Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.620 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2
flux3 Offline




Beiträge: 22

24.10.2004 06:09
RE: frage antworten

Hallo an alle,
meine Frage ist, ob ich denn hier im richtigen Forum bin, um mich vorzustellen (ich liebe diese smilies).
Ich verfolge die Beitraege schon seit einigen Tagen und habe mich nun zur Anmeldung entschlossen (schon allein, um mich mal vorzustellen und euch zu schreiben, wie grossartig ich dieses board finde:gut.
Ich bin trockene (hoffentlich, weil erst seit ein paar Tagen) Alkoholikerin (fuerchte ich) und moechte nichts mehr, als den bereits eingeschlagenen Weg der Abstinenz beibehalten! Soviel fuer jetzt
alles Gute fuer euch und bleibt trocken
flux


ben bremser Offline



Beiträge: 955

24.10.2004 06:37
#2 RE: frage antworten

Zitat
Gepostet von flux3
... und moechte nichts mehr, als den bereits eingeschlagenen Weg der Abstinenz beibehalten!


ich denke damit kannst du gar nicht falsch liegen.


taize72 Offline



Beiträge: 61

24.10.2004 07:36
#3 RE: frage antworten

Hallo und Guten Morgen flux3!
Ich bin auch ganz neu hier und finde es gut, dass auch Du Dich entschlossen hast hier mitzuposten. Ich bin überzeugt, dass wir beide hier richtig sind. Auch ich war mal für 10 Monate trocken und habe mich damit supergut gefühlt und möchte dies auch wieder erreichen und dann beibehalten. Auch wenn ich mental nicht die stärkste "trockene" (seit 2 Tagen nun wieder) Alkoholikerin bin, weiss ich: Es lohnt sich trocken zu werden und zu bleiben!" Und daran arbeite ich.
Einen schönen Tag noch!


flux3 Offline




Beiträge: 22

24.10.2004 10:31
#4 RE: frage antworten

@Bremser Ben,
genau!

@Taize,
ich wuensche Dir sehr, dass Du es diesmal schaffst, trocken zu bleiben! Ich glaube auch, dass uns dieses Forum sehr helfen kann und ich werde sicher weiterhin die Beitraege lesen und gegebenfalls was schreiben, wenn ich meine, was sagen zu sollen
viel Glueck (also einen trockenen Sonntag) wuensche ich
Flux


Depri Offline



Beiträge: 1.848

24.10.2004 10:39
#5 RE: frage antworten

Hallo Ihr Lieben,

ich habe von diesem Forum soviel Kraft und Hilfe erhalten. Bin jetzt die 11. Woche trocken und habe anfangs sogar die Stunden gezählt. Irgendwann ab dem 5. Tag, glaube ich, bin ich morgens miteinem Lächeln aufgewacht und Stolz machte sich breit. Ich bin mir sicher, ohne die Hilfe hier, wäre es viel schwerer geworden, oder ich hätte es wieder nicht geschafft.

Auf einen neuen trockenen Tag


taize72 Offline



Beiträge: 61

24.10.2004 11:15
#6 RE: frage antworten

Hallo an alle und einen schönen, trockenen Sonntag!

Schon mehrfach habe ich gehört, dass es wohl sehr wichtig ist immer einen Schritt nach dem anderen zu tun. Nicht gleich alles wollen. Wie oft schon habe ich den Fehler gemacht mir selbst zu versprechen, ich habe das letzte mal getrunken und werde nie nie wieder trinken. Oder hab mir sogar vorgenommen die Trockenheit für mind. eine Woche od. einen Monat aufrechtzuerhalten. Jedesmal vergeblich. Vielleicht stimmt es ja, dass es immer nur um die nächste Minute, die nächste Stunde und diesen einen Tag geht. Erst diesen Tag trocken verbringen und dann den nächsten....usw.


flux3 Offline




Beiträge: 22

24.10.2004 11:25
#7 RE: frage antworten

???

Hey Taize,
das klingt aber gar nicht sehr zuversichtlich! Du schaffst es, heute trocken zu bleiben, ganz bestimmt! Denk nicht daran, dass Du fuer das gesamte Leben nicht mehr trinken darfst, sondern nur an heute. Ich glaube, man darf nur Nahziele anpeilen, die kann man auch schaffen
halt durch
Flux


taize72 Offline



Beiträge: 61

24.10.2004 11:50
#8 RE: frage antworten

Hi flux3!

Danke Dir für Deine Hilfe!
Heute bin ich schon zuversichtlich wg. Trocken bleiben. Aber morgen siehts schon wieder anders aus. Deswegen muss ich lernen, mich nur aufs heute zu konzentrieren. Das Icon habe ich nur deswegen gewählt, weil ich mich von alten Wunschvorstellungen verabschieden musste (nämlich des Vorhabens versprechen zu können für längere Zeit trocken zu bleiben). Das war eine falsche Einstellung von mir.

LG

taize72

Besser so?


flux3 Offline




Beiträge: 22

24.10.2004 11:57
#9 RE: frage antworten

Hi Taize,
viel besser! Das musste ich auch erst einsehen, dass man nur fuer das Heute planen kann.. naja, und morgen dann auf ein Neues (dass es nicht leicht ist, wissen wir beide und das muss man sich auch immer vor Augen halten).
Einen schoenen trockenen Sonntag wuensch ich Dir
Flux


beed Offline




Beiträge: 882

24.10.2004 13:19
#10 RE: frage antworten


Hallo zusammen,

also macht es mal nicht ganz so kurzfristig, eine Einstellung erlangt man nicht, wenn man nur minütlich denkt.

Klar ist es blöd - "Ich kann jetzt nie wieder was trinken, das ganze Leben nicht mehr... was wird bloß zu den ganzen Anlässen, wo es immer so lustig war; vom Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt bis zum Erfrischungsbier nach großer Anstrengung. Saft, Tee, Limo und das für den Rest des Lebens!" - aber je mehr Ihr Euch mit diesem Gedanken vertraut macht und vor allem je öfter Ihr das tut, umso mehr verliert das alles seinen Schrecken.

LG
beed


ben bremser Offline



Beiträge: 955

24.10.2004 14:45
#11 RE: frage antworten

hi taize und flux,
ich kann beed eigentlich nur zustimmen, das leben für den augenblick klingt zwar sehr verlockend,letztendlich wählt man aber ein leben nach dem prinzip des geringsten widerstands.ich kann das motto "lebe jetzt hier und heute " nicht mehr ertragen, denn das "hier und heute" kommt jeden tag aufs neue, nur das leben, das wird jeden tag weniger.
"Heute bin ich schon zuversichtlich wg. Trocken bleiben. Aber morgen siehts schon wieder anders aus" schreibt taize.
ich glaube dieses gefühl kennen wir alle nur zu gut.ich glaube das die zuversichtlichkeit daher rührt, dass wir immer ziemlich down sind wenn wir die guten vorsätze für den nächsten tag machen.licht im tunnel, das gibt kraft für den tag.letztendlich ist das aber keine perspektive und der tunnel wird irgendwann gewinnen....
ich für mein teil komme mit diesem "morgen wird alles besser" nicht mehr klar. das ist wie eine nach unten fallende sinuskurve. man hat zwar immer wieder seine kleinen höhen, insgesamt geht der weg aber bergab.
alkoholismus ist eine krankheit mit eindeutiger karierre. die ganzen fallbeispiele die hier zulesen sind lassen auch nur eine konsequenz zu: die abstinenz.
fühle mich etwas unwohl wenn meine sätze nach ratschlag klingen, bin ja erst seit sieben tagen davon ab, aber die aussicht wieder leben zu können ,und jetzt auch zu wollen, machen mich leicht euphorisch. hoffentlich kann ich jemanden anstecken, und hoffentlich passen einige auf, das ich nicht abhebe...


barbaraa Offline




Beiträge: 538

24.10.2004 15:53
#12 RE: frage antworten

hi flux,

schön, dich kennenzulernen. ( du kennst mich von der n-mail heute morgen).
ich finde es toll, wie zuversichtlich du deine abstinenz begonnen hast. ohne wehmut über den alkohol den du "verloren" hast.
vielleicht wäre es eine gute idee, deine geschichte aufzuschreiben. oder hast du es schon auf einem anderen thread getan?
fast alle , ausser den co`s, haben diesen anfang auch mitgemacht und können dir einiges mitgeben.
ich bewundere dich, dass du es ohne hilfe schaffen willst. bei mir war es damals schon zu spät. ich musste das gesamte entzugsprogramm durchlaufen um wieder auf die beine zu kommen.

auf alle fälle wünsche ich dir für jeden einzelnen tag, der kommt, viel viel erfolg.

liebe grüsse barbaraa


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

25.10.2004 11:23
#13 RE: frage antworten

Hallo,
ich heiße Michael. Euer Problem kenne ich recht gut. Ich trinke seit vielen Jahren zuviel. Zwar ohne "Blackout's" und soziale Folgen aber aus medizinischer Sicht sicherlich nicht ok. Vor 3 Wochen habe ich aus Zufall das Buch von Allan Carr -
Endlich ohne Alkohol - in die Hand bekommen. Ich habe auf der Stelle aufgehört zu trinken. Seit 3 Wochen ohne Probleme. Kernpunkt war für mich die Erkenntnis, daß Alkohol nichts, aber auch wirklich gar nichts bringt. Das bisschen Entspannung bekomme ich mit einer halben Stunde Joggen besser hin. Lustig sein geht ohne Alkohol auch besser.


kornblume Offline



Beiträge: 2

25.10.2004 16:10
#14 RE: frage antworten

Hallo Ihr Lieben!!
Also wenn ich mal nicht regelmäßig hier rein schaue dann habe ich ganz schön zu tun wieder rein zu kommen, so viel tut sich und das finde ich gut!!!
Also ich freue mich ehrlich für jeden mit,der Tag für Tag schafft,ohne "große" Hilfe!
Wohl dem der so seinen Weg einschlägt,!
Hallo Michael, ich habe einen Bruder der so heißt und er ist 4 Jahre jünger,so wie ich Alki und nachdem er nach 4 jahren Trinkpause wieder angefangen hat,was er sich auch immer vor genommen hat, und mir unwahrscheinlich weh tut!!und ich auch sehr ttraurig darüber bin kommt alles so in mir auf!!
Er war nach 4 geborenen Mädchen das Nesthäkchen und unser Vater hat sich ,nach dem Krebstod meiner Mama,tod gesoffen,wissentlich und konsequent,aber es hat auch 6 Jahre gedauert und endete dann mit Herzstillstand!!
Ach,jetzt kommt alles wieder hoch und ich muß mich eigentlich fertig machen zur Gruppe!!
Es tut einfach weh,obwohl wir einige KIlometer voneinander entfernt sind und ich keinen Kontakt mit ihm haben möchte!!
Ich wünsch´Euch was!!!!Bummi


Bummi Offline




Beiträge: 261

25.10.2004 16:18
#15 RE: frage antworten

Hallo,da bin ich noch ´mal!!
Meine Tochter hat sich auch hier angemeldet und der Beitrag davor ist unter ihrer nennung!
Aber sie liest auch schon kräftig mit,aber für sie scheint es fast abgeschlossen zu sein,denn ich bin schon einige Zeit trocken.
Trotzdem hat sie eine Menge mit mir durch und vielleicht lest Ihr mal was
Bummi!!


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen