Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 75 Antworten
und wurde 4.370 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
CabernetSauvignon ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2005 18:24
RE: gerade am Tag 40 ... antworten

... muß dieses 4tägige Weinfest beginnen.

Ich würde ja einen Rückfall provozieren, aber ob es mir DAS wert ist, weiß ich noch nicht. Ich habe mir heute Mittag vorgenommen, es kurzfristig zu entscheiden ob ich gehen werde oder nicht. Das Fest findet im Nachbarort statt, an dem ich fast 10 Jahre gewohnt habe, bevor ich mich von meiner Frau getrennt habe. Ich würde eine Reihe von Freunden und Bekannten treffen, möchte sie eigentlich auch treffen, aber ich darf ja nicht, weil ich es mir selbst auferlegt habe. Nun überlege ich mir, ob ich das brechen werde und den Rückfall an meinem 40. Tag in Kauf nehmen soll. Dabei stört mich einerseits die Zahl 40, andererseits aber auch, daß ich nicht weiß, ob ich morgen dann auch wieder hingehen würde und wie ich einen solchen Rückfall pysisch und psychisch verarbeiten würde. Die Frage "soll ich gehen oder nicht?" werde ich hier natürlich nicht stellen, es ist meine Entscheidung, das weiß ich. Alternativen gibt es heute Abend auch fast keine... hier in Stuttgart ist das Volksfest auf dem Wasen, gleich in unmittelbarer Nähe von mir. Ich meide, habs mir quasi selbst auferlegt, schon seit meiner Entgiftung in Kneipen oder Lokale zu gehen. Das kann es ja aber auch nicht sein, nicht mehr wegzugehen, nur weil man vor dem Alkohol, der überall ausgeschenkt wird, Angst hat. Mineralwasser trinkend auf das Weinfest gehen bringts ja auch nicht, alle sind lustig und angetrunken, ich kann das ohne Alk einfach nicht. So bin ich am Überlegen, ob ich mich heute Abend Mal wieder zu Hause einsperren soll oder ob ich losziehen soll.

Ich weiß, oder es wurde mir gesagt, daß Einmal eben nicht Keinmal ist, aber trotzdem zieht es mich zum

Suchtmittel und

ich kann nichts dagegen tun. Ich könnte aber trotzdem losziehen und mir Mal wieder selbst beweisen, daß ich ES kann, Mineralwasser saufen und zuschauen, wenn auch frustriert, wie andere ihre Viertele schlotzen (trinken). Ich könnte an den Orten (Treffpunkten) vorbeischauen, an denen ich selbst jedes Jahr getrunken hatte und mich ärgern, wie "scheiße" es doch ist, selbst nicht mehr zu "dürfen" oder ich könnte die jüngeren Leute beobachten, die mit 16, 17 oder 18 Jahren bereits unkontrolliert den Alk in sich hineinleeren und scheinbar glücklich dabei sind. Ja, ich könnte missionieren *lach* und könnte der Welt erklären, daß es auch ohne Saufen von Wein geht. Ich könnte die vielen privaten Weingüter verspotten und ihnen den "Krieg" erklären, denn schließlich sind SIE mitschuld, daß es bei mir so weit gekommen ist. Schließlich sind sie auch bei vielen anderen mitschuld und nicht zuletzt auch bei denen, die heute noch gar keine Alkoholiker sind, aber auf gutem Wege nach dorthin bereits ihren Mißbrauch betreiben und von den Weinerzeugern dazu animiert werden. Ich könnte die Kommunalpolitiker zur Rechenschaft ziehen, die solche Feste und Sauforgien fördern oder meiner Krankenkasse mitteilen, daß dort für die Entgiftung Regreß genommen werden kann und der BfA, daß dort für die geplante Therapie die Kosten eingetrieben werden können. Illusion? Ja, so scheint es wohl zu sein, unser Staat duldet ja den Alkohol überall und fördert sogar die kleineren Erzeugerbetriebe noch. Seht mal, was sie für ein nettes und ansprechendes Werbeplakat gemacht haben:



Verführerisch, nicht mal ein Glas auf dem Bild oder eine Flasche, aber diese junge Frau... einfach köstlich, dieser Fellbacher Lämmler ...

... und morgen berichtige ich Euch dann von meinem Kater und den Entzugserscheinungen, die ich mir auch sparen könnte, wenn ich dieser Verführung heute widerstehen könnte ...

So wie es scheint haben mich alle bösen Geister heute im Griff und ich werde wohl losziehen und meinen ersten Rückfall provozieren!


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

07.10.2005 18:29
#2 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

Na dann ist doch schon alles klar ?
Du hast doch schon alles im Kopf durchgespielt ....

Und was sollen wir hier antworten ?

Etwa "viel Spaß" ?

Gruß
Bea


Adebar Offline




Beiträge: 2.527

07.10.2005 18:36
#3 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

sorry,CS,


aber so viel Dummheit ist nicht zu überbieten!

Viel Vergnügen!


nowayout Offline




Beiträge: 358

07.10.2005 18:49
#4 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

ich verstehe dich. alk gehört in unserer gesellschaft einfach dazu, überall - und muss (scheinbar) einfach sein.
das plakat ist wirklich gut ... sehr verführerisch, unbedenklich, usw.
was sollte an einem weinfest auch schlechtes sein? nichts, vielleicht ... vielleicht auch nicht.
nowayout


nowayout Offline




Beiträge: 358

07.10.2005 18:50
#5 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

ps: sind ja nur weintrauben ... *fg*


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2005 18:54
#6 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

Hi CS,

Rückfall mit Ansage ?

Haben wir nich sooo oft hier, bringt ein wenig Kurzweil.

..dafür extra für dich, eine kleine Geschichte.


Antoine de Saint-Exupéry

DER KLEINE PRINZ

XII. Kapitel
Den nächsten Planeten bewohnte ein Säufer. Dieser Besuch war sehr kurz, aber er tauchte den kleinen Prinzen in eine tiefe Schwermut.
"Was machst du da?" fragte er den Säufer, den er stumm vor einer Reihe leerer und einer Reihe voller Flaschen sitzend antraf.
"Ich trinke" antwortete der Säufer mit düsterer Miene.
"Warum trinkst du" fragte ihn der kleine Prinz.
"Um zu vergessen" antwortete der Säufer.
"Um was zu vergessen" erkundigte sich der kleine Prinz, der ihn schon bedauerte.
"Um zu vergessen, daß ich mich schäme" gestand der Säufer und senkte den Kopf.
"Weshalb schämst du dich" fragte der kleine Prinz, der den Wunsch hatte, ihm zu helfen.
"Weil ich saufe"; endete der Säufer und verschloß sich endgültig in sein Schweigen.
Und der kleine Prinz verschwand bestürzt.
Die großen Leute sind entschieden sehr, sehr wunderlich, sagte er zu sich auf seiner Reise.

Igel


zeroh1 Offline




Beiträge: 216

07.10.2005 18:58
#7 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

Hi CS,

warum quälst Du Dich?
So kurz vor der Therapie. Mir wäre das zu doof - Du schiebst doch den ganzen Scheiss der noch auf Dich zukommt nur vor Dir her.
Vor ein paar Jahren hätte Dein Post glatt von mir kommen können - der Frust, das legale Saufen, alles offiziell geduldet - nur Du solltest nicht mehr, ausgerechnet Du

Bea hat´s ja schon geschrieben....

Also mach was Du für richtig hälst(sowieso) und morgen beisst Du Dir halt wieder in den Arsch und fängst wieder von vorne an zu zählen.

Und wieder und wieder und wieder bis es vielleicht mal "bing" macht oder auch nicht.

Saludos
Wolfi


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2005 19:19
#8 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

"Ich könnte die vielen privaten Weingüter verspotten und ihnen den "Krieg" erklären, denn schließlich sind SIE mitschuld, daß es bei mir so weit gekommen ist."



Super CS, am besten machen wir gleich ne Sammelklage (aber nicht die Frau von meiner Tanke verklagen, da drücken wir nochmal nen Auge zu). Bei den Weinbauern sollte noch der Anklagepunkt "Weintraubenquälerrei" aufgenommen werden, hast du schonmal gesehen was die mit den armen Weintrauben alles so anstellen ?. Werden von ihrem Strauch gerissen und langsam ausgequetscht, auf manchen trampelt man sogar rum . Manche lässt man extra erfrieren und pflückt sie dann erst. Grausam ? aber ist so, wird Zeit das Leute wie du energisch dagegen angehen. Endlich macht mal jemand was, Respekt

Was hälts du von ner Montagsdemo zur Rettung der Weintraube.

Im übrigen gebe ich dir recht, natürlich trifft dich keinerlei Schuld an deinem Trinkverhalten, es sind ausschliesslich die Erzeuger, Verkäufer und natürlich die Werbung schuld daran das du das erste Glas nicht stehen lassen kannst, von daher kannst du dir beruhigt morgen die Kante geben, denn du wurdest ja dazu gezwungen.

Das ist nämlich genauso wie mit den Leuten die nicht schwimmen können, da ist nämlich (meistens) die Badehose dran schuld, aber das weisst du ja.

Im übrigen besteht ja Hoffnung für dich, wenn deine/unsere Klagen erst mal duch und Positiv entschieden sind...


Guten Durst

Igel


fallada Offline



Beiträge: 2.386

07.10.2005 19:20
#9 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

Hi CS,

jo, Weinfest...gibts hier auch jedes Jahr.
Letztes Jahr war ich noch da, nur mit Cola... Hat mir nichts gebracht. Dies Jahr hab ichs ausgelassen und mir fehlt nix, außer nem Glas in der Sammlung...
Scheiß drauf!

fallada


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2005 19:22
#10 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

..auf die Sammlung ?


soyyo Offline




Beiträge: 832

07.10.2005 19:57
#11 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

hi CabernetSauvignon,

viele weingüter sehen ausgesprochen schön aus. guter wein ist an sich ein wunderbares getränk, viele Cabernets ausgesprochen gut und fein.

nur ...

... du kannst nicht trinken, du musst saufen.

gibt's in S ein hallenbad mit abendlicher öffnung? ich meine, wenn schon abends nass ...

ciao

soyyo


malo Offline




Beiträge: 1.752

07.10.2005 20:07
#12 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

hallo cs...

hätte...könnte...wäre...würde...

"wär din kat 'n koh haan wie melk"

ich meine eventuell würde bei dir heute abend vielleicht eine
entscheidung anstehen was du wollen könntest...oder so...oder auch nicht...

mach dir ruhig noch den ganzen abend gedanken darüber...am
besten bis du müde bist und einschläfst...dann würdest du zwar
gewollt haben können...aber würdest nicht dazu gekommen
sein...weil du nicht losgegangen wärest...

lg malo


Faust Offline




Beiträge: 5.513

07.10.2005 20:49
#13 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

Hallo CS,

ist Dein Nick Programm?

Seit meiner 2. Langzeittherapie habe ich alle Konjunktive
einschließlich des Wortes "eigentlich" aus meinem aktiven Wortschatz gestrichen.

Wenn mir trotzdem noch einmal sowas rausrutscht,
fällt es mir sofort auf.

Seit dem geht es mir zusehends besser.

LG
Bernd


Peregrine Offline



Beiträge: 1.056

07.10.2005 21:10
#14 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

Zitat
Gepostet von CabernetSauvignon
ich kann nichts dagegen tun. Ich könnte aber trotzdem losziehen und mir Mal wieder selbst beweisen, daß ich ES kann, Mineralwasser saufen und zuschauen, wenn auch frustriert, wie andere ihre Viertele schlotzen (trinken). Ich könnte an den Orten (Treffpunkten) vorbeischauen, an denen ich selbst jedes Jahr getrunken hatte und mich ärgern, wie "scheiße" es doch ist, selbst nicht mehr zu "dürfen" oder ich könnte die jüngeren Leute beobachten, die mit 16, 17 oder 18 Jahren bereits unkontrolliert den Alk in sich hineinleeren und scheinbar glücklich dabei sind.



Wie du schon sagst: Die sind scheinbar glücklich. Ob sie es tatsächlich sind, weiß keiner so genau.

Und ist es wirklich sooooo toll, besoffen auf einem Weinfest durch die Gegend zu torkeln? Und am nächsten Tag mit nem Kater und einem Sch*****gefühl aufzuwachen? Wenns so toll ist, warum machst du es denn nicht einfach?

Ich für meinen Teil kann und will drauf verzichten. Und um das zu erreichen, darum bin ich hier.

Liebe Grüße
Peregrine


CabernetSauvignon ( gelöscht )
Beiträge:

07.10.2005 21:20
#15 RE: gerade am Tag 40 ... antworten

Danke für Eure Antworten bis hier her ...

Es war ja klar, Rückfälle, die hier im Forum gepostet werden, wenn sie passiert sind, werden anders aufgenommen und bewertet oder auch ernster genommen als Rückfälle, die sich erst Mal im Kopf abspielen aber noch nicht vollzogen sind und dennoch hier geschildert werden. An was liegt das? Ich hätte heute Abend genauso das Pro und Contra eines Rückfalles für mich ganz privat im stillen Kämmerlein erörtern können... dazu hätte ich hier nicht posten müssen. Es scheint so, als wäre Eure Linie hier eine sehr gerade und Abweichler sind nicht besonders erwünscht? Kann auch sein, daß ich mich täusche, wäre ja menschlich - ganz so wie Rückfälle eben, ob im Kopf oder real geschehen, ja auch was durchaus menschliches an sich haben dürften.

Wie Ihr nur unschwer erkennen könnt, sitze ich nun doch zu Hause und trinke Tee, warte Mal ab *g* und rauche mir noch die Lunge aus dem Hals, weil das eben dabei dann die andere Seite der Medaille ist, die nicht gerade glänzt! Also gemach, gemach und nichts überstürzen, Rotwein ist ja schließlich auch Kult(ur) und dann erst mal die nächste Gauloises anzünden und nachdenken, was der Abend noch vielfältiges bringen könnte außer dem Fellbacher OB Palm Mal endlich die Fresse pollieren. Aber das sage ich Euch, morgen bekommt der sein Fett ab und dann hat dieser Kerl auch noch an der anderen Backe ein Feuermal und wird gebranntmarkt.

Ich gebe Euch ja recht, die Politik hat nicht versagt in Deutschland und Trauben sind auch nicht da um sie zu vergewaltigen und überhaupt hat ein Süchtiger immer alleine Schuld, wenn er der Sucht verfallen ist. "Kann 'der' nicht einfach aufhören", fragt die Gesellschaft, "kann er es nicht einfach lassen?" Nein, er kann es nicht, er kann aufhören oder es nicht tun aber süchtig bleibt er immer... dieser arme Kerl, dieser Versager, dieses Nichtsnutz, dieser Kostenfaktor.

Ich hab nun 22 Jahre Beiträge an die Deutsche Rentenversicherung Bund gezahlt (BfA) - so nennen die sich seit 1. Oktober - aber bis ich eine Kostenzusage bekommen werde, werden 6-8 Wochen verstreichen... und das bei eindeutiger Diagnose ohne Wenn und Aber! Bei so viel Geld, wie ich an diese Versicherung gezahlt habe, kann man anderes erwarten, eine Deckungszusage, sagen wir Mal innerhalb von kundenfreundlichen 7-10 Tagen. Das Problem dabei ist auch, daß die Kostenträger keinerlei Gespür für die Lage des Kranken/Versicherten haben und nicht haben wollen.

Keine Sau interessiert sich zudem für deine Krankheit... hätte man Krebs oder einen Unfall gehabt, würden Genesungswünsche in Massen, beispielsweise von Kollegen aus der Firma kommen. Nichts, und sie wissen ES, wollen es aber nicht wissen und verleugnen einen, dich wie mich! Diese Krankheit ist der Abschaum und damit mußt du und ich leben - Verzicht das ganze Leben lang und das ganze Leben ausgegrenzt sein und auch alleine da stehen. Da stellt man sich schon auch die Frage, ob man lieber weitertrinken soll und dafür 10 Jahre bälder der Sargdeckel über einem zu klappen soll oder ob man sich dem wirklich allem aussetzen und stellen soll? Aber SO schlimm kann das ganze ja nicht sein denn es ist ja einfach, einfach nichts zu trinken und die Hände auch von anderen Suchtmitteln lassen. Suchtverlagerung. Was für ein reizendes Stichwort!

Haben wir hier, insbesondere die Superuser hier am Board, bereits das Suchtmittel verlagert? Onlinesucht, schon Mal was davon gehört? Oder sind hier zu viele Leute, die (angeblich) zufrieden sind mit ihrer wunderbaren und geilen Abstinenz? Gerade diese Leute hier - das verstehe ich nicht, nennen sich Moderatoren und betreuen ein Teil-Forum, sind aber nicht in der Lage anders auf Leute einzugehen, denen es nicht gut geht, die mit sich kämpfen und angeblich ja schon alles entschieden haben UND sowieso ja nur rumjammern können und Mitleid suchen.

Natürlich gibt es in Stuttgart auch Schwimmbäder die abends noch offen sind... war ja erst vorgestern dort! Ich könnte ja auch ins Kino gehen. Genau - das wärs doch für heute Abend, mich ablenken mit einem Kinobesuch... Popcorn wäre ja auch ok, aber was ist mit dem obligatorischen Weißbier? Kein Mensch, der das Problem nicht hat, kann es wirklich beurteilen, kein Arzt, kein Therapeut, kein Sozialpädagoge, niemand. Alle meinen zu wissen, wie es einem geht. Keiner weiß es und alle kehren Dir letztlich den Rücken zu und trinken auf dem nächsten Fest ihr Bierchen und zeigen dir dabei noch den Vogel. ...

... fauchte der Drachen und verschwand in seiner Höhle!


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen