Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 109 Antworten
und wurde 5.375 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
michimu Offline



Beiträge: 93

10.10.2003 16:41
#106 RE: Ich bin noch nicht so weit...noch nicht. antworten

Hi Jörg
keep cool

da gibts diesen Spruch: Wer ohne Schuld, der werfe den ersten Stein.

Ich habs hier schon oft erzählt, ich hab das 10 Jahre betrieben, und wer sich hier wieder meldet, der sei wieder aufgenommen in die virtuellen Arme dieser tollen Gemeinschaft.

Was ergibt sich denn für ein Anspruch aus der Länge der Trockenheit etwa, den des Wahrheitsbesitzes.

Ich bin rückfällig geworden, weil ich süchtig war, weil mich ne Frau (nicht) angerufen hatte, ich gerade zuviel Geld und Langeweile hatte, weil Aschwermittwoch war und ich den ganzen Fasching nichts getrunken hatte. Und meine große Klappe hat das ganze nicht angenehmer gemacht, für mich nicht und nicht für die anderen.

Ich freu mich Bernd das du wieder bei uns bist, auf ein Neues und viel Glück dabei

wünscht dir
Michael[f1][ Editiert von michimu am: 10.10.2003 16:42 ][/f]


Jarjar Offline




Beiträge: 117

10.10.2003 18:45
#107 RE: Ich bin noch nicht so weit...noch nicht. antworten

Hallo Seemaus,

du hast gefragt was du machen kannst wenn du essen gehst.
Ich halte das einfach so, dass ich im Restaurant Speisen meide, die offensichtlich mit Alkohol zubereitet werden. Krieg ich dann doch was mit Alkohol, esse ich es einfach nicht. Die Behauptung, dass Wein in der Sosse völlig verkocht, stimmt einfach nicht, das ist Unsinn. (Wenn er es denn täte, müsste man Ihn ja nicht reinkippen, oder ? )

Der Vergleich mit dem kleinen ist sehr zutreffend, nur glaube ich, dass das Teufelchen doch im Kopf sitzt.
Den Alkohol im Essen meiden, ist einfach eine Einstellungssache, entweder man lehnt den Alkohol ab, oder nicht.

Richtig vorsichtig geworden bin ich beim Apoteker. Von wegen Beratung. Auch auf das ausdrückliche Verlangen von Hustensaft ohne Alk, drücken die einem 40% iges in die Hand. Beim Arzt kann man da offen sagen, "Denken Sie bitte daran, dass ich Alkoholiker bin." Die sind dankbar für den Tip, und werden plötzlich ganz vorsichtig mit den Hämmerchen, die sie normal achtlos verschreiben.

Aber zum Essen allgemein: Es ist für mich mit das schönste, seit ich trocken bin, wieder mit Genuss essen zu können.
Zugenommen hab ich natürlich auch, weil meine Suchtverlagerung eben ab und an in einer Schokoladenorgie endet, aber was solls, fahr ich eben mehr Fahrad.

Es gibt so viele leckere Sachen, ich glaube man kann auch ohne Herrencreme richtig toll essen.

Und zum Schluss: Weingummi ist natürlich auch getrichen.


Su Offline



Beiträge: 44

10.10.2003 21:01
#108 RE: Ich bin noch nicht so weit...noch nicht. antworten

Hi Bernd!
Ich find es toll, dass Du hier so ehrlich bist!
Ich hatte schon etliche Rückfälle, und konnte sie nicht immer so deutlich deklarieren!

Vielleicht alleine Deine Art, stößt ein bißchen auf, von wegen, wo kommen die Flaschen her???

Ich denke, das hast Du in alkoholisiertem Zustand geschrieben, und das kann man ja wohl nachvollziehen!

Du hast mir ja schon mal auf eins meiner Postings geantwortet und das fand ich eigentich ganz gut!

Warum stürzt Du jetzt wieder ab, hast Du eine Idee dazu?

Weißt Du, was Dich dazu bewogen hat, wieder zu trinken?

Versuch es doch mal rauszufinden, vielleicht hilft es ja!!!

Ich wünsche Dir Alles Gute, Su


Spieler Offline




Beiträge: 7.876

10.10.2003 21:14
#109 RE: Ich bin noch nicht so weit...noch nicht. antworten

Hi Michael

[quote]Gepostet von michimu
da gibts diesen Spruch: Wer ohne Schuld, der werfe den ersten Stein.
Was ergibt sich denn für ein Anspruch aus der Länge der Trockenheit etwa, den des Wahrheitsbesitzes.

Michael

Ich bin so ziemlich der Letzte, der von sich behaupten würde, das er ohne Schuld ist.Ich habe auch nicht mit einem Stein geworfen, das war höchstens ein klitzekleiner Kiesel.
Und ich bin auch mit Sicherheit nicht Besitzer der einzigen seligmachenden Wahrheit.

Aber ich nehme mir das Recht heraus, zu differenzieren.
Und zwar zwischen Alkoholikern, wie z.B. "Ganznette, Seemaus" und anderen, die ganz am Anfang ihrer Suchterkennung stehen und hier im Board posten , um sich über ihre Krankheit, deren Verlauf und möglichen Stillstand Hilfe zu holen und den sogenannten "gestandenen" mit viel Suchterfahrung versehenen Postern.
Wenn du die Posts von Bernd verfolgt hast, so wirst du wissen, dass Bernd auf diesem Gebiet ein alter Hase ist.
Er weiß genau Bescheid über Suchtverlauf, Rückfälle und deren Auswirkungen.Wenn ich mich recht erinnere, hat er auch schon eine Therapie und viele Entzüge hinter sich. Er ist also jemand, der genau weiß, wo die Gefahren liegen und wie er sich gegebenenfalls schützen kann.
Wir wissen alle, das das Trockenwerden harte und quälende Arbeit ist, die viel Energie erfordert. Das ist kein Selbstläufer. Jeder von uns muß auf die Fallstricke achten.
Und genau das macht Bernd meiner Meinung nach nicht.
Er hat sich im August hier angemeldet. Kurze Zeit später kam der erste Rückfall, der, so glaube ich mich zu erinnern,14 Tage dauerte. Jetzt ist er ungefähr wieder 8 Tage trocken gewesen und wumms der nächste Rückfall.
Da ist für mich nicht einmal ansatzweise der Wille zum Trockenwerden erkennbar.Da werden keine Trockenphasen durch Saufen unterbrochen, sondern umgekehrt.
Wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung und die wollte ich zum Ausdruck bringen.
Ich bin nämlich der Auffassung, das jetzt nicht die Zeit zum Schmusen ist, sondern zum Tacheles reden.
Bernd ist überhaupt nicht geholfen, wenn ihm jetzt signalisiert wird" oh ist nicht so schlimm, komm auf ein Neues, das wird schon wieder oder Ähnliches.
Wenn Bernd [b]wirklich will
, dann ist er auch bereit unangehneme Wahrheiten zu akzeptieren.
Es geht mir bestimmt nicht darum hier jemanden anzugreifen, weil ich das so toll finde.Ich glaube aber, dass Bernd am besten zu helfen ist, wenn man ihn fordert, nicht alles bedingungslos akzeptiert, sondern durchaus auf konstruktive Kritik setzt. Mit meinem obigen Post wollte ich in erster Linie Reizpunkte setzen, in wütend machen , aus der Reserve locken und ihm sein eigenes Spiegelbild vorhalten.
Ich weiß auch, dass das auf einem virtuellen Board nahezu unmöglich ist, weil er mich ja jederzeit anlügen kann, aber einen Versuch ist es allemal wert.
Michael, eines darfst du mir glauben, ich habe auf sehr harte und schmerzvolle Art gelernt zu kämpfen und nie aufzugeben. Und ich will verdammt noch einmal, Bernd dabei helfen, das auch zu lernen. Wenn er es denn zulassen kann.

Gute Nacht
Jörg


michimu Offline



Beiträge: 93

11.10.2003 11:13
#110 RE: Ich bin noch nicht so weit...noch nicht. antworten

Hi Jörg
Du hast schon recht
mir haben auch nur deutliche Worte geholfen.

Trotzdem,
es ist auch eine Frage des Timings.

Vom Zusammenscheißen allein ist auch noch niemand trocken geworden. Ich habe Vertrauen fassen müssen zu denen, denen ich es zugebilligt habe, dass sie mir was sagen dürfen.

Das Zusammenscheißen hat den Nachteil dass es den Zusammenscheißer groß und den Zusammengeschissenen klein macht, dagegen wollte ich ein bischen anstinken. Insgesamt aber bin ich der Meinung dass es der Chor macht, d.h. das Zusammenwirken aller Stimmen, der gütigen wie der wütigen. Aus Rede und Gegenrede ergibt sich die Wahrheit und ich habe ja gerade eben selbst einen deutlichen Furz in Richtung Ko's abgelassen


dir einen schönen Tag
bei uns im Süden scheint gerade die Sonne

tschüß
Michael


Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen