Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 7.986 mal aufgerufen
 Arbeitsplatz und Alkoholmißbrauch
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Truckerlady Offline



Beiträge: 10

23.02.2007 16:45
#46 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Nö Leute,
das ganze ist HEUTE passiert. Cheffe hat gegen 15 Uhr mit Karl telefoniert! Karl hat 15:20 das Büro verlassen.

Und unser Cheffe ist selten laut oder gar beleidigend, mich hat er noch NIE so angemacht. Ich weiss von unseren Fahrern aus NRW, dass er manchmal laut flucht oder gelegentlich jemanden zurechtweist, wenn was dumm gelaufen ist, habe aber noch von keinem der anderen MA aus Deutschland, Belgien, Spanien oder sonstwo gehört, dass er so ausfällig geworden wäre.

Was ich immer noch nicht verstehe: Wieso kann er nicht begreifen, dass ER Mist gebaut hat und nicht ich Schuld an seiner Lage bin. Wieso behauptet Karl, ich hätte ihn zum Alkohol getrieben?

Das Speditiongeschäft ist hart und stressig, man muss fix reagieren, sonst gehen einem Aufträge durch die Lappen. Eben wie in anderen Brachen auch. Als alter Hase mit mehr als 25 Jahren Speditionserfahrung kennt Karl das doch.

Gruss von Truckerlady


Friesenvolker Offline




Beiträge: 2.907

23.02.2007 16:53
#47 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
@Truckerlady:"Zitat von Karl: Ich bin besoffen immer noch viel besser, als die meisten Nüchternen."



so hab' ich mich auch schon mal gefühlt. Traurig, aber wahr.

Lieber ein Ende mit Schrecken - als ein Schrecken ohne Ende. Ich kenne hier in der Umgebung auch zwei kleine Speditionen etwas näher, dort herrscht "Haifischbecken" pur ohne Rücksicht auf Verluste. Da sind die ganzen sozialethische Grundwerte wie Freiheit, Gerechtigkeit, Toleranz und Solidarität völlig außer Kraft gesetzt, aber wo existieren die heute denn heute noch? Wie heißen die drei Wörter des Unternehmers: "Umsatz, Umsatz, Umsatz".

Und was da Unternehmensführung angeht, da erinnere ich gerne an die Sätze des Lieutenant Commander Philip F. Queeg in dem Roman und im Film "Die Caine war ihr Schicksal": "Auf diesem Schiff gibt es drei Meinungen: Die Richtige, die Falsche und meine!". That's life!

@Faust:
Herpes Viren? Da sag' ich jetzt mal nix zu. Ab und an sind mir Deine Anmerkungen auch "zu hoch", Du weißt ja, ich hab' nur Mittelschule, und bei uns Friesen dauert's auch mal etwas länger, eh' der Groschen fällt. Vielleicht liegt's aber am Deckel, der uns dauernd auf dem Kopf knallt beim Wassersaufen, ich weiß nich'?

VG
Volker

Ein Zuviel an Intellekt ist durchaus geeignet, die Freude am Leben zu trüben.


Greenery Offline




Beiträge: 5.854

23.02.2007 16:54
#48 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
Gepostet von Truckerlady
Was ich immer noch nicht verstehe: Wieso kann er nicht begreifen, dass ER Mist gebaut hat und nicht ich Schuld an seiner Lage bin. Wieso behauptet Karl, ich hätte ihn zum Alkohol getrieben?



Wahrscheinlich 'bewahrt' er sich so den letzten Rest Selbstwert, den er noch haben mag. Solange andere schuld sind, kann's ja wohl nicht an ihm sein, was zu ändern

Imho hast du das gut gelöst. Dein Chef wird wissen, warum er dich zur Truckerleiterin gemacht hat

It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
J. Krishnamurti


Spieler Offline




Beiträge: 7.879

23.02.2007 16:59
#49 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
Gepostet von Truckerlady

Was ich immer noch nicht verstehe: Wieso kann er nicht begreifen, dass ER Mist gebaut hat und nicht ich Schuld an seiner Lage bin. Wieso behauptet Karl, ich hätte ihn zum Alkohol getrieben?



Weil er süchtig ist!! Sucht verstehen zu wollen, ist meines Wissens nach noch niemandem gelungen. Nur es gibt bestimmte Muster, denen ein Süchtiger sich unterwirft, um eben dieser Sucht frönen zu können.
Und dazu gehören eben folgende Kriterien:
1. Überschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit
2. Der Glaube, dass die anderen nichts merken
3.Die Schuld immer bei anderen suchen
4.Die eigene Sucht bzw. Problematik immer herunterspielen oder verniedlichen. Lieber bei anderen schauen.
5.Die Unfähigkeit mit ungewohnten Situationen umgehen zu können.

Die Liste ließe sich noch fortsetzen, aber das sind schon mal ein paar markante Punkte. Ein Süchtiger funktioniert ja jahrelang sehr gut in seinem Umfeld, auch im beruflichen. Aber irgendwann kommt der Punkt, an dem er die an ihn gestellten Aufgaben eben nicht mehr mit Routine oder gelebter Erfahrung ausgleichen kann. Irgendwann kippt das Pendel und er muß immer mehr trinken, um überhaupt noch halbwegs funktionieren zu können. Und er weiß das auch, aber der Verdrängungsmechanismus des Alkoholikers schützt ihn in diesen Momenten noch, weil er ja unter allen Umständen seine Sucht behalten will.
Erst wenn er erkennt, dass er keine Chance hat, erst dann hat er eine


Grosser Bruder Offline




Beiträge: 5.002

23.02.2007 16:59
#50 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Hi Truckerlady ,

Zitat
Was ich immer noch nicht verstehe: Wieso kann er nicht begreifen, dass ER Mist gebaut hat und nicht ich Schuld an seiner Lage bin. Wieso behauptet Karl, ich hätte ihn zum Alkohol getrieben?


Das kannst du nicht logisch erklären! Ein Merkmal der Sucht ist, dass der Suchtkranke sich eine Welt zusammenbastelt,
die ihm plausibel erscheint.
Oft ist eine einfache Vertauschung von Ursache und Wirkung, die ihm dann eine scheinbar logische Welt entstehen läßt (ich habe Ärger mit Truckerlady, deshalb trinke ich), in der er der Unschuldige ist.

Tja, die objektive Realität sieht halt anders aus.

Lieber Gruß
Werner

----------------------------------------------------------------
It's nice to be a Preiss, it's higher to be a Bayer


malo Offline




Beiträge: 1.684

23.02.2007 17:02
#51 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

moinsen...

zitat:

Hat hier eigentlich jemand eine Ahnung, wie ein
arbeitsrechtlich wasserdichtes und sozial-kompetentes
Vorgehen bei Alkoholproblemen im Betrieb aussieht?


jo...hab ich...aber dieser thread ist doch viel interessanter
als ne sachliche betriebsvereinbarung über den umgang
mit suchtkranken...hier ist doch alles dabei...

von eideidei...bis hängen und verbrennen...wie im betrieblichen
alltag eben...

lg malo

wer jeden tag kämpft
muss eines tages verlieren


Faust Offline




Beiträge: 5.512

23.02.2007 17:04
#52 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

@Friesenvolker

Die Herpes-Viren sind dem Spieler seine.
Aber der hat im Moment Wichtigeres zu tun,
was ich auch verstehe.

LG
Bernd

"Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, daß die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. " (Bertrand Russell)

Für alle, die sich noch oder wieder eigene Gedanken machen:
==> KLICK (ganz frisch)


Faust Offline




Beiträge: 5.512

23.02.2007 17:08
#53 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
Gepostet von malo
Hat hier eigentlich jemand eine Ahnung...
jo...hab ich...



Nun bringe uns mal nicht den Sandkasten durcheinander, malo...

LG
Bernd

"Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, daß die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. " (Bertrand Russell)

Für alle, die sich noch oder wieder eigene Gedanken machen:
==> KLICK (ganz frisch)


Friesenvolker Offline




Beiträge: 2.907

23.02.2007 17:08
#54 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
@Truckerlady:"Als alter Hase mit mehr als 25 Jahren Speditionserfahrung kennt Karl das doch."



... stimmt, aber gerade als Alkoholiker neige ich sehr zur Selbstüberschätzung. Da baue ich mir eine Scheinwelt zurecht, in der ich allein der "King" bin und alle anderen um mich herum wollen mir an den Kragen. Immer die anderen, nie ich, so ist das. Das ging beispielsweise bei mir soweit, daß ich abends alleine schon Angst hatte, mir würde jemand etwas wollen, bei mir einbrechen, mich bedrohen, nach dem Leben trachten usw. Scheiß Spiel.

Verstehen kann ich den Karl sehr gut, ich fühle auch nach, und leid tut er mir auch - so ist das nicht, aber auch er muß sich einfach eingestehen, daß er krank ist, etwas für sich machen muß und sein Schicksal nicht in die Hände anderer legen kann.

Solange er dieses nicht begreift, wird er weiter herumeiern, vielleicht sich sogar zu Tode saufen. Dafür kannst Du, Truckerlady, aber nun überhaupt nichts, laß' diese Gedanken nicht an Dich heran!

Es ist mir als Alki in solchen Situationen zu eigen gewesen, immer den anderen in mein Tun mit einzubinden, so daß er mir Untersützung, Verständnis usw. angedeien läßt, das ist "Masche", nichts anderes! Hierunter fällt dann "Co-Abhängigkeit". Alkoholiker können sooooo grausam sein!

VG
Volker

Ein Zuviel an Intellekt ist durchaus geeignet, die Freude am Leben zu trüben.


newlife2005 Offline



Beiträge: 200

23.02.2007 17:13
#55 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
Gepostet von malo
von eideidei...bis hängen und verbrennen...wie im betrieblichen
alltag eben...



Hi Malo,

ich hoffe ich komme nicht als eideidei rüber. Der bin ich nämlich bestimmt nicht. Ich habe nur das Gefühl, ich gehe ohne Schaum vor dem Mund an die Sache.

Und wenn Sucht eine Krankheit ist, ist sie nicht die "Schuld" des Mitarbeiters. Dann ist sie niemandes "schuld". Aber genauso wie ein Mitabeiter etwas gegen einen Beinbruch machen muss, kann er wohl verpflichtet werden, etwas gegen diese Krankheit zu tun. Oder?

In Karls Fall ist es etwas Besonderes (Probezeit). Aber das habe ich ja auch schon geschrieben.

Malo, du hast ja schon mal sehr kompetent geantwortet (bzgl. Behinderung). Kannst Du etwas zum Thema Arbeitsrecht sagen?

@ Spieler: Ich bin kein Träumer. Mich beschäftigt nur die von Malo von mir aufgegriffene Frage. Weißt Du darauf ne Antwort?

Gruß NL

Wenn meine Oma ein Bus wäre, könnte sie hupen. (Dieter Eilts)


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2007 17:42
#56 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Hi newlife,

bei meinem letzten Arbeitgeber hatten wir genau so nen Fall, wie Truckerlady das beschreibt, nur ging das nur wenige Wochen, bis der Betreffende per Arbeitsverweigerung selbst den Kündigungsgrund lieferte.

Da ich als bekennender Trockener jedoch an den vorangegangen Klärungsversuchen beteiligt wurde, hab ich mich ein bissel damit beschäftigt.

1) in der Probezeit braucht es keinen Grund, da reichts wenn die Chemie nicht stimmt. Aber es ist natürlich schon auffällig, wenn sich ein Neuer da schon windet.

2) Alkohol am Arbeitsplatz bzw. während der Arbeitszeit kann ohne wenn und aber verboten werden, und ein Mitarbeiter, der sich nicht dran hält, verstösst gegen die Arbeitsvorschriften. Wenn er nen kitzligen Arbeitplatz hat, können sogar Null Promille verlangt werden, also da ist auch nix mit dem Bier in der Mittagspause.

3) Die Fürsorgepflicht schreibt dem Arbeitgeber vor, dem Mitarbeiter (nach der Probezeit) eine - einmalige - Chance auf Entgiftung und Therapie einzuräumen, wenn der Mitarbeiter darauf nicht eingeht oder nach der Therapie rückfällig wird, darf der Arbeitgeber kündigen.

der minitiger


Spieler Offline




Beiträge: 7.879

23.02.2007 17:43
#57 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
@ Spieler: Ich bin kein Träumer. Mich beschäftigt nur die von Malo von mir aufgegriffene Frage. Weißt Du darauf ne Antwort?



Newlife, sag mir einen vernünftigen Grund, warum ich deine Frage beantworten soll, wenn du es nicht mal für nötig erachtest, meine zu beantworten?


Lissy01 Offline




Beiträge: 2.780

23.02.2007 17:44
#58 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Hi Truckerlady,

nun mach Dir mal keine Vorwürfe, daß es so gekommen ist.
Du hättest sowieso nicht helfen können und möglicherweise ist der Rauswurf genau die Chance, die er braucht, um die Kurve zu kriegen.

Mal ein anderer Punkt (oder wurde der schon angeführt, ich hab grad nicht den Überblick über alle Posts:frage3.
Spedition...mußte der sogar fahren?

Da hättest Du Dich ja vielleicht sogar strafbar gemacht bzw. Dein Chef, wenn ihr das noch länger angeschaut hättet und er hätte einen alkoholisierten Unfall gebaut.

Ich glaube auch, daß eine kleine Firma das nicht tragen kann, zu warten, ob er die Kurve kriegt sondern die Chance mit der Probezeit nutzen muß.
Wird eben wieder ein Arbeitsplatz frei für einen motivierten Arbeitnehmer und er hat Zeit und Muße sich um seine Trockenheit zu kümmern.

Gruß, Lissy


Truckerlady Offline



Beiträge: 10

23.02.2007 17:48
#59 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Und ich hab noch einen,

eben rief das liebe Eheweib von Karl an und die Schuldzuweisungsorgie ging weiter. Ich hätte sie anrufen sollen, als ich gemerkt habe, dass er manchmal trinke und sie hätte ihrem Karl schon ins Gewissen geredet. Ich: Karl ist doch nicht minderjährig und Sie seine Mama. Und ich geh nicht zur Mama petzen.

Frau Karl: Er braucht in seinem Alter (zur Erinnerung: 51) eine Chance und ich solle doch bitte unbedingt noch mal mit Bossi reden.

Ich: Bossi schätzt es gar nicht, wenn man mit ihm über eine einmal getroffene Entscheidung diskutiert. Ausserdem hat Karl sich hier entschieden zu viele Fehler geleistet, auch das schätzt Bossi nicht. Und ich auch nicht.

Frau Karl: verlegt sich aufs Betteln und appelliert an mein Mitgefühl und an die weibliche Solidarität.

Ich: Frau Karl, er hat hier 5 Monate eine Chance gehabt. Ich habe ihn mehrmals auf Alkohol angesprochen. Es hätte ihm ein Licht aufgehen müssen, dass sein Konsum nicht unbemerkt bleibt. Es geht über meine Kraft ständig für 2 zu arbeiten.

Frau Karl: wird wütend. Sie, Sie allein Truckerlady haben ihn doch erst zum Trinken getrieben. Sie mit Ihrem ständigen Rummeckern. Nichts konnte er Ihnen recht machen. Ständig haben Sie miese Person meinen armen Karl unter Druck gesetzt.

Ich: Den Druck macht hier der normale Geschäftsalltag.

Frau Karl: wird ordinär. Kannst Du Schlampe überhaupt noch in den Spiegel gucken ohne Dich zu ekeln? Pfui Teufel.
Ich: lege auf.

Ich bin jetzt ganz schön wütend und mein Blutdruck ist alles andere als normal…

Grüsse von Truckerlady

PS. @ Lissy 01 - ja, er musste fahren, aber nur Stapler.


malo Offline




Beiträge: 1.684

23.02.2007 17:49
#60 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

hallo newlife...

arbeitsrechtlich ist das thema sicher nicht in ein paar sätzen
abgehandelt...grundsätzlich gilt...der arbeitgeber hat das
hausrecht...wenn er null promille vorgibt auf seinem betriebsgelände
ist das so...bei zuwiderhandlung kann es zur abmahnung und bei
wiederholung zur außerordentlichen sprich fristlosen kündigung
kommen...

wenn es einen betriebsrat gibt...kann mit dem arbeitgeber eine
betriebsvereinbarung abgeschlossen werden...in dieser wird der
umgang mit suchtkranken mitarbeitern geregelt...die für alle
seiten gültige vorgehensweise sollte eine sogenannte interventionskette
sein...

die einzelnen schritte beinhalten zum einen hilfsangebote für
den/die betroffenen...zum anderen aber eine immer härter
werdende konsequenz wenn von seiten des suchtkranken nichts
unternommen wird...

aber auch ohne betriebsrat kann natürlich ein sozial kompetenter
arbeitgeber (hallo fv :hallo2interventionsmäßig vorgehen...

eben immer nach dem motto...du bekommst alle unterstützung
die notwendig ist damit du trocken werden kannst...aber bewegen
musst du dich...wenn du nichts gegen deine sucht unternimmst...
musst du allerdings mit den konsequenzen leben...und die
mündet letztendlich in der entlassung...

lg malo

wer jeden tag kämpft
muss eines tages verlieren


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen