Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 915 mal aufgerufen
 Deine eigene Alkoholkarriere
Nighthawkll Offline




Beiträge: 16

18.07.2015 19:23
Ich bin Nighthawkll antworten

Hallo Forum,

als erstes moechte ich mich kurz vorstellen. Ich bin 42J alt, Alkoholiker und habe am 23.03. diesen Jahres mein letztes Bier getrunken. Der regelmaessige Konsum hat bei mir 1998 angefangen. Ich habe mich relativ schnell zum Pegeltrinker entwickelt. Nach dem Aufstehen statt Kaffee erstmal bis zu 2 liter Bier. Nur, um zu funktionieren. Ab dem spaeten Nachmittag gab es nur noch alk. freie Getraenke. Bis zum naechsten Morgen. Ich habe es 4 oder 5 mal geschafft, mich fuer 3 bis 6 Monate selbst trocken zu legen. Jedes mal ohne koerperliche Entzugserscheinungen.( Gluek gehabt) Dann kam diese magische Grenze und mit ihr diese verdammte Selbstsicherheit. Komm, eins geht, das kannst du doch kontrollieren. Pfeifendeckel, es hat mich ganz schnell kontrolliert. Das letzte mal hatte ich nochmal das gleiche Glueck. Nicht mal das kleinste Zittern. Deswegen habe ich mir die Entgiftung alleine zugetraut. Wenn ich das Flattern angefangen haette, waere ich gleich beim Doc aufgeschlagen. Ende Mai bin ich auf den Trichter gekommen, mir endlich mal Hilfe zu suchen. Seit Juni bin ich einmal woechentlich bei der Drogenberatung in der Motivationsgruppe als Vorbereitung zur Therapie. Ich WILL diesen Sch... NICHT mehr.
Das ist meine Geschichte in Kurzfassung. Ich werde spaeter mehr ins Detail gehen, wenn ich etwas mehr Vertrauen gefasst habe.

Bis dahin

euer Nighthawkll

Ich lebe froehlich und vergnuegt,
bis der Arsch im Grabe liegt.

Karl Valentin

Ich versuche es wenigstens, herr Valentin.


Ilo132 Offline




Beiträge: 1.442

18.07.2015 19:35
#2 RE: Ich bin Nighthawkll antworten

Herzlich willkommen Nighthawkll,
deine ersten Schritte hören sich doch gut an,besonders.........Ich WILL diesen Sch... NICHT mehr.

Guten Austausch hier.
LG Ilo

Der Tag strahlt
in den schönsten Farben,
es duftet nach Leben,
und die Luft
schmeckt nach Glück.

Lieblingsspruch von der kleinen Ilo


Sonnenuhr ( gelöscht )
Beiträge:

18.07.2015 20:23
#3 RE: Ich bin Nighthawkll antworten

Hallo Nighthawkll!

Herzlich willkommen hier und vor allem: eine gute Entscheidung die Du da getroffen hast.

Ich würde mich freuen mehr von Dir zu lesen.

LG
Sonnenuhr


Jetzisabergut Offline




Beiträge: 2.533

19.07.2015 12:57
#4 RE: Ich bin Nighthawkll antworten

Hallo Nighthawkll.

Willkommen hier.

Meine Trinkmengen waren ganz andere, darum einige ernstgemeinte Fragen:

Wie konntest Du solange mit dieser Alkmenge klarkommen?

War nicht irgendwann der Wunsch da, mehr zu trinken,um.....ja, um was zu haben?
Was hat es Dir gegeben, morgens zu trinken?Brauchtest Du das, um den Tag zu überstehen, die Arbeit oder ...und hattest Du nicht immer eine Fahne?

Wäre es nicht einfacher gewesen, anstatt Bier ,morgens ne Tablette zu nehmen?
Ich habe es nie verstanden, dass Pegeltrinker es schaffen, jahrelang immer mit der gleichen Menge Alk auskommen können.

Darum würde es mich schon mal interessieren, was Dich davon abgehalten hat, mehr zu trinken.


LG Peter

_______________________________________________
Ich bin,wie ich bin,die Einen kennen mich,die Anderen können mich....
C.Adenauer


Nighthawkll Offline




Beiträge: 16

19.07.2015 16:08
#5 RE: Ich bin Nighthawkll antworten

Danke fuer das nette Willkommen.

@Jetzisabergut

Ich habe nach dem aufstehen den Alk gebraucht um zu funktionieren. Wenn der Pegel stimmte, fuehlte ich mich gut. Probleme, wie Arbeitslosigkeit und andere Sorgen wurden so schoen leicht. Die rosarote Brille eben. Auf eine Fahne wurde ich eigentlich nie angesprochen, bin ja auch nicht getorkelt, hab nicht gelallt und hab mich auch sonst "normal" verhalten. Den Pegel hab ich dann den ganzen Tag gehalten. Das heisst, in ca. 10 Stunde hab ich mir ungefaehr 5 l. Bier in den Hals geschuettet. So ab 17 bis 18 Uhr hat das Zeug dann nicht mehr geschmeckt. Dann hab ich meistens Saefte getrunken.
Nein, es kam nie der Wunsch mehr zu trinken. Ich wollte mich nur bis zu einem bestimmten Punkt betaeuben, nicht komplett abschiessen.
Naja, ist Bier nicht einfacher zu besorgen als Tabletten? Ersteres gibt es doch an jeder Ecke.

Ich hoffe, ich konnte Dir deine Fragen einigermassen beantworten.

LG Nighthawk

Ich lebe froehlich und vergnuegt,
bis der Arsch im Grabe liegt.

Karl Valentin

Ich versuche es wenigstens, herr Valentin.


newlife Offline




Beiträge: 3.488

19.07.2015 18:28
#6 RE: Ich bin Nighthawkll antworten

Tabletten gibts auch an jeder Ecke, wenn du das Zeug brauchst, aber das nur am Rande.

Da bist du ja sowas wie der typische Delta-Alki nach Jellinek.

Ich kanns auch nicht verstehen, aber es gibt ja verschiedene Formen der Sucht. Ich hab auch nie die Schnauze vollbekommen und bin wie ferngesteuert, wenn ich anfange. Ich habe erst gegen später den ganzen Tag über was genommen wegen dem Entzug. Wäre das nicht so gewesen, würde ich mich vielleicht heute noch nach Feierabend bzw. am WE abschießen.

Trinkmuster können genauso wie die Beweggründe des Saufens völlig verschieden sein. Ich verstehe im Übrigen auch nicht, wie 80% einen gepflegten Umgang damit pflegen können. Ich konnte es noch nie.

Aber: Das alles muss nicht verstanden werden. Ich muss aber wissen, das mir das Zeug nicht bekommt. Deshalb lasse ich es weg.

Enjoy the freedom...


Sonnenuhr ( gelöscht )
Beiträge:

25.07.2015 20:26
#7 RE: Ich bin Nighthawkll antworten

Hallo Nighthawkll!

Wie geht es Dir?

LG
Sonnenuhr


Rambo75 Offline



Beiträge: 34

13.08.2015 16:43
#8 RE: Ich bin Nighthawkll antworten

Tach Zusammen,

ich habe hier ewig nicht mehr geschrieben aber mein Passwort klappt noch :-).

Bei 10 großen Bier über den Tag verteilt, hat mir das Bier auch nicht mehr geschmeckt, dass heisst aber noch lange nicht, dass Du ein Pegeltrinker bist bzw. warst ;-)


Bis denne
Rambo


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen