Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 68 Antworten
und wurde 4.976 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
katha82 ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2010 13:01
#16 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

Tommie, danke für den Link...

Hm, "Der gleichzeitige Konsum von Nikotin mit Alkohol verstärkt die Kopfschmerzen", schreibt Wikipedia. Das erklärt einiges. Denn mit einem Alkoholexzess ging auch fast immer das Rauchen von 1-2 Schachteln Zigaretten einher. Eine schöne Rundumvergiftung also!!


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

04.12.2010 13:12
#17 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

Zitat
Gepostet von katha82
[b]Hallo Greenery und Uwe,

nein, da habt ihr mich falsch verstanden.




na gott sei dank.

du könntest locker meine tochter sein. ich wage mir nicht vorzustellen, wenn sie an deiner stelle hier schreiben würde.
es ist nun mal so, dass ein großer teil von uns erst munter wird, wenn er auf der schnauze liegt.
du eierst mir zu viel, versuchst die krankheit zu verniedlichen. ein bisschen da, ein bisschen dort, so war ich auch mal.
entzugserscheinungen, naja das händezittern, depris, und, und ,und, hört mal auf, dann kann ich wieder. so war ich.
du bist noch jung, und kannst aus deinem leben etwas besseres machen, höre genau auf die signale deines körpers. besser wirds durch saufen nie.

alles gute dir gewünscht.

lg uwe


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

04.12.2010 13:40
#18 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

und das schlimme an dehn ersten katern ist ja , das sie so schnell vorübergehen,(vergleichsweise schnell, gegenüber allem was danach kommt)man fühlt sich hundeelend (kotzt usw)
nie wieder alkohol und bla ,bla ,bla!!!. aber schon das nächste wochende ist schon wieder alles vergessen. war ja nun mal nicht,etwas grausames was man sich da eingefangen hatte. kopfschmerzen (zt auch sehr heftige)worüber ein migränekranker)trotzdem nur lachen könnte. kotzerei, und alles, eher mit seekrank zu vergleichen. soll heissen sobald festen boden unter dehn füssen gehts mir wieder blendend. aber wie gesagt das ist bestenfalls nur die ersten paar jährchen so!!!

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


katha82 ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2010 14:06
#19 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

hallo uwe,

wenn ich verniedliche mache ich das nicht bewusst, vielleicht tue ich es unbewusst, das weiß ich nicht.

aber glaube mir, mir ist sehr bewusst in was für einer lage ich mich befinde. mir sind betrunken wirklich schon einige miese dinge passiert und vor einigen wochen war ich dann im vollrausch in einer wirklich gefährlichen und schrecklichen situation, nach dr mir 100% bewusst war, SO geht es nicht weiter.

Ja, ich bin noch jung und könnte deine Tochter sein und sicher auch die vieler anderer hier auf dem Board. Manchmal habe ich das Gefühl, dass mir manch einer auch deswegen nicht zutraut, dass ich jetzt "schon" den Absprung schaffe. Jedoch darf man auch nicht vergessen, dass ich trotz meines jugen Alters von 28 Jahren schon mehr als 50%meiner Lebenszeit im Durchschnitt einmal die Woche einen Vollrausch hatte! Ich bin noch jung aber der Alkohol hatte mich auch schon viel viel zu jung in seine Fänge bekommen.

Gruß


Greenery Offline




Beiträge: 5.854

04.12.2010 14:22
#20 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

Zitat
Gepostet von katha82
ich bin noch jung und könnte deine Tochter sein und sicher auch die vieler anderer hier auf dem Board



Meine nicht

It is no measure of health to be well adjusted to a profoundly sick society.
J. Krishnamurti


Kleinerfuchs Offline



Beiträge: 3.726

04.12.2010 15:06
#21 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

Zitat
Gepostet von Greenery

Zitat
Gepostet von katha82
ich bin noch jung und könnte deine Tochter sein und sicher auch die vieler anderer hier auf dem Board



Meine nicht




Meine auch nicht


katha82 ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2010 15:22
#22 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

Haha...melden sich jetzt alle hier zu Wort, die jünger als 50 sind

Definitiv hoffe ich aber, dass hier so schnell niemand auftaucht dessen Mutter ich sein könnte, das wäre bedenklich


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

04.12.2010 15:28
#23 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

mal kurz einwerf,

ich habe aber nur hübsche töchter, und kluch sind sie auch.

wer will noch?


Grosser Bruder Offline




Beiträge: 5.007

04.12.2010 15:35
#24 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

Hehe Uwe ,

Zitat
... und kluch sind sie auch.



dann rauchen deine Töchter sicher nicht - im Gegensatz zu ihrem du....n Vater.
Glückwunsch zu deinen klugen Töchtern


Wünscht der
Werner

----------------------------------------------------------------
It's nice to be a Preiss, it's higher to be a Bayer


u1953we Offline




Beiträge: 4.223

04.12.2010 15:42
#25 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

danke werner, so ist es.
war ja gutes "vorbild". bins noch.

sagt der uwe


pueblo Offline




Beiträge: 2.288

04.12.2010 21:59
#26 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

ist schon sehr gut das du dir in so jungen jahren gedanken machst. das hätte vieleicht dem einen odern andern viel leid erspart (mich eingeschlossen)wenn ich mir in dem alter, auch nur einmal ernsthaft gedanken über alk gemacht hätte. gesoffen hab ich auch schon in frühster jugend. mit dreizehn ca fing das an. selbst komasaufen was heute immer durch die medien geht, war damals schon bei uns in der cliqe,zumindest am wochende gang und gebe.trotzdem hätt mir einer was ,bevor ich 35 jahre alt war von(du hast doch alkoholprobleme gesagt)na ja(lassen wir das)!!! Stolz drauf gewesen was alles wieder durchgegangen ist usw so war das.gott sei dank bekammen meine kinder zumindest nicht alles mit, weil ich oft auswärts war.wünsch dir auf jeden fall das du jetzt schon trocken wirst. in meiner shg gruppe sind auch 2 jüngere dabei.aber so wie ich das mitbekommen habe mehr zwangsweise. wegen gericht der eine , der andere wegen führerschein. die beiden werden da gar nicht so gern gesehn(so wie ich das mitbekommen habe)wohl weil sie mehr aus zwang kommen müssen. also nochmal ,alles gute auf deinem weg. gruss ecki

___________________________________________________
muss es immer erst zappenduster werden,bevor uns ein licht aufgeht


*ich* ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2010 22:11
#27 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

hm, finde ich sehr fragwürdig... ich bin so um die 40 davon 35 Jahre lang Spießerin danach kurzfristiges Todsaufenwollen etc... aber zeitlich, mengenmäßig & vor allem Regelmäßigkeit nicht erwähnenswert... das Problem ist halt, nicht Alkoholiker zu werden (oder mittlerweile zu bleiben?)... Es sind Drogen, dessen muss man sich einfach bewusst sein...


dry68 ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2010 22:21
#28 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

Zitat
Gepostet von *ich*
[b]hm, finde ich sehr fragwürdig...

...was findest Du sehr fragwürdig?


Gruß
Dirk


katha82 ( gelöscht )
Beiträge:

04.12.2010 23:05
#29 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

hallo pueblo,

du schreibst, dass die jüngeren in deiner gruppe nicht gern gesehen sind weil sie scheinbar nicht aus freien stücken kommen. gut, dass man leuten (noch) nicht richtig helfen kann, die keinerlei selbsteinsicht aufweisen glaube ich. ich bin hier aber auf jeden fall aus freien stücken, ohne dass mich jemand dazu gezwungen oder auch nur dazu geraten hat. falls ich in einem meiner posts das wort alkoholproblem statt alkoholismus benutzt haben sollte, tut mir das leid. dann habe ich definitiv das vokabular nicht treffend gewählt, was aber nicht (!)heißt, dass ich meine situation verharmlosen will. glaub(t)mir das ruhig!!

einen schönen samstagabend

katha


crissy09 Offline



Beiträge: 661

04.12.2010 23:35
#30 RE: Kater = Entzugserscheinung? antworten

Vor etwa 25 Jahren habe ich die Lzt des zweiten Mannes meiner Mutter begleitet.
Zugegeben hat es mich sehr interessiert, sicher( so sehe ich das heute) um mir Absolution zu holen, das mein Konsum noch ok ist, aber auch weil ich ihn gern mochte und um meiner Mutter eins auszuwischen.

Jedenfalls wurde in einer Informationsveranstaltung gesagt, Menschen denen es am nächsten Tag sauübel geht, haben keine Veranlagung in sich zum Alkoholiker zu werden.
Na feini, das war die Absolution die ich hören wollte.

Nun jetzt wo ich allein und völlig vereinsamt bin, habe ich erst meinen Weg gefunden.

Ich habe auch noch was kurioses zum Thema Kater beizutragen.
Wenn ich mal länger wie 3 Tage über die Stränge geschlagen habe schliefen mir die Ohrläppchen ein, da wusste ich immer, nun crissy jetzt mal wieder langsamer und wieder in Deinen Wochenendrythmus rein.

Liebe Katha, ich finde es toll, wie Du in Deinene jungen Jahren schon die Einsicht hast und die Sache jetzt schon angehst, Dir bleibt dann viel negatives erspart,glaube mir.
Ich wünschte ich hätte schon in der Zeit soviel Verantwortung für mich gehabt, so wie Du jetzt.

Lg crissy

[ Editiert von crissy09 am 04.12.10 23:40 ]

Man fällt nicht über seine Fehler,
man fällt immer über seine Feinde,
die diese Fehler ausnutzen.

Kurt Tucholsky


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
nur »»
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen