Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 305 Antworten
und wurde 22.798 mal aufgerufen
 Deine eigene Alkoholkarriere
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 21
Theo45 Offline




Beiträge: 1.963

29.05.2008 23:14
#16 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

Was kann ich denn machen außer geduld haben.

Lebe den Tag und las den Tag dich leben.


Theo45 Offline




Beiträge: 1.963

29.05.2008 23:30
#17 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

Mich von ihr trennen -oder Grenzen setzen.?

Lebe den Tag und las den Tag dich leben.


grüne fee Offline



Beiträge: 2.384

29.05.2008 23:45
#18 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

hi theo,

ist sie aktuell noch in therapeutischer behandlung?
oder lehnt sie das ab?

sabine

there are things known
and there are things unknown.
in between there are doors. william blake


eventually, everything connects. charles eames


Theo45 Offline




Beiträge: 1.963

29.05.2008 23:51
#19 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

Sie geht zum Neurologen.Das heißt die letzten 2mal bin ich mitgegangen ,habe sie unterstützt,war auch mit im Gespräch bei der Ärztin um auch meinen Eindruck von Ihr und dem Krankheitsverlauf zu schildern.Sie bekam beim letzten mal ihr Medi leicht erhöht und nun muß das aber auch erst mal andocken. Ansonsten keine Therapie .Sie will natürlich auch wieder gesund werden ,Hat jetzt aber auch Angst wieder Stationär oder so ne Art Tagesklinik zu müssen

[ Editiert von Theo45 am 29.05.08 23:54 ]

Lebe den Tag und las den Tag dich leben.


Greenery Offline




Beiträge: 5.854

30.05.2008 08:15
#20 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

In mir kam beim Lesen spontan das Gefühl hoch, dass ich das nicht packen würde ohne massive Selbstschutzgrenzen

It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
J. Krishnamurti


funkelsternchen Offline



Beiträge: 3.822

30.05.2008 11:08
#21 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

ich denke auch theo, dass das ne nummer zu gross werden könnte. du hörst dich ziemlich überfordert an. mir fällt aber ehrlich gesagt auch keine lösung ein.

funkelsternchen


genaro Offline




Beiträge: 5.488

30.05.2008 12:00
#22 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

Theo, Respekt!
Du hältst zu ihr und bist für sie da, wenn es ihr nicht gut geht.
Das hilft ihr, ohne wäre es wohl für sie gar nicht auszuhalten.
Doch das reicht wohl noch nicht aus, um sie wieder heile zu machen...

Hat denn der Neurologe das Gefühl, es geht was voran?
So wie Du es beschreibst, scheinbar nicht.
Da müssen vll noch andere Therapeuten hinschauen.
Es braucht Zeit, Geduld und viel Liebe, auch von Dir, Theo.

Viel Kraft, Euch,

günter

Du wirst Dich wundern was man alles kann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Juan Matus


Claudia73 ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2008 12:16
#23 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

Zitat
Gepostet von genaro
Du hältst zu ihr und bist für sie da, wenn es ihr nicht gut geht.
Das hilft ihr, ohne wäre es wohl für sie gar nicht auszuhalten.
Es braucht Zeit, Geduld und viel Liebe, auch von Dir, Theo.



ich weiss nicht warum genaro, aber diese sätze lösen in mir einen heftigen beigeschmack aus. irgendwie geht es in diesen nicht mehr darum, wie es dem Theo geht, sonder was er tun kann, damit es seiner frau besser geht oder er tun sollte --> zeit, geduldig und viel liebe geben.

so schätze ich, hat sich mein mann in den letzten 4 jahren auch gefühlt. er war für mich da hat mir beigestanden in der hoffnung das ich wieder gesund werde und alles wieder gut wird und ich ihm gestern für seine treu einen tritt in den hintern gab

es wäre aber doch auch seine verantwortung gewesen, zu schauen, wieviel möchte/kann ich geben ohne selber daran zu grunde zu gehen. klar hegte er für sich viele hoffnungen was mir sehr weh tut.

nur mal so meine gefühle die gerade sehr heftig hochkamen. muss nicht richtig sein, sondern ist nur meins

theo, dir wünsche ich von herzen viel kraft und auch mut zu schauen, was du brauchst. es bringt nichts wenn du hinterher auch am "krückstock" läufst. damit hilfst du weder dir noch deiner frau *lieb sag*


zai2feh ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2008 12:17
#24 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

Warum hat sie Angst vor der Tagesklinik?

Ich denke, Du solltest für Dich erstmal überlegen, was Du willst.

Wenn ich recht verstanden habe: Willst Du sie nicht verlassen, aber auch nicht für sie in dieser Gänze verantwortlich sein. Also ist Tagesklinik doch erstmal klasse.

Gruß
Suse


genaro Offline




Beiträge: 5.488

30.05.2008 12:50
#25 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

Zitat
Gepostet von Claudia73
irgendwie geht es in diesen nicht mehr darum, wie es dem Theo geht, sonder was er tun kann, damit es seiner frau besser geht oder er tun sollte --> zeit, geduldig und viel liebe geben.



Bei der Betonung kommt es so rüber, Claudia.
Doch SO hab ich es nicht betont, gefühlt müsste es sogar ganz klein dastehen, so wie ich es meinte:

Theo, Du schaffst das nicht allein, die Zeit, Geduld und die Liebe muss sich Dein Weib selber geben für die Heilung,
mit ganz viel professioneller Hilfe, und da ist der eine Neurologe und Pillen viel zu wenig.
= Meine Klartext-Meinung, ohne

Ich wünsch Euch was,

lg günter

Du wirst Dich wundern was man alles kann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Juan Matus


Theo45 Offline




Beiträge: 1.963

30.05.2008 12:54
#26 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

Erstmal Danke @All In die Tagesklinik bzw. Stationaer möchte sie nicht weil ,so denkt sie, das ein Rückschritt wäre.Ich habe eben mit Ihr einen Spaßiergang machen Können .Nachdem ich mit Enngelszungen ihr Mut zusprach konnte sie Rausgehen.das erstemal diese Woche.Puh .
Auf der einen Seite fühlt sie sich schwach und ängstlich ,wenns aber um genau diese Ängste geht ,sie bei Ihrer Ärztin zu benennen scheut meine Frau .Aus Angst wieder ins Krankenhaus zu müssen verheimlicht sie Ihr wares Befinden. Auch ich kann Ihr ja nur vor den Kopf gucken und muß so immer für sie Mitgehen.
Sie ist Musikerin spielt Geige u Bratsche ,hat jetzt erstmal alle Laufende projekte abgesagt.
Noch vor 14 Tagen war /wirkte sie Stabil u glücklich hat die ersten Konzerte gut überstanden.Mit Lob von kollegen Presse usw. Doch nun ist ihre Angst wieder da ,Angst es nicht zu schaffen. Angst vor dem Leben ,nun noch weil sie jetzt nix verdient....
Gehe am montag mit ihr zur Ärztin mal schauen wie es weitergehen kann.
Natürlich komme ich im Moment nicht dazu mir Über mich Richtig Gedanken zu machen .Ist schon sehr anstrengend.
Immer nur Stark sein Müssen ,Kenne ich ja schon von Früher ,
hat mir oft das Bein gestellt und mich zum Fall gebracht.
Bin froh das ich in meiner Selbsthilfegruppe darüber Reden kann ,das ist sehr befreiend dann. und ja jetzt hier zu schreiben hilft auch .
Ich fühl mich Ihr gegenüber oft so Hilflos.
Und sie verläßt sich Total nur auf mich ,macht natürlich alles von mir abhängig .
habe das gefühl nicht mehr frei Atmen zu können.Hört sich nicht gut an das. Ich weiß.
Ich kann Zur Zeit nur hoffen das sie sich Stabilisiert.
Danke Theo

Lebe den Tag und las den Tag dich leben.


zai2feh ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2008 13:00
#27 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

Ich würde ihr an Deiner Stelle die Pistole auf die Brust setzen: Entweder sie lässt sich ordentlich behandeln oder sie muss auf Deine Unterstützung verzichten.

Ich finde es von ihr gelinde gesprochen eine Frechheit, der Ärztin ihr wahres Befinden zu verheimlichen, um Dich dann unter Druck zu setzen und Dir die Verantwortung aufzuhalsen.
Gut, evtl. gehört dieses Verhalten zum Krankheitsbild.
Das bedeutet aber nicht, dass du Dich dem beugen sollst. Wenn Du wirklich verantwortungsvoll handelst, darfst Du das gar nicht tun. Echt verantwortliches Handeln beginnt IMMER bei sich selbst. Also dass es Dir gut geht.

Grüße
Suse


Claudia73 ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2008 13:16
#28 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

Zitat
Und sie verläßt sich Total nur auf mich ,macht natürlich alles von mir abhängig .
habe das gefühl nicht mehr frei Atmen zu können.


könnte von mir sein theo. meine gefühle meinem mann gegenüber


Theo45 Offline




Beiträge: 1.963

30.05.2008 13:26
#29 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten

@Claudia
Kann dich ,deine Handlungsweise auch bestens verstehen und nachvollziehen.

Lebe den Tag und las den Tag dich leben.


Claudia73 ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2008 13:46
#30 RE: Mein weg bis zum Saufnix Antworten


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 21
Noch 2010 »»
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz