Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 724 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2
Terrentino Offline




Beiträge: 4

10.01.2004 13:43
RE: Auch da antworten

Hallo Leute
Ich lese schon sehr lange auf diesem board, wollte bzw. traute mich lange nicht mich auch mal zu Wort zu melden aber heute war mir irgendwie danach. Zu mir, ich bin 21 Jahre und mein ganzes Leben ist durch eine große Reihe an Süchten gezeichnet. Mit 13 war ich 1 Jahr Magersüchtig, damals auch erster Kontakt mit Kliniken dann ein Jahr Später in Fitnesswahn verfallen, auch Anabolika genommen. Mit 15 begann ich zu Kiffen und stürzte schnell in schlechte Kreise ab, nach einem halben Jahr auch harte Drogen Konsumiert bis zum Heroin. Danach entzug und Umstieg auf Alkohol. Und dabei bin ich nun, seit 5 Jahren, und es wird immer schlimmer trinke jeden tag und meist auch große Mengen. ohne Alkohol fühle ich mich unsicher und Nervös. Habe auch schon einige Anzeigen bekommen wegen Körperverletzung und trunkenheit im Straßenverkehr (vor 2 Monaten Autounfall mit 3,2 Promille). Habe mich nun zu einer LZT entschieden die ich aber leider erst im März beginnen kann. Naja das wars erst mal werde mich wohl jetzt öfter hier zu Wort melden.

mfg Terrentino


Biene ( gelöscht )
Beiträge:

10.01.2004 14:43
#2 RE: Auch da antworten

Hallo Terrentino,

erst einmal herzlich willkommen hier von mir.

Beim lesen Deines Threats fiel mir spontan ein:

"Mann,oh,mann,da kommt ja eine Menge Arbeit auf ihn zu".

Lass Dich davon aber nicht beirren.
Jeder noch so lange Weg fängt nun einmal mit dem ersten Schritt an und auch das Tempo bestimmst Du.

Hier wirst Du immer jemand finden,bei dem Du Dich aussprechen kannst.


Sternfaenger Offline



Beiträge: 81

15.01.2004 12:11
#3 RE: Auch da antworten

Hi Terrentino,

ich kann das mit dem Warten sehr gut nachvollziehen, ich habe mich jetzt auch zu einer LZT entschieden und muß jetzt die ganzen Anträge ausfüllen lassen, Arzt, Krankenkasse, Sozialbericht, aber das kennst du ja.
Habe das Gefühl, daß sich das endlos hinzieht und ich garnichts machen kann.
Habe zwar einige Termine, beim Arzt und der Suchtberatung, aber die Zeit dazwischen kommt mir ewig vor und ich denke öfter darüber nach, ob das alles überhaupt notwendig ist, ob es wirklich die richtige Entscheidung ist usw.
Kennst du diese Gefühle auch?
Zur Info, ich bin 24 Jahre alt.
Ich habe allerdings keine solche Karriere wie du sie beschreibst hinter mir, meine Sucht beschränkt sich auf den Alkohol.
Würde mich interessieren, wie du die Zeit bis zur Therapie rumkriegst.

Liebe Grüße


Bernd48 Offline




Beiträge: 979

15.01.2004 12:51
#4 RE: Auch da antworten

Hallo Sternfänger Hallo Terrentino

Eure Entscheidungen finde ich Klasse.
Ihr habt ja möglicherweise keine Ahnung, wieviel (jahrelanges) Elend Ihr Euch erspart, wenn Ihr jetzt die Sache ernst nehmt und erfolgreich trocken werdet.

Mir altem Knacker kann niemand die verloren gegangene Lebenszeit (nebst einigen anderen Dingen )wiedergeben (verbockt habe ich es ja auch selber), aber ich trauere da auch nicht nach, sondern schau nach vorn.
Etwas Zeit bleibt ja noch...[f1][ Editiert von Bernd48 am: 15.01.2004 12:52 ][/f]


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

15.01.2004 13:42
#5 RE: Auch da antworten

Hallo Terrentino, hallo Sternenfänger,

auch bei mir wird es noch einige Zeit dauern bis zur Langzeittherapie (habe das hier in anderen Threats ausführlich geschildert)

Ich glaube, dass wichtigste ist der selbstgefasste Entschluß nicht mehr trinken zu wollen, dann lässt sich die Wartezeit überstehen. Ich nutze die Zeit zum "Vorarbeiten". Ich teste schon mal ´ne Gruppe, mache Vorgespräche bei einer Therapeutin, die mich danach bzw. aufgrund der langen Wartezeit auch schon davor therapeutisch unterstützen soll, versuche alte Gewohnheiten bei denen ich getrunken habe zu meiden und dafür mal was anderes zu machen (habe gestern bei Regen ein halbe Stunde Laub im Garten aufgesammelt, während mein Kleiner Sohn Mittagsschlaf hielt - wahrscheinlich haben mich die nachbarn für bekloppt gehalten - ich habe mich danach aber besser gefühlt).
Was mache ich noch? Hier auf dem Board viel Lesen und auch Schreiben. Ich habe jetzt meine Gitarre vom Dachboden geholt und will mal lernen ein paar Akkorde für Kinderlieder zu zupfen (suche noch eine Gitarrenschule für blutige Anfänger), gehe auch bei Regen mit Hunden und Kind für die Tür und genieße, dass ich immer ganz alleine bin in Parks in der letzten Zeit.
Man kann vieles machen...man muss halt ein bißchen suchen und ausprobieren. Ihr habt die Freiheit dazu, jetzt wo ihr nicht mehr sauft. Probiert irgendwas aus oder lest hier weiter.

Ich drücke euch die Daumen. Nehmt euch doch vor, erst mal bis zur Therapie stark zu bleiben, dann kann man weiter sehen, oder?

Und schreibt weiter, wie es euch geht!

Liebe Grüße
Gaby


nochance Offline




Beiträge: 64

15.01.2004 13:54
#6 RE: Auch da antworten

Hallo Terrentino Sternfänger und die Anderen

Tja über LZT kann man geteilter Meinung sein ich halte egal welche Therapie nur dann für sinnvoll wenn der absolute Wille da ist aufzuhören !
Frank hat ne Therapie immer mit einer Käseglocke verglichen ...solange Du die Therapie machst bleibst Du zumeist trocken ( Ausnahmen bestätigen die Regel ) weil Du einigermaßen vor Alkohol geschützt bist die eigentliche Therapie geht nach der Therapie los . Dann muss mann oder frau beweisen das man auch im normalen Alltag ohne Alkohol leben kann .
Ich persönlich glaube nicht das die länge der Therapie sondern zum grössten Teil der Wille entscheidend ist .

Das ist wie gesagt meine persönliche Meinung andere werden da sicherlich nicht so drüber denken

Aber ich wünsche Dir natürlich alles Gute Terrentino damit Du durchhälst in diesem Sinne


Monica
you never walk alone


Terrentino Offline




Beiträge: 4

15.01.2004 16:36
#7 RE: Auch da antworten

Hi und erstmal danke für die Antworten tut echt gut zu wissen das man nicht alleine ist.
@ Sternfänger
Ich kann das Gefühl schon nachvollziehen aber ich denke die therapie ist ein wichtiger baustein zur abstinenz denn ohne pack ich es immer höchstens 2 Tage und dann ist die ganze motivation hin. Bis zur Therapie versuche ich das alles nicht zu sehr aus der kontrolle gerät, mehr kann ich momentan einfach nicht.
@Joosi
Deinen Beitrag habe ich gelesen und ich bin heilfroh das, dass ganze bei mir besser läuft und ich sehen kann das die Einrichtungen auch etwas tun und nicht alles allein an mir hängen bleibt. Das wird dich jetzt warscheinlich wenig aufbauen, aber halte einfach durch das wichtigste ist ja das ergebniss und das ist nun mal nicht einfach zu erreichen. Also viel Glück
mfg Terrentino


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

15.01.2004 17:30
#8 RE: Auch da antworten

hi Gaby,
dein Zitat: "(habe gestern bei Regen ein halbe Stunde Laub im Garten aufgesammelt, während mein Kleiner Sohn Mittagsschlaf hielt - wahrscheinlich haben mich die nachbarn für bekloppt gehalten - ich habe mich danach aber besser gefühlt)."
Glückwunsch! geht mir heute noch so, "immer wenn es regnet, muss ich an mich denken" und dann treibt es mich hinaus. Entweder mit jogging durch den Wald oder mit dem Fahrrad über die Landtraße. Der Sturm soll brüllen, dann ist es am schönsten.
Und je doller er bläst, desto flinker tauschen sich die dussligen Gedanken von früher in die wertvollen von heute . Na jedenfalls könnte es ja so sein,
Grüße von Max


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

16.01.2004 13:17
#9 RE: Auch da antworten

Huhu Terrentino,

ne, keine Sorge - ich habe mich selbst wieder aufgebaut
Vielleicht musste das bei mir so kompliziert laufen, damit ich lerne für MICH zu kämpfen, dass habe ich nämlich vorher nie getan, sondern mich immer brav mit der Flasche Wein in meine Opferecke gesetzt.

Aber super, dass es bei dir besser läuft!! Trotzdem, versuche nicht NUR auf die Therapie zu warten, versuch schon mal selbst irgendwas zu tun, damit es dir besser geht. Dann macht man sich nicht so abhängig von einer Therapie, auf die man wartet. Schreib´weiter hier - vielleicht fällt dir ja noch was zusätzliches ein...es muss ja nicht gleich bei Regen Laub aufsammeln sein

Hallo Max,

da haben wir ja schon wieder was gemeinsam

es regnet und stürmt...es ist unheimlich befreiend dann draußen herumzulaufen, finde ich...alle sitzen drinnen und ich bin mit den Elementen draußen allein und werde so richtig durchgepustet...alleine im Regen im Park...das ist klasse. Auf viel Verständnis bin ich noch nicht gestoßen für diese Vorliebe...muss ich aber auch nicht..
Gaby


lili Offline



Beiträge: 42

17.01.2004 12:59
#10 RE: Auch da antworten

hallo terrentino,
ich kann dir wohl kaum behilflich sein, möchte dir einfach viel kraft wünschen. ebenso wie du beginn ich jetzt mein TROCKEN WERDEN, ich möchte es wirklich.
wie geht es dir?
klappt es einigermaßen das gift weg zu lassen?


Terrentino Offline




Beiträge: 4

17.01.2004 13:51
#11 RE: Auch da antworten

Hi lilli
Danke für deine Antwort, auch ich wünsche dir viel Kraft auf deinem schweren weg.
Mir geht es eigentlich richtig beschissen, hab gestern wieder gesoffen und fühle mich jetzt scheisse deswegen (nicht nur wegen dem Kater). Ich habe ohne Alkohol immer das gefühl als wäre ich nicht ich selbst, ich erkenne mich gar nicht wieder so sehr hat sich meine Persönlichkeit dem Alkohol angepasst. Ich fühle mich immer so schwach und verloren und auch wenn ich weiss das dieses Gefühl der Alkohol mit sich bringt trinke ich wieder um es zu bekämpfen, ein Teufelskreis (und eine riesen dummheit).
Es heisst das man durch Fehler lernt, wann lerne ich endlich aus meinen Fehlern?? naja genug selbstmitleid.
mfg Terrentino


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

17.01.2004 14:07
#12 RE: Auch da antworten

hi Terrentino,
da steckt aber ein schlimmer Irrtum in deinem Gedanken, mein Lieber. Sicher lernt man aus seinen Fehlern (aber auch da hat sich schón mancher geirrt haha).
Du säufst aber nicht "fehlerhaft", sondern weil das KRANK ist. Und darum muss die Krankheitsursache weg, beseitigt werden. Und darum bleibt die Pulle im Regal, und ergießt sich nicht in deinen Hals.
So!, ich grüße dich Max


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

17.01.2004 14:57
#13 RE: Auch da antworten

hallo Terrentino,
na klar, hast du das gefühl -onhe nicht du zu sein, im gewissen sinne ist das auch so, denn über viele jahre hat dich das zeug verändert, hat dir das steuer aus der hand genommen und dich schön unter sein pantofel getan, nach dem motto: " du machst jetzt brav, was ich dir sage". ich stelle es mir manchmal bildlich vor... als ob mich das zeug im kerker hielt, versprach die sonne sehen zu dürfen, wenn ich sein elixir (gift, dass ihm immer und immer mehr die macht über mich, meinem willen gab) zu mir nahm, ich tat es, konnte die sonne aber nicht sehen, da schien schon der mond. jedes mal wird man betrogen,jedes mal. man nimmt immer wieder mehr von dem gift, in der hoffnung: dann wird es besser, dann wird das biest zufriedener und gönnt mir endlich was. im gegenteil, es gönnt mir NICHTS.
weißt du? ich hab eine feile gefunden, werde jetzt fleissig die gitter anfeilen, möchtee bald aus dem kerker raus.

vielleicht werden viele dazu meinen: wat ne kinderka...
so bin ich eben, stell mir vielles bildlich vor...

Terrentino, wie viele es mir hier gesagt haben: heute nur-tu es für dich und morgen... kommt erst morgen.


lili Offline



Beiträge: 42

17.01.2004 14:59
#14 RE: Auch da antworten

es ist zum wiederholten mal passiert- war eingeloggt trotzdem steht oben "gast". kann mir jemand sagen was ich da falsch mache?

schöne grüße an euch alle.


Bernd48 Offline




Beiträge: 979

17.01.2004 15:25
#15 RE: Auch da antworten

Hallo Lili

Deine Bildersprache geht schon in ordnung.

Meines Wissens nach denken wir alle und alles in Bildern.


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen