Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 68 Antworten
und wurde 4.490 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Tussi 1 Offline



Beiträge: 23

23.01.2011 13:47
#46 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

Gerne Ecki,
freut mich wenn es hilfreich war. Wünsch Dir auch in Zukunft das Passende zum richtigen Zeitpunkt :-)

LG Nicole


Matthias53 Offline



Beiträge: 318

24.01.2011 21:21
#47 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

Meine Notfallprävention sieht so aus:

Im Portemonnaie habe ich die Faltkarte "Gestern-Heute-Morgen". Da steht drin, dass wir von 2 Unendlichkeiten verrückt werden, vom Gestern und vom Morgen. Wir haben die Kraft für das Jetzt und das Heute.
Diesen Absatz habe ich mir umrahmt. Wenn ich den lese - werde ich ganz ruhig. Und vorn auf der Doppelkarte habe ich meine Telefonnummern.

Gebraucht habe ich sie jetzt seit vielen Jahren nicht mehr. Und dennoch habe ich sie bei mir. Ich schnalle mich übrigens an, wenn ich Auto fahre - auch wenn ich nicht vorhabe, einen Unfall zu bauen.

Außerdem habe ich im Portemonnaie einen Blutspendeausweis. In diesem eingelegt ist ein schmaler Zettel mit der Bemerkung: Ausweisinhaber ist seit 1989 trockener Alkoholiker. Bitte um Vermeidung alkoholhaltiger Medikamente bzw. Psychopharmaka. Auf der Rückseite die englische Übersetzung.
Falls ich bewußtlos bin, ist das eine wichtige Info für Ärzte etc.
Das schreibe ich mir auch auf die Rückseite meiner Startnummern bei Laufveranstaltungen, wie auch Medikamentenhinweise.

Ein einziges Mal wurde mir nach einem Lauf plimerant, weil ich länger stand und der Blutdruck in den Keller ging. Ich wankte ins Rote-Kreuz-Zelt. Es ging alles ruckzuck: Sani reißt die Startnummer runter, liest die Rückseite, telefoniert mit dem Arzt und ich bekomme ein spezielles Getränk. Sani bleibt neben mir zur Beobachtung bis nach 5 Minuten der Arzt an meinem Bett sitzt. Alles o.k. Harmlos. Aber da habe ich gesehen, wie das funktioniert.

Ansonsten halte ich meine Trockenheitsbatterien ständig aufgeladen. Meine Ladestation ist die Gruppe und die Prozeßarbeit. Ich warte nicht darauf, dass es mir schlecht geht und die Batterien auf alle stehen. Das ist Vorsorge.

M

Lesen gefährdet die Dummheit


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

25.01.2011 05:37
#48 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

Zitat
Gepostet von Matthias53
Ansonsten halte ich meine Trockenheitsbatterien ständig aufgeladen. Meine Ladestation ist die Gruppe und die Prozeßarbeit. Ich warte nicht darauf, dass es mir schlecht geht und die Batterien auf alle stehen. Das ist Vorsorge.

M



Gefällt mir gut!

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


bodyman Offline




Beiträge: 88

25.01.2011 09:04
#49 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

Hallo Tussi 1,

ich habe mir den Film in der Früh und auf leeren Magen angeschaut, das ist schon hart.

Meine großen Respekt gilt besonders der trockenen Frau, die ihn immer noch so versorgt hat über die Jahre.

Also bei dem Film ist alles klar.

Danke.

Gruß Body,


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

25.01.2011 09:22
#50 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

respekt ja!!!
und wo bleibt ihr leben?
sag ich nur ,weil es keine krankheit ist,
wodurch man ganz unverschuldet ,pflege bedarf!!!
ms zb oder auch noch anderes, pflege im alter etc!!

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

25.01.2011 09:26
#51 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

soll heissen:
muss ich mich für einen alkoholiker komplett, selbst aufgeben?

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


bodyman Offline




Beiträge: 88

25.01.2011 09:31
#52 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

Zitat
Gepostet von pueblo
soll heissen:
muss ich mich für einen alkoholiker komplett, selbst aufgeben?



Nein natürlich nicht.

Aber diese Frau hat mich trotzdem beeindruckt.

Als trockene Alkoholikerin einen nassen Alki zu versorgen und dass über mehrere Jahre, ist schon hart.

Gruß Body,


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

25.01.2011 09:38
#53 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

Zitat
Gepostet von bodyman

Zitat
Gepostet von pueblo
soll heissen:
muss ich mich für einen alkoholiker komplett, selbst aufgeben?



Nein natürlich nicht.

Aber diese Frau hat mich trotzdem beeindruckt.

Als trockene Alkoholikerin einen nassen Alki zu versorgen und dass über mehrere Jahre, ist schon hart.





merkwürdig

mich beeindrucken die frauen die es schaffen zu gehen
immer mehr

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

25.01.2011 09:40
#54 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

Zitat
Gepostet von bodyman
Als trockene Alkoholikerin einen nassen Alki zu versorgen und dass über mehrere Jahre, ist schon hart.



Wer zwingt sie denn dazu?

Die Frau im Film ist im höchsten Maße co-abhängig. Repektabel ist da imo gar nix dran.

Die beiden scheinen eine Art ungesunder Symbiose zu haben, mit dem Ergebnis, daß keiner von den Zweien ein eigenes Leben hat.


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

25.01.2011 09:58
#55 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

ps,......

ich wollt es eigendlich nicht erwähnen,
ist aber vielleicht ganz nützlich



ich kannte den mann.
seine frau aber nicht.

er war drehtür patient auf der selben station in der klinik in der ich auch entgiftet hab.

nachdem dieser film gedreht wurde
erlangte er so etwas wie traurige lokale berühmtheit
und sein weiterer weg würde in den örtlichen shg
( neusser raum ) natürlich verfolgt.

er ist einige zeit später
genauso qualvoll krepiert, wie man es sich schon denken konnte.

wie es mit ihr weiter ging, weiß ich aber nicht.


er ist nun schon einige jahre tot
und mein gruppenleiter ,
der ihn ganz gut kannte,
zeigt in alle paar jahre auf unseren therapie wochenenden,
grade für die frischlinge.

und wenn er dann noch dazu erzählt,
wie er ihn kennen gelernt hat und wie die begegnungen abgelaufen sind
und einige von uns "alten hasen"
ebenfalls über unsere, wenn auch flüchtigen begegnungen
mit ihm berichten
dann geht das allen ganz schön unter die haut.

da gab es keine hilfe mehr,
er war zu weit unten um es noch zu schaffen.
da haben alle einsicht und willen
nicht mehr helfen können.

das kam zu spät.

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

25.01.2011 10:02
#56 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

Danke für deine Erzählung, Mary!

Zitat
Gepostet von Mary61
er war zu weit unten um es noch zu schaffen.



Das stößt mir irgendwie auf. Ich bezweifle, daß man zu weit unten sein kann. Arg viel weiter hätte es bei mir auch nicht mehr abwärts gehen können.

Meinst du, er hätte es schaffen können, wenn seine Lebenspartnerin vernünftiger gewesen wäre und sich getrennt hätte?
Das interessiert mich wirklich?


Mary61 Offline




Beiträge: 6.128

25.01.2011 10:16
#57 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

Zitat
Gepostet von obi68
Danke für deine Erzählung, Mary!

Zitat
Gepostet von Mary61
er war zu weit unten um es noch zu schaffen.



Das stößt mir irgendwie auf. Ich bezweifle, daß man zu weit unten sein kann. Arg viel weiter hätte es bei mir auch nicht mehr abwärts gehen können.

Meinst du, er hätte es schaffen können, wenn seine Lebenspartnerin vernünftiger gewesen wäre und sich getrennt hätte?
Das interessiert mich wirklich?




der zug war abgefahren.
vielleicht wäre eine hilfe einige zeit vor dem film noch möglich gewesen.
ob es geholfen hätte wenn sie gegangen wäre,
vielleicht
aber wenn, dann viel früher.
zu dem zeitpunkt war es schon egal.

DAS wäre eventuell ein fall für balcofen gewesen,
wenns das da schon gegeben hätte.

obi,
das ist schlimm und tut weh,
aber irgendwann ist die sucht so übermächtig
das es tatsächlich keinen weg mehr raus gibt!
außer verblödung oder tot.

ansatzweise hatte er auch korsakov, ich denke das man das auch im film merkt,
aber die gnade das es voll zuschlägt
ist ihm verwert geblieben.

er hatte tatsächlich keine wahl mehr
so sieht das ende aus wenn die einsicht zu spät kommt

--------------------------------------------------------------------------------------------------- "Begehe nicht den Fehler, nicht zwischen Persönlichkeit und Verhalten zu unterscheiden.
Meine Persönlichkeit ist wer oder was ich bin.....
..... Mein Verhalten hängt davon ab wer du bist."


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

25.01.2011 10:21
#58 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

Ja, vermutlich hast du recht und es gibt ihn wirklich - den point of no return.

Spätestens wenn das Gehirn auffallend geschädigt ist, ist der Zug abgefahren.

Der ist dann bestimmt auch während der Entgiftung nicht mehr so richtig aufgeblüht, oder?
Das war nämlich auch sehr interessant während meiner Entgitung: wie ich beobachten konnte, wie Menschen sich wieder verändern, wenn sie ein paar Tage trocken sind.


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

25.01.2011 10:32
#59 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

bodyman,vieleicht wäre das mal sinnvoll,
sich in den foren co-alkoholiker,
und alles was dazu gehört ,durchzuwälsen.
da sind genug schicksale beschrieben.

ich beschreib mal ungefähr ,
wie meine freundin ,sich gefühlt hat.
und die war weit davon entfernt,
mich mit alk-versorgen zu müssen!!!

jeden abend trinkst du!
ich :blödsinn , du dramatiesierst!
tue ich nicht! müsste dich mal filmen!
wie kann man sich nur so ,selbst zerstören!
ich:das ist kein zerstören ,das ist entspannung!!!
ich: du hast ja auch deine hobbys!!!
das willst du doch wohl nicht ernsthaft vergleichen!!!
ich: selbstverständlich , ich tue dir doch nichts!!!
dieses taumeln und lallen ,die ganze bude(mein vodkazimmer)
stinkt nach alkohol usw.
ich: was ist denn los ,du übertreibst:
ich ,lall doch gar nicht , bin doch nüchtern!!!
hab doch gar nichts getrunken!!!
das nach ca 4-5 halben bier, und ein paar mischungen!!!

das weitere überlass ich deiner pfantasie, alles schreiben,
ne das geht nicht,einfach zu lang!!!

wir sind verabredet!! egal: geh halt alleine, ich will noch schlafen ,und, und, und

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


Komplex Offline



Beiträge: 3.836

25.01.2011 10:42
#60 RE: Was packt Ihr in Euren "Notfallkoffer"? antworten

Zitat
Gepostet von obi68
Danke für deine Erzählung, Mary!

Zitat
Gepostet von Mary61
er war zu weit unten um es noch zu schaffen.



Das stößt mir irgendwie auf. Ich bezweifle, daß man zu weit unten sein kann. Arg viel weiter hätte es bei mir auch nicht mehr abwärts gehen können.

Meinst du, er hätte es schaffen können, wenn seine Lebenspartnerin vernünftiger gewesen wäre und sich getrennt hätte?
Das interessiert mich wirklich?




Ich weiß nicht, mir fehlt ja "trockene Erfahrung", aber wenn ich es aus meinem derzeitigen Erleben beurteile:

Für mich war es gut, dass meine Frau mich verlassen hat.

Weil ich nicht mehr auf falsche Unterstützung zählen kann, und auch, weil es mir den Blick auf den Übeltäter der letzten Jahre lenkt, und der war nicht meine Frau, nicht mein letzter Chef und nicht mein Vater.

____________________________________________________


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen