Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 2.826 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
kugelfischchen Offline




Beiträge: 15

07.04.2010 22:46
#16 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

ja ich habe ihm gesgt, das ich ihn nicht im stich lassen werde. loben tue ich ihn nixht jeden tag, ich lasse ihn reden, da er ja endlich mal anfängt zu erzählen. auf seiner arbeit hatte ichh eigentlich nur angerufen um bescheidzusagen das er im kh ist, ohne sein einverständnis und habe dann gefragt, was los war auf arbeit. er hat keinen alkohol getrunken, sondern einen energiedrink, der zur vernichtung vorgesehen war (er ist im einzelhandel tätig und angeschlagene büchsen mit beulen oder flaschen ohne ettiketten, werden da vernichtet) und jemand, mir wurde nicht gesagt wer hat das gemeldet.

Vergiß niemals, daß auf der anderen Seite ein Mensch sitzt.
Verfasser unbekannt*


kugelfischchen Offline




Beiträge: 15

07.04.2010 22:51
#17 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

na das mit dem übrschneiden kommt schon mal vor. so ich muss jetzt erst mal ins bett, da ich frühschicht habe und ein wenig schlaf baruch der mensch. danke erst mal fürs schreiben, ich komme wieder.

ich muss das auch erst mal alles verdauen.

ich sag mal noch, er hat mir vor drei jahren gezeigt, das eine beziehung auch anders sein kann, als wie ich sie mehrmals vorher erlebt hatte und erist zu einem wichtigen teil in meinem leben geworden. nicht der hauptteil, das sind meine kinder, wenn auch schon erwachsen, aber noch bei mir wohnend. und auch meine hobbys wie malen und radfahren.


so ich sag erst mal gute nacht und danke.

Vergiß niemals, daß auf der anderen Seite ein Mensch sitzt.
Verfasser unbekannt*


RdTina Offline




Beiträge: 4.304

08.04.2010 05:25
#18 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

Hallo Tina

und herzlich Willkommen hier auf Saufnix, schön, dass Du her gefunden hast.

LG, Tina

Alles im Leben hat seinen Sinn



Über die Steine, die ich mir HEUTE in den Weg lege, werde ich MORGEN stolpern


Grosser Bruder Offline




Beiträge: 5.002

08.04.2010 13:56
#19 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

Moin Kugelfischchen-Tina :hallo2,

und auf Saufnix.

Mir sind in deinen posts 2 Dinge aufgefallen:

1.) wenn dein LG von Donnerstag bis Montag, an dem du die Rettung gerufen hast, 4 Flaschen Hochprozentigen getrunken hat, dann ist er schon einiges gewohnt, das über "ein Bierchen ab" hinausgeht.

2.) Du schreibst, er ist wegen des Trinkens eines "verbeulten" Energiedrinks gekündigt worden. Was hat denn dann die Kündigung mit seiner Therapie zu tun? Und warum soll seine eventuelle Wiedereinstellung von "der weiteren Entwicklung" abhängen?


Fragt sich der
Werner

P.S. Dass du einen Krankenwagen gerufen hast, halte ich übrigens für richtig

----------------------------------------------------------------
It's nice to be a Preiss, it's higher to be a Bayer


kugelfischchen Offline




Beiträge: 15

10.04.2010 09:59
#20 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

hallo grosser bruder,

zu 2.
wie das alles mit seiner arbeit zusammenhängt, weiss ich auch noch nicht so recht. ich bin ja fast geneigt zu meinen, wenn die da auf der arbeit von diesem umstand wussten, hätte sie ihn ja schon viel eher in eine andere abteilung versetzen können. und wenn selbst der chef sagt, er wurde beobachtett, das er eben diesen besagten energiedrink getrunken hat, versteh ich das noch weniger.

aber wegen den arbeitsrechtlichen sachen, bin ich mit seiner mutter übereingekommen, wenn da etwas ansteht, kümmert sie sich darum, sie hat da einige kontakte zur gewerkschaft und hat in diesen sachen mehr erfahrung.

zu 1.
er hat mir beim vorletzten besuch erzählt, was er vorhatte, er wollte sich mit den ersten drei flaschen betäuben und sich dann mit einer mülltüte über den kopf ersticken. da das nicht funktioniert hat, hat er dann noch die vierte flasche getrunken. und ich denke den anderen alkoholkonsum, hat er gut vor mir verbergen können, da wir uns ja auch nicht täglich gesehen haben.


lg

tina

Vergiß niemals, daß auf der anderen Seite ein Mensch sitzt.
Verfasser unbekannt*


annilein Offline




Beiträge: 4.212

10.04.2010 11:45
#21 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

Zitat
Gepostet von kugelfischchen

zu 1.
er hat mir beim vorletzten besuch erzählt, was er vorhatte, er wollte sich mit den ersten drei flaschen betäuben und sich dann mit einer mülltüte über den kopf ersticken. da das nicht funktioniert hat, hat er dann noch die vierte flasche getrunken.
lg

tina[/b]



Hallo Tina,

Weißt Du , wenn ich lese, was er angeblich vorhatte, dann sträuben sich bei mir die Nackenhaare!

Das ist ja an Tragik kaum zu überbieten, es sei denn, Du warst diejenige, die ihm die Mülltüte vom Kopf gerissen hat! Im somit das Leben gerettet hat!

Will gar nicht abstreiten, daß Dein Partner, nach Leerung der 3 Flaschen, sein sich selbst vermasseltes Dasein in Frage stellt.
Das sein Suizidversuch gescheitert ist, nicht funktioniert hat, mag wohl eher daran liegen, daß er so voll war und den Gang zur Mülltüte nicht mehr geschafft hat.


So ein "mißglückter Suizidversuch" kommt natürlich bei den sich so sorgenden Angehörigen richtig gut an!

Macht mich sauer.....

LG
Anja

Menschen, die mit mir nicht klar kommen,
müssen eben noch ein bisschen an sich arbeiten
:grins2:


kugelfischchen Offline




Beiträge: 15

10.04.2010 11:50
#22 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

hallo annilein,

die mülltüte lag neben ihm als ich ihn gefunden habe. ich hab sie ihm nicht vom kopf gerissen. ich nehm mal an, er hat es nicht mehr geschafft sie zu benutzen. ich bin da auch nicht weiter drauf eingegangen.

Vergiß niemals, daß auf der anderen Seite ein Mensch sitzt.
Verfasser unbekannt*


annilein Offline




Beiträge: 4.212

10.04.2010 12:19
#23 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

Ja Tina....vielleicht kommst Du für Dich weiter wenn Du einfach annimmst, daß Du mit nem Alkoholiker zusammen bist, der über unglaublich schauspielerische Fähigkeiten verfügt!
(wie jeder Alki eben)

... der dennoch sein Leben "selbst" in die Hand nehmen muß, der nicht behandelt werden muß, wie ein rohes Ei und der die Konsequenzen aus seinem Tun ganz alleine zu tragen hat!

Nämlich auch hier:

Zitat
aber wegen den arbeitsrechtlichen sachen, bin ich mit seiner mutter übereingekommen, wenn da etwas ansteht, kümmert sie sich darum, sie hat da einige kontakte zur gewerkschaft und hat in diesen sachen mehr erfahrung.



Da regelt neben Dir, die Mama auch noch ordentlich mit! Das wäre doch aber ganz allein seine Aufgabe!

Darf ich mal fragen, wie alt Dein Partner ist?

Anja

Menschen, die mit mir nicht klar kommen,
müssen eben noch ein bisschen an sich arbeiten
:grins2:


newlife_reloaded Offline



Beiträge: 636

10.04.2010 12:36
#24 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

Annilein, könntest Du bitte das asoziale Rumhacken auf nassen Alkoholikern sein lassen?

Auch wenn es Dir noch nicht bekannt ist: Alkoholismus ist eine Krankheit. Dass der Partner von Kugelfischchen sie nicht darüber informiert hat, ist gelinde gesagt sch... und ein Vertrauensbruch.

Dass wäre für mich ein Grund, die Beziehung in Frage zu stellen, nicht die schlimmen, aber leider üblichen Begleiterscheinungen eines Rückfalls.

Kugelfischchen sollte so schnell wie möglich Hilfe von Fachleuten suchen, um für sich selbst zu sorgen.

Das ist das Einzige, was sie momentan tun kann.

NL


septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

10.04.2010 12:57
#25 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

Hallo, Kugelfischchen und

Schön das Du zu Sauf-nix gefunden hast!

Ich denke umfassende Information über die Krankheit Alkoholismus und Co-Abhängigkeit sind wichtig.

Das Du co-abhängig sein sollst, wie wohl Dein LG geäußert hat, kann ich mir nicht vorstellen, denn Du hast ja bis zum besagten Ostermontag nichts von seiner Krankheit gewußt.

Jetzt ist er ja erstmal zur Entgiftung, Du bist dabei Informationen zu sammeln und er möchte eine Therapie machen

Ein Suizidversuch ist ein Hilfeschrei...., der letzte Ausweg einer gepeinigten Seele.


Hatte Dein LG schon einmal einen Selbstmordversuch unternommen?

Du bist nicht verantwortlich für den Selbstmordversuch eines erwachsenen Menschen. Wer sich wirklich umbringen will, der bringt sich auch um.

Schau auf Deine eigene Belastbarkeit, Tina !

LG

Manuela

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


genaro Offline




Beiträge: 5.488

10.04.2010 14:51
#26 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

Zitat
Gepostet von newlife_reloaded
könntest Du bitte das asoziale Rumhacken auf nassen Alkoholikern sein lassen?



Jaja, es ist eine anerkannte, jedoch selbst gewählte Krankheit, der Suff, beschönigend auch Alkoholismus genannt.

Doch, lieber NL
wo bitte sind annileins Worte dazu asozial?

Wenn Dich ihre Worte so nerven, daß Du Dich eingeladen fühlst, so pöbelig zu antworten, dann solltest mal bei DIR nachschauen, Selbstwert, Helfersyndrom und ähnliche Sachen, gelle?

Du wirst Dich wundern was man alles kann, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht. Juan Matus


annilein Offline




Beiträge: 4.212

10.04.2010 14:51
#27 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

Zitat
Gepostet von newlife_reloaded
Annilein, könntest Du bitte das asoziale Rumhacken auf nassen Alkoholikern sein lassen?


NL



NL, könntest Du mir bitte sagen, wo ich das getan habe?


Zitat
Auch wenn es Dir noch nicht bekannt ist: Alkoholismus ist eine Krankheit



...und auch das hast Du mir ja schon mehrfach mit auf den Weg gegeben, NL.
Gehe mal davon aus, auch ohne Dein immer wieder "darauf hinweisen" ist/war es mir bekannt!
Jedoch bin ich nach wie vor nicht so weit, werde ich wohl auch niemals sein, die üblichen Begleiterscheinungen eines nassen Alkoholikers mit der "Krankheit" zu entschuldigen!

Mich würde interessieren NL, ob Du Erfahrungen als CO/Angehöriger hast - also auch mal die Krankheit, mit all ihren Begleiterscheinungen, aus der Angehörigen-Perspektive erlebt hast??

LG
Anja

Menschen, die mit mir nicht klar kommen,
müssen eben noch ein bisschen an sich arbeiten
:grins2:


Lissy01 Offline




Beiträge: 2.780

10.04.2010 15:27
#28 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

Annilein,

da melde ich mich als Co mal zu Wort.

ich finde NR hat nicht ganz unrecht (und es findet weiß gott nicht alles meine Zustimmung, was er so von sich gibt...nix muß ja auch nicht sein.)

Mir ist auch schon aufgefallen, daß es sich bei Dir oft so anhört, als wären Alkoholiker die Schwerverbrecher, die das alles nur tun, um die Angehörigen zu ärgern.
Natürlich hast Du mit vielen Einschätzungen recht (daß nasse Alkoholiker zum Lügen neigen).

Ich versuche mal in Worte zu fassen -obwohl es nicht einfach ist- was mich stört:
Du gibst ein Urteil ab über die Alkoholiker.
Das finde ich nicht OK, weil Du einfach nicht reinschauen kannst und weil das bei genauer Betrachtung nur Wasser auf den Mühlen der Co ist.
Man kann ja dann den Betroffenen so schön in einen Sack stecken und selbst ist Co ja soooo unschuldig, außer daß Du Ihnen häufig die totale Blauäugigkeit unterstellst, wenn sie nicht jegliche Hoffung auf Änderung des trinkenden Partners aufgegeben haben.

Mir ist das auch ganz stark aufgefallen im Thread mit Steine (hieß sie so?:frage3.

Was mir dabei fehlt, ist der Hinweis auf den Eigenanteil der Co's die meistens Jahrelang ganz gut mit geholfen haben, daß sich das Karussel dreht.

Bei Deiner Form der Kommentare bleibt der Alkoholiker im Forum, der Co außen vor. Wie gewohnt, nur nix ändern.
Alle Probleme konzentrieren sich auf den Alk.
Daneben gibts nix.
Da kann Co doch wunderbar seine/ihre blinden Flecken behalten und muß nicht in den Spiegel schaun.

Auch viele Co's haben keine schlechten Schauspielerischen Fähigkeiten, findest Du nicht?
Die unschuldigen Lämmchen neben den bösen, bösen Alkis...

Ganz besonders stößt mir in dem Zusammenhang Dein Post von heute 11:45 auf.
Woher nimmst du Dir das Recht, über den "mißglückten Suizidversuch" zu urteilen?
Und über seine Gründe dafür?

Warst Du dabei?

Und was macht D i c h daran sauer?

Fragen über Fragen, auf Die Du m i r keine Antwort schuldig bist. Aber Dir vielleicht.

Gruß, Lissy


kugelfischchen Offline




Beiträge: 15

10.04.2010 16:01
#29 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

oh, ich wollte aber nicht, das ihr jetzt hier anfangt zu streiten....... gut ich denke gehört in einen forum aber durchaus auch dazu.


ich schreib jetzt einfach mal, was ich denke, denn ich fühle mich auch nicht co wenn ich die definitionen nehme, die so überall stehen.

1. Ich habe nicht gewusst, das er abhängig ist und er hat auch keinen missbräuchlichen alkoholgenuss vor meinen Augen betrieben. das alkoholiker gut schauspielern können hab ich nun schon begriffen.

2. Nachdem ich nun schon einiges hier gelesen und auch von ihm jetzt erzählt bekommen habe, denke ich er stand ziemlich unter druck. er wollte wohl alles auf einmal. und das waren drei sachen, nicht mehr trinken, nicht mehr rauchen und dazu noch abnehmen, so hat er es mir gestern erzählt. dazu kam noch der stress mit der arbeit. und deshalb nehme ich an, war er einfach überfordert, und da er nicht der mensch ist, der grossartig über seine probleme redet, hat es wohl so kommen müssen.

3. ich weiss, das er das selbst in die reihe bekommen muss mit dem trinken. behilflich möcht ich ihm schon sein, denn er ist ein wichtiger teil in meinem leben geworden.
das ich mich dabei nicht selbst vergessen darf, hat mir die nette schwester in der klinik schon gesagt. da ich einige wenige gute freunde habe, mit denen ich auch darüber reden kann und es auch tue, denke ich mal ich verarbeite es ganz gut. und ich willmich an eine shg hier wenden um mich noch mehr zu informieren.

Vergiß niemals, daß auf der anderen Seite ein Mensch sitzt.
Verfasser unbekannt*


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

10.04.2010 16:13
#30 RE: Rückfall mit Suizidversuch antworten

Zitat
Gepostet von kugelfischchen
behilflich möcht ich ihm schon sein, denn er ist ein wichtiger teil in meinem leben geworden.
das ich mich dabei nicht selbst vergessen darf, hat mir die nette schwester in der klinik schon gesagt.



es geht nicht nur um das "sich selbst vergessen".

Es geht auch darum, ob Du an einer Stelle Verantwortung übernimmst, auf die Du gar keinen wirklichen Einfluss hast.

Du hast keine Macht drüber, was er tut, aber Du hängst Dich rein. Und wenn Du was falsch machst, bist Du auch noch schuld.

Und da wird es nämlich gefährlich, denn da fängt die Coabhängigkeit an. Wenn Dir Dein Freund die Verantwortung dafür zuschieben kann, dass er Probleme hat, dann ist die Kacke am dampfen. Und je mehr Du dann kämpfst, um ihn davon wegzubringen, desto schlimmer wird es.


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen