Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 3.505 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ralfi Offline



Beiträge: 3.522

27.09.2010 13:30
#31 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Hi Sophie,

ich habe den Eindruck, daß du dir mit einer zufriedenen Abstinenz sehr schwer tust so lange du deinem Vater nicht verzeihen kannst.

Gruß Ralf

Zufriedenheit hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast;
es hängt nur davon ab, was du denkst.


Sophie69 Offline




Beiträge: 103

27.09.2010 14:05
#32 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Ja, Funkelsternchen. Heute sehe ich das genauso. Leider sehen es einige Menschen, die mir wichtig sind (oder sein sollten), sprich meine Mutter, mein Bruder das nicht so.

Davon versuchte ich mich zu lösen.

@Obi: Natürlich ist es ein Widerspruch! Aber kann es nicht doch sein, dass man für sich die Krankheit angenommen hat und trotzdem tief im Inneren Schuldgefühle hat? Ich habe mich doch höchtspersönlich hineinmanövriert.

@Uta: Ja ich mache mir noch zu viele Gedanken darüber was andere von mir halten! Ich arbeite im Moment ganz intensiv mit meiner Therapeutin daran mich so anzunehmen wie ich bin, mit meinen Schwächen und Stärken.

Dass ich schon drin hänge, genau wie mein Vater ist klar. Es gibt zum Glück einen Unterschied. Ich werde nicht aggressiv und vergreife mich im Suff nicht an meinen Kindern. Ansonsten bin ich nicht besser als er, nur anders.

@Dirk: Da kann ich jetzt nichts hinzufügen. Hast wohl recht mit dieser Aussage...

Und @ Ralfi:

Ich habe es versucht. Als er letztes Jahr im Sterben lag, hatten wir uns seit 3 Jahren nicht mehr gesehen (seit ich die Bombe platzen gelassen hatte, war ich für ihn gestorben), bin ich ins Krankenhaus um MEINEN Frieden zu finden.

Ich dachte er schmeißt mich raus, hat er aber nicht getan. Er meinte nur, das er mir nicht verzeihen könnte was ICH ihm angetan habe mit meinen Anschuldigungen!!!

Trotz allem bin ich die 6 Wochen bis zu seinem Tod jeden Tag ins Krankenhaus gegangen. Erstens um meinen Bruder zu unterstützen und zweitens, weil ich insgeheim gehofft habe, dass er ein einziges Mal Reue zeigen würde!

Nichts ist passiert, er hat meine Hilfe angenommen und so getan als sei nichts passiert.

Als er nicht mehr ansprechbar war, habe ich oft nachts neben seinem Krankenbett gesessen und mit ihm gesprochen. Mir alles von der Seele geredet. Nicht im Bösen, nein! Ich habe ihm gesagt, wie ich mich als Kind gefühlt habe und hoffte, das er es noch mitbekommt.

Wie verzeiht man einem Menschen, der einem die Kindheit geraubt, das Selbsvertrauen zerstört und das Urvertrauen genommen hat? Wenn dieser selbst im Angesicht des Todesnicht bereit ist seine Fehler einzusehen?

Sag mir wie man's macht!!!!

LG
Sophie

Ganz liebe Grüße!
Sophie :wippe:

Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden;
es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun.
(Johann Wolfgang von Goethe)


obi68 Offline



Beiträge: 2.165

27.09.2010 14:11
#33 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Zitat
Gepostet von Sophie69
@Obi: Natürlich ist es ein Widerspruch! Aber kann es nicht doch sein, dass man für sich die Krankheit angenommen hat und trotzdem tief im Inneren Schuldgefühle hat? Ich habe mich doch höchtspersönlich hineinmanövriert.



Aber doch nicht mit der Absicht, suchtkrank zu werden.

Schuldgefühle sind da fehl am Platz, wenngleich ich sie natürlich aus eigener Erfahrung gut verstehen kann.


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

27.09.2010 14:12
#34 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Zitat
[i]Gepostet von Sophie69

Wie verzeiht man einem Menschen, der einem die Kindheit geraubt, das Selbsvertrauen zerstört und das Urvertrauen genommen hat? Wenn dieser selbst im Angesicht des Todesnicht bereit ist seine Fehler einzusehen?

Sag mir wie man's macht!!!!

LG
Sophie[/b]



Vielleicht musst Du ihm nicht verzeihen und es reicht aus das Geschehene zu akzeptieren.

Tina

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


Sophie69 Offline




Beiträge: 103

27.09.2010 14:15
#35 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Hallo Obi,

natürlich wollte ich niemals suchtkrank werden!

Wahrscheinlich habe ich eine Chance zufrieden trocken zu werden, wenn ich diese Schuldgefühle ablegen kann

Habe aber noch keine Methode dazu gefunden!

Ganz liebe Grüße!
Sophie :wippe:

Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden;
es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun.
(Johann Wolfgang von Goethe)


Sophie69 Offline




Beiträge: 103

27.09.2010 14:17
#36 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Hallo Tina,

das kann ich mir schon viel eher vorstellen!

LG
Sophie

Ganz liebe Grüße!
Sophie :wippe:

Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden;
es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun.
(Johann Wolfgang von Goethe)


septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

27.09.2010 14:32
#37 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Zitat
Gepostet von Sophie69


Wie verzeiht man einem Menschen, der einem die Kindheit geraubt, das Selbsvertrauen zerstört und das Urvertrauen genommen hat? Wenn dieser selbst im Angesicht des Todes nicht bereit ist seine Fehler einzusehen?

Sag mir wie man's macht!!!!

LG
Sophie




Hallo, Sophie

Indem Du eine Psychotherapie machst und Deine innere Ruhe findest.

Wenn mich Wurzeln am Abgrund festhalten und der Boden bröckelt immer mehr unter mir, was tu ich wohl....ich löse mich von den Wurzeln, um nicht hinabzustürzen, aber diese Wurzeln sind mein, sie gehören zu mir....ich grabe sie mühselig aus, betrachte und verwahre sie.

Sind wir nicht alle Opfer und Täter....aber richten wird ein anderer einst...

Hast Du jemals in den Spiegel geschaut und gesagt:"Ich bin perfekt!"....Keiner kann das von sich sagen, denn wir alle haben Stärken und Schwächen, so auch Dein Vater.

Wie war seine Kindheit, was prägte ihn?

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


Lauralisja Offline




Beiträge: 1.644

27.09.2010 15:28
#38 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Also ich musste trocken werden um überhaupt irgendetwas verarbeiten zu können. Akzeptieren kam viel später und verzeihen noch immer nicht wirklich.

Langsam wehre ich mich nicht mehr so sehr gegen das verzeihen, nachdem mir klar wurde das ich meinen Eltern verzeihen kann nur für mich, ohne sie davon in Kenntnis zu setzen... Also das ist noch ein recht weiter Weg.

Trocken konnte ich werden als mir klar war das es vollkommen egal ist warum und wieso und vollkommen egal wer nun noch säuft oder gesoffen hat. Es ging ganz allein um mich und mein Leben und den Alkohol den ich in mich hineinkippte.

Nur trocken hatte ich den Hauch irgendeiner Chance.

Kapiert habe ich das aber auch erst später. Erst mal aufhören, dann nicht wieder anfangen und danach kommt der Rest.

"Großer Gott, laß meine Seele zur Reife kommen, ehe sie geerntet wird!" Selma Lagerlöf


Sophie69 Offline




Beiträge: 103

27.09.2010 15:45
#39 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Manuela,

ich glaube auch, dass ich meine Vergangenheit als einen Teil von mir akzeptieren muss. Das ist mein Leben mit Höhen und Tiefen. An den Wurzeln graben... Ich bin dabei, aber sie stecken verdammt tief in der Erde!!!

Was meinen Vater geprägt hat weiß ich leider nicht genau. Früher hat es mich nicht interessiert und heute ist niemand mehr da, den ich danach fragen könnte. Aber ich vermute, das seine Kindheit wohl auch nicht als "glücklich" bezeichnet werden könnte.

Perfekt sind wir alle nicht, richtig! Und ich bin ja eigentlich auch "Täter", weil ich meinen Kindern nicht immer die Mutter sein konnte, die sie vielleicht gebraucht hätten .

@ Uta
Genau, erst trocken werden und bleiben, das ist im Moment das Wichtigtse!

Jetzt liegt es wieder mal bei mir. Ich muss endlich aufwachen und handeln...

Ganz liebe Grüße!
Sophie :wippe:

Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden;
es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun.
(Johann Wolfgang von Goethe)


suchthilfe-udo Offline



Beiträge: 101

27.09.2010 20:31
#40 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Du lebst nicht in Deutschland,
ich ebenfalls nicht!

Nur weil du nicht dort lebst,
solltest du dennoch Leben!

Gruß
Udo


Ralfi Offline



Beiträge: 3.522

27.09.2010 21:03
#41 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Hi Sophie,

Zitat
Wie verzeiht man einem Menschen, der einem die Kindheit geraubt, das Selbsvertrauen zerstört und das Urvertrauen genommen hat? Wenn dieser selbst im Angesicht des Todesnicht bereit ist seine Fehler einzusehen?



verzeihen war nicht das richtige Wort. Akzeptieren, wie Tina gesagt hat, trifft es eher.

Dein Vater hat immer noch sehr viel Macht über dich.

Mißbrauch ist ein Thema das IMHO immer in professionelle Hände gehört.

Gruß Ralf

Zufriedenheit hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du hast;
es hängt nur davon ab, was du denkst.


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

27.09.2010 21:49
#42 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Hallo Sophie,

verzeihen....ver-(ab)geben ist das Gegenteil von nach-tragen.

Man glaubt,nicht ver/ab-geben zu dürfen,weil man damit dem Täter die Absolution erteilt.
Und das kann/darf ja eigentlich nicht sein....er soll büssen,schmoren in seiner Schuld.
Nur leider funktionniert das so nicht.

Die Einzige,die schmort/trägt bist Du...er hat ohne Reue sein Leben gelebt und vergiftet durch den Hass,den Du immer noch gegen ihn trägst,weiterhin Dein Leben und das Leben der Menschen,die Du liebst.

Verdient er wirklich so viel Aufmerksamkeit und Macht über Euch?

Ich denke nicht...und Du?

Es geht um Deine "Erlösung" und nicht um seine.

LG,Roswitha

Man sollte auch aus den Fehlern anderer lernen, denn kein Mensch hat so viel Zeit, sie alle selbst zu machen!


Sophie69 Offline




Beiträge: 103

27.09.2010 22:18
#43 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Hallo Ralfi,

Ja, leider hat er immer noch viel zu viel Macht über mich!
Ich bin in professionellen Händen und habe dennoch den Eindruck, dass es mir nicht weiterhilft...

Liebe Biene,
nein, in meinen Augen verdient er diese Aufmerksamkeit nicht! Trotzdem kann ich es irgendwie nicht verhindern

Jeder Mensch strebt doch irgendwie danach, von seinen Eltern geliebt, respektiert und beschützt zu werden.

Ich habe keins dieser Gefühle gekannt!

Ich wünsche mir für MICH, endlich Erlösung, falls dies irgendwie möglich ist?!?!

Ganz liebe Grüße!
Sophie :wippe:

Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden;
es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun.
(Johann Wolfgang von Goethe)


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

28.09.2010 05:32
#44 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Moin Sophie,

wie lange bist Du denn schon diesbezüglich in Therapie? (Sorry, wenn ich das überlesen haben sollte)Ich frage, weil ich mir vorstellen kann, das dies eine sehr langwierige Sache ist, bei der Du u.U. nur langsam "voran" kommst. Und Alk ist da wahrscheinlich (neben der vermeindlichen "Erleichterung") eher ein "Bremsklotz", wenn nicht sogar eher ein "Verstärker" der besch..... Gefühle.

Deshalb finde ich gut, wenn Du Dich erst einmal um Deine "Trocknung" kümmerst, Prioritäten setzt. Einen Stein nach dem anderen von Deinem "Problemberg" abarbeiten und oben anfangen (Alk), damit der Berg nicht auf Dich herabstürzt. Sonst läufst Du Gefahr, das der Berg irgendwann zu groß und nicht mehr zu bewältigen ist.

Dafür wünsch ich Dir die nötige Geduld und Kraft.

LG, Tina

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


Sophie69 Offline




Beiträge: 103

28.09.2010 08:43
#45 RE: Habe so was von genug!!!!! antworten

Guten Morgen Tina,

Kontakt zu psychologen und anderen Therapeuten habe ich eigentlich schon seit 20 Jahren. Das Schweigen bezüglich meiner Kindheit habe ich jedoch erst vor ungefähr 5 Jahren gebrochen. Damals habe ich meinen jetzigen Mann geheiratet und nur ihm habe ich genug vertraut, um darüber zu reden.

Seit dem bin ich mit kurzen Unterbrechungen in Behandlung.
Bei meiner jetztigen Therapeutin bin ich seit ungefähr 6 Monaten (alle 2 Wochen).

Sie ist zwar den Meinung, dass ich ganz tolle Fortschritte mache. Mein Mann findet das auch, da meine Reaktionen nicht mehr so extrem sind wie vor dieser Therapie !

Aber keiner scheint mein Alkproblem als Prioritär zu sehen, auch die Therapeutin nicht. Vielleicht ist sie auch keine Expertin was Sucht angeht.

Sie meinte nur, ich sollte halt versuchen mal einen Monat nichts zu trinken und sehen wie ich mich dann fühle und dann entscheiden, ob Alk noch einen Platz in meinem Leben hat oder nicht.

Ich denke jedoch, das wie hier schon so oft geschrieben wurde, dass ich erst trocken sein muss, damit ich die Baustellen in Angriff nehmen kann. Mit klarem Kopf!

Schönen Tag noch!

P.S. Werde jetzt mal versuchen, das Buch "ALK" aufzutreiben.

Ganz liebe Grüße!
Sophie :wippe:

Es ist nicht genug, zu wissen, man muß auch anwenden;
es ist nicht genug, zu wollen, man muß auch tun.
(Johann Wolfgang von Goethe)


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Vorstellung
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen