Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 3.324 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
fitti Offline




Beiträge: 2.444

21.12.2008 08:53
#31 RE: Rückfall was nun antworten

Zitat
Gepostet von Miss_Rossi
Da muss ich jetzt mal ein mehr oder weniger dickes Veto ins Board schicken.
Klar sollte man Situationen hinterfragen, aber im Falle eines akuten Saufdrucks ist das doch absoluter Boulshit!!
Ich frag mich doch auch ned, wenn die Wohnung abfackelt, welche Kerze das jetzt verursacht haben könnte, obs ein Kurzschluss war etc. etc.
Zumal das Hirn in akuter SDS (Saufdrucksituation) sowieso nicht mehr zu funktionieren scheint.

Da ist einfach die Notfallnummer angesagt und zwar so schnell wie möglich.

Miss_Rossi


Liebe Grüße Friedhelm:Ich bin ein Mensch und nicht der Alkoholiker:gut:
:grins2:und schreibfehler bei eby versteigern:sly:


Rocaille ( gelöscht )
Beiträge:

21.12.2008 08:57
#32 RE: Rückfall was nun antworten

Klasse, Kathrin!!


ulliulli Offline



Beiträge: 1.026

21.12.2008 09:38
#33 RE: Rückfall was nun antworten

hallo moni,

sehe ich genauso wie du. anaysieren ist wichtig.

ich habe das saufen angefangen, weil ich mit den problemen bzw. der menge an problemen, teils selbstgemachte, teils von außen kommende, einfach nicht mehr klar gekommen bin und ich mich in eine scheinbar problemlose alk-welt geflüchtet habe.

und um genau an einen solchen punkt nicht mehr zu kommen, habe ich mir sehr genau angeschaut, was denn dazu geführt hat und wie ich besser darauf - schon bei erkennen, dass es in die richtung geht - reagieren kann.

und so überprüfe ich mich auch weiterhin und ich bin mir sicher, dass mich diese einstellung schon vor einigen rückfallsituationen geschützt hat.
ich hatte bislang (fast 2 jahre trocken) noch keinen saufdruck und das hat m.m. nach viel damit zu tun.

grüsse, ulli

"Wenn du laufen willst, lauf eine Meile.
Wenn du ein neues Leben kennenlernen willst, lauf einen Marathon" (Emil Zatopek)


zai-feh ( gelöscht )
Beiträge:

21.12.2008 09:44
#34 RE: Rückfall was nun antworten

Hi Kathrin,

ich gebe Dir für die Situation recht, die wir hier gemeinhin als Saufdruck bezeichnen.
Es gibt aber auch Vorläufer: Gerade bei länger Trockenen.
Also eigentlich kann ich ja nur von mir reden: Bei mir hatte sich das ganz langsam über etwa ein Jahr aufgebaut.
Und ich hatte einfach Glück, dass ich die ganz große Krise ohne den Griff zur Flasche überstanden habe.
In dem Moment/den Momenten war es natürlich nur wichtig NICHT ZU SAUFEN. Aber danach (eigentlich schon während dessen) musste ich mein Leben ansehen - und ein weiteres Mal komplett in Frage stellen.
Mir hat's gut getan und mir hat es mein Leben zurück gegeben. Ich bin mir aber nicht sicher, ob "Analyse" das richtige Wort dafür ist, was ich betrieben habe.

Liebe Grüße
Suse


moni214 ( gelöscht )
Beiträge:

21.12.2008 13:19
#35 RE: Rückfall was nun antworten

Hallo Ihr
Es tut gut zusehen das sich so Viele Gedanken darüber machen wie mit einen Rückfall um zugehen sei.Es ist für mich auch wichtig zu lesen wie ihr damit umgegangen seit.Ich bin nur Froh das ich das so früh beenden konnte.Die Fragen nach warum ich den Punkt verpasst habe wo ich das ganze hätte verhindern können.
Ich weiß nur eins es nutzt nichts in Selbstmitleid zuversinken und den Kopf in den Sand zustecken.
Ich jetzt sehen soviel wie möglich daraus zulernen und den Blick für das wichtige nicht zuverlieren.
Das die Probleme sich durch Alkohol nicht lösen lassen weiß jeder von uns.
Ich habe auch immer damit ein Problem mir rechtzeitig ein zugstehen das ich Hilfe für das ein oder andere brauche.Es fällt mir sehr schwer darum zubitten.Ich glaube das es auch diesmal wieder mit der Grund war.
Moni


moni214 ( gelöscht )
Beiträge:

22.12.2008 22:21
#36 RE: Rückfall was nun antworten

Hallo Ihr
Habe immer noch so eine gewisse Unruhe in mir,aber das ist Normal.Was das andere betrifft muss ich einfach abwarten.
Am liebsten Hätte ich alles jetzt und sofort,deshalb glaube ich das meine Ungeduld auch meine Unruhe ist.
Mir graut schon vor dem Umzug diese ganze arbeit und die ganzen Behörden.Da muss jetzt durch und nach ist die neue Wohnung bestimmt auch schön.Ich habe auch schon so einige Ideen Wandtatoo und farblich andere Streifen.
Ich werde auch jetzt schon einiges einpacken.Im Moment habe ich dadurch auch keinen Gedanken an Alkohol.Ich weiß aber auch das auch das ich auf mich aufpassen muß.Das ich mir genügend Freiraum lasse für andere dinge die mir gut tun.Mein Blick geht also jetzt nach vorn.
Ich weiß ich muß wachsam sein und aufpassen das ich jetzt nicht ins ins andere Extrem verfalle.Ich hoffe das ich das hinbekomme.Ich habe Hilfe an meiner Zeite und das ist gut so. Moni


Rüdiger Offline




Beiträge: 39

06.01.2009 19:55
#37 RE: Rückfall was nun antworten

Hallo Moni,

lese doch mal in dem Buch "Sorge Dich nicht Lebe",
das hat mir zum teil sehr geholfen meine Ängste und Sorgen ab zu legen!!

Lg

:hallo1:Rüdiger,:hallo1:
ein trockener Alkoholiker


JensSt Offline



Beiträge: 2

13.03.2009 04:42
#38 RE: Rückfall was nun antworten

Zitat
Gepostet von moni214
Hallo Ihr
Ich muss mir heute einfach mal etwas von der Seele schreiben.Ich habe von meinen Vermieter ein nettes Weihnachtsgeschenk bekommen und zwar die Kündigung ein Brief vom Gericht mit einer Geldbusse,Schwierigkeiten mit Krankenkasse und Rentenstelle,seit dem 17.11. kein Geld mehr bekommen selbst das Amt fühlt sich nicht zuständig und da soll man nicht verzweifeln im Moment Suchtdruck ohne Ende
habe nach 4 Jahren gesoffen (Alk vom letzten Geld gekauft).Ich Konnte nicht anders.Scheiße der Stoff sollte mein Leben nicht mehr dirigieren.
Mittlerweile glaube ich das der Alkohol uns nie losläßt,er wartet nur auf seine Gelegenheit immer wieder zuzuschlagen.Ich war so Stolz darauf 4 Jahre trocken zusein und jetzt das.Ich kann noch nicht einmal darüber heulen obwohl mir danach ist.
Mal sehen ob ich es schaffe morgen in die suchtambulanz zugehen.
Ich habe auch seit einiger Zeit kaum noch geschlafen.Stecke also noch voll im Deppri.im Moment sehe ich kein Licht am ende des Tunnels.Ich weiß ihr könnt mir nur zuhören.Helfen muß ich mir schon selbst.OH mein Gott laber laber laber.
So nun macht mich der Alk müde Euch allen eine gute Nacht mal sehen wie es morgen aussieht wenn ich nüchtern bin.
Moni


JensSt Offline



Beiträge: 2

13.03.2009 04:49
#39 RE: Rückfall was nun antworten

ich kann mir sehr gut vorstellen,wie dir zumute ist bzw.das du wieder trinkst aber,irgendjemand muss doch dafür sorge tragen,damit dein leben weitergeht.und kann mir auch nicht so recht vorstellen,das sich das amt stur stellt
denn,die sind doch zuständig für die menschen in not.an deiner stelle würde ich die suchtberatungsstelle aufsuchen,das dir die weiterhelfen.ich wünsche dir dafür alles gute und kopf hoch.grüße von,jens.


Rodine Offline



Beiträge: 1.151

13.03.2009 07:55
#40 RE: Rückfall was nun antworten

Hi Jens hier an Board.
Kleiner Tipp schau mal nach wann Moni geschrieben hat.
(Mit Ämter ist es leider machmal so eine Sache.:motz
Du kannst ja mal schreiben was dich ins Forum verschlagen hat.
LG Rodine

Carpe Diem


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen