Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 4.875 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
Seni 70 Offline



Beiträge: 13

04.08.2010 18:36
RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Hallo,
ich lese mich seit einigen Tagen hier durch dieses Forum und ich finde dass ich hier genau richtig bin, um meine leidige Sucht endlich den Rücken zu kehren.
Ich, 40, verheiratet, lebe in einem schönen Haus, habe einen guten Job, bin Mutter eines Sohnes und ich bin Alkoholikerin!
Es fällt mir nicht leicht dies zuzugeben, obwohl ich mich seit mehr als 10 Jahren mit diesem Thema, meines Trinkverhalten, auseinandersetze.
Ich habe bereits vor 5 Jahren Hilfe bei einer Suchtberatung in Anspruch genommen, war auch damals bei einer SHG. Ich hatte mein Problem erkannt, aber nicht wirklich etwas dagegen unternommen. Ich habe immer noch gedacht, "so schlimm ist es bei dir nicht, ich kann kontrolliert trinken! Ich schaffe das Allein". Nix da ich habe KT versucht zu praktizieren, aber letztendlich war ich immer wieder bei meinem alten Level angelangt, dass heißt konkret, dass ich momentan jeden 2. Tag 2 Flaschen Wein, oder 6x 0,5 Bier saufe! Ich habe meinen Suff oft hinterfragt, aber es gibt keinen Grund! Und ich trinke trotzdem jeden 2. Tag!?
Ich habe auch schon eine größere Trinkpause eingelegt und zwar von Januar 08 bis April 09. Mir ging es so gut dabei, war körperlich und seelisch im Einklang mit mir.
ABER ich war mir nach dieser Zeit so sicher „kontrolliert“ mal wieder ein Glas Wein trinken zu können!!
Pustekuchen, seit Juni 09 bin ich wieder voll drauf und will das einfach nicht mehr. Mein Geist ist willig, aber…oder ist es genau anders herum?. Mein Mann und meine Familie und der engste Freundeskreis weiß über meine Alkoholsucht Bescheid, da ich mich vor 1,5 Jahren geoutet habe. Ich trinke i.M. heimlich und das funktioniert sogar?! Oder sind alle Co?
Ich könnte noch soviel über mich schreiben…das werde ich wohl erst nach den ersten Antworten machen!
Diese Zeilen haben mich schon große Überwindung gekostet!

Gruß
Seni


Substantiv Offline



Beiträge: 188

04.08.2010 18:56
#2 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Hallo Seni,

erst mal Hallo und herzlich willkommen.

Naja, so ein paar Sachen hast du ja jetzt schon mal gemacht bzw. versucht. Auf der einen Seite ehrt dich der Versuch. Ich denke, diese Phase mit dem kontrolliertem Trinken und "ich versuchs erst mal alleine" macht so ziemlich jeder Alkoholiker mit. Leider ist auch fast immer das Ergebnis das gleiche.

Wie hat denn deine Familie auf dein Outing reagiert? Wie reagieren Sie jetzt, wenn sie dich betrunken antreffen? War dein Mann mal bei einer Suchtberatung oder in einer SHG(Ja, das gibt es)?

Schön, dass du den Mut gefunden hast, hier zu schreiben.

Axel

Ja. Nein. Ach so!


Seni 70 Offline



Beiträge: 13

04.08.2010 19:39
#3 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Hallo Axel,

danke für Deine schnelle Antwort. Meine Familie war eigentlich sehr erleichtert über mein Outing,
gewusst haben sie es schon lange, dass ich ein Problem mit Alk habe. Mir wurde sehr viel Verständnis entgegengebracht und mir wurde die absolute Hilf angeboten. Das hat mir geholfen 1,5 Jahre trocken zu bleiben!
Im Moment habe ich das Gefühl, dassniemand meinen Suff bemerkt, oder nicht merken will, (eben weil ich über 1 Jahr trocken war und alle sehr stolz auf mich waren).Das niemand mein derzeitige Situation wahrnimmt kann ich mir einfach nicht vorstellen. Ich vermeide natürlich, dass man mich im Suff antrifft, aber es gab schon einige Situationen wo ich mir gewünscht hätte, dass man mich darauf anspricht. Aber letztendlich war ich froh, dass ich mich dieser Situation nicht stellen musste.
Nein, mein Mann war leider nicht bei der Suchberatung dabei, er wäre aber zu jeder Zeit dazu bereit gewesen. Ich wollte es nicht, ich wollte mich nicht „völlig entblösen“ ! Ich weiß das ist total bescheuert, aber ich wollte doch noch etwas Selbstwertgefühl für mich bewahren!?

Seni

[ Editiert von Seni 70 am 04.08.10 19:50 ]


malo Offline




Beiträge: 1.684

04.08.2010 20:15
#4 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

hallo seni...

herzlich willkommen im forum...

zunächst einmal ist es gut, dass du relativ offen mit deiner situation
umgehst...ich vermute mal, dass deine familie schon etwas über deinen
rückfall mitkriegt...sie vertrauen ihrer wahrnehmung wahrscheinlich
nur nicht...in der hoffnung sich zu täuschen...und das ist wie du schon
richtig vermutest absolutes co-verhalten...weil nicht sein kann...
was nicht sein darf...

auch wenn du dich wahrscheinlich schämst weil du sie enttäuschen
könntest...ich meine die offenheit mit der du auch schon damals
damit umgegangen bist...kann dir ein stück weit den inneren druck
nehmen deinen konsum verstecken zu müssen...das wäre doch schon
mal ein guter einstieg in einen neuen anfang...wenn du dich
trauen kannst...
rede doch als erstes mit deinem mann darüber...wie du schreibst
wäre er auch bereit dich zur suchtberatung zu begleiten...und das
glaube ich ist der beste weg den du als nächstes einschlagen
könntest...

pack's an...es lohnt sich...

lg malo

wer jeden tag kämpft
muss eines tages verlieren


Tele59 Offline




Beiträge: 457

04.08.2010 20:17
#5 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Zitat
Gepostet von malo

pack's an...es lohnt sich...




Bestätige: Es lohnt sich.
Willkommen an Board.
Tele59


Seni 70 Offline



Beiträge: 13

04.08.2010 20:38
#6 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Hallo Marlo,

vielen Dank auch für Deine Antwort. Im Moment verschlinge ich alle Infos die ich bekommen kann. Genau das ist mein Problem, ich habe wieder Vertrauen entgegengebracht bekommen…und das habe ich wieder zu Nichte gemacht!....und dafür schäme ich mich so!!
Ich kann meinen Rückfall nicht zugeben, dafür habe ich einfach keine Kraft, dafür schäme ich mich zu sehr. Ich war auch so stolz auf mich, aber genau das hat mich zum Rückfall gebracht!
Mein Mann weiß nichts (was ich bezweifele) von meinen Rückfall (dafür dauert der Rückfall schon viel zu lange)
Er hat für mich eine andere Ausfallerscheinung erfunden(Angstzustände, Panikattaken, ich sei kein Alki mehr) ich weiß dass das ein Wunschdenken von Ihm ist! Ich fühle mich so schlecht, ich möchte/will mich schon mitteilen, aber ich bin einfach nicht fähig dazu.
Mein Mann hat mich zum letzten mal am 25.12.09 in flagrante erwischt und ich hatte natürlich eine glaubhafte? Ausrede!
Seither habe ich immer versucht mich unauffällig zu verhalten und habe immer wieder, was das Thema Alk anbelangt, gelogen!
Ich habe Angst dass ich meinen Mann immer weiter in die Co-Abhängigkeit schicke. Es kann nicht sein dass er meinen Suff nicht bemerkt!!
Es langt wenn ich mich in das Verderben schicke, aber nicht meinen Mann und mein Kind.
Ich habe Angst „VOR MIR SELBER“

Seni


Seni 70 Offline



Beiträge: 13

04.08.2010 20:48
#7 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Hallo Tele5,

ich weiss das es sich lohnt.....aber dieses ABER
macht mir so sehr zu schaffen.
Die Sucht ist so stark, der Saufdruck ist so unendlich stark ud ich kann mich momentan nicht davon befreien! Ich kämpfe, kämpfe und kämpfe, gegen mich?, gegen den Alk?

Seni


malo Offline




Beiträge: 1.684

04.08.2010 20:52
#8 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

mmhhh...genau so wie du es beschreibst funktioniert doch der
suchtkreislauf und das verhältnis süchtiger und co-abhängiger...
nur wenn dieses karussell mit einem schritt verlassen wird...
und zwar egal von welchem der beiden...kommt eine entwicklung in gange...
umso besser wenn beide diesen ersten schritt gemeinsam machen...
nur laufen...das müssen beide für sich selbst...

lg malo

wer jeden tag kämpft
muss eines tages verlieren


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

04.08.2010 20:57
#9 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Hi Seni und herzlich Willkommen hier

Zitat
Gepostet von Seni 70

Ich habe Angst dass ich meinen Mann immer weiter in die Co-Abhängigkeit schicke. Es kann nicht sein dass er meinen Suff nicht bemerkt!!

...Du solltest bei all Deiner Sorge aber bedenken, dass diese Co-Abhängigkeitsrolle nicht nur von Nachteil sein muss.

Deswegen kann es natürlich auch sehr gut sein, dass er Deinen Suff (nicht ganz uneigennützig) garnicht bemerken will.


Gruß
Dirk


Seni 70 Offline



Beiträge: 13

04.08.2010 21:03
#10 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Malo….du hast natürlich völlig recht, mein Kopf sagt mir das gleiche! Aber es gibt auch noch mein Selbstwertgefühl, ok, im Moment ist dieses eh auf Sparflamme!
Ich bin am Boden, Ich muss etwas ändern, da gibt es keine Kompromisse mehr. Entweder ich will etwas ändern, oder WIR gehen ALLE vor die HUNDE!
Und das KANN und WILL ich nicht mehr verantworten!

Seni


Seni 70 Offline



Beiträge: 13

04.08.2010 21:09
#11 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Hallo Dirk,

das verstehe ich nicht!, klar im Moment ist die Co-Abhängigkeit ein „Segen“ Oder auch NICHT Aber
bitteschön was soll daran positiv sein? Warum soll mein Mann denn meinen Suff „uneigennützig nicht bemerken? Er hat definitiv kein Alk Problem, unser Haus ist völlig Alk-Frei. Verstehe ich jetzt echt nicht!
Seni

[ Editiert von Seni 70 am 04.08.10 21:10 ]


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

04.08.2010 22:09
#12 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Hi Seni,

Ich kann Dir nur aus Meiner Perspektive als trockener Alkoholiker berichten.

Meine Frau hat und hatte auch nie ein Alkoholproblem.

Als wir uns vor über 20 Jahren kennen lernten, da hatte ich (aus Meiner heutigen Sicht) schon ein Alkoholproblem.

Die Beziehung war, bis sich die Lage bei Mir vor etwa 5 Jahren dramatisch zuspitzte, fast immer ausgesprochen harmonisch.

Das kam nicht zuletzt daher, weil ich mich mehr oder weniger den vermeintlich "günstigen Gegebenheiten" fügte.
Ich hatte ja schließlich eine Familie und meinen Alk....der MIR trotz keinerlei Vorwürfen seitens Meiner Frau, für lange Zeit ständig ein schlechtes Gewissen bescherte.

Das war schon komisch. Ich empfand mich (ähnlich wie Du) als schlecht, fühlte mich ständig irgendwie in ihrer Schuld

Ich war gut lenkbar, leicht zu beeinflussen, und schnell zufrieden, und hatte immer etwas "gutzumachen"

Kurzum: Ich war gut zu händeln, solange ich Meinen Stoff bekam...und das wusste sie auch

Richtig schlimm für alle Anderen wurde es erst, als ICH die absolute Kontrolle über das Zeug verlor


Heute bin ich ECHT..und mit MIR auch trocken zufrieden...aber (manchmal) etwas schwieriger (und nicht immer ganz so "harmonisch") für mein Umfeld....aber das ist gut so...für alle Beteiligten




Gruß
Dirk


Taratuga ( gelöscht )
Beiträge:

04.08.2010 22:45
#13 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Hi Seni,

dass du hier beginnst zu schreiben ist eine prima Anfang!
Mir hat es sehr geholfen zu schreiben und zu reden, nachdem mir klar war, dass ich es alleine nicht schaffe vom Alkohol loszukommen.

Ich habe mir dann alle Hilfe geholt, die ich kriegen konnte. Allerdings erstmal ohne mich bei meiner Familie zu erklären. Ich wollte den Anfang alleine machen. Ich war bei der Suchtberatung, in einer Selbsthilfegruppe und in einer Online-Gruppe, habe gelesen was ich in die Finger bekam.

Das war der Beginn in mein trockenes Leben. Irgendwann habe ich dann auch meiner Familie erzählt was los ist.

Alleine hätte ich es bis heute nicht geschafft.

Viel Erfolg und Durchhaltevermögen wünscht dir
Kerstin


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

05.08.2010 00:21
#14 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Zitat
Ich habe Angst „VOR MIR SELBER“




Bei mir hat genau diese Angst letztendlich nach jahrelanger Eierei die völlige Kapitulation ausgelöst.
Sprich,ich realisierte endlich,daß meine Sauferei kein Spass mehr war,sondern toternst und ich nicht nur mich,sondern auch meine komplette Familie ins Verderben reissen würde,falls ich nicht aufhören würde.

Angst hatte ich,weil ich wusste,daß da von meiner Seite aus keine Kontrolle mehr möglich war,und mich der Stoff voll im Griff hatte.

Ich hoffe für Dich,Du kannst diese Angst als Katalysator nutzen.

Ach ja...Willkommen hier.

LG,Roswitha

Man sollte auch aus den Fehlern anderer lernen, denn kein Mensch hat so viel Zeit, sie alle selbst zu machen!


newlife Offline




Beiträge: 3.488

05.08.2010 07:52
#15 RE: Meine Vorstelung-Sucht hat mich voll im Griff antworten

Toll, dass du hier schreibst und somit das Problembewusstsein entwickelt hast. Ich steckte jahrelang in tiefer Abhängigkeit und habe immer geglaubt, dass ich das schon "irgendwie" wieder hinbekomme.
Ich habe jahrelang selbst gekämpft gegen die immer stärker werdende Sucht, mich in meiner Wohnung wieder selbst entzogen und musste ja "irgendwie" da durch kommen, denn montags musste ich ja arbeiten. Ich wollte auch nicht fehlen, denn dann wäre ich ja schnell aufgeflogen. Schlafen konnte ich gar nicht mehr, ich rannte auf der Arbeit rum wie ein Schatten meiner selbst.

Ich habe soviel psychische Energie da reingesteckt, dass es niemand merkt und allen vorgegaugelt, wie gut es mir doch geht.

Heute sitze ich hier, bin ausgeruht und fühle mich wohl. Endlich.

Enjoy the freedom...


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen