Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 7.986 mal aufgerufen
 Arbeitsplatz und Alkoholmißbrauch
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
newlife2005 Offline



Beiträge: 200

23.02.2007 14:56
#31 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
Gepostet von Truckerlady
Hab ihm gesagt: Du bist Alkoholiker, Du brauchst Hilfe, aber von Profis.



Ein Vorgesetzter ist nicht dafür da, Diagnosen zu stellen. Oder darfst Du ggf. auch einer Mitarbeiterin sagen, dass sie zu fett ist und ne Diät braucht?

Zitat

Cheffe hat sich meine Zusammenfassung angehört und gesagt, er spricht selber mit Karl.



Das Problem ist damit nach oben delegiert. Hat der Vorgesetzte Ahnung vom Thema oder übernimmt er kritiklos hier die Mainstream-Meinung aus dem Forum?

Hat hier eigentlich jemand eine Ahnung, wie ein arbeitsrechtlich wasserdichtes und sozial-kompetentes Vorgehen bei Alkoholproblemen im Betrieb aussieht?

Für die Idee mit dem Rausschmeißen brauchen die uns da draußen wirklich nicht. Darauf kann man auch selbst kommen.

Gruß NL
***Trockener Gutmensch***

Wenn meine Oma ein Bus wäre, könnte sie hupen. (Dieter Eilts)


Grosser Bruder Offline




Beiträge: 5.002

23.02.2007 15:09
#32 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Hi Newlife ,

Zitat
Hat hier eigentlich jemand eine Ahnung, wie ein arbeitsrechtlich wasserdichtes und sozial-kompetentes Vorgehen bei Alkoholproblemen im Betrieb aussieht?


Die Frage im Allgemeinen ist gut. M.E. gehörten Vorgesetzte wirklich im Verhalten gegenüber Suchtkranken besser bzw. überhaupt geschult.

Im besonderen, also in Karls Fall, ist das m.E. absolut bedeutungslos. Wer die ihm übertragenen Arbeiten in solchem Ausmaß nicht erledigt und dann nicht einmal Bescheid sagt (sondern das Unerledigte einfach stapelt), wer häufig und unetschuldigt zu spät kommt, hat in der Probezeit seine 'Probe' einfach nicht bestanden.

Und soweit ich weiß, kann er in der Probezeit gekündigt werden, ohne daß der Arbeitgeber überhaupt Gründe für die Kündigung nennen muß.


Lieber Gruß
Werner

----------------------------------------------------------------
It's nice to be a Preiss, it's higher to be a Bayer


Faust Offline




Beiträge: 5.512

23.02.2007 15:15
#33 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Ein bißchen weiß ich, wie es gehen sollte, newlife.

Mein letzter Arbeitgeber hatte im Intranet eine Vereinbarung des Betriebsrates mit der Betriebsleitung fixiert,
dass in solchen Fällen, in denen Mitarbeiter mit diverser Suchtproblematik eine Chance benötigen,
diese durch den Betrieb zu unterstützen sei.
In der Art - Arzt, Diagnose , Behandlung, Wiedereingliederung.

Ich wurde ohne schriftliche Abmahnung vorher aufgefordert zu kündigen,
da ich das nicht tat, wurde mir gekündigt.
Vorausgegangen war ein Gespräch mit dem Vorgesetzten,
die Höhe meiner Ausfallzeiten durch Krankschreibung betreffend sowie ein Gespräch mit dem Betriebsratsvorsitzenden,
der mein Kollege in der gleichen Abteilung war.
(bei diesem kurz davor Führerscheinverlust wegen...)

Theorie ist in diesem Falle Marx, Praxis ist Murks.

Das bringt also auch niemanden wirklich weiter.

Ich weiß aber, dass es in manchen Unternehmen durchaus so gehandhabt wird,
wie es wünschenswert für Betroffene ist.

LG
Bernd

[ Editiert von Faust am 23.02.07 15:19 ]

"Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, daß die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. " (Bertrand Russell)

Für alle, die sich noch oder wieder eigene Gedanken machen:
==> KLICK (ganz frisch)


newlife2005 Offline



Beiträge: 200

23.02.2007 15:18
#34 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
Gepostet von Grosser Bruder
Hi Großer Bruder,
danke für die Schützenhilfe.

[quote]
Im besonderen, also in Karls Fall, ist das m.E. absolut bedeutungslos. Wer die ihm übertragenen Arbeiten in solchem Ausmaß nicht erledigt und dann nicht einmal Bescheid sagt (sondern das Unerledigte einfach stapelt), wer häufig und unetschuldigt zu spät kommt, hat in der Probezeit seine 'Probe' einfach nicht bestanden. Und soweit ich weiß, kann er in der Probezeit gekündigt werden, ohne daß der Arbeitgeber überhaupt Gründe für die Kündigung nennen muß.



Lies mal, was ich oben geschrieben habe:

Zitat
Gepostet von Newlife Die Arbeitsleistung steht auf einem anderen Blatt. Das muss die Truckerlady entscheiden. Sie (i.e. Truckerlady) fragt hier explizit, was sie tun soll und ob Karl Alkoholiker ist, artikuliert auch ihre Ängste. Auf diese Fragen habe ich eine Antwort gegeben.



Gruß NL

Wenn meine Oma ein Bus wäre, könnte sie hupen. (Dieter Eilts)


Spieler Offline




Beiträge: 7.879

23.02.2007 15:29
#35 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
Gepostet von newlife2005
Ein Vorgesetzter ist nicht dafür da, Diagnosen zu stellen. Oder darfst Du ggf. auch einer Mitarbeiterin sagen, dass sie zu fett ist und ne Diät braucht?




sag mal, newlife, was hast du denn geraucht? Wenn ich Chef bin , dann entscheide ich ob ich meinen Mitarbeiter auf den Kopf zusage, dass er ein Alkoholproblem hat. Da lass ich mir doch nicht noch ne therapeutische Ausbildung als Bedingung ans Ohr quatschen.
Im Gegenteil das nennt man Sorgfalts-und Fürsogrepflicht dem MA gegenüber. Ich kriege ja gleich Bläschen auf der Zunge, wenn ich sowas höre



Zitat
Das Problem ist damit nach oben delegiert. Hat der Vorgesetzte Ahnung vom Thema oder übernimmt er kritiklos hier die Mainstream-Meinung aus dem Forum?



jetzt krieg ich gleich Herpes und nicht mehr an der Lippe. Du tust du ja so, als ob ein nasser Alki so etwas wie ne aussterbende Lebensform ist und unter allen Umständen geschützt werden muß. Hallo, nasse Alkis haben Hochkonjunktur und vermehren sich wie die Karnickel. Und nochmal, ein nasser Alki kann durchaus kleinere Betriebe durch seine nichtvorhandene Leistung gefährden. Und ich würde auch alles tun, um meinen Betrieb zu schützen. Besonders, wenn ich es mit ner Pappnase zu tun habe, wie sie die Truckerlady da schildert. Denn eins ist doch nach den Schilderungen offensichtlich. Das ist ein Profitrinker und wenn du jetzt noch so aufjaulst, wie ich das einfach so sagen könnte, ich kann

Zitat
Hat hier eigentlich jemand eine Ahnung, wie ein arbeitsrechtlich wasserdichtes und sozial-kompetentes Vorgehen bei Alkoholproblemen im Betrieb aussieht?



Ich nicht, aber das hat ja auch nix mit der Eingangsfrage zu tun

Zitat
Für die Idee mit dem Rausschmeißen brauchen die uns da draußen wirklich nicht. Darauf kann man auch selbst kommen.



Stimmt, aber ich finde es trotzdem sehr umsichtig, wenn die Truckerlady sich hier die Meinung von Leuten einholt, die schon mal da waren, wo ihr MA jetzt ist.
Und ganz ehrlich, ich hätte mich damals auch nicht weiterbeschäftigt.


Friesenvolker Offline




Beiträge: 2.907

23.02.2007 15:42
#36 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
@Spieler:"Und nochmal, ein nasser Alki kann durchaus kleinere Betriebe durch seine nichtvorhandene Leistung gefährden. Und ich würde auch alles tun, um meinen Betrieb zu schützen. Besonders, wenn ich es mit ner Pappnase zu tun habe, wie sie die Truckerlady da schildert."





Zitat
@Spieler:"Und ganz ehrlich, ich hätte mich damals auch nicht weiterbeschäftigt."



... ich mich damals auch nicht!

Tacheles pur!

VG
Volker

Ein Zuviel an Intellekt ist durchaus geeignet, die Freude am Leben zu trüben.


Faust Offline




Beiträge: 5.512

23.02.2007 15:44
#37 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Und was ist mit den Herpes-Viren?

LG
Bernd

"Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, daß die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. " (Bertrand Russell)

Für alle, die sich noch oder wieder eigene Gedanken machen:
==> KLICK (ganz frisch)


zai-feh ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2007 15:49
#38 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Hallo Truckerlady,

ich verstehe Dein Problem immer weniger. Er ist in der Probezeit. Er ist mit diesem wirtschaftlich untragbaren Verhalten in die Firma gekommen. Welche Überlegung kann es da noch geben.

Ich würde die Situation anders sehen, wenn es sich um einen langjähringen Mitarbeiter handeln würde, von dem bekannt ist, dass er gute Leistung bringen kann. Der in eine Lebenskrise gerutscht ist. Dann bin ich der Ansicht, dass die Firma eine Verantwortung für den MA hat.

Aber in Deiner Situation: Wenn Du noch ein Bisschen wartest, dann werdet ihr ihn kaum noch los bekommen und seine Arbeistleistung wird sicher nicht besser. Rate mal, was Dir dann Dein Chef erzählen wird. Das wird nicht freundlich - und das mit recht.

Oder frage Dich, wie Du auf eine so schlechte Arbeitsleistung kombiniert mit dem schlechten Verhalten reagieren würdest, wenn Du nicht den Verdacht auf Alkoholismus hättest.

Gruß
Suse


Faust Offline




Beiträge: 5.512

23.02.2007 15:57
#39 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
Gepostet von Friesenvolker
@Faust:
Ich gebe mich geschlagen, Du hast gewonnen.



Bei meinem Studien-Tipp in Beitrag #26 handelt es sich ja auch nicht um etwas besonders Ausgefallenes,
wie manche/r vermuten könnte.

Ein recht populärer Sonderfall heißt nämlich WETTER.
LG
Bernd

"Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, daß die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. " (Bertrand Russell)

Für alle, die sich noch oder wieder eigene Gedanken machen:
==> KLICK (ganz frisch)


Truckerlady Offline



Beiträge: 10

23.02.2007 16:10
#40 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Noch bin ich nicht am Ende.

Habe seinen vor-vorletzten Arbeitgeber am Dienstag angerufen und bekam heute Nachmittag den Rückruf des Personalchefs.

Resümee: Er trinkt seit ca. 1990, ist dort viele Male auffällig geworden, ihm wurde eine Therapie nahe gelegt. Bei Nachweis der Therapie Weiterbeschäftigung. Ohne Therapie Abmahnung + Kündigung. Nach Aussagen des Personalers hat Karl eine Entgiftung gemacht aber keine Therapie. Danach war er 5 Monate clean und hat dann wieder angefangen mit Alk.
Das Ganze endete vor Gericht. Der Personaler zitierte Karls Worte beim Verlassen des Gerichtssaals: Ich bin besoffen immer noch viel besser, als die meisten Nüchternen.

Personaler hat angeboten, Cheffe kann ihn anrufen, hab Cheffe kurz die Telefonnummer durchgegeben.

Zwischenzeitlich hat Bossi mit Karl telefoniert. Bossi kann manchmal ziemlich laut werden. Bürotüren bei uns sind meist offen und so habe ich Bossi toben hören können und Karl hat immer gesagt: Die Truckerlady hat mir das nicht gezeigt. Die Truckerlady hat gesagt, das macht sie selbst. Die Truckerlady setzt mich unter Druck, nur deshalb hab ich mal getrunken. Die Truckerlady….
Da scheint Cheffe der Kragen geplatzt zu sein, was er gebrüllt hat, konnte ich bis hier verstehen: Sind Sie denn weich in der Birne vom Saufen? Truckerlady ist eine gute Mitarbeiterin in BW. Holen Sie sich die Statistik aus der Speditionssoftware und vergleichen Sie Ihren Umsatz mit dem von Truckerlady. Sie haben nicht mal 30 % von ihrem. Geben Sie Ihren Schlüssel ab und fahren Sie nach Hause, die Kündigung kommt zu Ihnen nach Hause.

Nu ist er weg. Jetzt kann ich Karl nicht mehr helfen.

Soll ich ehrlich sein? Irgendwie bin ich erleichtert, auch wenn ich weiter für 2 arbeiten muss.
Schlagt mich, tretet mich, gebt mir Tiernamen, aber ein Berg von einem Problem ist weg.

Viele Grüsse von Truckerlady

PS. Bin hier zwar Teamleiterin, aber die Personalverantwortung liegt beim Bossi.


Faust Offline




Beiträge: 5.512

23.02.2007 16:14
#41 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Hallo, Truckerlady,

kein Grund für Selbstvorwürfe,
denke ich.

Du hast mehr als guten Willen gezeigt - hier zumindest.

LG
Bernd

"Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, daß die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. " (Bertrand Russell)

Für alle, die sich noch oder wieder eigene Gedanken machen:
==> KLICK (ganz frisch)


Truckerlady Offline



Beiträge: 10

23.02.2007 16:19
#42 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

@ Faust
Er tut mir leid, es war vielleicht seine letzte Chance. Aber ich kann und will mir sein Problem nicht aufladen.

Ich denke, in einiger Zeit kann ich sachlich damit umgehen. Danke, Faust.

Gruss von Truckerlady


zai-feh ( gelöscht )
Beiträge:

23.02.2007 16:22
#43 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Sag mal,

hast Du eine Volksbespaßung mit uns betrieben? Warum fragst Du hier heute an, wenn seit Dienstag alles erledigt ist?????

Gruß
Suse


newlife2005 Offline



Beiträge: 200

23.02.2007 16:24
#44 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
Gepostet von Truckerlady
Da scheint Cheffe der Kragen geplatzt zu sein, was er gebrüllt hat, konnte ich bis hier verstehen: Sind Sie denn weich in der Birne vom Saufen?



Werden Mitarbeiter bei Euch öfters derart beileidigt?

Damit ich richtig verstanden werde: Ich habe nirgendwo gesagt, dass Karl einen Heiligenschein bekommen soll. Ich habe nirgendwo gesagt, dass man nasse, alkoholkranke Mitarbeiter nach der Probezeit übernehmen muss bzw. sollte.

Nur ein kompetenter Umgang sieht für mich anders aus. Man kann sich auch trennen und Wege aufzeigen. Ob der andere sie geht, ist ne andere Sache.

Gruß
NL

Wenn meine Oma ein Bus wäre, könnte sie hupen. (Dieter Eilts)


Spieler Offline




Beiträge: 7.879

23.02.2007 16:41
#45 RE: Neuer Kollege verhält sich merkwürdig - länger antworten

Zitat
Gepostet von newlife2005
Nur ein kompetenter Umgang sieht für mich anders aus. Man kann sich auch trennen und Wege aufzeigen. Ob der andere sie geht, ist ne andere Sache.


Also, irgendwie frage ich mich die ganze Zeit, wieso du der Überzeugung bist, dass der AG immer in der Verpflichtung stehen sollte, etwas tun zu müssen?
Die weningsten kleinen und mittleren Betrieb sind doch in der Lage, sich mit der Suchtproblematik von MA's auseinanderzusetzen, wenn sie damit noch nicht konfrontiert waren. Da gibt es keinen Suchtbeauftragten wie in den ganz großen Firmen.
Und ich sehe auch überhaupt keine Veranlassung das dem süchtigen MA permanent irgendwelche Lösungen oder Hilfsangebote aufgezeigt werden müssen.
Es ist schließlich seine Sucht, also hat er sich in der Konsequenz auch darum zu kümmern, wie er da raus kommt. Und wer aufhören will, der geht auch die erforderlichen Wege.
Newlife, mich würde aber mal interessieren, in welchem Betrieb du beschäftigt bist, dass du diese Hilfestellungen oder professionellen Arbeitsweisen der Arbeitgeber so vehement einforderst. Da herrscht dann ja wohl der ideale Zustand.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen