Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 93 Antworten
und wurde 7.781 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Gmoastier Offline




Beiträge: 2.175

05.09.2011 11:12
#76 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

Zitat
Gepostet von trullachen
moin zusammen...

sorry aber ich versteh dieses bin ich... bin ich nicht.... hab ich.... hab ich nicht.... hier nicht so ganz....

ich denke mal alleine die tatsache dass ich hier auf diesem forum gelandet bin zeigt mir dass ich ein problem mit alkohol habe.... ob andere der meinung sind interessiert mich nicht....

ich habe für mich entschlossen keinen alkohol zu trinken, sei es um nicht aufzufallen oder anzustossen auf watt weiß ich nicht....

ich habe für mich entschlossen Alkohol tut mir nicht gut

paula wenn du jetzt der meinung bist.... alkohol könnte dir irgendwann mal gefährlich werden dann laß ihn am besten jetzt schon weg.....

ganz ohne grund haste dich mit sicherheit nicht hier angemeldet oder?

lg dett trullachen



Gruß

Alle glaubten es geht nicht,bis einer kam und es einfach tat!


uta111 Offline



Beiträge: 2.325

05.09.2011 11:37
#77 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

Zitat
Gepostet von trullachen
moin zusammen...

sorry aber ich versteh dieses bin ich... bin ich nicht.... hab ich.... hab ich nicht.... hier nicht so ganz....

ich denke mal alleine die tatsache dass ich hier auf diesem forum gelandet bin zeigt mir dass ich ein problem mit alkohol habe.... ob andere der meinung sind interessiert mich nicht....

ich habe für mich entschlossen keinen alkohol zu trinken, sei es um nicht aufzufallen oder anzustossen auf watt weiß ich nicht....

ich habe für mich entschlossen Alkohol tut mir nicht gut

paula wenn du jetzt der meinung bist.... alkohol könnte dir irgendwann mal gefährlich werden dann laß ihn am besten jetzt schon weg.....

ganz ohne grund haste dich mit sicherheit nicht hier angemeldet oder?

lg dett trullachen



Klasse Beitrag

gepaart mit Paulas Aussage auf Seite 1 von hier

Zitat
dass ich es nach zwei bieren nicht einfach wieder lassen kann, bzw. der alkohol im zusammen sitzen nicht nur die nebenrolle spielt und zum genuss konsumiert wird. für mich ist in diesen momenten der alkohol eine notwendige komponente um mich wohl zu fühlen und ausserdem ist es in diesen situationen wichtig auch ja "genug" davon zu bekommen, bevor ich wieder nach hause gehe. ich denke das nennt man alkoholproblem



...kann man dem wohl nichts mehr hinzufügen. Ihre Frage ob man hier von Sucht/Abhängigkeit sprechen darf, ist somit auch beantwortet (meine Meinung).

LG UTA

Auch Wolkenkratzer haben mal als Keller angefangen.


septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

06.09.2011 08:10
#78 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

Zitat
Gepostet von trullachen
moin zusammen...

sorry aber ich versteh dieses bin ich... bin ich nicht.... hab ich.... hab ich nicht.... hier nicht so ganz....

ich denke mal alleine die tatsache dass ich hier auf diesem forum gelandet bin zeigt mir dass ich ein problem mit alkohol habe.... ob andere der meinung sind interessiert mich nicht....

ich habe für mich entschlossen keinen alkohol zu trinken, sei es um nicht aufzufallen oder anzustossen auf watt weiß ich nicht....

ich habe für mich entschlossen Alkohol tut mir nicht gut

paula wenn du jetzt der meinung bist.... alkohol könnte dir irgendwann mal gefährlich werden dann laß ihn am besten jetzt schon weg.....

ganz ohne grund haste dich mit sicherheit nicht hier angemeldet oder?

lg dett trullachen



Genauso, Trullachen


In meinem Kopf bin ich der einzige Mensch der denkt und meine Gefühle werden von meinen Gedanken beeinflußt.

LG

Manuela

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


fairy111 Offline




Beiträge: 284

06.09.2011 22:25
#79 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

Zitat
Gepostet von u1953we

stimmt paula, und ich hatte im hinterkopf, dass ich 11 jahre lang die meinung hatte, ich kann es kontrollieren. ich wußte genau in den 11 jahren, dass in mir diese krankheit wütet.
die zeit arbeitet gegen dich und wenn du es merkst, kann es zu spät sein.

lg uwe



Uwe, diesen Post habe ich mir gerade auf meine Fahne geschrieben....
LG Fairy

„Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“
Kurt Marti


so4depaula Offline



Beiträge: 47

15.09.2011 03:40
#80 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

hallo liebe leute,

um mich auch nach langer zeit wieder zu melden.. danke für eure beiträge.. und: ja ihr habt bestimmt recht, seit ich hier bin, hat sich an meinem "kontrollierten trinken" zwar nix geändert, es is immer noch alles palletti, aber mein gott. einmal ein problem, immer ein problem, ganz ohne zynismus. ich komm immer noch wunderbar zurecht mit dem ab und zu ein bisschen was trinken, mir gehts gut, alles geht gut, aber eure worte lassen mich nicht unberührt und ich bin immer noch dabei mich ganz genau zu beobachten. aber wahrscheinlich spricht das beobachten schon für sich? müsste ich wohl nicht, wenn kein problem da wär..

egal, ich schreib jetzt um halb 4 in der früh zu euch wegen was "ganz anderem". einer meiner besten freundinnen. die meines erachtens ein massives, wirklich massives alk-problem hat. im suff tabletten schlucken, so dass das krankenhaus ihr den magen auspumpen musste, weil sie sonst krepiert wäre.. und das zweimal in einem jahr..naja.

ich hab die letzten wochen mehrmals versucht über ihr/unser alk-problem zu sprechen, weil es bei ihr im letzten jahr wirklich um leben und tod ging. ihr wisst, ich hab sehr gern sehr viel getrunken, auch mit ihr. bei mir kam es gott sei dank niemals zu lebensbedrohlichen situationen, bei ihr ständig.

jedenfalls hab ich schon selig in meinem bett schön nüchtern geschlafen und dann kam ihr anruf. wo ich bin, was ich tue. ich merke, sie ist total besoffen, lüge deswegen irgendwas, dass ich wo anders bin (sie weiß wo ich wohne und scheut nicht davor sturm zu läuten).. naja und jetzt bin ich wach, schiebe panik, dass sie sich wieder tabletten rein wirft, das krankenhaus kommen muss.. und wenn es zu spät kommt, bin ich schuld, oder "mitwisserin", ganz abgesehen davon, dass ich nicht weiß wie mein leben weiter gehen sollte, sollte sie sterben.. weil ich davon wusste... mich einfach nur abgrenzen wollte von ihrer betrunkenheit, weil ich es psychisch nicht mehr schaffe sie so zu sehen...

ich hab so angst. ich hab so angst einen anruf zu bekommen. von ihrer schwester, ihrer mutter.. die mir vorwerfen: warum bist du nicht zu ihr gefahren? du weißt doch was passieren kann..

wieviel verantwortung soll/kann/darf/muss man für einen menschen übernehmen?

ich hasse diese nächte, in denen ich weiß, sie is irgendwo, irgendwo in wien, besoffen, vielleicht ohne geld, biedert sich einem taxi-fahrer an.. oder holt irgendwelche tabletten hervor.. sollte ich zu ihr fahren?

ich merk sie distanziert sich von mir, seit sie merkt, dass ich kaum bis wenig oder nix trinke. und ich hab das gefühl, dass sie mich deswegen extra provozieren will. auf die art "schau was passiert, wenn du dich über mich stellst" sprich "nicht mehr mit machst".

verdammt, alk is soooo böse. als ich mit ihr geredet hab.. dieses lügenkonstrukt war so enorm.. sie hat einfach nur gemeint, das geht uns alle nix an. und ich: verdammt es geht mich schon was an, wenn ich um 5h früh einen anruf krieg, dass du fast gestorben wärst und im kh liegst.

nein, das is ihr nicht genug. ihr statement: ich trink wann ich will, wo ich will und soviel ich will. und wenn ihr das nicht wollt, geht halt einfach weg. niemand muss mit mir sein, wenn ich euch zu besoffen bin.

ich hab so angst. bitte drückt mir die daumen, dass beim aufwachen alles in ordnung is.

ich versuch jetzt mal wieder zu schlafen..


so4depaula Offline



Beiträge: 47

15.09.2011 04:49
#81 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

ok, weil ich nicht schlafen kann:

@ "alktests": die meiste zeit kommt raus, dass ich gefährdet, aber nicht abhängig bin, dann kommt raus, dass ich völlig frei bin von abängigkeit, dann kommt raus, dass ich im letzten stadium bin... mittlerweile is das wurscht für mich. für mich gilt nur noch ob ich mich scheiße beim trinken fühle (= ich brauche mehr, tu peinliche dinge, kann mich nicht mehr erinnern, usw), oder: einen zwang spüre zu trinken, obwohl schon "aus" is, usw..

was soll ich sagen? meine prioritäten haben sich (für jetzt) so verändert. für mich zählen nur noch meine katzen und meine lebenspartnerin. ach ja und meine therapeutin, der ich am liebsten einen altar aufstellen würd, weil sie mir so hilft.

einsame insel? mit katzen, kokosnüssen und kathi? her damit!!

ich bin so dankbar für dieses forum. vor allem, weil es mich immer selbstkritisch bleiben lässt.

und ja: weil ich nicht schlafen kann: warum das eine fu++ing anpassungsbier?? kleiner erfolg: hab ich die letzten zwei oder sogar drei (??) mal, weiß nicht mehr... sogar sein lassen.

schritt für schritt, meine lebensgefährtin weiß bescheid, mein bruder, meine mutter. das sind mal die wichtigsten.

im übrigen: es kam bis jetzt gott sei dank kein anruf. trotzdem kann ich nicht schlafen.

btw: hat irgendwer tipps für einschlafhilfen? leide seit ich 14 bin an einschlafstörungen (also lange bevor "allgemeinmedizin" alk). zb meditation auf youtube oder so?? alle, die ich find sind nur 5-10 min.. bräuchte was längeres..

na gut, gute nacht ihr lieben!


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

15.09.2011 05:39
#82 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

guten morgen paula

die liebe verandwortung war hier gestern abend auch thema.
für ein kind, ein projekt, eine gruppe oder eine sache
kannst du verandwortung übernehmen und tragen

aber zitat:.....

wieviel verantwortung soll/kann/darf/muss man für einen menschen übernehmen?

garkeine!

deine freundin trägt die verandwortung über ihr leben und handeln selber,
genau wie du auch
und sie nimmt sich das selbe recht wie du:

Zitat
Gepostet von so4depaula
..... ihr statement: ich trink wann ich will, wo ich will und soviel ich will. und wenn ihr das nicht wollt, geht halt einfach weg. niemand muss mit mir sein, wenn ich euch zu besoffen bin.....[/b]



ok, du bist zwar nicht "besoffen" aber die aussage hätte auch von dir sein können.

nur weill sie mehr trinkt als du
und scheinbar nichts daran ändern möchte,
hat sie trotzdem alles recht der welt zu tun was ihr beliebt,
ob es dir nun passt oder nicht,
sie darf sich zu grunde saufen ohne dich um erlaubniss zu bitten.

ist leider so, auch wenn dir das weh tut
und ich kann dir nur raten was ich in einer ähnlichen lage gemacht habe.

ich hab mich damals bewußt von einer freundin zurückgezogen
und ihr auch gesagt warum.
ich habe ihr gesagt das meine tür für sie offen ist
falls sie hilfe zum aufhören haben möchte
aber das ich keinerlei beziehung zu einem nassen alkoholiker haben möchte.

ich will mich nicht mit runterziehen lassen
und zusehen wie sich jemand selbst umbringt den ich auch noch mag,
will ich schon mal garnicht!

bei meiner freundin ging die geschichte nicht so gut weiter,
sie hat sich zwar nach geraumer zeit von mir helfen lassen,
sich dann aber doch für den alk entschieden.
zu ihrer mutter und den zwischenzeitlich erwachsenen kindern hab ich noch lockeren kontakt,
aber zu meiner freundin nicht mehr.

das ist mir auch schwer gefallen
aber ihre familie versteht mein handeln
und mir geht es damit besser

ich hab das selbe gemacht wie sie auch,
ich hab mich entschieden
und die verandwortung für mein wohlergehen übernommen.

für sie kann und darf ich das nicht.

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


karlbernd Offline




Beiträge: 4.397

15.09.2011 06:54
#83 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

es gehört zum trockenwerden,dass man sein umfeld überprüft.
ich habe früher auch viele "sauffreundschaften" gehabt. die einzige verbindung bestand im alkohol. nachdem ich aufhörte zu trinken löste ich diese "freundschaften" auf. ich hatte auch einige lall anrufe und noch schlimmere erlebnisse.

wer trinken will, soll es tun. ich möchte aber dann nicht angerufen werden. das ziehe ich knallhart durch.

du bist für deine freundin nicht verantwortlich! sie trinkt, sie gefährdet sich, sie benutzt dich wenn sie blau ist.

mach ihr das klar, notfalls kündige ihr die freundschaft auf.


Maja82 Offline




Beiträge: 5.091

15.09.2011 07:07
#84 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

Zitat
Gepostet von so4depaula
ok, weil ich nicht schlafen kann:

@ "alktests": die meiste zeit kommt raus, dass ich gefährdet, aber nicht abhängig bin, dann kommt raus, dass ich völlig frei bin von abängigkeit, dann kommt raus, dass ich im letzten stadium bin... mittlerweile is das wurscht für mich. für mich gilt nur noch ob ich mich scheiße beim trinken fühle (= ich brauche mehr, tu peinliche dinge, kann mich nicht mehr erinnern, usw), oder: einen zwang spüre zu trinken, obwohl schon "aus" is, usw..

was soll ich sagen? meine prioritäten haben sich (für jetzt) so verändert. für mich zählen nur noch meine katzen und meine lebenspartnerin. ach ja und meine therapeutin, der ich am liebsten einen altar aufstellen würd, weil sie mir so hilft.

einsame insel? mit katzen, kokosnüssen und kathi? her damit!!

ich bin so dankbar für dieses forum. vor allem, weil es mich immer selbstkritisch bleiben lässt.

und ja: weil ich nicht schlafen kann: warum das eine fu++ing anpassungsbier?? kleiner erfolg: hab ich die letzten zwei oder sogar drei (??) mal, weiß nicht mehr... sogar sein lassen.

schritt für schritt, meine lebensgefährtin weiß bescheid, mein bruder, meine mutter. das sind mal die wichtigsten.

im übrigen: es kam bis jetzt gott sei dank kein anruf. trotzdem kann ich nicht schlafen.

btw: hat irgendwer tipps für einschlafhilfen? leide seit ich 14 bin an einschlafstörungen (also lange bevor "allgemeinmedizin" alk). zb meditation auf youtube oder so?? alle, die ich find sind nur 5-10 min.. bräuchte was längeres..

na gut, gute nacht ihr lieben!



Wegen den Einschlafstörungen, hast du schon mal probiert in ein Schlaflabor zu gehen ?
Kenne einen hier aus dem Bekanntenkreis, dem hat das echt geholfen obwohl die ihn schon als hoffnungslosen Fall abgestempelt haben...

Liebe Grüße Maja


funkelsternchen Offline




Beiträge: 3.794

15.09.2011 07:50
#85 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

wie sieht denn dein tagesablauf aus und ansonsten so deine lebensgewohnheiten. wann gehste schlafen? frag deshalb, ob es überhaupt genügend "grund" gibt müde zu sein.

funkelsternchen

_______________________________________________

Die Mutter der Idioten ist immer schwanger


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

15.09.2011 08:01
#86 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

Zitat
Gepostet von so4depaula
wieviel verantwortung soll/kann/darf/muss man für einen menschen übernehmen?



Wenn dieser Mensch ich selbst bin: 100 Prozent!

Und für andere (volljährige) Menschen: so viel, daß ich mir selbst nicht damit schade oder mich verliere.


Komplex Offline



Beiträge: 3.773

15.09.2011 08:19
#87 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

Paula: Vergiss es einfach! Also das mit dem Schlafen.

Denk gar nicht dran. Das ist die einfachste Lösung, auch wenn es sich abstrus anhören mag. Geh schlafen, wenn Du müde bist.

Wenn Du am Abend vorher nichts getrunken hast, wirst Du sowieso auch mit 3-4 Stunden Schlaf am nächsten Tag frischer sein, als nach einem getrunkenen Abend.

Mir gehts wie dir: Seit Beginn meiner Pubertät habe ich enorme Probleme, abzuschalten und zu schlafen.

Nichts trinken ist aber der erste Schritt. wenn Du weiter Alkohol trinkst, auch in kleinen Mengen, wirst Du an alkoholfreien Abenden immer enorme Probleme haben, weil Du gelernt hast, dass Alkohol Dich beruhigt und einschläfert.

Hilfreich als Technik:

- Gleiche Zubettgehzeiten einhalten
- Nix ums Bett rum, das groß ablenken könnte
- KEINE Uhr am Bett!
- Baden/heiß duschen
- Das immergleiche Hörspiel gedämpft hören
- Biochemische (oder sonst was Langweiliges:grins2 Fachliteratur lesen.
- Auch wenn Du spät eingeschlafen bist: Zu einer festen Zeit wieder aufstehen!
- "Grübelstuhl": Setz Dich an einen festen Ort, an dem Du bewusst Deine Gedanken hinterlassen kannst
- Spazieren gehen

____________________________________________________


Agua Offline



Beiträge: 543

15.09.2011 08:50
#88 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

Ja Paula, Du mit Deinem kontrollierten trinken hast genug Probleme am Leib, da halte Dich erst mal fern von Fremdproblemen.

Aus meiner Erfahrung ist es erst ein mal ein Weg, dem Alkohol und anderen Drogen komplett abzusagen und abstinent zu leben. Dein Körper braucht seine Zeit zum regenerieren.

Ich bin gerade in der Phase, das sich alle Wehwehchen melden, die lange Zeit durch Alökohol unterdrückt wurden. Manche nehme ich nicht so ernst, andere, in dem Fall Tinnitus + Morbus Meniére muss ich leidert beachten.

Hätte ich vorher nicht so viel für mich getan, wäre ich schon längst wiueder an der Flasche.

Am besten helfe ich Menschen, in dem ich erst mir helfe und ihnen möglichst voprlebe, was ich ihnen zeigen will.

LG Agua


Ivvan ( gelöscht )
Beiträge:

15.09.2011 09:48
#89 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

Zitat
Gepostet von Agua
............Ich bin gerade in der Phase, das sich alle Wehwehchen melden, die lange Zeit durch Alökohol unterdrückt wurden. Manche nehme ich nicht so ernst, andere, in dem Fall Tinnitus + Morbus Meniére muss ich leider beachten.......LG Agua[/b]



Du leidest an Morbus Menière???
Mein "Beileid"!! Ich litt auch auch jahrelang darunter. Bei mir war`s psychisch, und ich musste sehr lange das Medikament Dogmatil (Wirkstoff:Sulpirid) dagegen nehmen.
Es fing immer mit "Augenzucken" an, sprich ich konnte keinen Punkt fixieren, weil die Welt sich um mich drehte. Dann begann die Übelkeit. Furchtbar.
Manchmal überkommen mich jetzt noch Schwindelanfälle. Besonders in Situationen, die mir Stress verursachen.

Ich wollte mich nicht in den Thread einmischen, aber bei der Menièrschen Krankheit werde ich hellhörig.

Zitat
Gepostet von karlbernd
....es gehört zum trockenwerden, dass man sein umfeld überprüft.
ich habe früher auch viele "sauffreundschaften" gehabt. die einzige verbindung bestand im alkohol. nachdem ich aufhörte zu trinken löste ich diese "freundschaften" auf. ich hatte auch einige lall anrufe und noch schlimmere erlebnisse.


Ich versuche mich auch von Beziehungen etwas zu entfernen, resp. sie nicht mehr so an mich heran kommen zu lassen, mit denen ich nicht getrunken habe. Also ganz normale Bekannte/Freunde, die ich tagsüber "ertragen" habe, weil ich diese Belanglosigkeiten und leeren Gespräche dann ja abends betäuben konnte.

Gruß
Ivvan

[ Editiert von Ivvan am 15.09.11 9:57 ]


Agua Offline



Beiträge: 543

15.09.2011 09:58
#90 RE: alkoholproblem? - JA! antworten

Zitat
Gepostet von Ivvan

Du leidest an Morbus Menière???
Mein "Beileid"!! Ich litt auch auch jahrelang darunter. Bei mir war`s psychisch, und ich musste sehr lange das Medikament Dogmatil (Wirkstoff:Sulpirid) dagegen nehmen.
Es fing immer mit "Augenzucken" an, sprich ich konnte keinen Punkt fixieren, weil die Welt sich um mich drehte. Dann begann die Übelkeit. Furchtbar.
Manchmal überkommen mich jetzt noch Schwindelanfälle. Besonders in Situationen, die mir Stress verursachen.

Ich wollte mich nicht in den Thread einmischen, aber bei der Menièrschen Krankheit werde ich hellhörig.

Gruß
Ivvan[/b]



Hallo Iwan, ja, ich hatte vorher schon einige Hörstürze, jetzt da ich kurz vor dem selbst gewählten Ausstieg aus meiner Firma bin, alles läuft gut, fängt das an.
Schwindelanfälle hatte ich schon öfter, niemand wusste warum und solange ich getrunken habe, war auch nicht wirklich nachzukommen.

Ich lerne damit umzugehen, wird schon.

LG Agua


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
«« Meine Frau
2 Tage »»
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen