Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 367 Antworten
und wurde 25.272 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 25
Jessicat Offline




Beiträge: 180

14.07.2011 13:56
RE: Wein statt weinen...?! antworten

Hallo,

ich lese schon einige Zeit mit und das Forum gefällt mir sehr gut. Hab schon mal in einem anderen geschaut, aber da war alles sehr steif und humorlos...Hier ists besser

Mal ein bißchen was zu mir. Ich bin 31 und habe eigentlich ein sehr sehr schönes Leben. Das war nicht immer so, aber seit einem Jahr hab ich einen wundervollen Partner, bin von meiner Heimat weit weg gezogen und hab nochmal neu angefangen.

Wir haben ein altes Bauernhaus und viel Platz, 2 Katzen, einen Hund und mein Kinderwunsch ist auch in Arbeit

Kein Grund also, unglücklich zu sein...

Dennoch bekam ich Anfang des Jahres Depressionen, die aber mittlerweile dank Medis kaum noch ins Gewicht fallen, einzig diese besch***** Leere in mir bleibt und wird weiterverstärkt.

Diese Leere, die ich nicht näher beschreiben kann, aber denke viele wissen, was ich meine, spüre ich schon immer...

Auch habe ich seit ich deken kann versucht, dagegen anzugehen. Mit 14 Bulimie und ganze 15 Jahre gekotzt...Ebenfalls seit ich 14 war jedes WE Alkohol, oft komatrinken, konnte nie genug reinschütten...Ne zeitlang waren auch Drogen im Spiel und ein allgemein exessiver Lebensstil und kaufsüchtige Tendenzen...

Nun bin ich also erwachsen, habe sämtliche alten schädlichen Einflüsse aufgegeben, sogar das rauchen.

Alles was jetzt noch bleibt, ist mein Wein. Keine hochprozentigen Besäufnisse mehr, "nur noch mein Wein"..Der mir doch immer so gut über die Leere geholfen hat...

Dumm nur, dass ich denke, dass geneu mein Freund der Wein, diese Leere weiter aufrecht erhält, denn ohne ihn bin ich kaum in der Lage sowas wie Freude zu empfinden, oder die Schönheit unseres Lebens hier zu erkennen, die Farben zu sehen, kreativ zu sein und Blumen zu pflanzen...Alle diese Dinge machen mir ohne Wein keinen Spaß.

Und das ist nicht normal und deshalb will ich jetzt was ändern!!!

Ich bin nicht körperlich abhängig und im Unterschied zu vielen anderen, kann ich kontrolliert trinken aber dennoch habe ich definitiv ein Problem mit Alkohol und ich möchte es nicht noch weiter kommen lassen...

PUH, so jetzt isses erstmal raus...

Bin gespannt wie es weitergeht...

Viele Grüße
eine neue
Jessicat

[ Editiert von Jessicat am 14.07.11 13:57 ]

Damit sich etwas ändert, muss sich etwas ändern, sonst ändert sich nichts :D


trollblume Offline




Beiträge: 3.423

14.07.2011 14:08
#2 RE: Wein statt weinen...?! antworten

herzlich jessicat,


einen guten austausch gewünscht.
wie andere leute aufgehört haben,hast du wahrscheinlich schon einiges zu gelesen hier.
das aufhören sich zuzumachen meist erst der anfang einer längeren reise ist,hast du bestimmt auch schon mitbekommen.


wie stellst du dir deinen ausstieg vom weintrinken vor?




gespannt
vera

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


Jessicat Offline




Beiträge: 180

14.07.2011 14:23
#3 RE: Wein statt weinen...?! antworten

Zitat


wie stellst du dir deinen ausstieg vom weintrinken vor?




tja! öhm...einfach nichts mehr ins glas schenken - nen besseren plan hab ich da irgendwie nicht

langsam reduzieren macht keien sinn, ich will sowieso mehr trinken, wenn ich erst mal angefangen hab, also geht nur "alles oder nix"...

Damit sich etwas ändert, muss sich etwas ändern, sonst ändert sich nichts :D


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

14.07.2011 14:26
#4 RE: Wein statt weinen...?! antworten

Zitat
Gepostet von Jessicat
langsam reduzieren macht keien sinn, ich will sowieso mehr trinken, wenn ich erst mal angefangen hab, also geht nur "alles oder nix"...



Hallo und Jessicat

Dein obiges Zitat beisst sich aber mit

Zitat
Ich bin nicht körperlich abhängig und im Unterschied zu vielen anderen, kann ich kontrolliert trinken



Und wenn Ihr am Kinderwunsch arbeitet, dann sollte das mit der totalen Abstinenz aber gesichert sein, oder?

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


trollblume Offline




Beiträge: 3.423

14.07.2011 14:35
#5 RE: Wein statt weinen...?! antworten

ich hab auch einfach aufgehört was zu trinken.

bin dann aber zu einer suchtberatung in meiner nähe gegangen und habe mich um eine ambulante therapie gekümmert,weil ich schon wußte,das es schwierig werden könnte

so ganz ohne puffer in meine abgründe zu sehen

...... und dabei nicht (wie die ca 10 jahre vorher immer) wieder ganz schnell die letzte trinkpause zu beenden



-weil körperlich abhängig war ich ja auch nie



ich bin so trocken geworden und geblieben, es war gut eine unterstützung und anlaufstelle zu haben.
hat mir sehr geholfen beim aufarbeiten schwieriger tagesaktueller themen,stabil zu bleiben in schwierigen situationen.



gruß vera

Wer seinen Hafen nicht kennt,für den ist jeder Wind der falsche
(Seneca)


newlife Offline




Beiträge: 3.488

14.07.2011 14:35
#6 RE: Wein statt weinen...?! antworten

da gebe ich Callysta ausnahmsweise mal recht. Das ist mir auch aufgefallen. Du kannst nicht kontrolliert trinken.

Gruß
Dirk

[ Editiert von newlife am 14.07.11 14:37 ]

Enjoy the freedom...


Jessicat Offline




Beiträge: 180

14.07.2011 14:38
#7 RE: Wein statt weinen...?! antworten

Zitat
Gepostet von Callysta

Zitat
Gepostet von Jessicat
langsam reduzieren macht keien sinn, ich will sowieso mehr trinken, wenn ich erst mal angefangen hab, also geht nur "alles oder nix"...



Hallo und Jessicat

Dein obiges Zitat beisst sich aber mit

Zitat
Ich bin nicht körperlich abhängig und im Unterschied zu vielen anderen, kann ich kontrolliert trinken



Und wenn Ihr am Kinderwunsch arbeitet, dann sollte das mit der totalen Abstinenz aber gesichert sein, oder?




du hast recht, das beißt sich iwie
okay, sagen wir mal, ich KANN schon kontrolliert trinken, WILL das meistens aber nicht, ich mache es, wenns drauf ankommt, also wenn ich nicht allein bin...wenn ich allein bin, sehe ich keinen grund mich zu kontrollieren und schütte mich auch richtig zu, soll sich ja schließlich lohnen...

OMG das klingt übel !!!

also am kinderwunsch arbeiten ist auch nicht ganz korrekt, aber ich nehme die pille nicht mehr...natürlich würde ich ab zeitpunkt der schwangerschaft sowieso nichts mehr trinken...

bis es soweit ist hab ich es mir immer schön geredet, kann ich es ja noch ausnutzen...

aber damit soll ja jetzt schluss sein, die devise heißt AB SOFORT NIX MEHR!!!

Damit sich etwas ändert, muss sich etwas ändern, sonst ändert sich nichts :D


Jessicat Offline




Beiträge: 180

14.07.2011 14:41
#8 RE: Wein statt weinen...?! antworten

Zitat


bin dann aber zu einer suchtberatung in meiner nähe gegangen und habe mich um eine ambulante therapie gekümmert,weil ich schon wußte,das es schwierig werden könnte




ja ich denke, das werde ich auch tun. bin sowieso schon am suchen wegen den anderen dingen wie essproblematiken/deprression, also eine form von unterstützung brauch ich auf jeden fall...

Damit sich etwas ändert, muss sich etwas ändern, sonst ändert sich nichts :D


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

14.07.2011 14:42
#9 RE: Wein statt weinen...?! antworten

Glaubst Du selber, was Du da schreibst? Ehrlich?

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


newlife Offline




Beiträge: 3.488

14.07.2011 14:43
#10 RE: Wein statt weinen...?! antworten

nein, du kannst es nicht. Sobald ein Zwang da ist, das Saufverlangen zu unterdrücken, hat das mit freiwilligen Entscheidungen sehr wenig zu tun.
Ich habe auch mit aller Gewalt oft die Notbremse reingehauen. Konnte ja nicht jeden Morgen besoffen auf die Arbeit kommen.

Gruß
Dirk

Enjoy the freedom...


Jessicat Offline




Beiträge: 180

14.07.2011 14:43
#11 RE: Wein statt weinen...?! antworten

Zitat
Gepostet von newlife
da gebe ich Callysta ausnahmsweise mal recht. Das ist mir auch aufgefallen. Du kannst nicht kontrolliert trinken.

Gruß
Dirk

[ Editiert von newlife am 14.07.11 14:37 ]



ok. sollte aufhören, dass schönzureden, nech?

also: ich kann eben NICHT kontrolliert trinken, ich VERSUCHE es oft, es klappt aber nur selten...so ists ehrlicher

Damit sich etwas ändert, muss sich etwas ändern, sonst ändert sich nichts :D


Jessicat Offline




Beiträge: 180

14.07.2011 14:44
#12 RE: Wein statt weinen...?! antworten

Zitat
Gepostet von Callysta
Glaubst Du selber, was Du da schreibst? Ehrlich?



nein...

shit

Damit sich etwas ändert, muss sich etwas ändern, sonst ändert sich nichts :D


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

14.07.2011 15:35
#13 RE: Wein statt weinen...?! antworten

Dann solltest Du wirklich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Denn so wie Du´s beschreibst, hat Dich Dein Wein bereits absolut im Griff

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


newlife Offline




Beiträge: 3.488

14.07.2011 17:39
#14 RE: Wein statt weinen...?! antworten

@Callysta

irgendwie macht mich dein Avatar immer noch narrisch. Durch sowas läuft meine spitze Zunge immer schnell zur Hochform auf. Ich kanns leider nicht kontrollieren.

Enjoy the freedom...


Callysta Offline




Beiträge: 8.240

14.07.2011 18:26
#15 RE: Wein statt weinen...?! antworten

Zitat
Gepostet von newlife
@Callysta

irgendwie macht mich dein Avatar immer noch narrisch. Durch sowas läuft meine spitze Zunge immer schnell zur Hochform auf. Ich kanns leider nicht kontrollieren.


Okay, Dirk - da mich das "ausnahmsweise" in #6 schon gewurmt hat, ändere ich mal für Dich den Avatar

Wenn die Musik beginnt, dann dreht sich der Tanzbär...


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 25
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen