Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 2.018 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3
Falballa Offline




Beiträge: 3.710

05.11.2003 21:01
#31 RE: Ein paar Fragen! antworten

zusammen,
ich habe da ein Problem und weiß nicht wie ich mich entscheiden soll.Ich bin für Butter bei de Fische (also Klartext ). Aber in diesem Fall ???
Ich versuche mich kurz zu fassen.Im Feb.2003 habe ich eine neue Arbeitsstelle angefangen.Ganz stolz ,dass ich genommen wurde.Natürlich habe ich beim Vorstellungsgespräch nicht
gesagt:Hallo ich bin Frau ..., trockene Alkoholikerin.Auch nicht zu meinen Kollegen.Die wollte ich erst mal kennenlernen.Dann vor unserem Laden ein riesengroßer Probestand mit Wein,unser nervigster Kollege wollte sofort Proben holen.Ich habe abgelehnt mit"ich tinke keinen Alkohol,ein anderer Kollege trinkt auch nicht.So haben wir Saft bekommen.Mich hat niemand gefragt wieso ich nicht trinke.
Dann 2 x Teamsitzung, besprechung Weihnachtsfeier ect.
Dann wurde von der Filialleiterin angedeutet, das meine Vorgängerin (die keiner wieder haben möchte)wenigstens mittrinkt.Also, wenn ich mir meine Kollegen so ansehe,die sind mit Alkohol vielleicht ein bißchen lockerer.Ich kann auch ohne Alk auf dem Tisch tanzen, wenn mir danach ist.
Werde ich irgendwann gefragt, Wahrheit oder nicht?
Lasst es euch gut gehen
Grüsse von Falballa


michimu Offline



Beiträge: 93

05.11.2003 22:07
#32 RE: Ein paar Fragen! antworten

Hallo Falballa

Ich habe ganz gute Erfahrung damit gemacht mein Nichttrinken zu umschreiben: "Mir tut der Alkohol nicht gut, ich vertrag das Zeug nicht". Da ich auch nicht rauche, hab ich mir den Spruch angewöhnt: "Ich rauch nicht und ich trink icht - aber ansonsten bin ich ganz gesund.."

Outen im Sinne von: Ih bin Alkoholiker tu ich nur bei Freunden, denen ich vertrau, da erleichtert das manchmal..

liebe Grüße
Michael


debbie Offline




Beiträge: 642

05.11.2003 22:32
#33 RE: Ein paar Fragen! antworten

Hallo Falballa,

ich habe auch sehr selten Alkohol getrunken, ab und zu mal nach dem Essen ein Schnäpschen zum Verdauen. Seit mein Mann Alkohliker ist trinke ich gar nichts mehr.

Warum outen, es geht doch nicht jeden Hinz und Kunz an. Wenn mir jemand sagt ich möchte keinen Alkohol akzeptiere ich das und Frage nicht nach.

Aber ich kenne das auch von Betriebsfeiern, einen kannst du doch, stell dich nicht so an. Ich bin da schon mal mit einem Kollegen aneinander geraten weil er mir unbedingt was aufzwingen wollte und er keine Ruhe liess. Habe ihm dann auch gesagt "wenn ich von der Brücke springe, springst du dann hinter her". Aber jeder ist natürlich anders, die einen akzeptieren es und die anderen nicht.

Hast du einen Führerschein, dann kann man immer sagen ich bin mit dem Auto da. Sollte jemand sagen du kannst ja mit dem Taxi fahren einfach antworten das ist mir zu teuer.

Ich denke man sollte es akzeptieren wenn jemand nein sagt und nicht immer noch nachhaken.


Seemaus Offline




Beiträge: 216

05.11.2003 22:53
#34 RE: Ein paar Fragen! antworten

Hallo Falballa,

also ich sehe das etwas anders, aber wohl nur deshalb, weil ich auch nicht der Meinung bin, dass ich mich dafür schämen müsste.
Natürlich muss man es nicht Jedem auf die Nase binden, aber die Menschen, die am meisten mit mir zu tun haben (und dazu gehören halt auch meine Arbeitskolleginnen) wissen ganz genau, dass ich Alkoholikerin war .
Ja, ich weiss, Alkoholiker ist man immer, aber sagt mal, bin ich eigentlich Nichtraucherin, da ich seit fast 14 Jahren nicht mehr rauche oder bin ich äh...."trockene Raucherin"?

Auch wenn man mich hier gleich köpfen wird, mir geht die Bezeichnung "trockene Alkoholikerin" gerade etwas auf den Wecker, auch der Gedanke, dass ich Zeit meines Lebens Alkoholikerin bin. Ist das mit irgendeiner anderen Sucht auch so? Ich denke ja, dass wenn ich wieder eine Zigarette rauche, ich wieder schnell Raucherin werden würde, aber trotzdem bin ich seit 13 Jahren Nichtraucherin. Definitionssache, ich weiss. Ich weigere mich, mich im Moment als Alkoholikerin zu bezeichnen. Ich war es und wenn ich wieder anfange zu trinken, dann bin ich es wieder. Im Moment bin ich keine!
So, jetzt schimpft ruhig mit mir.

Übrigens geht es mir jetzt überhaupt nicht gut. Noch vor Stunden habe ich geschrieben, dass ich zufrieden bin, jetzt könnte ich heulen.

Ich komm ganz ab vom Thema:
Also ich werde nicht anfangen irgendwelche Dinge zu erfinden, wie "ich bin mit dem Auto da" oder "Taxi zu teuer" oder "ich vertrag kein Alkohol". Ich sage einfach, "ich will nicht trinken" oder zur Zeit sage ich immer "ich trinke keinen Alkohol mehr". Akzeptiert hat diese Aussage bisher noch jeder. Wer dies nicht akzeptiert ist doof und weshalb sollten wir uns da den Kopf zerbrechen, was wir sagen oder nicht?
Ich hätte übrigens als Marcumarpatientin immer die perfekte Ausrede, dass sich Alkohol nicht mit dem Medikament verträgt, was auch der Wahrheit entspricht. Aber warum sollen wir lügen? Wir haben uns für nichts zu schämen, im Gegenteil, wir sind starke Persönlichkeiten!

So, gute Nacht
Sabine


Falballa Offline




Beiträge: 3.710

06.11.2003 20:02
#35 RE: Ein paar Fragen! antworten

an euch alle,
habe mir eure Post's ein paar mal durchgelesen und mir so meine Gedanken gemacht.Andere Meinungen sind immer wieder
anregend.Ich wünsche euch was schönes
Liebe Grüße Manuela


eizo ( gelöscht )
Beiträge:

13.11.2003 14:30
#36 RE: Ein paar Fragen! antworten

liebe Seemaus

Ich war gestern von Station aus bei den AA``s.Das man sich in der ersten Runde noch mit ich bin ...vorstellt ist für mich ok,aber vor jedem Beitrag,das war mir zuviel.Bin nach einer Stunde flüchten gegangen.Vielleicht ist es für mich noch zu früh.Aber hast schon recht.Von wegen "ich bin Steffi Nichtraucher,Alkoholiker......(ich rauche noch ,zur Zeit mehr denn je).Aber alles auf eimal geht nicht.Wenn ich Besuch kriege und gefragt werde was sie mitbringen sollen,sag ich Salzstangen und Zigaretten.Suchtverlagerung???Keine Ahnung.Wie geht es Dir denn so? Ich schaue morgen Abend noch mal rein.Lass dich nicht unterkriegen.
Gruss Steffi(und dank für deine Postings)


Merryl Offline




Beiträge: 822

13.11.2003 15:31
#37 RE: Ein paar Fragen! antworten

Auch mein senf noch dazu:
Ich finde Ausreden auch sehr doof ("Magenprobleme" "mit dem Auto da" "heute nicht, weil Medikamente" etc.). Ich mag das insbesondere nicht, weil ich als trinkender Mensch so viel gelogen und erfunden habe, dass ich es einfach satt bin.

Ich habe aber auch sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht, zu sagen ich sei Alkoholiker. Weniger, dass ich gemobbt worden wäre. Eher nervte mich der Zuspruch, dieses oftmals falsche "toll, super, klasse". Ich bin aber schon länger trocken und zum trocken sein gehört ja auch, dass man es gar nicht mehr so ungehéuer spannend findet, keinen alkohol zu trinken. Am schlimmsten finde ich aber die Leute, die einem dann angetrunken erzählen, dass sie ja auch mal weniger trinken wollen und sich Rat erhoffen. Leider möchte ich aber nicht jede Party damit verbringen, über alkohol zu reden.

Also, den besten Trick finde ich, bestimmt zu sagen: "ich hätte gerne ein Glas Orangensaft" (oder ein Wasser oder eine Cola). Das reicht in 95 % der Fälle. Für die, die nachhaken reicht es dann eigentlich immer zu sagen: "ich habe mal schlechte erfahrungen mit Alkohol gemacht" das läßt nämlich offen, ob man selber getrunken hat, oder man jemanden kennt, der gesoffen hat. Wenn jemand nachhakt und es genau wissen will, sage ich manchmal tatsächlich: "ich habe überhaupt nicht gesagt, dass ich selber getrunken habe". Vor Opfern von Trinkern halten sich die Trinker aber regelmäßig fern, es könnte dazu kommen, dass ihr eigener Konsum hinterfragt wird. Und das will man ja als Trinkender, wie zumindest ich aus meiner Erfahrung nur noch allzu gut weiß, ja nun auch nicht.So kann ich bestimmen, wann und mit wem ich über Sucht reden möchte.

Meine Erfahrung ist, dass es mittlerweile viele Leute gibt, die nichts oder gar nichts trinken und dass man sich mitnichten entschuldigen oder erklären muß.

Merryl


Ganznette Offline



Beiträge: 180

13.11.2003 17:34
#38 RE: Ein paar Fragen! antworten

ja, sher sehr unangenehm fande ich heute eine situation: eine kollegin in berlin wollte nichts trinken und hat es einfach falsch dargestellt, zumindest für die männliche bevölkerung:-)
ich habe gesagt: ich vertrage keine alkohol, eine cola-light bitte. -kein thema- (bin ja auch schon oll)
Sie (jung und wunderschön): ich mag das nicht, immer wenn ich einen schampus trinke, werde ich ganz nervös und weiss nicht mehr was ich tue. seitdem trinke ich nichts mehr.
die arme kleine (top-model übrigens) wurde fast genötigt!!!! zu trinken. war das widerlich. und sie trinkt einfach nie, weil sie es nie mag und hat auch noch nie getrunken. hat sich einfach nur blöde- in ihrer wirklich entzückenden jungen naivität!!!- ausgedrückt. und die ollen kerle wie geier... ah, so ein spritti-model (sind ja die meisten) die füllen wir mal eben ganz locker ab. aber sie war standhaft, weil sie es wirklich nicht mag und verträgt. keiner wollte es wirklich verstehen. manchmal sind männer-ähm-ein wenig unsensibel! oder ekelhaft.... sorry, das musste mal raus


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen