Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 171 Antworten
und wurde 10.570 mal aufgerufen
 Meckern, Toben, Alltagsfrust
Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
Beachen Offline




Beiträge: 3.654

09.06.2005 08:33
#166 RE: Mein Job kotzt mich an antworten

Hallo minidischor !

Gefällt mir gut, dein Lösung, weil du damit zufrieden bist !

Respekt von der
Bea


Faust Offline




Beiträge: 5.514

09.06.2005 08:36
#167 RE: Mein Job kotzt mich an antworten

Hallo Minitiger,

Deine gewählte Verfahrensweise ist mir vollkommen verständlich.

Im Jahre 2001 wurde mir nahegelegt, selbst zu kündigen.
Dahinter standen überdurchschnittliche Fehlzeiten wegen Krankschreibung. Keine Abmahnung, nichts weiter.
Das habe ich abgelehnt, genau wie einen Aufhebungsvertrag.
Berufen habe ich mich auf die innerbetriebllichen Vereinbarungen zur Unterstützung Suchtkranker und sofort eine LZT beantragt. Das änderte aber gar nichts.
Die Kündigung, die ich dann erhielt, hätte auch keinem Arbeitsgerichtsverfahren stand gehalten. Da ich aber mit keiner Abfindung zu rechnen hatte, und selbst bei einer Wiedereinstellung dort mit Sicherheit nicht froh geworden wäre, habe ich darauf verzichtet.
Die Probe auf's Exempel hatte ich ja zwischendurch mit einem Gespräch über den Sinn einer Wiedereinstellung nach der Therapie, da meine ehemalige Stelle bis in dieses Jahr hinein vakant war, wo ich mich unter detaillierter Schilderung des Sachverhalts noch einmal bewarb.
Darauf wurde im Rahmen der Absage mit keinem Wort eingegangen. Für mich der Beweis, dass in manchen (mit christlicher Nächstenliebe und "sozialer Verantwortung" geführten) Unternehmen betriebliche Vereinbarungen und die Arbeit des Betriebsrates das Papier nicht Wert sind, auf die es gedruckt ist. Aber das ist ja eine andere Sache.

Nun sieh mal zu, wie Du wieder auf die Beine kommst.
Deine stabile Abstinenz wird Dir nicht unwesentlich dabei helfen, denke ich.

An vielen Stellen im Land herrscht Chaos,
an anderen Aufbruchstimmung.
Vielleicht gar nicht mal so schlecht...

Ich wünsch Dir was.

LG
Bernd


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

09.06.2005 09:47
#168 RE: Mein Job kotzt mich an antworten

Hallo Minitiger,

so wie Du das jetzt geregelt hast, bist Du ganz bestimmt kein Weichei.

Mir geht es in so Situationen auch so. Am liebsten würde ich immer ausweichen. Aber nachdem man sich dann überwunden hat und auch Erfolg hat, ist man nachher froh und hat ein gutes Gefühl.

Ich wünsche Dir, daß Du bald einen Job findest, bei dem Du Dich so richtig wohl fühlst.

LG
Adobe


Faust Offline




Beiträge: 5.514

03.07.2005 14:24
#169 RE: Mein Job kotzt mich an antworten

Hallo Minitiger,

wenn Deine Lage im Moment auch bescheiden ist,
vielleicht tröstet Dich das:

==> Nervös, gereizt, urlaubsreif?

LG
Bernd


Biene2 Offline




Beiträge: 4.231

03.07.2005 15:22
#170 RE: Mein Job kotzt mich an antworten

Man weiß schon: dieses schnupfengeplagte, emotional störanfällige Weichkapital, das immerzu essen, schlafen, stoffwechseln und sich regenerieren muss. Fassungslos blickt man als Chef auf diese fehlkonstruierte Spezies.


Grööööööööhl....

...das war Balsam auf mein komatöses Unternehmerherz.


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

03.07.2005 16:04
#171 RE: Mein Job kotzt mich an antworten

Einfach köstlich. Sowas verschönert doch schon mal den Sonntag Nachmittag

LG
Adobe


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

03.07.2005 16:38
#172 RE: Mein Job kotzt mich an antworten

Nur kein falsches Mitleid mit den armen Unternehmern.

Wie sagte mir mein verflossener Chef? Es hat auch keine Lust mehr auf seine Firma, und finanziell könnte er sichs längst leisten, nie wieder zu arbeiten.

Aber er hat eins festgestellt: er wird gebraucht und darin hat er seinen Lebenssinn gefunden. Na da wollen wir ihn doch nicht hindern.


Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen