Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 289 Antworten
und wurde 9.904 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 20
waldschrat1 Offline



Beiträge: 736

12.10.2004 12:57
#16 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

Genau das ist es, Lissy, sie würde mich verlassen, wenn sie es wüßte und damit nicht nur mich, sondern auch meine Kinder, die schon zwei Mütter (sozusagen) verloren haben und die sie ganz besonders gerne mögen.
Ich sehe für mich nicht die Chance, dieses Problem in meiner Familie besprechen zu können.
Antialkoholikerin ist meine Frau seit immer schon, ohne konkreten Anlass. Jedesmal, wenn sie merkt, dass ich auch nur einen Schluck getrunken habe (manchmal, wenn ich zu kurz vorher noch etwas getrunken habe, oder wenn es mehr als üblich war und der Geruch nach Alk noch nicht wieder weg ist)gibt es ein paar Tage eisiges Verhältnis. Würde ich ihr sagen, dass ich Alkoholiker bin, würde sie auf der Stelle ausziehen.
Ich muß das alleine durchstehen, ich seh keine andere Chance.
Waldschrat


waldschrat1 Offline



Beiträge: 736

12.10.2004 13:03
#17 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

Marianne, so schlimm ist es noch nicht, ich habe auch Tage wie das Wochenende, an denen ich gar nichts trinke und keine Ausfallserscheinungen beim Autofahren. Auch eine Woche Urlaub mit der Familie halte ich problemlos ohne Alk durch. Es ist nur der Alltag....und die eingefahrenen Gewohnheiten, die vormittägliche Lokalrunde
Waldschrat


Adobe Offline




Beiträge: 2.561

12.10.2004 13:05
#18 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

Hallo Waldschrat,

den Schock den Du bekommen hast, als Du Dir eingestehen mußtest, daß Du Alkoholiker bist, kann ich Dir gut nachfühlen. Ich war da genauso blauäugig wie Du.

Aber alles das nützt nichts. Das Erkennen ist der erste Schritt, etwas dagegen zu tun sollte dann folgen.

Auch kann ich mir nicht vorstellen, daß Deine Frau überhaupt nichts gemerkt hat oder daß die Kinder nicht mal eine Bemerkung Deiner Frau gegenüber gemacht haben. Sprich offen mit ihr, Du wirst sehen, danach geht es Dir besser.

Wenn Du jetzt heimlich einen Entzug machst, willst Du dann Dein Leben lang Deiner Frau gegenüber Geheimnisse haben? Auch Gruppentreffen ist immer abends. Wie willst Du das alles heimlich machen?

Glaub mir, so ganz alleine ohne mit jemandem reden zu können wirst Du es nicht schaffen. Da ist der Rückfall schon vorprogrammiert.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Durchhaltevermögen für Dein Vorhaben.

LG
Adobe


waldschrat1 Offline



Beiträge: 736

12.10.2004 13:09
#19 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

Ich muss es alleine schaffen, sieht das denn keiner???


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2004 13:12
#20 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

Das ist schön zu lesen. Ich war jetzt richtig aufgeregt. Dann wirst du es auch mit deinem Willen und einer Umstellung deiner Alltagsgewohnheiten schaffen können. Hast ja sehr viel zu verlieren. Nun bin ich tatsächlich erleichtert. Eine Selbsthilfegruppe hast du ja nun schon gefunden. Und zwar eine gute. Und noch mit dem Vorteil, du musst nicht immer bis zum Beispiel - Donnerstag 19.30 Uhr - warten.
Gruß, Marianne


waldschrat1 Offline



Beiträge: 736

12.10.2004 13:19
#21 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

Gott sei Dank, Marianne, ich möchte diese Gruppe auch bitten, mich eine Zeit zu begleiten, ich möchte ehrlich berichten dürfen, wie es mir geht und ob ich auch durchhalte. Und wenn alles klar geht, möchte ich weiter dabeibleiben und anderen so helfen, wie ihr es tut.
Jetzt muß ich die nächsten Kinder abholen fahren, bis danach...

waldschrat


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2004 13:20
#22 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

Zitat
Gepostet von waldschrat1
Ich muss es alleine schaffen, sieht das denn keiner???



Wie soll Dich denn einer sehen, wenn du es unbedingt alleine tun willst? Allein ist nun mal...allein.

der minitiger

Sag mal, wozu brauchst Du ne Lebensgefährtin, wenn Du Dich als Mensch vor ihr verstecken musst? Ausserdem...woher weisst Du das denn, wenn Du es noch gar nicht ausprobiert hast?...auch Du kannst nicht hellsehen.

offen reden ist was ganz anderes, als ne Fahne zu haben.

[f1][ Editiert von minitiger2 am: 12.10.2004 13:32 ][/f]


waldschrat1 Offline



Beiträge: 736

12.10.2004 13:35
#23 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

Das ist ja meine Hoffnung, minitiger, dass ich es nicht ganz alleine schaffen muß, sondern mit euch.
Und die Frage, wozu ich eine Lebensgefährtin brauche, hast du hoffentlich nicht ernst gemeint. Ich traue mich einfach nicht, das zu riskieren, ich denke, ich habe mit meinem jahrelangen vormittäglichen Suff genug riskiert.
Waldschrat


waldschrat1 Offline



Beiträge: 736

12.10.2004 13:42
#24 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

aber wenn mir hier 95% sagen, ich werde es nicht schaffen, dann ist das vielleicht doch nicht die richtige Plattform.
Jeder Mensch steckt in anderen, ganz persönlichen Lebenssituationen. Meine ist so wie sie ist. Wenn andere Partner haben, die sie durch einen Entzug tragen, so freut mich das für sie. Ich weiß von meiner Frau, dass sie mich nicht hindurchtragen wird, trotzdem liebe ich sie.
Waldschrat


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2004 13:48
#25 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

waldschrat,

auf anderen Plattformen wirst Du auch nicht viel anderes hören. Aber Du machst es Dir halt sehr schwer.

Und ich würde mich an Deiner Stelle schon fragen: bin ich mit einer Partnerin glücklich, vor der ich mich verstecken muss? Und natürlich auch die andere Seite...bin ich überhaupt bereit, mein Leben mit ihr zu teilen? Denn der Alkohol ist ja unzweifelhaft Teil dieses Lebens.

Sehr viel Vertrauen scheinst Du in Deine Partnerin jedenfalls nicht zu haben.

der minitiger


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

12.10.2004 13:53
#26 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

Hi Waldschrat !

Wenn es denn so einfach wäre "einfach" aufzuhören, wärst du sicherlich ja erst garnicht hier, oder ?

Außerdem finde ich deine Argumentation wenig durchdacht.
Ein körperlicher Alkoholentzug kann lebensbedrohlich werden, oder mit Alkoholentzugskrämpfen einhergehen.
Sprich, wenn du krampfend am Boden liegst, spätestens dann merkt deine Lebensgefährtin das etwas nicht stimmt.

Früher oder später wirst du auch auffällig werden mit der ständigen Trinkerei, wenn du das nicht bereits jetzt bist - da machten viele von uns lange sich selbst etwas vor ( einschließlich mir ) .
Die Energie, die du darauf verwendest, deine Zecherei zu verstecken, könntest du auch verwenden um dir Hilfe zu holen ( eine Gruppe zb)

Gruß
Bea


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

12.10.2004 13:55
#27 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

es mir leicht zu machen, ist auch nicht mein Stil. Ich will auch nicht auf irgerndeine andere Plattform wechseln, vielleicht sogar wohin, wo man mir nur recht gibt und sagt, wie toll ich bin, das brauch ich nicht. Aber ich möchte auch nicht, dass man mir sagt, was für eine beschissene Partnerschaft ich habe. Denn für mich ist es eine tolle Partnerschaft, auch wenn ich dieses eine Problem nicht innerhalb dieser Beziehung besprechen kann.


waldschrat1 Offline



Beiträge: 736

12.10.2004 13:58
#28 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

hoppala, irdendwie bin ich plötzlich zum "Gast" geworden


waldschrat1 Offline



Beiträge: 736

12.10.2004 13:59
#29 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

bea, was mach ich denn gerade?


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

12.10.2004 14:05
#30 RE: erstmals registriert: ich bin Alokholiker antworten

Hallo Waldschrat,

Zitat
aber wenn mir hier 95% sagen, ich werde es nicht schaffen



Kann ich hier nirgends lesen! Woraus liest du das???

Hier sind viele Menschen, die das Gleiche kennen, was du im Moment kennst. Du bist Alkoholiker und willst aufhören zu trinken. Auch ich musste einsehen, dass es ganz alleine nicht geht und das ich die Krankheit zunächst akzeptieren muss und ehrlich mit mir selbst umgehen muss.

Die Erfahrung zeigt, dass es leichter ist, wenn die Familie eingeweiht ist. Du möchtest einen anderen Weg wählen - ist auch o.k.. Es kann dir aber immer passieren, dass hier du hier von Erfahrungen und Vorschlägen hörst, die dir gar nicht gefallen werden.

Mir liegt es fern über deine Familiensituation zu urteilen oder deinen Willen oder die Motiovation anzuzweifeln, ob du es schaffen wirst. Letztenlich musst du - wie jeder von uns - das erste Glas stehen lassen. Das kann dir niemand abnehmen. Du kannst von Erfahrungen hier profitieren und sie selbst machen - das steht dir - wie jedem - frei!

Wenn es dir so wichtig ist, dann fang damit an. Entzug alleine kann aber schwere körperliche Reaktionen hervorrufen z.B. Dilirium. Ich würde dir trotzdem raten deinen Hausarzt und einen Suchtberater aufzusuchen - ohne deine Frau! Die haben Schweigepflicht und können dich unterstützen! Vielleicht kannst du ja dein ältestes Kind mitnehmen. Wenn sie eh´schon eingeweiht sind und dich nicht verraten.

Da kam ich auch etwas ins Grübeln. Ich stand als Kind bei meinen Eltern immer zwischen 2 Stühlen und durfte Papa nicht verraten was Mama macht und Mama nicht verraten, was Oma sagt etc. Das war sehr schrecklich und belastend als Kind.

Liebe Grüße
Gaby


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 20
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen