Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 2.272 mal aufgerufen
 Meckern, Toben, Alltagsfrust
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
suwe Offline




Beiträge: 956

28.01.2007 00:52
RE: Sentimental? antworten

Ich muß auch mal wieder was loswerden:

Heute war "Papa-WE" und ich bin mal kurz hingedüst, um dem "Kleinen" ein paar neu erworbene Handschuhe zu bringen, da es ja wohl jetzt doch noch Winter wird und er außerdem eine "Dauertriefnase" hat...

Na ja, mein Ex fragte gleich, hast Du ein bisschen Zeit, dann kann unser Sohn Dir ja mal zeigen, wie toll er schon vorlesen kann, ich mach dann in der Zeit mal Kaffee!

Gesagt, getan! Vorlesen lassen, Kaffee getrunken, danach haben wir zu dritt MahJongg gespielt, uns nett unterhalten, rumgeblödelt, musiziert, dann hat mein Ex noch schnell was zu essen gezaubert, wir saßen wie eine ganz normale Familie zusammen am Tisch und haben gegessen!

Insgesamt war ich 4Std. da! Es fiel mir schwer mich zu lösen...

Als ich wieder alleine zuhause war, kam es wieder über mich: dieser sentimentale, absolut unlogische, destruktive, selbstbemitleidende, zu nichts führende Gedanke: "Warum hat es nicht geklappt mit uns, warum kann es nicht einfach so funktionieren, wäre doch schön, wenn...

[Zum Verständnis für euch: Mein Ex und ich waren 17Jahre zusammen, zwischendurch 5x getrennt, haben vor 8Jahren unseren Sohn bekommen, der, seit er 4Jahre alt ist, bei seinem Vater lebt, weil ich mir das mit meinem Alkoholproblem (und diversen anderen), nicht zugetraut habe, als alleinerziehende Mutter!]

Ich frage mich halt, da es ja wohl eindeutig die Erfahrung gezeigt hat, dass es nicht funktioniert, ob es nicht besser wäre, solche Besuche zu vermeiden, obwohl ich ja dabei feststelle, dass mein Sohn das offensichtlich genießt, er lebt geradezu auf, ach Scheisse!!!

Manchmal würde ich gerne die Zeit zurückdrehen...


Luzie Offline




Beiträge: 563

28.01.2007 09:36
#2 RE: Sentimental? antworten

Hallo Suwe

Dieses gefühl kenne ich nur zu gut.

Bei mir ist es mein Mann der lieber trinken möchte, deshalb bin ich mit unserer Tochter ausgezogen.

Wenn wir dann mal zusammen an einem Tisch sitzen, ist alles sooo harmonisch....unsere Tochter geniesst diese Zusammentreffen unheimlich und ich leide hinterher wie Tier, weil ich mir ständig ausmale, was hätte sein können, wenn....???

Tja....is aber leider nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte und beim Trinkverhalten meines Mannes kann ich eben auch keine Abstriche machen. Mittlere Weile trinkt er wieder täglich und mindestens 2X pro Woche total betrunken.

WILL ICH NICHT MEHR!!!!!!!!!!

Scheiß Gefühl und scheiß Situation.

Ich kann Dir nur nachempfinden, leider zu nichts raten.

LG

Luzie


Friesenvolker Offline




Beiträge: 2.907

28.01.2007 10:43
#3 RE: Sentimental? antworten

Zitat
@suwe: "Ich frage mich halt, da es ja wohl eindeutig die Erfahrung gezeigt hat, dass es nicht funktioniert, ob es nicht besser wäre, solche Besuche zu vermeiden, obwohl ich ja dabei feststelle, dass mein Sohn das offensichtlich genießt, er lebt geradezu auf, ach Scheisse!!!"



... vorweg, als vor 12 Jahren geschiedenener und heute seit zwei Jahren wieder verheirateter Ehemann mit zwei Kindern aus erster Ehe, mittlerweile "erwachsen", glaube ich, hierzu etwas sagen zu können: suwe, meine Erfahrung ist die, solche Besuche besser zu vermeiden. Gefühle kommen unvermeidbar - bei mir jedenfalls - hoch, wenn ich nach 12 Jahren mit meiner früheren Ehefrau wieder zusammenkomme. Ich halte es so, kurz die Anliegen auszutauschen, vielleicht noch die ein oder andere nette Geste, und dann ... Abflug.

Damals hat meine Frau sich von mir wegen meines Alkoholproblems getrennt - heute weiß ich, daß das die einzigst vernünftige Lösung gewesen ist und kann das akzeptieren, ob ich es guteheiße, steht auf einem anderen Blatt. Heute gehen wir uns nicht mehr aus dem Weg, aber müssen uns auch nicht mehr zusammensetzen. Wenn da etwas wegen der Kinder zu besprechen ist, dann telefonieren wir, besprechen die Sache und damit hat sich's. Punkt. Jeder macht sein Ding, fertig. Das ist auch gut so.

Meine jetzige Frau hält das mit Ihem früheren Partner ebenfalls ähnlich, jedoch neigte sie bis vor einigen Jahren auch dazu, mal länger "zuhause" bei Ihrem früheren Ehemann zu bleiben, da die Tochter dort auch wohnte. Sie kam dann immer ziemlich "erchossen" zurück. Mittlerweile hält sie es auch so wie ich, kurze und knappe Ansagen, damit hat sich's. Alles andere zieht so runter. Gefühle kann ich da nicht ausblenden. Auch nach 12 Jahren nicht. Ich glaube, ich tue mir da auch nichts Gutes an, wenn ich versuche, da eine neue Basis aufzubauen. Also, lasse ich das lieber.

Solch' eine Trennung von meiner geheirateten alten Jugenliebe, mit der ich dann rund 15 Jahre, davon 6 Jahre verheiratet, zusammen lebte, bleibt in den Kleidern hängen, da kann einer sagen, was er will, ich empfinde jedenfalls so.

Meine Frau denkt über ihre frühere Ehe ebenfalls so, wir haben uns darüber auch vor längere Zeit ausführlich ausgelassen.

Heute bin ich der Meinung, daß es - und hier spreche ich Luzie an, auch besser ist, sich unbedingt von trinkenden Ehemann zu lösen. Der "Alkohol löscht die Glut der Liebe"!
Ich habe mir da derzeit einmal einen Satz zurechtgebastelt, der m. E. 100%ig auf diesen Problem paßt: "Die Liebe ist wie eine Kurbelwelle eines Motors, sie ist geschmiedet und sehr stabil, wenn sie jedoch einmal gebrochen ist, dann kann man sie wohl wieder zusammenschweißen, sie sieht dann auch wieder stabil aus und auch vom Bruch sieht man so nichts mehr, sie ist aber gebrochen, denn das innere Gefüge des geschmiedeten Metalls ist zerstört!" Die "Metaller" unter uns verstehen das vom Sinnzusammenhang besser wie der technisch nicht versierte Laie. Aber trotzdem, ich find' den Vergleich passend.

Es gibt Dinge, die ich loslassen muß, um Platz für Neues zu schaffen.

Wir lesen uns.

VG (... und einen schönen Sonntag natürlich)
Volker


Ralfi Offline



Beiträge: 3.522

28.01.2007 10:53
#4 RE: Sentimental? antworten

Hi Volker,

Zitat
Es gibt Dinge, die ich loslassen muß, um Platz für Neues zu schaffen.



ich verstehe unter loslassen was anderes als:

Zitat
Wenn da etwas wegen der Kinder zu besprechen ist, dann telefonieren wir, besprechen die Sache und damit hat sich's. Punkt. Jeder macht sein Ding, fertig.



Das erinnert mich eher an verdrängen.

Gruß Ralf


Miss_Rossi Offline




Beiträge: 3.901

28.01.2007 11:50
#5 RE: Sentimental? antworten

Liebe Su,

Erfahrungswerte bezüglich Kind und Vater habe ich leider keine, Trennungen habe ich allerdings zur genüge erlebt. Schwierig das Ganze, zumal es ja sehr um deinen Sohn geht, der, wie du ja schreibst, das Zusammensein beider Eltern in Harmonie sehr genießt. Sicherlich würde es ihn belasten, wenn er mitbekommt, dass sich die Eltern "aus dem Weg gehen". Ich bin der Meinung, das Loslassen ist zwar kein einfacher, aber der beste Weg, also nach vorne schauen und vor allem: NACH ANDEREN MÄNNERN SCHAUEN! Such dir einen neuen Partner, sorge für eine emotionale Unabhängigkeit. Dann wirst du eines Tages, nach solchen erlebten 4 Stunden glücklich nach Hause gehen und dein "Neuer" wird dich schon sehnsüchtig erwarten.

Liebste Grüsse von Miss_Rossi

PS. Ich weiß, leichter gesagt als getan ...
PSS. Kommste auch nach Speyer? *freu*


Friesenvolker Offline




Beiträge: 2.907

28.01.2007 11:53
#6 RE: Sentimental? antworten

Zitat
@Ralfi: Das erinnert mich eher an verdrängen.



... unter Loslassen verstehe ich in Bezug auf mein obiges Post, daß ich mich von meiner früheren Ehefrau trenne, sie also loslasse, was aber nicht heißt, überhaupt keinen Kontakt mehr zu haben, da doch hier und da Organisatorisches usw. wegen der Kinder besprochen werden muß, und hierbei ist Kontakt nunmal unvermeidlich. Das ich dann auch wieder nicht frei bin von Emotionen, gebe ich zu, davon werde ich mich - jedenfalls aus heutiger Sicht - wohl nicht ganz befreien können. Loslassen heißt für mich, meine frühere Ehefrau loszulassen und den Bruch zu akzeptieren (wieso und warum aufarbeiten) und - einigermaßen - frei zu sein für ihre und meine neue Partnerschaft, damit wir - nicht mehr zusammen - aber jeder für sich eine Chance haben, in einer neuen Partnerschaft zu leben. Daß da nun die "alte Liebe" ganz und gar aus der Seele "ausradiert" wird, behaupte ich nicht, ich werde es auch wohl nie schaffen und auch wollen (Verdrängen halte ich nicht für das angemessen Wort, wird aber allgemein im Sprachgebrauch gerne verwendet. Nur Verdrängen hat Negativcharakter, ich meine, es ist hier in Bezug auf meine Situation nicht der Ausdruk, der angemessen ist). Die "alte" Beziehung ist Teil meines Lebens, ebenso wie meine Kindheit, meine Trinkerkarriere usw..

Ich weiß jetzt nicht, ob ich das jetzt so 'rübergebracht habe, daß mein Gefühl verständlich wird, ich hoffe es jedenfalls. Sonst bitte nachfragen, o. k.?

VG
Volker


suwe Offline




Beiträge: 956

28.01.2007 12:00
#7 RE: Sentimental? antworten

Erstmal Danke für Eure Antworten!

Wie geht denn bloß loslassen???

Ich versuche mir ja immer wieder klar zu machen, was alles nicht gepasst hat und warum es nicht funktionierte,
aber trotzdem kommmen diese Sehnsüchte immer wieder hoch.

Wahrscheinlich hilft da wirklich nur totale Abgrenzung und das geht dann frühestens in 10Jahren...


Friesenvolker Offline




Beiträge: 2.907

28.01.2007 12:02
#8 RE: Sentimental? antworten

@Ralfi:

Zitat
Friesenvolker: Wenn da etwas wegen der Kinder zu besprechen ist, dann telefonieren wir, besprechen die Sache und damit hat sich's. Punkt. Jeder macht sein Ding, fertig.



Dieser Absatz klingt zugegebenermaßen etwas trotzig, stimmt, ss gesehen mag ich den Eindruck hinterlassen haben, hier etwas zu verdrängen. Er gibt aber die Situation so nicht wieder. Nach genauerer Überlegung glaube ich zu wissen, was Du meinst.

Der Satz hätte vielleicht anders formuliert werden müssen, um meinem Gedanken zu entsprechen.

Nobody is perfect!

Wir lesen uns.

VG
Volker


suwe Offline




Beiträge: 956

28.01.2007 12:07
#9 RE: Sentimental? antworten

Hi Miss Rossi,

nett gedacht von Dir, aber ich glaube, dass wäre z.Zt. in Anbetracht der noch auf wackeligen Beinen stehenden Wiedertrockenwerdung nicht so ganz das Wahre!

LG Su


Friesenvolker Offline




Beiträge: 2.907

28.01.2007 12:44
#10 RE: Sentimental? antworten

Zitat
@suwe: Wie geht denn bloß loslassen???



"schlaue" Sprüche halte ich jetzt für überflüssig (einer kommt aber zum Schluß), ich muß ehrlich sagen, suwe, ich weiß es nicht!

Vielleicht hast Du die Antwort aber schon gefunden, das Abgrenzen ist schon wichtig, jedenfalls habe ich am Anfang nach meiner Trennung immer wieder die Nähe gesucht, dann gab es Phasen mit grenzenloser Wut auf meine frühere Ehefrau (ich sage bewußt nicht "EX", weil ich diesen Ausdruck hasse, denn, was auch geschehen haben mag, ich habe ja ein Teil meines Lebens mit der früheren Partnerin verbracht und alles war auch nicht schlecht, wir haben uns zusammen gefreut, gelitten und gestritten, haben Spaß gehabt usw., daß möchte ich da nicht einfach so mit dem Ausdruck "meine Ex" abtun, daß muß aber jeder für sich selbst entscheiden), aber auch auf mich - und dann wieder Mitlied - auch mit mir - aber diese Phase der Trennung schwächte sich im Verlauf der ersten 2 - 3 Jahre ab und ich merke an mir, daß - wenn ich das mal so ungefähr zeitlich festmachen will - daß nach so ungefähr 6 bis 8 Jahren langsam die alten Negativgefühle wie Trauer Wut und Hass durch andere, postive ersetzt wurden, erst unmerklich, dann bewußter. Es kam soetwas wie Akzeptanz und Verständnis auf, vielleicht auch Resignation, was mir auch ermöglichte, andere, neue Partnerschaften einzugehen. Die kurzzeitigen Partnerschaften unmittelbar nach der Trennung basierten mehr auf Trost, Mitleid usw., hier finden sich i. d. R. immer Partner, die einem beistehen, bepflegen und hegen, aber derartige Partnerschaften sind auf Sand gebaut.

Eine zeitlang lebte ich als Single, hier hatte ich mir ein paar Regeln zurechtgelegt (ich weiß nicht mehr, woher diese stammen):

Als Single älter werden!
Maximen für Glück und Gesundheit

Akzeptieren Sie das Alleinleben als positive Herausforderung.

Genießen Sie die Vorzüge Ihres Lebensstils, betrachten Sie die Nachteile als notwendige Begleiterscheinungen.

Gewöhnen Sie sich an einen regelmäßigen Tagesablauf.

Pflegen Sie vielfältige Interessen. Begeistern Sie sich ab und zu für etwas Neues.

Schränken Sie ungesunde Gewöhnheiten beizeiten ein.

Machen Sie viermal Ausdauertraining pro Woche zum festen Bestandteil Ihres Lebens.

Üben Sie Ihre Kontaktfreudigkeit und bauen Sie sich ein Netzwerk von Beziehungen auf.

Keine Angst vor der Liebe - aber erhoffen Sie von ihr keine Erlösung vom Alleinsein für alle Zeiten!

Bewahren Sie Ihre Neugier, Ihre Offenheit und Ihre Bereitschaft, dazuzulernen und sich zu ändern, Ihr Leben lang!

Diese Maximen habe ich mir vervielfältig und u. a. in die Küche gehängt, ins Auto und hatte ihn auch an meinem Arbeitsplatz unter der Schreibunterlage. Heute habe sie als kleines Kärtchen in meinem Portomanaise.

Mittlerweile habe ich doch wieder geheiratet und bin da ganz guter Hoffnung, daß diese Ehe klappt. Ich arbeite auch dran und nehme diese Partnerschaft nicht als gegeben und selbstverständlich. Gemeinsam wachsen, aber das ist ein anderes Thema.

suwe, vielleicht findest Du ja aus meinem Geschriebenen etwas für Dich. Mehr wollte ich nicht.

Halt' es aus - und natürlich noch ein Spruch, sonst wär' ich nicht Fv: "Das Glück hat die Eigenschaft, dem Suchenden immer auszuweichen."

VG
Volker


Wuchtbrumme Offline




Beiträge: 1.291

28.01.2007 12:52
#11 RE: Sentimental? antworten

Hallo Suwe

Habe ja auch nicht unbedingt deeen Tipp für dich.

Vielleicht ist aber der Gedanke, das du "Euch" ein paar schöne Stunden geschenkt hast, ein kleiner Trost für dich. Bei aller Sehnsucht ist es doch schön, das du so offen aufgenommen wurdest. Genieße einfach das schöne Gefühl, das es so war, wie es war!

In Anbetracht "deiner noch wackligen Beine" (der Satz gefällt mir) ist es doch jetzt von erster Wichtigkeit, auf DICH zu schauen. Mit zunehmender Trockenheit lernt man sich selbst neu kennen und entdecken. Das ist sehr spannend! (weiß wovon ich rede :grins2. Aber alles braucht seine Zeit. Und die solltest du dir (und auch Kind und Ex) auf jeden Fall geben.

Ich wünsche dir alles Gute!
Ulrike

Ich habe übrigens einen Sohn, der von seinem Vater über viele Jahre sträflichst vernachlässigt wurde. Tut niemals gut Also bleib am Ball


polar Offline




Beiträge: 5.749

28.01.2007 13:28
#12 RE: Sentimental? antworten

hi suwe,

geniess die stunden die du mit deinem sohn und deinem ex verbracht hast ohne zu streiten.
eine beziehung die beendet ist muss nicht immer auch eine totale kontaktsperre bedeuten. sei froh könnt ihr euer kind gemeinsam zum lachen bringen und geniesst diese momente.

statt dich von "wäre, würde, hätte" ,das alles nur fiktion ist, runterziehen zu lassen, erfreu dich doch an den schönen momenten die real sind und zieh kraft daraus, sie zu wiederholen, anstatt in selbstzweifel zu versinken.

lieben gruss

rolf, der genau aus solchen momenten auch kraft ziehen kann.


suwe Offline




Beiträge: 956

28.01.2007 15:27
#13 RE: Sentimental? antworten

Ach, ich danke euch allen, das ist so lieb von euch!

@Ulrike und Rolf

Das ist eine meiner größten Macken, dass ich immer erst das Negative (bei mir selber!) sehe und dadurch halt solche Situationen nicht geniessen kann und am Ende immer ein schales Gefühl übrigbleibt!
Das ist wahrscheinlich auch einer der Gründe, die mich immer wieder zu Fall gebracht haben!

Für andere kann ich das komischerweise immer ganz gut, dieses "positive Denken", nur für mich selbst nicht!?

Da muß ich unbedingt mal dran arbeiten!

Jedenfalls geht´s mir mit dieser Sichtweise jetzt schon wieder etwas besser, Danke dafür!!!

@fv

Einige Deiner "Regeln" kann ich ganz gut für mich übernehmen:


Akzeptieren Sie das Alleinleben als positive Herausforderung.

Genießen Sie die Vorzüge Ihres Lebensstils , betrachten Sie die Nachteile als notwendige Begleiterscheinungen.

Gewöhnen Sie sich an einen regelmäßigen Tagesablauf.

Pflegen Sie vielfältige Interessen. Begeistern Sie sich ab und zu für etwas Neues.

Schränken Sie ungesunde Gewöhnheiten beizeiten ein.

Machen Sie viermal Ausdauertraining pro Woche zum festen Bestandteil Ihres Lebens.

Üben Sie Ihre Kontaktfreudigkeit und bauen Sie sich ein Netzwerk von Beziehungen auf.

Keine Angst vor der Liebe - aber erhoffen Sie von ihr keine Erlösung vom Alleinsein für alle Zeiten!

Bewahren Sie Ihre Neugier, Ihre Offenheit und Ihre Bereitschaft, dazuzulernen und sich zu ändern, Ihr Leben lang!


Ich habe auch festgestellt, dass ich alleine eigentlich besser klarkomme, manchmal glaube ich sogar, ich bin gar nicht beziehungsfähig, oder waren es einfach immer die "Falschen" ?

Ein Therapeut sagte mir einmal bzgl. meiner Beziehungsproblematik: "Sie greifen wohl auch immer ins Klo?"

Na ja, es ist wohl von beidem ein bisschen...

Manchmal merke ich aber dann doch, dass mir irgendwie etwas fehlt (nicht nur der Sex!!!:motz

Aber im Moment steht das, wie gesagt, sowieso nicht zur Debatte...

Euch einen schönen Sonntag noch, liebe Grüße, Su


Miss_Rossi Offline




Beiträge: 3.901

28.01.2007 20:36
#14 RE: Sentimental? antworten

Liebe Su,

ich muss dir widersprechen. Du sagst, dass du auf deinem Weg, momentan nichts mit einer neuen Beziehung anfangen kannst. Das alles nicht so das Wahre für dich ist. Wieso sollte dir ein neuer Partner nicht dabei helfen können? Was würdest du tun, wenn du morgen, übermorgen, etc. zum Beispiel im Supermarkt einem Mann begegnest, ihr gleichzeitig nach der letzten Salatgurke greift und die Berührung eurer Hände, zuzüglich eines tiefen Augenblicks eine wahre Stromentladung verursachen würde? Würdest du dich umdrehen und ihm die Gurke überlassen? Würdest du irgendwann vielleicht darüber nachdenken und die vergangene Möglichkeit der Gurke oder besser noch des Mannes bereuen? Ich glaube nicht, dass dein Abstinenzprozess der Grund für "Gurkenabgabe" ist. Ich denke, du willst nur den einen! Hab ich Recht?

Liebe Grüsse von Senorita Rossi


pulsatille Offline




Beiträge: 635

28.01.2007 20:39
#15 RE: Sentimental? antworten

Ich würd die Gurke nehmen und nicht den Mann...

Sorry Jungs.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen