Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 125 Antworten
und wurde 6.682 mal aufgerufen
 Deine eigene Alkoholkarriere
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
atze-16 Offline



Beiträge: 84

15.12.2016 14:04
#46 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Hi Ama,
richtig sag ich.Back kleine Brötchen und sag dir einfach Heute nicht,und gut.Morgen gehst du es neu an und fertig.
Atze


Ama ( gelöscht )
Beiträge:

15.12.2016 14:15
#47 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Jau Atze, so ist der Plan. Ich hab immer ne große Klappe gehabt- das ist nun vorbei. Noch in der Tagesklinik im vergangenen Jahr habe ich getönt: Ich beuge mein Knie vor NIEMANDEM- schon gar nicht vor einem Stoff! Was für ein Kotzbrocken. Vielleicht übe ich mich einfach mal in Demut.


Bodhisattva Online




Beiträge: 1.048

15.12.2016 15:04
#48 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Hi Ama,

derzeit bist Du noch auf der Spur der Einzelkämpferin und der Erklärungen (alles schon probiert, alles schon gemacht usf.), suche Dir alle Hilfe die Du bekommen kannst, deine Erklärungen haben viele hier gebracht und manch einer hat dann doch die Kurve bekommen, fast immer mit Unterstützung (noch eine LZT, wieder SHG - die richtige SHG, nicht aufgeben), viele saufen wieder.

Dein Leben, ich wünsche Dir Alles Gute & Grüße, Bodhi


newlife Offline




Beiträge: 3.488

15.12.2016 19:56
#49 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Hi Ama,

bist mir in der Tat recht ähnlich. Ich glaube im Grunde genommen auch nur das, was ich sehe. Sage aber auch, es wären nicht so viele Tiefschläge nötig gewesen, wenn mein Naturell ein anderes wäre. Ratschläge annehmen fällt oft schwer. Ich bin aber oft genug auf die Schnauze gefallen und dann bewegt sich da doch mal was, wenn auch nur zäh.
Ich brauche heute zwar immer noch ne entsprechende Vertrauensbasis zu Personen um was annehmen zu können, aber es geht bei manchen Menschen durchaus. Bin zum Beispiel einem 70jährigen, der seit 30 Jahren trocken lebt sehr dankbar für sein Wissen und sein Einfühlungsvermögen auch mir gegenüber. Da komme ich mir immer vor wie ein ganz blutiger Frischling, aber da kommt einfach richtig was rüber und er ist immer meine erste Anlaufstelle.
Ansonsten ist es mir recht gut gelungen, meine Gefühle einordnen zu können. Ich spüre also, dass ich zur Zeit auch weniger ausgeglichen bin, als ich mal war. Finde das aber nicht schlimm, sondern nehme es hin. Es regt mich vielmehr an, mich mal wieder mehr um meine Bedürfnisse zu kümmern. So sollte das auch sein, egal ob suchtkrank oder nicht. Wir leben ja nicht im Vakkum, wo alles tiefgefroren bleibt und das ist auch gut so.

Enjoy the freedom...


Ama ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2016 09:06
#50 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Guten Morgen Bodhisattva,
schöner Name! Im Gegensatz zu Dir bin leider noch nicht erleuchtet...
Meine Erklärungen sollen ja keine Rechtfertigung sein- ich bin nicht mehr im Klugscheissermodus, das kann ich mir gar nicht leisten.
SHG werde ich wieder in Angriff nehmen- es kann ja auf keinen Fall schaden. Ich war mal in einer, die mir ganz gut gefallen hat und wo ich das Gefühl hatte, ich passe gut rein.
Schönen Tag,
Ama


Ama ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2016 09:16
#51 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Hallo newlife,

Zitat von newlife im Beitrag #49
Ich spüre also, dass ich zur Zeit auch weniger ausgeglichen bin, als ich mal war. Finde das aber nicht schlimm, sondern nehme es hin.


Da möchte ich auch hin- hinnehmen, besser noch annehmen können-und nicht wie ne Verrückte bekämpfen, was ohnehin nicht zu besiegen ist. Das meine ich bezüglich der Sucht und auch hinsichtlich der Angst und Phobien.

Heute morgen habe ich gleich gekniffen und nicht mal versucht, ins Auto zu steigen. Die Heimfahrt gestern war der blanke Horror. Vorhin habe ich dann gedacht "nee, das tust du dir jetzt nicht an"- und bin in den Bus gestiegen. Ist eigentlich Mist, den sich der Angst nicht stellen macht es eher schlimmer. Aber ich fühle mich so schwach und klapprig, das ich es halt jetzt mal so gemacht habe. Besonders morgens bin ich so schrecklich verwundbar.

Es ist schockierend: 4 Tage nichts getrunken, dann der Rückfall- und mein ganzes Nervensystem klappt ab. Scheiss Nervengift Alkohol.

LG
Ama


Fleur ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2016 09:25
#52 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Zitat von Ama im Beitrag #51

Heute morgen habe ich gleich gekniffen und nicht mal versucht, ins Auto zu steigen. Die Heimfahrt gestern war der blanke Horror. Vorhin habe ich dann gedacht "nee, das tust du dir jetzt nicht an"- und bin in den Bus gestiegen. Ist eigentlich Mist, den sich der Angst nicht stellen macht es eher schlimmer. Aber ich fühle mich so schwach und klapprig, das ich es halt jetzt mal so gemacht habe. Besonders morgens bin ich so schrecklich verwundbar.



Was heißt denn hier gekniffen? Du hast das einzig richtige gemacht. Besser mit der Sucht umgehen können, heißt für mich auch meine Grenzen zu kennen und mich nicht ständig zu überfordern was zum Rückfall führt.

Wie Du im Moment rumeierst kenne ich nur zu gut von mir. Ich wünsche Dir das Du die Ruhe findest/nimmst und Dich frei von Arbeit und Verpflichtungen mit Hilfe eines Arztes an den Entzug machst. Das mit dem Autofahren wird besser, aber nicht wenn man mal ein paar Stunden nichts trinkt. Durch Deine Aktionen in dem Zustand zu fahren festigst Du Deine Ängste nur.

Gruß
Fleur


Ama ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2016 10:48
#53 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Liebe Fleur,

interessant, Deine Sichtweise- von der Seite habe ich es noch gar nicht betrachtet, dass ich die Ängste in einem so instabilen Zustand eher noch festige. Ich war immer der Meinung "durch da" wäre der einzige Weg.

Einen schönen Tag wünscht Dir
Ama


Bodhisattva Online




Beiträge: 1.048

16.12.2016 10:49
#54 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Hi Ama,

ich wünsche Dir Alles Gute, Du kennst die Wege und auch alle Erklärungen, wenn das board Dich unterstützen kann, sehr gerne.

Erleuchtet bin ich sicher nicht, ich mag halt Zen ganz gerne und als ich mich hier anmeldete ist mir der Kern der Bodhisattva Philosophie eingefallen, deshalb auch der Nick, und eine Form von Erleuchtung hatte quasi jeder dauerhafte trockene Alkoholiker meiner Meinung nach.

Viele Grüße, Bodhi


Ama ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2016 10:58
#55 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Danke für deine guten Wünsche!
So etwas annähernd erleuchtendes, das hatte ich tatsächlich mal. Es war direkt vor der 3 jährigen Trinkerpause. Da habe ich zuhause beim 3 Sechserträger gesessen und gedacht: Es passt einfach nichts mehr rein. Ich kann nicht mehr. Das war ein sehr stiller Moment, und tatsächlich habe ich 3 Jahre lang nicht getrunken.
Viele Grüße
Ama


Bodhisattva Online




Beiträge: 1.048

16.12.2016 11:06
#56 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Hi Ama,

ja, das meine ich, die Erkenntnis - es reicht, die Selbstzerstörung endet und der Weg hin zur Befreiung und zum Erkennen was für ein Wesen ich doch wirklich bin und vor allem die Chance zu erkennen was mich wirklich zufrieden macht, denn das geht nur pur und ohne Sprit und zeigt sich in der Trockenheit und dann geht die Arbeit quasi erst richtig los, mal isses interessant, mal isses schwer, aber den Weg gehen lohnt sich. (ich stehe selbst noch am Anfang, die ersten Schritte sind gegangen ...)

Grüße, Bodhi


1 Mitglied findet das Top!
Ama ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2016 11:34
#57 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Dieser Gedanke festigt sich gerade in mir: Das es eine BEFREIUNG ist. Ein Zugewinn- nicht etwa "Verzicht". Auf was "verzichte" ich denn? Das Händeklappern am Morgen, die verquollenen Augen, das vergiftete Nervensystem, die Aggressionsschübe, die Filmrisse, die Veränderung des Charakters...die Reihe ist endlos.

Diesen Ansatz habe ich hier entdeckt. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Und nun geh ich in kleinen Schritten voran. Erstmal nur heute.


1 Mitglied findet das Top!
Bodhisattva Online




Beiträge: 1.048

16.12.2016 11:40
#58 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Verzichtstrocken

Am Anfang war mir das alles egal, erstmal Strecke machen, Tag für Tag, das war die Basis. Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich auf gar nix mehr verzichte, sondern, dass es ein Gewinn ist, eine Gnade, dass ich nicht mehr saufen möchte und das es so richtig geil sein kann im Leben, auch ohne Sprit. Und wenn's mal weh tut, dann isses so, da ist kein Gedanke an Alkohol, das war im 1ten Jahr nicht immer so, wobei ich das Glück habe eher sehr sehr wenig mit Saufdruck umgehen zu müssen.

Grüße, Bodhi


newlife Offline




Beiträge: 3.488

16.12.2016 12:08
#59 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Ich hab mal weit über 2 Jahre verzichtstrocken gelebt. Das war erkämpft und das mache ich nie wieder. Ich bin damit nicht klargekommen und dann brauchst du meineserachtens nicht aufhören. Mein Körper bekam zwar kein Gift in der Zeit, hab mich aber trotzdem gefühlt wie ein Stück Kacke.

Aus dieser Erfahrung heraus sage ich heute, dass zum Aufhören der richtige Zeitpunkt da sein muss, der sich nicht erzwingen lässt.

Für mich persönlich empfinde ich es heute einfach. Ich will nicht mehr saufen und gut. Den Gewinn, den ich dadurch wieder erlangt habe ist enorm. Ging aber erst, als ich sagen konnte, ich finde es gut so zu leben. Dann konnte ich auf einmal auch so einiges umsetzen im Leben, weil ich mich eben besser fühle und Lust empfinden konnte was zu tun. Dann geht's nämlich auch.

Trotzdem kann ich nicht mit so manchem Gedankengut mitgehen, vielleicht ist da auch meine Denke zu pragmatisch und mehr von Logik als von Emotionen geprägt. Deshalb formuliere ich oft anders. Trockenheit hat jetzt aus meiner Sicht nix mit Geilheit, Gnade oder sonst was zu tun. Es ist ein Lebensstil, der dir Nüchternheit und Klarheit im Denken bringt. Geilheit ist halt was anderes. Ohne über Sex zu labern hat der Begriff einfach mehr mit Euphorie zu tun und dabei denke ich dann doch eher wieder an Drogen oder eben doch an Sex. Gnade hingegen als spiritueller Begriff wäre so, als hätte dir das trockene Dasein jemand geschenkt, dabei darf ja jeder selbst entscheiden wie er leben möchte und das was ein Mensch gut findet, macht er in aller Regel.

Ich will aber die Begriffe jetzt nicht werten, jeder empfindet ja anders. Ich bin kein Märchenerzähler und lebe auch nicht im Trockenrausch. Ich schaue mehr objektiv auf das was sich bewegt und ziehe Schlüsse daraus. Vielleicht manchmal etwas unterkühlt, das mag sein.

Nüchternheit aber ist ungetrübtes Leben und so wie sich positive Dinge entfalten können, können es auch die negativen tun. Da kommt schon was auf dich zu, aber nur so bist du in der Lage selbst wieder für dich sorgen zu können.

Enjoy the freedom...


1 Mitglied findet das Top!
Biene Offline




Beiträge: 352

16.12.2016 12:18
#60 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

hallo Newlife,

Zitat:
"Trockenheit hat jetzt aus meiner Sicht nix mit Geilheit, Gnade oder sonst was zu tun. Es ist ein Lebensstil, der dir Nüchternheit und Klarheit im Denken bringt."

hört sich jetzt doch ein bisschen staubtrocken an.So ohne Emotionen und wie aus dem Lehrbuch zitiert.
Ich empfinde es als Gnade die Kurve noch rechtzeitig gekriegt zu haben und finde es immer noch richtig geil morgens klar, nüchtern und gut gelaunt aufzuwachen.

Liebe Ame, dein Ansatz mit dem Gewinn statt eines Verzichtes ist gut und richtig.
Wirst sehen wenn es erst mal in deinem Denken voran geht wird es auch für dich leichter die Pulle zuzulassen.


Liebe Grüße

Biene


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
«« Noch 2010
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen