinreden lassen, das es unnormal ist. Und dennoch, schafft er es sich mir so langsam gegenüber abzugrenzen, -was diese aktion letzte woche fokusiert hat- also, das er nicht für mich verantwortlich ist und das macht mich nochmal viel stolzer auf ihn

Es fühlt sich momentan für mich sehr sehr komisch an, aber meine Freude für ihn überwiegt und beweist mir eigentlich nur, dass wir schon sehr lange kein Ehepaar mehr waren.

LG
Claudia

[ Editiert von Claudia73 am 17.02.09 23:23 ]

LG
Claudia

Das Herz ist in Welten zuhause, die der Verstand nie erreicht

Glück ist das Einzige was sich verdoppelt, wenn man es teilt
Chinesische Weisheit


Elefantino Offline




Beiträge: 4.209

18.02.2009 08:27
#3 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Zitat
Gepostet von Claudia73
Ich war ja am Sonntag daheim zum Essen um den Hundi wiederzuholen.

LG
Claudia



....Trennung noch nicht ganz verarbeitet?

Die schärfsten Kritiker der Elche
waren früher selber welche


F.W. Bernstein


Juma63 Offline




Beiträge: 2.638

18.02.2009 08:43
#4 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Ach Claudia .....

Zitat
Ich war gerade in meiner SHG und da waren so viele mir lieben Menschen für die ich es geschafft heute bis dahin trocken zu bleiben.



....unglaublich! Hast Du denn alles verdrängt/vergessen, was Du in den letzten 20 Monaten gelernt hast? Schon allein diese Formulierung spricht Bände.

Zitat
DAS hat weiss Gott nichts mehr mit wollen zu tun http://www.saufnix.com/smilies/board/traurig1.gif sondern ausgeliefert sein. Dem Alkohol.



Du bist Dir selber ausgeliefert und nicht dem Alkohol. DU machst die Flasche auf, der Alkohol tut Dir GAR NICHTS.

Schau endlich auf Dich.

LG,

Sabine

Liebe bedeutet, jemanden zu haben, der unsere Vergangenheit versteht, an unsere Zukunft glaubt und uns heute so annimmt wie wir sind. :love3:




Komm auf die Hufe, die ersten Hände, die helfen können, stecken in den eigenen Hosentaschen! Zitat Nonick


Barfuss ( gelöscht )
Beiträge:

18.02.2009 08:43
#5 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Hej Claudia es reicht. Wirklich! Das ist das allerletzte deinem Sohn deine Alkprobleme überstülpen hörst du ? Such Mitleid wo du willst, hier, bei deinem Exmann es ist mir wurscht aber lass deinen Sohn da raus. Und dann ist er so lieb, und sagt dann seit ihr zusammen traurig und er kocht dir Tee?? Hallo ??? MANN BIN ICH SAUER. Nein du musst dich nicht bemühen zu antworten das wollte ich nur loswerden.
Ja ich bin auch gegangen gekommen gegangen gekommen aber Jesus SO ein Theater hier aufführen, schon SO LANG, HERRGOTTNOCHMAL
Such dir mal Aufmerksamkeit in einer Klinik, dort interessieren sich den ganzen Tag Menschen für deine Probleme, sei nicht feig Kruzitürken (das ist kein rassismus lasst gut sein) Claudia jetzt reichts!!!
Bei Gottnochmal

[ Editiert von Barfuss am 18.02.09 8:50 ]


Rodine Offline



Beiträge: 1.151

18.02.2009 08:52
#6 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

@Elefantino dito. Seit du das schöne Bild deiner Liebsten hast machst du dich ganz schön breit hier

Claudia du kannst doch nicht Ernsthaft mit dem Gedanken spielen in deiner Verfassung deinen Sohn fürs WE zu holen

Rodine

Carpe Diem


Next Offline




Beiträge: 874

18.02.2009 09:03
#7 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Hallo Barfuss,

Wo liest du das mit ihrem Sohn denn raus?

Ich lese da nur das sie nicht weiss ob sie ihn für ein WE nach hause holen soll!
Da steht nichts davon das sie mit ihrem Sohn zusammen leiden will, da steht lediglich das sie denkt das er bei ihr keinen Spass hat weil es ihr nicht so gut geht, was sie ihm wohl sagte und woraufhin er erwiederte das er doch keinen Spass haben muss und er ihr für das "nich gut gehen" doch einen tee kochen könnte.

Ich lese da überhaupt nichts anderes raus!!!

Zum anderen ....solange Threads wie die von M. bedient werden, die ja meines erachtens schlimmere züge ausweist, solange sollte es auch Claudia erlaubt sein ihre runde zu drehen .....

Hallo Claudia,

Freut mich das du wieder an Bord bist und dich nun ernthaft mit einer Therapie auseinandersetzt.
Ich hoffe mal das sich baldigst jemand für deine Tiere findet, ich wohn dafür wohl etwas zu weit weg .
Hund würde gehen katzen leider nicht ...blöde Allergie

Hast dudenn im RL niemanden der sich der Tiere annehmen könnte?

Was deinen Sohn betrifft ist es sicherlich etwas schwierig, aber wie wäre es denn wenn er nur ein paar Stunden zu dir kommt,ihr etwas spielt, Zeit miteinander verbringt und er dann wieder geht und eben nicht bei dir schläft?
Sowas müsste doch erklärbar sein so das der junge Mann es auch versteht, aber trotzdem Zeit mit seiner Mutter hat.

Wünsch dir das beste

LG Next

Ich freue mich über Verleumdungen, denn sie lenken von der Wahrheit ab.
(Marquis de Sade)


Friedi Offline



Beiträge: 2.601

18.02.2009 09:05
#8 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Hallo Claudia,

Zitat
so viele mir lieben Menschen für die ich es geschafft heute bis dahin trocken zu bleiben.



Wann wird dir mal klar, dass du es nicht für die, sondern für dich schaffen sollst?

Zitat
DAS hat weiss Gott nichts mehr mit wollen zu tun sondern ausgeliefert sein. Dem Alkohol.



Du weißt, dass du dem Alkohol nicht ausgeliefert bist. Mein Eindruck: Du willst trinken und meinst, du kannst es dir leisten, so kurz vor der neuen Therapie. Wird ja bald alles wieder gut.

Zitat
Ich bin ja nicht mal in der Lage Rg. zu überweisen, Passbild zu machen, nen Brief verschicken oder mal zur Sparkasse zu gehen um Geld zu holen.



In der Therapie lernst du das auch nicht. Meiner Meinung nach solltest du dich dem Leben stellen, eigenständig Entscheidungen treffen, handeln. Du würdest dich sicher manchmal falsch entscheiden, das Falsche tun, aber daraus könntest du lernen und deinen eigenen Weg finden.

Was deinen Sohn anbelangt, warum bist du ihm gegenüber nicht ehrlich? Der Junge merkt doch, dass mit dir etwas nicht stimmt und fühlt sich verantwortlich dafür. Sag ihm doch klar, dass es deine Krankheit ist und er dafür überhaupt nichts kann.

Claudia, das ist nun mal meine Meinung und ich wünsche dir, dass du dich für deinen richtigen Weg entscheidest.

Friedi

____________________________________________________________________________________________________
Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein köstlicher Schatz es ist, zu leben, zu atmen und sich freuen zu können.
Marc Aurel


Barfuss ( gelöscht )
Beiträge:

18.02.2009 09:11
#9 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Ich für mich hab das rausgelesen: Ich möchte meinen Sohn sehen, ich hab ihn lieb, ich bin Alkoholikerin und warte bis mir einer hilft.Derweilen erzähl ichs jedem ob ers hören will oder nicht und warte.Und mein Sohn, aus dem kann ich sicher auch noch etwas Mitleid drücken.

Ich weiss, dass Claudia nichts für meinen Grant kann, ich weiss dass sich hier zur Zeit Leute tummeln die das ganze in mir zum kochen gebracht haben und ich halt grad bei der


armen



Claudia explodiere....
Könnte ich bei noch drei anderen machen.....
ohne gröberen Aufwand....

Ich weiss auch, dass ich vermutlich mich selbst ein Stück weit seh wie ich war. Wartend bis jemand kommt.
Aber sich hier so lang so aufführen, so viel Energie und Zeit von so vielen Leuten zu benutzen ohne auch nur einen milimeter weit zu erkennen dass nur
SIE
das in die Hand nehmen kann das geht über meine Hutschnur.

Ich bin gehe anstandshalber nur einem auf den Sack gegangen

[ Editiert von Barfuss am 18.02.09 9:14 ]


Spieler Offline




Beiträge: 7.881

18.02.2009 10:11
#10 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Zitat
Gepostet von Next
Da steht nichts davon das sie mit ihrem Sohn zusammen leiden will, da steht lediglich das sie denkt das er bei ihr keinen Spass hat
Ich lese da überhaupt nichts anderes raus!!!



das ist jetzt nicht dein Ernst,oder?
Du erwartest, dass eine Frau wie die Claudia, die ernsthaft krank ist und der die Manipulation(bewußt oder unbewußt) zur zweiten Natur geworden ist, sich hinstellt und ihrem Sohn erzählen wird, dass sie mit ihm leiden wird?

wenn du das wirklich glaubst, dann hast du die Auftritte der Claudia hier überhaupt nicht verstanden.
Oder meinst du wirklich, dass sie keine Aufmerksamkeit will, nur weil sie das sagt?

Zitat
Zum anderen ....solange Threads wie die von M. bedient werden, die ja meines erachtens schlimmere züge ausweist, solange sollte es auch Claudia erlaubt sein ihre runde zu drehen .....



ich für meinen Fall traue mir nicht zu, zu diagnostizieren, wer von den beiden nun bekl.., äh, angegriffener ist.

Zitat
Hallo Claudia,
Freut mich das du wieder an Bord bist und dich nun ernthaft mit einer Therapie auseinandersetzt.



hier setzt bei mir gerade die Schnappatmung ein.
Die Claudia war ja nicht weg aus dem Board, weil sie der Hammer der Erkenntnis getroffen hat und sie ihr kontraproduktives Verhalten plötzlich klar vor Augen hatte, sondern weil sie der Hammer der nuela erwischt hat.
Was meinst du denn, warum die plötzlich unter einem anderen Nick hier wieder aufschlug?
Die kann es nicht ertragen, ungehört zu bleiben.

Und die Claudia beschäftigt sich schon seit dem ersten Tag ihrer Boardzugehörigkeit mit Therapien.
Und sie wird das auch weiterhin tun, nur wird keine ihrer Therapien jemals Erfolg haben, solange sie der Auffassung ist, dass die Therapien sie heilen.
Sie versteht Sinn und Zweck einer Therapie völlig falsch..
Das ist genauso wie jemand, der glaubt, je öfter er zum Arzt läuft, desto schneller gesundet er.
Auch der Medizin sind Grenzen gesetzt.

Zitat
Ich hoffe mal das sich baldigst jemand für deine Tiere findet, ich wohn dafür wohl etwas zu weit weg .



über die Tierschiene erzeuge ich natürlich Mitgefühl. Und das schon seit Tagen.

Zitat
Hast dudenn im RL niemanden der sich der Tiere annehmen könnte?



glaubst du im Ernst, dass es dadrum überhaupt geht?

Meines Erachtens nach ist die Claudia therapiegeil ohne Ende.
Und ich habe hier noch überhaupt nicht lesen können, dass die Claudia überhaupt eine in Aussicht hat. So wie ich das bisher immer verstanden hab, hat sie sich zwar schon eine Klinilk ausgesucht, aber ganz vergessen, dass das ja auch einer bezahlen muß.
Und der Langmut und Zahlungswillen eines Therpieträgers ist ja auch nicht unerschöpflich.


Lulu4 Offline



Beiträge: 3.165

18.02.2009 10:39
#11 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Hallo Claudia,

was für tiere hast du denn noch ausser hund??

vielleicht kann ich dir helfen?

meine bekannte übernimmt katzen und hunde zum weitervermitteln (sehr nette frau) oder auch länger in pflege. sie ist auch tierarzthelferin (keine probleme bei kranken tieren).

was ist mit deinem hund? rasse? männlich weiblich?

vielleicht kann ich sie nehmen, dann könntest du sie gern wiederhaben sobald du eine therapie gemacht hast und sie gern wieder bei dir hättest?

melde dich bitte, falls du diesbezüglich hilfe brauchst.
ich hoffe du setzt dich in bewegung!

lg
lu

top of the morning to you.... :zwinker1:


Greenery Offline




Beiträge: 5.854

18.02.2009 10:41
#12 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Zitat
Gepostet von Spieler
die Claudia beschäftigt sich schon seit dem ersten Tag ihrer Boardzugehörigkeit mit Therapien.
Und sie wird das auch weiterhin tun, nur wird keine ihrer Therapien jemals Erfolg haben, solange sie der Auffassung ist, dass die Therapien sie heilen.



Das sehe ich auch so

It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
J. Krishnamurti


Wickie712 Offline



Beiträge: 677

18.02.2009 11:26
#13 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Ein Bayrischer Fluchsatz: Krizitürkenscheißendreck

Auf Hochdeutsch. : Verdammte Scheiße nochmal. oder auf Platt: Verdammi noh mal´.

Der Sohn weiß es bereits und versucht dern Starken zu spielen, in dem Er MAmi Gesund pflegen will. So habe ich es auch herausgelesen. Und die Trennung, ist zur Zeit nur ne Räumliche.

SHG: :hallo1ie Anonymen Alkoholiker sind Frauen und Männer, die entdeckt und eingestanden haben, dass der Alkohol ein Problem für sie geworden ist. Sie bilden eine weltweite Gemeinschaft, in der sie einander helfen, nüchtern zu bleiben. Jeder, der den Wunsch hat, mit dem Trinken aufzuhören, ist den AA willkommen.
ist ein Zitat

Mit den Vorraussetzungen die du liebe Claudia dir gerade zufügst, wird es sehr schwer in 12 Wochen Clean und Abstinent zu bleiben.
Da Du ja ins Allgäu willst, hier im Oberland würde ich dir ne andere Klinik empfehlen. Ist eine der härtesten mit guter Quote.
Und da ist nach 16 Wochen selten Schluß. Überlege es mal.

Die Garnatie für ein Trockenes gesundes Leben ist bei jedem selbst und für jeden TAg neu zu finden.

Der Tod gehört zum Leben dazu, wie die Geburt.
Und wann was ist, weiß kein Mensch genau.

:saufies: FC.St.Pauli :saufies:


Kleinerfuchs Offline



Beiträge: 3.727

18.02.2009 12:03
#14 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Zitat
Gepostet von Next

Hallo Claudia,

Freut mich das du wieder an Bord bist und dich nun ernthaft mit einer Therapie auseinandersetzt.




Und der Satz zeigt mir erneut, wie sehr Du Dich scheinbar mit den Menschen auseinandersetzt, bevor Du Beiträge an sie richtest

Du bist doch auch schon etwas länger hier, aber Du liest nicht so viele Sachen, oder? Zumindest Claudias Threads hätteste aber doch mal überfliegen können, denn immerhin bist Du augenscheinlich hochmotiviert, Dich intensiver mit ihr auseinanderzusetzen. Da hätte sich doch mal angeboten zuvor etwas Recherche zu betreiben, denn spätestens als Du ihr den Vorschlag unterbreitest hast, sich doch mal mit dem inneren Kind auseinanderzusetzen, hatte ich den Verdacht, daß Du einfach nur drauflos schreibst, ohne zuvor mal auf die anderen Beiträge in dem entsprechenden Thread geschaut zu haben.

Solange es User gibt, die immer noch meinen jetzt endlich den Stein der Waisen gefunden zu haben, was den ganzen anderen, die hier schon monatelang Claudia begleitet haben ja nicht gelungen ist, solange kann sich das Karussell ja immer weiter drehen, immer und immer wieder von Vorne .

Bin sehr gespannt, ob sich doch noch mal wieder jemand findet der Claudia ne stationäre Therapie bewilligt. Vielleicht könnte mir in der Wartezeit dazwischen ja endlich mal jemand erklären wie man sich innerhalb zwei Wochen mit den teils angegebenen Alkmengen in eine zuvor nicht bestehende körperliche Abhängigkeit saufen kann. Irgendwas hab ich am Thema Sucht noch nicht verstanden, bitte daher um Aufklärung


Juma63 Offline




Beiträge: 2.638

18.02.2009 12:08
#15 RE: Welcher Weg gehört zu mir... antworten

Zitat
Vielleicht könnte mir in der Wartezeit dazwischen ja endlich mal jemand erklären wie man sich innerhalb zwei Wochen mit den teils angegebenen Alkmengen in eine zuvor nicht bestehende körperliche Abhängigkeit saufen kann.



Ja, Britta, da hab ich auch so meine Zweifel, das kommt mir sehr überzogen vor - vorsichtig ausgedrückt.

Liebe bedeutet, jemanden zu haben, der unsere Vergangenheit versteht, an unsere Zukunft glaubt und uns heute so annimmt wie wir sind. :love3:




Komm auf die Hufe, die ersten Hände, die helfen können, stecken in den eigenen Hosentaschen! Zitat Nonick


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 7
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen