Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 93 Antworten
und wurde 4.757 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Beachen Offline




Beiträge: 3.654

10.08.2004 17:13
#31 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

Zitat

All die "häßlichen" Seiten, die Wut und Agression, die da kommt, ist ein Teil von Dir, zu dem die nüchterne Sarakay nicht stehen kann, also läßt sie sich voll laufen und -schwups- wird die Sau durchs Dorf getrieben.



Hi Sarakay und Merryl !

Genau so sehe ich das auch.
Sarakay, du hast auch mal geschrieben, das bei dir viel im Argen liegt, viel zu aufarbeiten.
Das könnten u.U. die versteckten Gründe sein.

Mir ging es so, als ich erstmal aufhörte zu trinken war auch dieser Hass weg, dieser Hass auf mich selbst und die Schmerzen, die ich so oft empfand.
Aber dazu mußte ich aufhören zu trinken und mich und meine Trinkerei endlich mal hinterfragen. Und mir ehrlich eingestehen, das ich trank weil ich trinken wollte und meine ganzen im Kopf zurechtgelegten Gründe letztendlich nur Entschuldigungen für mich selbst waren.

Sarakay, du trägst die Verantwortung für dein Leben.
Du trägst sie auch für deine Alkoholabhängigkeit.
Nicht andersherum.

Gruß
Bea


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

10.08.2004 17:31
#32 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

Hi sarakay,

auch noch was zu den "negativen" Seiten.

Also ich hab gesehen, daß mir viel von den Seiten geblieben sind, die ich früher auf den Suff geschoben hatte.

Jetzt steh ich nüchtern dazu, wie ich eben so bin, ein ganz normaler Mensch mit ganz normalen menschlichen Seiten, und eben auch den Seiten, die man gemeinhin für nicht so wünschenswert ansieht. Ich bin manchmal aggressiv, intolerant und stinkig...na und?
Mich muß nicht jeder mögen, und ich muß nicht jeden mögen, oder so..

Diese Seiten, die ich mit denen ich auch heut manchmal zu kämpfen hab, die hab ich früher in den Suff verpackt, ich hab auch in kurzen Intervallen zwischen nüchtern und Saufen gewechselt.

wünsch Dir was

der minitiger


Sarakay Offline



Beiträge: 23

10.08.2004 22:36
#33 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

Zitat
Gepostet von Gast
Mich muß nicht jeder mögen, und ich muß nicht jeden mögen, oder so..





[b]das sollte ich mir mal hinter die Ohren schreiben!



Ich will immer , dass mich alle mögen, ich will immer die lustige sein, ich will immer die Party machen, ich will, dass mich alle als Stimmungskanone sehen!
Und dann bin ich so ekelig wenn ich gesoffen hab, dass mich jeder schlimm findet,also genau das Gegenteil tritt ein, und dann bin ich Tagelang nur damit beschäftigt, den Leuten klar zu machen, dass ich so ekelig ja eigentlich garnicht wirklich bin,und eigentlich viel lustiger bin, und ich mache mir nur Vorwürfe, ohjeeeee , was issn das für ein dämlicher Teufelskreis??
Ach wie oft hab ich Leute zu Spieleabenden gebeten, und ihnen gesagt, dass es ja soooo lustig sein wird! Und dann , als endlich mal jemand kam, war ich zu besoffen um irgend ein Spiel zu kapieren....

Ich muss jetzt hier mal zugeben, dass ich auch nüchtern schnell zu Aggressionen hauptsächlich gegenüber meinem Mann neige.Ich keife und schnauze rum, wegen irgendwelcher Kleinigkeiten.
Eigentlich habe ich das nie mit dem Saufen in Verbindung gebracht, aber so langsam kommt bei mir alles hoch....
Ich bin ja auch eigentlich ein recht glücklicher, positiv denkender Mensch, aber nach einem durchegesoffenem Wochenende bin ich teilweise grundlos Depresiv.....

Ich will jetzt mal sehen, ob es mir in Zukunft besser gehen wird.....

Entschuldigt bitte, dass ich Euch so zutexte, aber ganz ehrlich:
Ihr öffnet mir hier die Augen
Das tut voll gut, hier mal alles loszuwerden, und dass ich so wichtige Erkenntnisse durch Euch habe,
lasst Euch mal alle kräftig


Depri Offline



Beiträge: 1.848

10.08.2004 22:50
#34 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

Texte uns ruhig zu, mir gehts im Moment auch nicht so super. Ich finds gut, dass man hier reden kann. Ich habe auch nach drei Tagen einen Rückfall und finde mich nur noch zum Kotzen.

Von wegen Apfelschorle, heute wieder Wein, und trotzdem gib ich die Hoffnung nicht auf.


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

10.08.2004 23:18
#35 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

hallo Sarakay,
„ . . Entschuldigt bitte, dass ich Euch so zutexte, aber“
Unter „zutexten“ verstehe ich kluge Ratschläge geben ohne selber Ahnung zu haben oder um sich wichtig zu tun.. Du aber schreibst gefühlvoll Tatsachen auf, mit denen ich was anfangen kann. Was? Genauso war auch meine erste Zeit. Und sie dauerte mir zu lange, und ich zottelte an meinen Ketten herum. Aber nach ein paar Wochen wird es schon ganz anders sein. Dann wird echte Ruhe in dich einkehren, aber nur ganz allmählich. Was wir jahrelang "falsch" geübt haben lässt sich nicht so einfach umtauschen, und schon gar nicht mit dem Kopf allein.
ich grüße dich, Max


keoma Offline



Beiträge: 11

11.08.2004 00:37
#36 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

Ich will immer , dass mich alle mögen, ich will immer die lustige sein, ich will immer die Party machen, ich will, dass mich alle als Stimmungskanone sehen!



Das kenne ich nur zugut
Ich hab am freitag eine geburtstagsparty von einem bekannten,ich weiss das dort alle saufen werden und ich habe angst das ich schwach werde.Denke mal dir gehts genauso!! Aber ich habe mir fest vorgenommen auch ohne alk meinen spass zu haben.Ich hoffe ich reisse meine klappe nicht zu weit auf aber ich werds auf jedenfall berichten,auch wenn ich es nicht schaffe.


Reiner Offline




Beiträge: 1.036

11.08.2004 06:19
#37 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

keoma

Will Dir mal zu ner ungwöhlichen Zeit mitteilen was mir bei Deinen Zeilen so durch den Kopf geht….

Zitat
Das kenne ich nur zugut
Ich hab am freitag eine geburtstagsparty von einem bekannten,ich weiss das dort alle saufen werden und ich habe angst das ich schwach werde.Denke mal dir gehts genauso!! Aber ich habe mir fest vorgenommen auch ohne alk meinen spass zu haben.Ich hoffe ich reisse meine klappe nicht zu weit auf auf aber ich werds auf jedenfall berichten,auch wenn ich es nicht schaffe.



Hm…Du weißt, dass da alle saufen werden….hast Angst schwach zu werden und gehst da hin…..was für ein Nonsen Keoma…
Dann hast Du Dir fest vorgenommen auch ohne Alk Spass zu haben
…und was ist wenn Du nicht lustig wirst Keoma …wenn Du Dich wieder fragen lassen musst ob Du schwul, ne Schwuchtel oder ne Tunte bist….nur weil Du nicht trinkst??

Da gibt’s drei Möglichkeiten…
1.) .Du knallst Dir die Birne mit zu….dann bist Du wieder für die paar Stunden

Zitat
dass mich alle mögen, ich will immer der lustige sein, ich will immer die Party machen, ich will, dass mich alle als Stimmungskanone sehen!

……der bunte Hund eben der Du bis jetzt immer sein wolltest….
….und stehst wieder ganz am Anfang da, wie vor ein paar Tagen.

2.) Du quälst Dich recht und schlecht durch den Abend immer den Blicken der anderen ausweichend um unbequemen Fragen und (Alk)Angeboten aus dem Weg zu gehen……was ich persönlich als Horror empfinden würde

3.) Ooooooooder Du gehst da gar nich erst hin sondern mit Deiner Frau (die ja stolz auf Dich ist wenn Du nüchtern bleibst/bist) schön essen, ins Kino etc. Möglichkeiten gibt’s da viele.

Aber nu komm ich auf den Punkt…ich glaube zu wissen, dass Du im Unterbewusstsein Deinen Absturz fest einkalkuliert hast und Dir gleich mal hier im Forum schon ne Art Alibi zu verschaffen hoffst…… auf aber ich werds auf jedenfall berichten,auch wenn ich es nicht schaffe.
…..na was meinst Du wie mir das am Ar…..vorbei geht ob Du Dir die Kanne gibst ?
Geholfen habe ich schon wenn Du wenigstens über meine Zeilen nachdenkst …..mehr können wir hier leider nicht tun …Keoma …leider.
Vom Alk loszukommen ist schon bissel mehr wie sich unnötigen Versuchungen auszusetzen und und wenn man/frau mit viel Glück und unnötig vergeudeter Kraft dann geschafft hat zu denken, dass es immer so läuft…..neenee so funzt dat nich.

Ich glaube es ist enorm wichtig wenigstens die ersten Monate solchen „Fallen“ aus dem Weg zu gehen …..so hab ich’s jedenfalls gehändelt und mach es immer noch so…obwohl ich schon paar Jährchen nix mehr trinke.
….was nich heißt, dass ich jede Feier meide ….ich gehe da schon hin und habe auch Spass, nur wenn die Stimmung zu bierseelig wird hab ich nix mehr von und mir geht dann das Gesabber tierisch auf die Eier…..und wech ist der Reiner....obwohl ich früher ja auch so war ….aber nu isses halt sooo
Und mein Bekannten-und Verwandenkreis weiß das und akzeptiert es voll und ganz.
Sooo nu bist Du dran ..mach Nägel mit Köpfen Keoma.

Bis denne Reiner

Nachtrag: Trocken...keoma bleibt man nicht durch Hoffen...da muss man/frau immer wieder ne Menge für tun ...aber es lohnt sich....glaub mir


keoma Offline



Beiträge: 11

11.08.2004 07:04
#38 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

Sooo nu bist Du dran ..mach Nägel mit Köpfen Keoma.



Das werde ich


NoAlktoday Offline




Beiträge: 654

11.08.2004 07:05
#39 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

Hallo Keoma

Was Reiner vor mir gepostet hat, kann ich voll und ganz unterschreiben.
Zu echten Besäufnissen, die als solche geplant waren, bin ich nach meiner Wegänderung in Richtung Abstinenz von vornherein nicht hingegangen. Das muss ich mir nicht antun. Auch heute mache ich so etwas nicht, obwohl ich von mir behaupten kann, der Versuchung widerstehen zu können. Mir bedeutet seit dem Tag X (Okt. 2002) Alkohol nichts mehr, ich habe ihn aus meinem Leben gestrichen.

Sollte eine Veranstaltung geplant sein, in der es zum späteren Zeitpunkt um ein gemütliches "Zusammensitzen" geht und es knallen die Korken, ziehe ich mich zurück. Und den Leuten gelingt es auch, sich ohne mich zu amüsieren, somit haben wir alle das, was wir wollen.

Fazit:
Man muss es nicht allen recht machen. Hier darfst du ein Egoist sein und vorrangig an dich und deine Genesung denken. Du solltest es dir auf jeden Fall nicht zum Ziel machen, ein Gesprächspunkt zu werden. Mit Trinkfestigkeit muss sich heute keiner mehr brüsten.

Ganz nebenbei:
Liebe Grüße an deine Frau! Es freut mich für dich, dass sie so zu dir hält.

Dir alles Gute und ich wünsche dir die richtige Entscheidung!
Jutta


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

11.08.2004 08:48
#40 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

hallo keoma,
Reiners Beitrag ist absolut voll treffend finde auch ich.
Dennoch von mir: Gleich zu Anfang meiner Trockenheit hat mir „meine Gruppe“ gesagt dass ich sämtliche Plätze konsequent meiden soll wo Alk fließt oder auch nur abgeboten wird. Schon wenn ich darüber nachdenken würde ob das richtig oder falsch sei, wäre mein Rückfall vorprogrammiert.
In meinem ersten Jahr ging ich nirgends wo hin, und ich habe auch keinem erklärt wozu das jetzt gut ist und anders bei mir.
Und ab irgendwann war Alk bei mir keine Versuchung mehr (eigentlich schon von Anfang an), sondern ein gesellschaftliches Phänomen, an welchem ich nicht mehr teilnahm. Ganz kurz und trocken.
ich grüße dich, Max


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

11.08.2004 09:25
#41 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

Hallo Keoma,

auch ich kann mich da nur Reiner anschließen. Du hast genug andere Möglichkeiten. Wie Jutta schon schrieb, geh mit Deiner Frau ingendwo hin.

Richtige Besäufnisfeste meide ich noch heute. Wenn Leute in Maßen trinken, finde ich das in Ordnung. Sollte es irgendwo zu bunt werden, dann verdünnisiere ich mich. Heute finde ich es total langweilig, wenn Besoffene so richtig aufdrehen. Es kommt nur Müll dabei heraus.

LG
Adobe


Merryl Offline




Beiträge: 822

11.08.2004 13:12
#42 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

Hallo Keoma,

Am Anfang geht man den Sauf- Situationen aus dem Weg, mach es ruhig bewußt und offen. Wenn man dann stabil ist in der Trockenheit, ist es kein Problem mehr mit dieser Art von Anlässen. Man kann da zwar hingehen, ohne zu saufen, aber es langweilt dann doch ganz gewaltig, den Leuten beim saufen zuzuschauen.

Wenn Du aber zu früh zu solchen Festen gehst, insbesondere wenn Du versuchst, Dir selber etwas zu beweisen, bist Du noch viel zu sehr in der Alk-Welt verhaftet. Das sind Spiegel-Gefechte, die meiner Meinung nach noch zur Sucht gehören. Du wirst solche Kämpfe garantiert verlieren.

Warum? Weil Du schon verloren hast, wenn Du so da ran gehst. Du willst dem Alkohol etwas beweisen, du legst Dich nach wie vor mit ihm an. Dem Alk ist das schrecklich egal ob Du säufst und Du quälst Dich völlig unnötig. Für mich bedeutet trocken sein, dass der Alkohol in meinem keine Rolle mehr spielt. Verstehste?

Sieh Dich also vor, Reiner hat Recht, du programmierst da einen Rückfall vor (sogar die Hintertür ist schon offen...).

Erst wenn Du Dir sicher bist, dass Alkohol in deinem Leben keine Rolle mehr spielt, kannst Du Dir anschauen, welche Rolle er bei anderen spielt. Und das ist dann, wie ich bereits sagte meistens sehr langweilig.

Schritt für Schritt, dann klappt es auch!
Gruß
Merryl


Sarakay Offline



Beiträge: 23

11.08.2004 15:20
#43 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

Hallo Ihr Lieben,

also was mir gerade wiederfahren ist:
Ich gehe in meiner Pause immer in einen Park, ich laufe da immer den gleichen Weg, und erst heute, nach 2 Jahren, sehe ich , dass auf meinem Weg ein kleines Cafe ist, dass sich da nennt: „Alkoholfreies Kaffelädchen „
Da bin ich erst mal verdutzt stehen geblieben, und habe reingeschaut.
Als ich dann ein kleines Stück weiter am Haus lang bin, sehe ich ein Schild : „Suchtberatungsstelle für Alkohol- und Medikamentenabhängige“
Ups, da hab ich erst mal geguckt...........................
Warum hab ich das vorher nie gesehen, das Schild ?
Nunja, nach längerer Überlegung bin ich dann da rein.
Ich habe einen Termin mit einem Therapeuten bekommen, am Dienstag.
Die Dame dort hat mich ausstaffiert mit reichlich Prospektmaterial.
SHG haben die dort auch, die termine kenn ich nun, ich kann da jederzeit dazukommen.

Ich habe mir die Prospekte dann mal in Ruhe in meinem Park durchgesehen, und wisst wir , was meine Gedanken waren ?
Das will ich nicht!
Ich will nicht sagen: Ich bin krank!
Ich will nicht, nicht dürfen!
Ich will nicht dahin, ich kann mich damit einfach nicht identifizieren.
Ich muss schon immer denken: Oh, ich darf nicht rauchen ! (Hab vor ein paar Monaten aufgehört)
Und jetzt will ich nicht auch noch immer zu denken : ich darf nicht trinken !
Irgendwie hab ich dann gedacht: Mann, ich darf ja garnix mehr!
Ja, jetzt sagt Ihr: Na Du darfst doch!
Ich muss auch zugeben:
Seit ich nicht mehr rauche, habe ich meinen Alkoholkunsum verstärkt, weil mir ein gewisser "Kick" fehlte, und den hab ich mir vom Wein geholt.
Jetzt schwirren mir Gedanken rum wie: Wo hole ich mir denn jetzt dann mal einen Kick her?
Ich weiss, es ist so blöd, so unsinnig, aber das waren meine Gedanken, und warum sollte ich die verheimlichen?
Ich schreib sie hier raus........
Hattet Ihr die auch?


Pauline Offline




Beiträge: 580

11.08.2004 15:43
#44 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

Hallo Sarakay,

natürlich darfst Du rauchen, saufen, rumhuren usw.

Es stellt sich doch nur die Frage, ob Du das auch noch willst.

Meiner Meinung nach bist Du meilenweit entfernt von einer Einsicht dem Saufen gegenüber.

Ach ja, finde toll, daß Du auf der Arbeit so ausgiebig im Internet surfen kannst. Bist Du etwa auf einer Behörde und machst das auf Kosten des Steuerzahlers?? (angenommen)

nüchterne Grüße Pauline


Schneefrau Offline




Beiträge: 2.955

11.08.2004 16:02
#45 RE: bin jetzt ganz unten angekommen antworten

Hi Sarakay

öhm...- lieber mal rauchen als Alkohol trinken wa...?
Das ist wohl keine wirkliche Frage!

Und cool, das mit dem Termin am Dienstag und dem "Kaffeelädchen" in deinem "Spazier-Revier" ...

Ich wünsch dir mit der Zeit ´n Umformulierung deiner selbstgestellten Fragen...- vielleicht weisste ja schon bald, was ich damit meine...
Ich bin zum Bsp grade in der zweiten Woche "rauchfrei"- und ich denke wirklich gar nicht "Ich darf nicht" - sondern ich darf nicht wollen = ich will nicht (rauchen) !
Das was Pauline halt auch schon sagte!

Hab ich nämlich lang genug gemacht und nun verändere ich mich- der "gute Freund" Tabak geht nun getrennte Wege von mir...und ich vermisse ihn nur an bestimmten Stellen/ bestimmten Momenten- und dann ist auch wieder vorbei, dieser kleine Schmerz des Vermissens... das sehe ich dann aber nicht als Selbstkasteiung *schaka- Peitschenknall .. nee nee...- so ist das nicht für mich *

Und hey- und "krank" sein- will keiner sein oder ?
Kann deine Gedanken da schon verstehen- aber was hilft es, die Realität- das, was es da draussen halt einfach gibt, ausserhalb des eigenen Wünschens und Wollens in Kopf und Herz permanent umzubiegen-- wieso dagegen einen Kampf führen- ist doch im Grunde Quatsch!
Und diese "es nicht lassen können im Übermass und regelmässig Alkohol zu konsumieren" ist eine "Suchterkrankung"- basta

Schöne 24 h Dir

Deine Schneefrau/Sabine


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen