Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.837 mal aufgerufen
 Nass und Trocken
Seiten 1 | 2
kurt feilich Offline




Beiträge: 72

17.05.2012 15:53
RE: doch Rückfall antworten

T-ja was soll ich schreiben...

Der Rückfall war da und der scheiss Alkohol ist wieder in meiner Birne und macht mir das leben schwer ich bin voller Angst und schäme mich, ich traue mich auch nicht aus dem Haus wenn ich nicht muss, aus Angst vor einem weiteren Alkoholkonsum...

Am 29.April morgends(Sonntag) hatte ich das Gefühl das ich jetzt unbedingt was trinken WILL ! ich kämpfte schon seit einigen Wochen JEDEN TAGmit mir gegen den Alkohol immer mit dem Gedanken ---NUR noch diesen Tag NUR noch diese Stunde halt durch kämpfe du schaffst es ,es wird besser das vergeht--- und so weiter...ich stand sooo oft kurz davor, in Gedanken war ich bereits viele TAUSENMAl Rückfällig und war mehr als einmal in letzter Sekunde aus einer Risikosituation(Supermarkt,Tankstelle...) geflüchtet.
Aber an diesem Morgen als zum x.mal das Kopftheater WIEDER losging und WIEDER ein Stückchen schlimmer als am Tag zuvor sagte ich mir wozu soll ich NOCH mehr kämpfen vieleicht schaffe ich es heute nochmal mit aller Kraftanstrengung oder einem Anruf bei einem "Kolegen" aus meiner Selbsthilfegruppe, für DIESEN Tag trocken zu bleiben wie schon so oft--- aber Morgen habe ich das Problem wieder so lange bis es mich erwischt...
Ich habe mich gefühlt wie ein Dampfdrucktopf kurz vorm explodieren ich hatte das Gefuhl durch den "ewigen"Kampf ausgebrannt und völlig kraftlos zu sein...Ich konnte mich nicht mehr daran erinnern wie es sich anfühlt glücklich zu sein...
Und so bin ich dann gegen Nachmittag aus dem Haus gegangen (nach dem ich endlich die Diskussion mit meiner inneren Seite , die bis zum Umfallen weiterkämpfen wollte,beendet hatte)um in die fünf Kilometer entfernte Tankstelle zu gehen und mir dort ein Bier zu holen...was ich dann auch getan habe ich lies mir noch eine Stunde Zeit um sicher zu gehen das ich das auch tatsächlich tun WILL hab mich auf eine Parkbank gesetz und das Bier getrunken...Danach war ich auch tatsächlich für eine Zeitlang seit sooooooo langer Zeit endlich wieder mal glücklich und entspannt...nach einem Spaziegang durch den Park wollte ich noch ein Bier trinken was ich dann auch tat.Dann kam ich an eimem Fest vorbei und trank dort 2 Mass Bier (das hatte ich lange vermisst) auf dem Heimweg bin ich dann noch mal in die Tankstelle und hab noch ein Bier getrunken.
Am nächsten Tag hatte ich einen Kater und ein schlechtes Gewissen wie sollte es nun weitergehen ? Aber da hatte mich der Akohol schon wieder im "Griff" LÜGEN -ja das war die Lösung es blos keinem sagen...( ich hatte furchtbare Angst und hab mich geschämt)an diesem Tag hab ich nix getrunken hatte aber das Gefühl JEDER ! sieht es mir an das ich Rückfallig geworden bin und war total paranoid und ängstlich gegen die anderen.Am nächsten Tag (erster Mai(Feiertag)) war der Kater weg dafür der "Bierdurst"umso stärker ich wollte erst mal nicht schon wieder das kämpfen anfangen und hab zwei Bier an diesem Tag getrunken...danach hatte ich "Ruhe"für 3Tage am Freitag (4.5.)hatte ich soooo einen stressigen Arbeitstag das mir meiner (Alkoholischen) Meinung nach "nur" noch eine Flasche Wein in Wochenendlaune bringen konnte (wurden dann zwei)..
(und immer dieses scheiss schlechte Gewissen Lügen---Scham--Angst..)am nächsten morgen wollte ich nur schnell die leeren Flaschen entsorgen ... und hab mir gleich in der früh drei picolos sekt gegeben und für daheim 5 Flaschen Bier mitgenommen...erst dann habe ich gesehen auf welchem Weg ich mich schon wieder befinde. Ich bin dann an Montag zur Suchtberatung und hatte ein langes Gespräch mit dem Therapeuten der hat mir dann für den 22.05.einen weiteren Gesprächstermin gegeben wo ich mich dann über die weiteren Schritte beraten lassen möchte...
Aber seit meinem letzten Trinken habe ich immer wieder Saufdruck das Alkoholische (nasse) Denken ist sehr stark aus Angst und Scham habe ich noch nix in meinen beiden Selbsthilfegruppen gesagt (die reagieren dort sehr extrem...) ich fühle mich dort auch schon lange nicht mehr getragen und der Therapeut in der Suchtberatung hat mir gesagt das ich nur das sagen "Muss" was ich auch will es kann mich niemand zwingen ich gehe auf jeden fall in die SHG´s was ja schonmal gut ist und ich lasse mir auch helfen (Suchtberatung)dort sind ja auch Fachleute...
Trodzdem habe ich Angst in der Gruppe und fühle mich ertappt und erwischt wenn mich die anderen ansehen als ob sie wüssten das ich wieder getrunken habe (ich verstehe jetzt warum viele nach dem Rückfall die SHG meiden)
Nun ja was ich tue muss ich wohl selbst entscheiden-- wohin es geht weiss ich nicht-- das der Alkohol nicht die Lösung ist weiss ich ja-- aber ich weiss auch das beim Kampf Gefühl gegen Verstand nur zu oft der Verstand auf der Strecke bleibt...
Wünscht mir viel Glück ich kann es brauchen...

Sieh niemals auf jemanden herab,es sei denn,du willst ihm aufhelfen.:augen:


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

17.05.2012 16:44
#2 RE: doch Rückfall antworten

hallo kurt

1. du hast dich wieder gemeldet
2. du hast ehrlich geschrieben,was passiert ist
3.du bist noch in shg und beratung
also du lässt dich noch nicht hängen
wir werden nicht von heut auf morgen besser,
wir alle nicht.
versuch dir selber zu vergeben,und dann wieder vorwärts.
und denk daran,
was du schon an alk-freien zeiten hattest,
haben viele andere noch vor sich,
oder schaffen nicht mal das was du schon geschafft hast.
der seelische kater ist halt immer schlimmer,
wie der nach dem saufen.
immer wieder aufstehen, und von neuem versuchen,
standhaft zu bleiben ist unsere berufung
ich war auch ein hoffnungsloser fall.
schäm dich nicht es hätte schlimmer kommen können
wir machen so oft diese lektion,bis wir es
endlich gefressen haben,,ohne ausnahme.

gruß rainer

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


Spieler Offline




Beiträge: 7.879

17.05.2012 17:09
#3 RE: doch Rückfall antworten

Zitat
Gepostet von kurt feilich


...ich stand sooo oft kurz davor, in Gedanken war ich bereits viele TAUSENMAl Rückfällig

und WIEDER ein Stückchen schlimmer als am Tag zuvor sagte ich mir wozu soll ich NOCH mehr kämpfen
DIESEN Tag trocken zu bleiben wie schon so oft--- aber Morgen habe ich das Problem wieder so lange bis es mich erwischt...

ich hatte das Gefuhl durch den "ewigen"Kampf ausgebrannt und völlig kraftlos zu sein...Ich konnte mich nicht mehr daran erinnern wie es sich anfühlt glücklich zu sein...

um in die fünf Kilometer entfernte Tankstelle zu gehen und mir dort ein Bier zu holen...was ich dann auch getan habe hab mich auf eine Parkbank gesetz und das Bier getrunken...Danach war ich auch tatsächlich für eine Zeitlang seit sooooooo langer Zeit endlich wieder mal glücklich und entspannt...
nach einem Spaziegang durch den Park wollte ich noch ein Bier trinken was ich dann auch tat. und trank dort 2 Mass Bier (das hatte ich lange vermisst) auf dem Heimweg bin ich dann noch mal in die Tankstelle und hab noch ein Bier getrunken.
Mai(Feiertag)) war der Kater weg dafür der "Bierdurst"umso stärker ich wollte erst mal nicht schon wieder das kämpfen anfangen und hab zwei Bier an diesem Tag getrunken...
Meinung nach "nur" noch eine Flasche Wein in Wochenendlaune bringen konnte (wurden dann zwei)..
und hab mir gleich in der früh drei picolos sekt gegeben und für daheim 5 Flaschen Bier mitgenommen...
nix in meinen beiden Selbsthilfegruppen gesagt (die reagieren dort sehr extrem...) ich fühle mich dort auch schon lange nicht mehr getragen ich gehe auf jeden fall in die SHG´s was ja schonmal gut ist



wenn jemand sooooo unglücklich mit seiner Abstinenz ist wie du, warum trinkst du denn dann nicht einfach weiter?
Du ziehst doch ganz offensichtlich überhaupt keinen Benefit aus deiner Nüchternheit.Trockenheit nur um der Trockenheit willen ist doch scheiße.Lieber glücklich nass, als trocken krank

Wenn ich an deiner Stelle wäre, ich würde saufen.
Und vielleicht ist es ja so, dass du den entsprechenden Leidensdruck zum Aufhören erst verspürst, wenn du dich noch weiter ins Abseits gesoffen hast.
Ich habe auch erst aufgehört, als ich merkte, dass mir das Leben mit Alkohol nicht mehr das gab, was ich mir von einem Leben ohne Alk erhoffte.
Ab dann hieß aber auch mein Zauberwort "aushalten" und gerade dann, wenn es meiner Meinung nach besonders scheiße war.
Egal was du machst, mach es konsequent.


Galini Offline



Beiträge: 1.686

17.05.2012 17:13
#4 RE: doch Rückfall antworten

Hallo Kurt,

ich sehe es schon mal sehr positiv, dass du dich durchgerungen hast, dich hier mitzuteilen.

Ein Rückfall ist nichts, was nicht wieder behoben werden kann.
Wenn du dich in einer Gruppe nicht wohlfühlst, steht es dir frei, eine andere aufzusuchen.
Ich finde es schade, wenn du Angst haben mußt, dich zu outen. Die Gruppe sollte dich unterstützen und dazu beitragen, wieder auf den richtigen Weg zu kommen.

Da du dich schon so lange mit einem übermächtigen Saufdruck quälst, ist das Gespräch mit einem Therapeuten bestimmt das Beste für dich.

Gibt es bei dir einen Grund, dass dir der Gedanke, du mußt jetzt unbedingt etwas trinken, keine Ruhe lässt?

Schreib einfach hier wieder mit und lies, was die anderen dazu zu sagen haben.

Dass du dir Hilfe suchst, ist das Beste, was du tun kannst.
Hinfallen ist keine Schande, aber liegenbleiben.

Ich drücke die alle Daumen, dass es dir wieder gelingt, von der Sucht loszukommen.

lG Galini

Wer ein WOFÜR im Leben hat
der kann fast jedes WIE ertragen....

Friedrich Nietzsche


kurt feilich Offline




Beiträge: 72

17.05.2012 17:17
#5 RE: doch Rückfall antworten

Danke "Wert" für deine Antwort
Du machst mir Mut das es besser werden kann.
Und danke dass du mich nicht mit Vorwürfen zupflasterst.
Ich finde es auch toll das du nicht Gleich wie ich es oft gehört habe mit dem " Königsweg"der SOFORTIGEN Entgiftung und gleich anschliesenden Therapie kommst denn es gibt ja auch bestimmt noch andere Möglichkeiten z.B.Ambulante Therapie und so die mir weniger Probleme auf der Arbeitstelle bescheren würden...
Du hast mir geholfen die "Saufdruckzeit"ein bisschen zu überbrücken danke noch mal...

Sieh niemals auf jemanden herab,es sei denn,du willst ihm aufhelfen.:augen:


Zwitscherer Offline




Beiträge: 1.703

17.05.2012 17:31
#6 RE: doch Rückfall antworten

Hi
ich schließe mich Spieler an und frage mich , wozu so ein unerträgliches Leben ständig mit dem Kampf führen , anstatt das zu machen , was man gerade will . Und es scheint doch im Augenblick ( nach Deinen Zeilen ) bedeutend leichter mit als ohne zu gehen . Lass den Scham beiseite und frag Dich einfach ganz genau , was Du willst . Nimm Dir n Blatt Papier und schreib die positiven und negativen Sachen auf je eine Seite . Wäge ab , welche Punkte überwiegen . Du wirst es schon anfassen

Ciao Zwi


kurt feilich Offline




Beiträge: 72

17.05.2012 17:35
#7 RE: doch Rückfall antworten

Hallo Spieler
Danke für die Rückmeldung und auf gewisse weisse hast du ja recht es gibt auch einen Teil in mir der würde nur zu gerne nachgeben....
ABER so gerne ich manchmal (z.B.JETZT)wieder Saufen würde geht das leider nicht so einfach weil ich zum einen aus Gesundheitlichen Gründen (scheiss Entzug) und vor allem weil ich so gut wies irgend geht doch lieber Herr über meine Entscheidungen bin und das nach Möglichkeit nicht einer Sucht überlassen will. Nur manchmal ist wie schon geschrieben das Gefühl stärker als der Verstand und lässt sich auch mit noch so logischen Argumenten nicht überzeugen.
UND du hast auch Recht denn ausser den beiden ersten Gründen(Gesundheit und Selbstbestimmung) habe ich bisher noch nicht viel von meiner Nüchternheit gehabt aber das muss mir reichen ...
Da ich alleine lebe(schon immer)und Single bin hab ich auch nie jemanden (körperlich und seelisch) weh getan wegen meinem Trinken und (JA ,darauf bin ich Stolz)noch NIE einen einzigen Tag auf der Arbeit gefehlt.
Ich habe nur für mich persönlich den Punkt erreicht an dem ich mir sagte Jetzt ist´s genug...
Aber so ist´s halt mit der Zeit und die entscheidung die ich heute treffe kann in einen Jahr schon weit weg sein...

Sieh niemals auf jemanden herab,es sei denn,du willst ihm aufhelfen.:augen:


wert52 Offline



Beiträge: 1.647

17.05.2012 17:50
#8 RE: doch Rückfall antworten

du sprichst in rätsel

*** Lächle,Du kannst nicht alle Töten ***
( Spruch in einer Hotelküche )


kurt feilich Offline




Beiträge: 72

17.05.2012 18:00
#9 RE: doch Rückfall antworten

Hallo Galini danke für die Rückmeldung

Der Saufdruck hat sich aufgebaut weil ich ziemlichviel Stress hatte die letzte Zeit Mein Comuter den ich mir im Januar neu gekauft hatte war seit Anfang Februar kaputt und ich wurde Woche für Woche vertöstet 4 Monate lang ich Zocke gerne am PC eine der Wenigen "Freuden" die ich noch habe und jedes Wochenende seitdem wenn ich in den laden ging und enttäuscht wieder heim wurde meine Stimmung schlechter ,dann hab ich etwa zur selben Zeit mit dem Rauchen aufgehört, seit Weihnachten schaue ich kein Fernsehen mehr und bei meinem Trainig(Boddybuilding)läuft seit etwa 10 Wochen ein Härteres Traingsprogramm (vom Trainer festgelegt)so das ich dort auch keinen Spass mehr habe ,seit ich mit dem Trinken aufgehört habe habe ich KEINE Freunde mehr niemand hat mich seitdem besucht(okt.2010),weil mein PC kaputt war hab ich um wenigstens ein bisschen zu Zocken mein bisschen Geld in die Spielhalle getragen so dass ich seit Monaten am Monatsanfang Pleite bin und mir so auch sonst nix gönnen kann u.s.w...(ham sich schon leute für weniger die Kante gegeben)
Was die Selbsthilfegruppe betrifft das ist eine SHG für Betroffene und Angehörige dort geht es zumeist um Familie und Beziehungen (Gähn) und die Angehörigen reagieren entspechend ängstlich und wütend auf Rückfälle (gebrochene Versprechen des Partners)und sind wahre Dedekive da zu bohren...Ich war bis jetzt JEDE Woche in der Gruppe (hab ja Zeit...)und hab alles mitgemacht was die dort anbieten trodzdem fühle ich mich dort oft wie das berühmte fünfte Rad am Wagen(Weisst du wie es ist JEDESMAL biem Schulsport der letzte zu sein der in ein Team gewählt wird ? so ähnlich)
Bin jedes mal froh wenn die Zeit rum ist ABER ist ja sooo wichtig zum Trockenbleiben...

Sieh niemals auf jemanden herab,es sei denn,du willst ihm aufhelfen.:augen:


kurt feilich Offline




Beiträge: 72

17.05.2012 18:02
#10 RE: doch Rückfall antworten

"Wert" was meinst du mit Rätsel ich so Ehrlich wie selten...

Sieh niemals auf jemanden herab,es sei denn,du willst ihm aufhelfen.:augen:


trollblume Offline




Beiträge: 3.423

17.05.2012 18:21
#11 RE: doch Rückfall antworten

Hallo Kurt Feilich,

danke für Deinen sehr anschaulichen Bericht,wie schnell man sich wieder hochleveln kann auf das alte toxische Niveau.

Respekt das Du hier so offen gesprochen hast,allerdings solltest Du das in der Shg Deines Vertrauens oder beim Suchttherapeuten tun wegen der konkreten Maßnahmen daraufhin


Was mich so stolpern läßt
was hast Du den ganzen Tag so gemacht, außer gegen Saufdruck anzukämpfen........

Das würde mich glaub ich auch unaufhaltsam in den Rückfall treiben.hört sich ja voll ätzend und anstrengend an

Ich beschäftige mich lieber mit meinem Leben danach,dem Scherben auffegen,dem Festigen und Neuaufbau meiner sozialen Kontakte,dem Finden und Pflegen neuer Hobbies etc....

Wenn ich ne miese Phase,habe vertraue ich mich jemandem an,versuche,was dran zu ändern oder halte sie aus,wie es der Spieler so schön auf den Punkt gebracht hat.
Irgendwann gehts dann immer aufwärts.

Das Alkohol mich in diesem Leben nicht mehr voranbringt, das hab ich begriffen vor gut zwei Jahren.Da freu ich mich bis heute dran

Was ist bei Dir anders,das Dir der Griff zur Flasche weiterhin Entlastung suggeriert?

War es nicht wirklich Deine Entscheidung trocken zu werden?

Hast Du in der Illusion gelebt,alles würde automatisch besser ohne Dein Zutun?
Bei mir ist erstmal alles immer schlimmer geworden trotz meiner Bemühungen um ein besseres Leben

Aushalten ist echt das Zauberwort,das hilft mit Durststrecken und persönlichen Rückschlägen fertig zu werden

und m.E. die! Lektion
die unsereins zu lernen hat.

Also aufstehnweitermachen!

Drück Dir die Daumen:gutauch wenn einer grad nich so tut)

Vera

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


Zwitscherer Offline




Beiträge: 1.703

17.05.2012 18:30
#12 RE: doch Rückfall antworten

Hi,
hört sich spannend an als würdeste alles machen müssen und gar nicht so selber wollen . Keinen Besuch mehr seit Trockenheit ................na wenn das nicht die falschen Besuche waren . Und dann der Trainer , macht obwohl alles schon so hart ist im Leben , auch noch das Training härter . Und die Leute , die die Spielhallen erfunden haben , müßte man heute noch verknacken . Die würde ich irgendwann verklagen und mein Geld zurückfordern . Kann doch nicht sein , dass ich durch die jeden Monatsanfang schon pleite bin .

[ Editiert von Zwitscherer am 17.05.12 18:32 ]

Ciao Zwi


kurt feilich Offline




Beiträge: 72

17.05.2012 18:32
#13 RE: doch Rückfall antworten

Danke für die Antwort Trollblume
Ich hab in den letzten zwei Wochen schon ein paar Sachen geändert so gehe ich Jetzt in einen Spieleclub (Brettspiele uns so) hab mein (doch überanstrengendes)Trainingsprogramm erleichtert mein PC ist wieder da wenns Wetter jetzt wieder besser ist und der Saufdruck weg gehe ich auch wieder öfter fort (war erst am do. im Varietee und am SA.bei einer Stadtführung)und auserdem gehe ich ja wie schon erwähnt zur Shg und Beratung ich denke es wird wieder ....muss ja

Wenn man am Boden liegt werden Maulwurfshügel zu Bergen...

Sieh niemals auf jemanden herab,es sei denn,du willst ihm aufhelfen.:augen:


Galini Offline



Beiträge: 1.686

17.05.2012 18:32
#14 RE: doch Rückfall antworten

Zitat
Gepostet von kurt feilich
Hallo Galini danke für die Rückmeldung

Der Saufdruck hat sich aufgebaut weil ich ziemlichviel Stress hatte die letzte Zeit Mein Comuter den ich mir im Januar neu gekauft hatte war seit Anfang Februar kaputt und ich wurde Woche für Woche vertöstet 4 Monate lang ich Zocke gerne am PC eine der Wenigen "Freuden" die ich noch habe und jedes Wochenende seitdem wenn ich in den laden ging und enttäuscht wieder heim wurde meine Stimmung schlechter ,dann hab ich etwa zur selben Zeit mit dem Rauchen aufgehört, seit Weihnachten schaue ich kein Fernsehen mehr und bei meinem Trainig(Boddybuilding)läuft seit etwa 10 Wochen ein Härteres Traingsprogramm (vom Trainer festgelegt)so das ich dort auch keinen Spass mehr habe ,seit ich mit dem Trinken aufgehört habe habe ich KEINE Freunde mehr niemand hat mich seitdem besucht(okt.2010),weil mein PC kaputt war hab ich um wenigstens ein bisschen zu Zocken mein bisschen Geld in die Spielhalle getragen so dass ich seit Monaten am Monatsanfang Pleite bin und mir so auch sonst nix gönnen kann u.s.w...(ham sich schon leute für weniger die Kante gegeben)
Was die Selbsthilfegruppe betrifft das ist eine SHG für Betroffene und Angehörige dort geht es zumeist um Familie und Beziehungen (Gähn) und die Angehörigen reagieren entspechend ängstlich und wütend auf Rückfälle (gebrochene Versprechen des Partners)und sind wahre Dedekive da zu bohren...Ich war bis jetzt JEDE Woche in der Gruppe (hab ja Zeit...)und hab alles mitgemacht was die dort anbieten trodzdem fühle ich mich dort oft wie das berühmte fünfte Rad am Wagen(Weisst du wie es ist JEDESMAL biem Schulsport der letzte zu sein der in ein Team gewählt wird ? so ähnlich)
Bin jedes mal froh wenn die Zeit rum ist ABER ist ja sooo wichtig zum Trockenbleiben...



Himmel, das ist ja nicht gerade erfreulich.
Ich muß sagen, du hast schon eine Riesengeduld bewiesen, dass du so lange darauf wartest, dass sich was mit deinem PC tut. Ausgerechnet eines deiner Hobbys. Es wäre kulant gewesen, wenn du einen Ersatz bekommen hättest.

Was mich ein bisschen erschreckt ist, dass du von wenigen Freuden schreibst, die du noch hast. Du bist doch noch so jung. Hast du keine Möglichkeit, eine andere Gruppe aufzusuchen, wenn es passt, kannst du dort Freunde finden, die dein einsames Leben ein wenig auflockern. Gibt es bei den Bodybuildern denn auch niemanden?
Ich habe den Eindruck, du machst so vieles, was du gar nicht willst.
Rauchen aufhören kostet auch Nerven und das in deiner Situation.

Ich hoffe, du bekommst schnellstmöglich die Hilfe, die dir gut tut und dann schaut auch alles wieder besser aus.

Alles Gute
wünscht dir Galini

Wer ein WOFÜR im Leben hat
der kann fast jedes WIE ertragen....

Friedrich Nietzsche


kurt feilich Offline




Beiträge: 72

17.05.2012 18:38
#15 RE: doch Rückfall antworten

JA "Zwitscherer"
mach mich nur "fertig"...

ganz schön MUTIG auf einen am Boden einzudreschen....

Sieh niemals auf jemanden herab,es sei denn,du willst ihm aufhelfen.:augen:


Seiten 1 | 2
«« Rückfall
Saufdruck »»
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen