Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 73 Antworten
und wurde 2.849 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Barfuss ( gelöscht )
Beiträge:

17.02.2007 09:31
RE: Die Leere antworten

Ich hab jetzt Scratties Threat durchgelesen und bin immer wieder auf die Leere gekommen.

Die Leere hab ich Jahrelang füllen versucht mit Alk. Jeden Abend. Einfaches Schemata. Sobald ich nichts mehr zu tun hatte begann ich zu trinken.

Ich brauch irgendwie Feedbacks von Euch und der Leere.

Ob ihr sie auch kennt und wie ihr mit ihr umgegangen seit als ihr sie nicht mehr mit Alkohol betäubt habt.
Ob ihr sie gar nicht kennt
oder ob ihr sie sehr gut kennt und
ja
warum das überhaupt so sein muss, das mit der Leere.

Das alles frag ich mich.


fitti Offline




Beiträge: 2.444

17.02.2007 09:57
#2 RE: Die Leere antworten

Hi barfuss einen schönen guten morgen
ist das die leere die einen so andriebslos macht?oder wo du nicht weißt was du mit dir anfangen sollst?
nachdem alles erledigt ist,ich kenne das auch aber nach laengerer trockenheit hat es gelegt oder glaube ich.durch meine gruppen besuche und viel darüber reden,auch mit einem tehra den ich glaube sogar genervt zu habenhat mir über die zeit geholfen,vieleicht kannst du damit etwas anfangen?

viele grüße friedhelm

Liebe Grüße Friedhelm:Ich bin ein Mensch und nicht der Alkoholiker:gut:
:grins2:und schreibfehler bei eby versteigern:sly:


döner Offline




Beiträge: 586

17.02.2007 10:55
#3 RE: Die Leere antworten

Lieber Barfuss,

also ich hatte /habe gewaltige Leere, die zu füllen galt/gilt. Schon allein durch die Panikerkrankung, die mich extrem einschränkt, ist da eine Menge leerer Raum. Ich hab sie weggetrunken. Der Tag ging einfach schneller rum, die Stunden schlichen nicht so und die Gedanken, was man jetzt alles tun würde, wenn man doch raus könnte, waren leichter zu ertragen oder gar nicht mehr im Kopf. Zusätzlich habe ich telefoniert und meine Umgebung von ihren Probs befreit, damit ich wenigstens etwas sinnvolles geleistet hab. Das ging mit ein wenig Promille sehr gut. Lief zu Hochtouren auf und war die tolle Freundin , die auf alles einen Rat wußte. Die ahnten alle nicht, in welcher Scheiße ich steckte. Sie wußten von meiner Krankheit, aber Anja hat ja nicht mehr darüber gesprochen und damit war ich für sie gesund. An die Umstände meines Lebens hatten sich alle gewöhnt und ich litt ja nicht...dachten sie...und ich wollte das vielleicht auch...auch normal sein.

Naja, die Leere ist ja noch da, aber ich versuche sie , teils krampfhaft ,zu stopfen. Hier und da merke ich aber schon Besserung. Vieles stopf sich jetzt schon von selbst.
Richtig erklären kann ich das nicht. Ich mache Dinge, die ich früher viel zu anstrengend fand, sinnlos. Die Dinge bekommen mehr Sinn, das könnte es sein. Sie werden schöner und erscheinen nicht mehr so anstrengend. Und, ich kann mich wieder freuen. Ohne ein wenig Krampf und Kampf geht es noch nicht. Manchmal muß eben die Bettdecke herhalten, unter die ich mich verkrieche,aber ich weiß, danach gehts wieder.
Ich finds ok, wie es gerade läuft und versuche, mir nicht unnötig viele Gedanken zu machen. Das ist harte Arbeit für einen Pessimisten wie mich, aber immer öfter entdecke ich Ansätze einer optimistischen Anja. Fürs erste reicht das.

Lieber Gruß von Anja

[ Editiert von döner am 17.02.07 11:57 ]


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

17.02.2007 11:32
#4 RE: Die Leere antworten

bei mir war nicht leer, sondern überreichlich, jedoch ohne nennenswerten Ordnungsgrad, das konnte gar nichts werden wegen Mangel an Konstanz, Geduld, Sinnhaftigkeit, Max


Barfuss ( gelöscht )
Beiträge:

17.02.2007 16:25
#5 RE: Die Leere antworten

Danke. Ich weiss dasss jeder seine Antwort selbst finden muss, merke wie es beruhigt darüber zu denken mit Menschen die das kennen.


döner Offline




Beiträge: 586

17.02.2007 16:41
#6 RE: Die Leere antworten

Sorry Barfuss,

lese gerade, du bist eine "Barfüßige"...hatte ich mal wieder nicht nach geschaut.

Ganz lieber Gruß und ein schönes verlängertes Wochenende,

Anja


ewli Offline



Beiträge: 862

17.02.2007 16:44
#7 RE: Die Leere antworten

Liebe Barfuss,

Leere ist nichts anderes als Form, Form ist nichts anderes als Leere.


... so beginnt das Herzsutra, der zentrale Text des Zen- Buddhismus, Dreh und Angelpunkt so mancher Meditationspraxis.

Klar, die Antwort finden geht letzendlich nur allein - in guter bzw. zahlreicher Gesellschaft bist du dabei allemal.


ewli

Siehe: Ich bin der Metatron


Adda Offline




Beiträge: 850

17.02.2007 16:53
#8 RE: Die Leere antworten

Hallo Barfuss

innere Leere empfand ich lange Zeit, wenn mir z.B. Ablenkung fehlte, ich alle Aufgaben erledigt hatte und sich auf einmal äußerlich und innerlich ein Loch auftat. Es machte mir oft Angst, ich wurde dann unruhig und unsicher. Wenn ich anfing, dann in mich hineinzuhorchen, gefiel mir überhaupt nicht, was ich dann sah.

Dabei war es da gar nicht so leer, wie ich immer dachte, nur zeigten sich viele unangenehmen Gefühle. Dadurch entstand eine Art Vakuum, ein Sog, dem ich gerne und oft ausgewichen bin und möglichst schnell mit Aktion oder Alkohol nachgegeben habe.

Seitdem ich nicht mehr trinke und mich entschlossen habe, mich mir zu stellen, habe ich diese Leere noch zwei, drei Mal recht stark empfunden, mit jedem Mal wurde es weniger. An das erste Mal kann ich mich noch gut erinnern, da habe ich auch zuerst versucht, auszuweichen, aber damit ging es mir noch schlechter. Ich bin dann nach draußen gegangen und habe ganz bewußt "aushalten" geübt. Das nächste Mal war es dann schon längst nicht mehr so schlimm.

Heute habe ich keine Angst mehr vor meinen Gefühlen. Sind für mich Weiser auf meinem Weg geworden.

Lieben Gruß von Adda

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Lass Dich nicht gehen - geh selbst. (M. Bentrup)


Friedi Offline



Beiträge: 2.581

17.02.2007 18:01
#9 RE: Die Leere antworten

Hallo,

hier noch eine kleine Illustration zum Thema.

http://www.droemer-knaur.de/sixcms/detai...be&ecard_id=304

Gruß

Friedi

____________________________________________________________________________________________________
Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein köstlicher Schatz es ist, zu leben, zu atmen und sich freuen zu können.
Marc Aurel


ewli Offline



Beiträge: 862

17.02.2007 18:47
#10 RE: Die Leere antworten

@friedi

klar schaut die so betreten drein, wenn sie immer in wem rumhängt und nie an die frische Luft darf -

aber was wäre sie dann??
die äußerste Leere??

lg
e

Siehe: Ich bin der Metatron


Friedi Offline



Beiträge: 2.581

17.02.2007 21:03
#11 RE: Die Leere antworten

@ewli
Frische Luft würde ihr gut tun, aber es besteht die Gefahr, dass sie sich verflüchtigt.

"die äußerste Leere": zuerst dachte ich Ahnungslose "hahaha".
Aber: habe mal gegoogelt – und gestaunt. Um bei diesem Thema einen Durchblick zu bekommen, muss man sich wohl lange damit beschäftigen. Du scheinst dich da auszukennen, ist sehr interessant.

Gruß

Friedi

____________________________________________________________________________________________________
Wenn du am Morgen erwachst, denke daran, was für ein köstlicher Schatz es ist, zu leben, zu atmen und sich freuen zu können.
Marc Aurel


ewli Offline



Beiträge: 862

17.02.2007 21:51
#12 RE: Die Leere antworten

@friedi



ich hab sie kennengelernt... innen und außen.

und außerdem...manche dinge wären ohne die leere in der mitte nicht das, was sie sein sollen...

das Rad, das Fenster, der doughnut, die Teeschale, die Frau ...and so on....
was wäre die ZERO ohne sie, die Wasserrutsche und natürlich...der Fressnapf für Hundefutter


ewli

[ Editiert von ewli am 17.02.07 22:22 ]

Siehe: Ich bin der Metatron


Faust Offline




Beiträge: 5.512

17.02.2007 22:18
#13 RE: Die Leere antworten

Genau, ewli,

ein Loch ist nichts mit etwas drum rum.

LG
Bernd

"Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, daß die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. " (Bertrand Russell)

Für alle, die sich noch oder wieder eigene Gedanken machen:
==> KLICK (ganz frisch)


Miss_Rossi Offline




Beiträge: 3.901

17.02.2007 23:19
#14 RE: Die Leere antworten

Hellö,

ich habe diese Meinungsäußerung den ganzen Tag mitverfolgt.
Die Leere! Also, ich für meinen Teil, kann eigentlich nur in soweit von Leere in mir reden, als ich noch gesoffen habe. Natürlich ist das Leben ab dem Punkt der Abstinenz nicht sofort gefüllt mit dies und dem. Aber es füllt sich, peu a peu. Für mich sind es oft die Kleinigkeiten, die Natur, kleine Blicke an mir, das Bereiten schöner Dinge, küchentechnisch.

Suche dir etwas, dass dich erfüllt, egal was ...
außer Saufen ...

[ Editiert von Miss_Rossi am 17.02.07 23:21 ]


sissy1606 Offline



Beiträge: 186

18.02.2007 00:32
#15 RE: Die Leere antworten

leere , sowas kenn ich garnicht ... (arbeit, hobbys usw.)
doch absolute stille kann ich nicht aushalten.
ich brauche immer etwas zur ablenkung, sonst mach ich mir über alles & jeden zu viele gedanken ...

internet, musik hören, tv uvm. sind für mich sehr gut geeignet als ablenkung & dümmer wird man davon ja auch nicht

[ Editiert von sissy1606 am 18.02.07 0:46 ]

Alkohol ist ein prima Lösungsmittel! Er löst Familien, Ehen, Freundschaften, Arbeitsverhältnisse, Bankkonten und Gehirnzellen auf. Er löst nur keine Probleme!


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen