Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 125 Antworten
und wurde 6.682 mal aufgerufen
 Deine eigene Alkoholkarriere
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
Ama ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2016 13:36
#16 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Danke für dein "Willkommen", Fleur!

Ja, das ist so eine Sache- der morgendliche Blick in den Spiegel. Bisher gern mal verbunden mit den Gedanken "Scheisse siehst du versoffen aus" usw. und so fort...

Der Alltag ist der Gleich wie bisher mit meinem Mann- ist klar nach 4 Tagen. Früher habe ich oft gesagt "es muss schon jeder seine eigenen Biere zählen"- denn das ich ein Problem mit Alkohol habe, habe ich ihm von Anfang an nicht verschwiegen. Er hat das zwar immer alles relativiert, so in Richtung "ach Quatsch, du siehst doch gut aus, gehst arbeiten und stehst im Leben"- aber ich weiß sehr wohl, dass DAS einen Suchti nicht ausmacht.

Er trinkt schon weniger in den letzten Tagen, auch "nur" Bier- ich merke auch, das er das mit einem schönen Blick beäugt. Auf ihn einwirken is nich- er lässt sich niemals zu irgend etwas "drängen". Und das probiere ich gar nicht erst.
Mich reizt das schon, auch eins oder zwei mitzutrinken. Aber ich habe da einen kleinen Trick an der Hand (aus irgendeiner der Millionen Suchtseiten im Internet, die ich durchforstet habe):

Ich stell mir vor, das Erste zu trinken. Dann- weil man ja auf einem Bein nicht stehen kann das Zweite. Und weil man DANN ja sowieso schon was getrunken hat: Macht man es heute einfach! Das Vierte, Fünfte, vielleicht Sechste. Und dann, morgens, sieht mich wieder diese verquollene Versagerin an, die sich beschimpft...DAS will ich nicht mehr. Dieser Kampf ist aufreibender als- das Erste stehen lassen!

Zumindest klappt das jetzt noch. Auch, das ich auf dem Weg nach Hause nicht schon 2 halbe Liter schlucke. Jetzt trinke ich- momentan mein favourite- Kokoswasser. Und habe keine Angst vor Kontrollen oder Schlimmerem.

LG
Ama


sole Offline




Beiträge: 2.257

13.12.2016 15:28
#17 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Hallo Ama,

als ich mich 2005 hier angemeldet habe, war ich etwa so drauf wie Du. Vieles ist ähnlich, außer den "harten" Drogen und der Heim- und Straßenkinderkarriere.

Rumgeeiert seit Jahrzehnten, viele Trinkpausen, auch mal eine lange Trinkpause von 5 Jahren, Therapieversuche, Eigenregie-Versuche, dabei immer adrett im Leben gestanden und arbeiten gegangen. Mit Restalkohol im Auto rum gefahren und auf dem Heimweg erstmal Stoff besorgt. Und dazu ein Mann, der selbst trinkt und nicht aufhören möchte, dabei mein Alkoholproblem mit fast den gleichen Worten bagatellisiert wie Deine bessere Hälfte. Nur habe ich ihn nicht geheiratet, sondern mich getrennt.

Sogar an das Glücklichsein am Morgen ob des klaren Kopfes kann ich mich noch gut erinnern. Es war Teil der Euphorie, die sich oft am Anfang einer abstinenten Phase einstellte, die aber nie länger trug.

Tja, was soll ich dir sagen? Sei net so blöd wie ich und nimm Hilfe an. Ich Depp bin noch leicht zitternd, schwitzend und entzügig zur Arbeit gegangen. Hab aber dann irgendwie doch die Kurve bekommen, weil ich verbindlich und regelmäßig in eine SHG gegangen bin. Ich hätte es viel leichter und weniger gefährlich haben können.

good luck
sole

"Der Rasse meines Vaters ist die dubiose Wirkung von Alkohol erspart geblieben." (Mr. Spock)


Ama ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2016 15:36
#18 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Liebe Sole,

habe schon sehr viel von Dir gelesen hier. Ist schon ein Ding, nicht- das man (Frau) solange "funktionieren" will wie es eben geht.
Kenne ich aus der Kindheit. Hauptsache, die Kniestrümpfe waren weiß und die Mädels adrett: Wie krank das zuhause war, ging niemanden an- und es konnte auch niemand ahnen.

Interessant, dass du dich nach so langer Zeit noch daran erinnerst wie es war, die erste Zeit nüchtern morgens vorm Spiegel zu stehen! Ich wünsche mir, das ich mir das auch bewahren kann. Solange es irgend geht.

Habe jetzt Feierabend und schon die Flasche Kokoswasser in der Tasche. Fühlt sich ungewohnt an, aber gut!

LG
Ama


Fleur ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2016 16:44
#19 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Zitat von Ama im Beitrag #16

Ich stell mir vor, das Erste zu trinken. Dann- weil man ja auf einem Bein nicht stehen kann das Zweite. Und weil man DANN ja sowieso schon was getrunken hat: Macht man es heute einfach! Das Vierte, Fünfte, vielleicht Sechste. Und dann, morgens, sieht mich wieder diese verquollene Versagerin an, die sich beschimpft...DAS will ich nicht mehr. Dieser Kampf ist aufreibender als- das Erste stehen lassen!



Hast Du "Vorher"-Fotos? Ich schon Ich schaue mir ab und zu welche an und sehe dann den Jetzt-Zustand und mache alle paar Wochen neue. Fotos zeigen die Veränderung für mich noch mehr als der Blick in den Spiegel. Das mit dem weiterspinnen des trinkens nach dem ersten mache ich auch. Ein Bier/Wein reicht halt nicht mehr und mehr führt wieder in die Katastrophe.

Deinen Mann kannst Du sicher nicht überreden auch aufzuhören, aber durch Dein vorleben der Nüchternheit vielleicht animieren. Du schreibst ja, das er jetzt "nur noch" Bier trinkt. Ich wünsche es Euch.

Ich wünsche Dir einen schönen Feierabend mit Kokoswasser bis zum abwinken.

LG
Fleur


sole Offline




Beiträge: 2.257

13.12.2016 17:02
#20 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Zitat von Ama im Beitrag #18
Interessant, dass du dich nach so langer Zeit noch daran erinnerst wie es war, die erste Zeit nüchtern morgens vorm Spiegel zu stehen!

Hihi, da wird die Langstrecke noch interessanter. Was glaubst du, wie viel besser frau aussieht, wenn sie erstmal einige Monate oder sogar Jahre mit dem Saufen aufgehört hat! Da kannste jede Beauty Farm oder OP gegen in die Tonne kloppen.

"Der Rasse meines Vaters ist die dubiose Wirkung von Alkohol erspart geblieben." (Mr. Spock)


1 Mitglied findet das Top!
sole Offline




Beiträge: 2.257

13.12.2016 17:02
#21 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Zitat von Ama im Beitrag #18
Interessant, dass du dich nach so langer Zeit noch daran erinnerst wie es war, die erste Zeit nüchtern morgens vorm Spiegel zu stehen!

Hihi, da wird die Langstrecke noch interessanter. Was glaubst du, wie viel besser frau aussieht, wenn sie erstmal einige Monate oder sogar Jahre mit dem Saufen aufgehört hat! Da kannste jede Beauty Farm oder OP gegen in die Tonne kloppen.

"Der Rasse meines Vaters ist die dubiose Wirkung von Alkohol erspart geblieben." (Mr. Spock)


Sadgirl Offline




Beiträge: 339

13.12.2016 17:41
#22 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Hallo Ama.
Auch von mir, wenn auch recht spät, ein herzliches Willkommen und Gratulation zu Deiner guten Entscheidung!
Einfach liest es sich ja nicht, Dein Vorhaben an der Seite eines trinkenden Partners! Mein Ex ist auch Zrinker, Polytox-so wie auch ich. Ich konnte nur aufhören, weil ich mich irgendwann von ihm getrennt habe. Ich war damals zu schwach.
Bin jetzt gerste 3 Monate und 1 Tag trocken und ja, freue mich auch noch täglich über meine Abstinenz und mag den Spiegel auch wieder sehr gerne.
Natürlich überwiegen alle anderen Vorteile. Körper und Geist gesunden mit der Zeit und zumindest für mich fühlt sich jetzt alles sehr echt und real an. Auch dann, wenn das Leben mal wieder Zitronen verteilt......
Ich wünsche Dir viel Energie, Willen und Lust an der Abstinenz.
LG
Happygirl


Ama ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2016 08:30
#23 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Hallo Sadgirl/Happygirl,

danke für dein welcome! Wie lange bist du mit deinem Ex rumgeeiert, bevor du dich getrennt hast?

3 Monate und 1 Tag...das will ich auch mal von mir behaupten können. Was hast du denn noch so konsumiert, außer Alk?

Körper und Geist, vor allem der Geist brauchen noch ne Weile. Ich habe es eben auf dem Weg zur Arbeit gemerkt, weil mein Auto irgendwie auf der Autobahn anfing zu "stottern" beim Gasgeben, und schwupps hatte ich schon wieder die schönste Panikattacke. Ich war die letzten 3 Tage so frohen Mutes das das erstmal vorbei ist, wenn ich nicht mehr trinke. Scheisse.

LG
Ama


Ama ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2016 12:20
#24  Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Hallo an alle,

gestern Abend war ich verdammt nah dran, was zu trinken. Ich weiß auch nicht- bis zuhause ging es mir noch gut, aber auch schon auf dem Weg habe ich im Auto immer daran gedacht, wie es wohl wäre nur ZWEI Biere zu trinken. Dann habe ich den neu erworbenen "Trick" angewandt und den Faden weitergesponnen. Aus zwei werden drei (weil es darauf dann auch schon nicht mehr ankommt), dann vier, fünf...und morgens kotze ich mich wieder an, weil ich erneut versagt habe.

Zuhause dann habe ich mir ein Bad eingelassen, in den Spiegel gesehen- und fand mich schrecklich. Ich bin gesundheitlich etwas angeschlagen, habe unreine Haut, fühlte mich alt, Haare gesplisst vom vielen Färben...ich fühlte mich halt schrecklich und---schwupps---da war er wieder, der Gedanke, was zu trinken.

Was soll ich sagen: Ich habe zwei riesige Kakaos getrunken und bin um 20.30 Uhr ins Bett.

Heute morgen war ich stolz! Und wisst ihr was? Dann sehe ich halt Scheisse aus. So what. Ich sehe wenigsten nicht besoffen Scheisse aus!
Gibt Schlimmeres.
Saufen zum Beispiel.

LG
Ama


6 Mitglieder finden das Top!
newlife Offline




Beiträge: 3.488

14.12.2016 12:33
#25 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Hi Ama,

genau das wollte ich (angeblich) auch mal. So hatte ich meinen schlimmsten Rückfall mal eingeleitet und mich schon bei dem Gedanken an zwei Bier schonmal selbst belogen. Ich hab halt zwei getrunken und so schnell, wie der nächste Stoff dann da war konnte ich gar nicht gucken.

Es ist nämlich nicht so, dass du nur zwei Bier trinken willst. Du willst was anderes. Du willst deine Sucht befriedigen, weil sie dir so dermaßen im Nacken sitzt. So schlimm wie es sich anhört, die richtige Antwort ist ne andere. Ich wollte mich so dermaßen abschießen, dass ich nicht mehr weiss wo oben und unten ist. Alles andere war wieder kräftig in die eigene Tasche gelogen.

Alles Gute dir und schön, dass du nicht getrunken hast.

Enjoy the freedom...


1 Mitglied findet das Top!
Ama ( gelöscht )
Beiträge:

14.12.2016 13:07
#26 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Ja, da hast du Recht newlife. Es ist der Gedanke "abschiessen". Und die Gier nach dem kalten Bier- das erste unter 3 min. geschluckt, halbe Liter natürlich. Das Zweite etwas langsamer- man kann es ja auch zivilisiert. ha.ha.ha.

Das Erste stehen lassen hat für mich nun ne ganz andere Bedeutung bekommen.


Sadgirl Offline




Beiträge: 339

14.12.2016 18:25
#27 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Hallo Ama.
Ich war 5 Jahre mit meinem Ex zusammen. Hatte mich zig mal getrennt und dann wieder zusammen. Zusammen saufen....
2013 habe ich eine LZT gemacht. Noch in der Klinik habe ich mich getrennt und habe lange daran geknabbert. Es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte!! Ich hätte mit ihm nie geschafft.
Ich nahm mit 15 das erste mal Drogen. Kiffen und selten Alkohol. Mit 20 Koks und Heroin. Auch gedrückt, wenn auch dieses dann selten. Mit 24 Heroin entzogen, da mein 1. Kind sich ankündigte. Danach Kokain, Speed, LSD, Meth auch paarmal, PCP ETC. Mit 30 kam Kind Nummer 2 und ich hörte auf zu kiffen. Mit 44 dann Benzo's aller Art und Neuroleptika. Alkoholabhängig wurde ich schleichend ab dem 40. Lebensjahr. Jetzt mit 48 bin ich seit ich erwachsen bin, das erste mal wirklich clean. Es ist jetzt nach 3 Monaten verdammt schön.
Die Panikattacken in den ersten Tagen beim fahren hatte ich auch. Es dauert schon seine Zeit, bis man wieder einigermaßen "funktionsfähig" ist. Mittlerweile habe ich schon einige Alttags-Dramen hinter mir und konnte es nüchtern gut wuppen.
Das schaffst Du auch!!!! Frei Dich über Dein ganz persönliches Weihnachtsgeschenk. Ein schöneres gibt's kaum.
LG
Happygirl


LostHoney Offline



Beiträge: 1.154

14.12.2016 18:51
#28 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Was ich mich echt frage....wieso sind diese Entzugspanikattacken eigentlich immer beim Autofahren am ausgeprägtesten? Bei mir war es auch so.


newlife Offline




Beiträge: 3.488

14.12.2016 18:59
#29 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

weil du beim Autofahren dir im unterbewussten einredest, jetzt darf es auf keinen Fall passieren. Du bist angespannt und dann kommts halt erst recht raus. Ähnlich auch an der Kasse im Supermarkt, wenn viele andere auch dort anstehen und du keinen Freiraum für dich hast. Deshalb beim Autofahren auch vermehrt im Stau oder an einer roten Ampel oder auch mehr in Innenstädten, als bei freier Fahrbahn auf dem Land.

Enjoy the freedom...


Zwitscherer Offline




Beiträge: 1.703

14.12.2016 19:22
#30 RE: Nerver surrender/ Vorstellung Ama antworten

Dirk und nicht zu vergessen beim Duschen.

Ciao Zwi


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 9
«« Noch 2010
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen