Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.598 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2
karlbernd Offline




Beiträge: 4.397

13.08.2010 07:29
#16 RE: Hilfe, Angst vor der Entgiftung!!!! antworten

ich bin auch viel zu lange mit dem wissen umhergeirrt,dass ich "wohl alkoholiker" bin. das war aber auch gleichzeitig mein freibrief fürs weitersaufen! alle bisherigen warnungen und hinweise aus meinem umfeld hatte ich konsequent ausgesessen oder einfach durch kontaktabbruch beendet. ich genügte mir allein mit der erkentnis, süchtig zu sein.

erst als ich mich systematisch outete und zustimmung erfuhr,trat besserung ein. erstmals gelangen mir saufpausen..ein imenser fortschritt...
durch die gespräche mit meinen"outing partnern" lernte ich,den alkohol als krankheit zu erkennen. meine krankheit!
ein meer an tränen tat ein überiges. jetzt war ich bereit und in der inneren verfassung hilfe anzunehmen.

tiefpunkt.einbruch,zusammenbruch,ende,kapitulation, herzrasen, scham, selbstruin,selbstwert.. von allem etwas.
nur in dieser"stimmung" konnte/ durfte ich genesen.

es hat bis heute funktioniert.


newlife Offline




Beiträge: 3.488

13.08.2010 07:52
#17 RE: Hilfe, Angst vor der Entgiftung!!!! antworten

wirklich begriffen habe ich das erst vor ziemlich genau einem Jahr. Da war ich aber auch so drauf, dass ich nicht mehr wusste, wie ich von dem Stoff wieder runterkommen sollte. Zuvor dachte ich immer, na ja wieder Totalabsturz aber das kriege ich schon wieder hin. Es gelang mir auch über Jahre hinweg, dass ich mich immer wieder gefangen habe und in der Woche auch nicht mehr trank, wie andere.
Im letzten Vierteljahr habe ich das nicht mehr hinbekommen. Mir war die Abhängigkeit schon bewusst, hatte aber null Plan, wie ich dagegen was machen kann. Meine Gedanken kreisten nur noch um den Alk. Jeden Morgen scheiss Gefühle und baldiges Nachtanken. Wenn ich arbeiten musste ging das nicht, ich war total neben der Spur. Dann fing es an mit Trinkschemata, denn ich wusste, bei frühzeitigem Beginn ging es den ganzen Tag so weiter und dann warens wieder 12 Halbe und Kurze oder mal weniger Bier und stattdessen nen Billigwein mit 15 Umdrehungen.
Nun weiss mein Kollegium und mein näherer Bekanntenkreis Bescheid und ich fühle mich gut dabei und trinke nicht. So soll es bleiben.

[ Editiert von newlife am 13.08.10 7:54 ]

Enjoy the freedom...


AKkV3 ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2010 18:17
#18 RE: Hilfe, Angst vor der Entgiftung!!!! antworten

@Ingwertee ...

Zitat
Hilfe von außen anzunehmen verschließt einem ja auch nochmal 'ne riesige Hintertür, weil dann ists ja "offiziell", andere wissen und so


denke ich auch. Aber heute war ich trotz Arztbesuch und 2 Überweisungsformularen nicht in der Lage anzurufen und Termine zu machen :-( Entsprechend ist auch die Laune.

LG Thomas


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

13.08.2010 19:48
#19 RE: Hilfe, Angst vor der Entgiftung!!!! antworten

Zitat
Gepostet von AKkV3
@Ingwertee ...

Zitat
Hilfe von außen anzunehmen verschließt einem ja auch nochmal 'ne riesige Hintertür, weil dann ists ja "offiziell", andere wissen und so


denke ich auch. Aber heute war ich trotz Arztbesuch und 2 Überweisungsformularen nicht in der Lage anzurufen und Termine zu machen :-( Entsprechend ist auch die Laune.

LG Thomas


Hmm...Thomas...von was für ne Hintertür sprichst Du denn da?

Eine "Hintertür" kann ich Mir doch erst "offen lassen", wenn ich die Vordertür zu gemacht habe

Sprich: In Deinem Fall! Erstmal (wieder) aufhören zu Saufen!

Mach doch lieber den ersten Schritt, bevor Du Dir den Kopf über Deine "Hintertürchen" nen dicken Kopf holst.

Sei mal ehrlich zu Dir selbst.
Isses nicht mehr die Angst davor, dass es DANN auch ernst wird, statt der Angst vor´m "zu offiziell" werden?

Falls Du den Termin zur Entgiftung aber wiklich "nur" deswegen nicht holst, weil Du glaubst, es könnte zu offiziell werden, kann ich dich beruhigen...offizieller wie beim Arzt (bei dem Du ja eh warst) wirds nicht

Das erfährt sonst kein Schwein...wenn Du es keinem erzählst


Gruß
Dirk


Ingwertee Offline



Beiträge: 571

14.08.2010 09:51
#20 RE: Hilfe, Angst vor der Entgiftung!!!! antworten

Zitat
Gepostet von Dry68

Isses nicht mehr die Angst davor, dass es DANN auch ernst wird, statt der Angst vor´m "zu offiziell" werden?


Hi Dirk ,

gut dass du das anmerkst, ich wollte nämlich auch eigentlich auf das ernst werden raus. Das mit dem offiziell - Thomas, du schreibst es ja auch - werden muss ja auch gar nichts heißen, stimmt schon, ich habe mir vor sehr langer Zeit mal über zwei Jahre jedes Quartal 'ne Überweisung zum Psychologen vom Hausarzt geholt (gab auch immer ein Gespräch, in dem dieser mich zu diesem Schritt jedes Mal erneut ermutigte) --> nicht, dass ich in der Zeit auch nur ein einziges Mal auch nur einen einzigen Therapeuten kontaktiert hätte

@ Thomas , was ist es denn genau, was dich hindert? Du schreibst ja, "es einsehen muss, es nicht alleine zu schaffen" --> ich sags mal so rum, durch 'ne Therapie biste ja nicht automatisch zwangsverpflichtet, trocken zu bleiben (auch wenn das ja das Ziel und wünschenswert ist). Die Tatsache, dass du gerade 4 Monate ohne Alkohol gelebt hattest, würde ich aber schon so werten, dass du da ja doch eigentlich raus willst. Und deswegen doch nichts zu verlieren hast, oder?

[ Editiert von Ingwertee am 14.08.10 9:54 ]


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen