Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 2.086 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2
henry27 Offline



Beiträge: 17

26.07.2010 01:29
RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

hallo leute.
habe freitag leider den fehler gemacht nach 1,5 jahren trockenheit mir 3 liter bier reinzupfeifen und auch nach 6 monaten wieder geraucht. jetzt habe ich seit samstag morgen mal mehr mal weniger nervöse angstzustände, schwächeanfälle und schwitzige hände. was hilft dagegen am besten? danke schonmal


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

26.07.2010 08:44
#2 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

Ein Gang in die nächste Klinik, würde ich mal sagen...die haben die entsprechenden "Hilfsmittel" dagegen.

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


jorath Offline




Beiträge: 8

26.07.2010 11:56
#3 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

Zitat
Gepostet von Callysta
Ein Gang in die nächste Klinik, würde ich mal sagen...die haben die entsprechenden "Hilfsmittel" dagegen.



Das kann man so unterschreiben. Nach allem, was ich bisher gehört habe, sind Entzugserscheinungen und ihre Folgen absolut unkalkulierbar und wirklich gefährlich. Klinik ist die einzige Lösung da.


preha Offline




Beiträge: 72

27.07.2010 17:12
#4 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

Hi!

Was versteht ihr unter Hilfsmittel? Tabletten etc...? Würde mich sehr interressieren da ich am 10.08. wegen meinem Alkoholproblem zum Psychater muss! Was kann mich da erwarten?
Ich habe schreckliche Angst!


Lieben Gruss
die
Preha


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

27.07.2010 18:04
#5 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

Zitat
Gepostet von preha
Hi!
Ich habe schreckliche Angst!
Lieben Gruss
die
Preha



Ach Mensch

Musst keine Angst haben!

Du musst unterscheiden: In der Klinik geben sie Dir, wenn Du dort entziehst, Medikamente gegen die Entzugserscheinungen. Je nach dem (du wirst dort natürlich genau untersucht) Mittel gegen Übelkeit, Bluthochdruck, Schwitzen, Unruhe und eventuell auch krampfvorbeugende Mittel. Das entscheiden aber Ärzte!

Beim Psychater/Psychologen erwarten Dich in erster Linie Gespräche. Vielleicht schlägt er Dir zur Begleitung der Entwöhnungsbehandlung ein geeignetes Antidepressivum vor. die machen nicht abhängig, sondern stabilisieren dich eben psychisch, gegen Ängste usw.

Letztendlich wird Dir diese Hilfe dort angeboten, Du wirst zu nichts gezwungen. Und es ist toll, dass es diese Hilfen gibt - ich kann heute (!!!) nur den Kopf schütteln, dass ich so oft alleine mit den Entzugserscheinung gekämpft habe.

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


dieter2807 ( gelöscht )
Beiträge:

27.07.2010 18:33
#6 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

Der Gang beziehungsweise eine Einweisung in eine Fachklinik für Entgiftungen würde ich auch empfehlen. das ist immer das Beste. Medikamente wie Tranxsilium hilft ein Bensodiatsepan ein Valium. Mann sollte diese Medikamente besser unter Aufsicht nehmen denn die haben auch ein hohes Suchtpotential


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

27.07.2010 18:46
#7 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

Zitat
Gepostet von dieter2807
ein Bensodiatsepan



PsssSSSssstt:

Wolle "Z" kaufen?

Sorry, es war stärker...

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


dieter2807 ( gelöscht )
Beiträge:

27.07.2010 18:47
#8 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

Zitat:

Gepostet von preha
Hi!
Ich habe schreckliche Angst!
Lieben Gruss
die
Preha


Du brauchst wirklich keine Angst zu haben. Ich denke es ist eher Schahm,??? Das kenne ich. Ich war schon 16 mal in einem Jahr auf Endgiftung. Das heißt nicht das ich mich nicht geschähmt habe. Aber was nutzt es es muss sein.Und dann wenn du dort bist ist alles anders als du befürchtest. Niemand sieht auf dich herrab .Nein man hilft dir. Mir wurde auch geholfen jedes mal. Man hat mir damals geraden wieder eine Langzeit zu machen. Das hab ich auch gemacht. ich bin Koch von Beruf und heute bin ich Berufskrank wegen des Alkohols. Heute habe ich einen Jop in einer Jugendherberge als Koch. weit weg vom Alokohol


Lisahh Offline



Beiträge: 142

27.07.2010 20:03
#9 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

Huhu Preha!

Uuupss.. sorry, ich meinte eigentlich den Frederöffner Henry, aber dann grüß ich jetzt halt beide...

Ich war bis vor zwei Wochen "vorsichtshalber" stationär zur Entgiftung im Krankenhaus.
Du musst wirklich keine Angst haben, dort werden deine Ängste ernstgenommen und es geht viel entspannter zu als du vielleicht denkst. Bei Entzugserscheinungen gibts halt Beruhigungsmedis. Ich brauchte gottseidank keine, aber allein das Wissen, dass mir im Zweifelsfall geholfen wird, war Gold wert. Und der Austausch mit den Mitpatienten war ebenfalls sehr wertvoll.

Was hindert dich denn?

[ Editiert von Lisahh am 27.07.10 20:04 ]

[ Editiert von Lisahh am 27.07.10 20:09 ]

Nach oben gelangt man nur von unten! :grins2:


henry27 Offline



Beiträge: 17

27.07.2010 23:22
#10 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

Zitat
Gepostet von dieter2807
Zitat:
ich bin Koch von Beruf und heute bin ich Berufskrank wegen des Alkohols. Heute habe ich einen Jop in einer Jugendherberge als Koch. weit weg vom Alokohol



Hey ich bin auch Koch. Hab in meinen 7 BerufsJahren auch schon eine Menge Leute in Küchen und an Theken kennengelernt die einen zweifelhaften Umgang mit Alkohol haben


funkelsternchen Offline



Beiträge: 3.802

28.07.2010 09:14
#11 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

16 x entgiftet in einem jahr?? respekt. wie stell ich mir das vor? entgiftet, rausgekommen, weitergesoffen, engiftet, rausgekommen, ...

hallo, erstmal

funkelsternchen


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

28.07.2010 09:22
#12 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

Zitat
Gepostet von funkelsternchen
[b]16 x entgiftet in einem jahr?? respekt. wie stell ich mir das vor? entgiftet, rausgekommen, weitergesoffen, engiftet, rausgekommen, ...



Ich war insgesamt (incl. Motivationsgruppe) 4 Wochen auf Entgiftung und da habe ich tatsächlich Patienten 3 mal kommen und wieder gehen sehen. Drehtürpatienten, die sich ein paar Tage körperlich wieder aufpäppeln ließen, um dann draußen sofort wieder abzustürzen.


zai-feh ( gelöscht )
Beiträge:

29.07.2010 16:15
#13 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

Zitat
Gepostet von funkelsternchen
16 x entgiftet in einem jahr?? respekt. wie stell ich mir das vor? entgiftet, rausgekommen, weitergesoffen, engiftet, rausgekommen, ...

hallo, erstmal

funkelsternchen


Als mein Ex-Mann vor ca. 15 Jahren in der Klinik war, gab es Leute, die behielten sogar ihren Spind. Wie Obi schon schrieb: Drehtürpatienten.


newlife Offline




Beiträge: 3.781

29.07.2010 16:59
#14 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

...und bei uns wird einigen schon das Bett freigehalten.

on the way...


preha Offline




Beiträge: 72

30.07.2010 09:21
#15 RE: was hilft bei Entzugserscheinungen antworten

Hallo,
muß ich wirklich eine Entgiftung machen, oder kann mir der Psycholo ambunat helfen?


Aufgrund meiner Familienverhältnisse kann ich und darf ich nicht in´s Krankenhaus...
Mein Vater ist 84 Jahre alt und mein Mann ist , freiberuflich Progmmierer, also, Vater wäre allein...Das geht auf keinen Fall.

Lieben Gruß
die
Preha die vor Angst vor dem 10.8. am Rad dreht


Seiten 1 | 2
«« tagesklinik
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen