Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.321 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2
Wickie712 Offline



Beiträge: 677

15.06.2010 06:42
#16 RE: Ich bin dann auch mal dabei antworten

Hallo wechdavon,

irgendwie hatte ich das efühl, das Du deinen Text sher in Hektik geschrieben hast. Frag mich nicht warum, ist so.

Das Du weg kommen willst vom Stoff, kann ich verstehen. Dennoch möchte ich Dir sagen, das ich es sehr mutig finde einen Kalten Entzug bei dem Konsum vom Suchtmitteln schon riskant ist. Ein Kalter entzug ohne Ärztlicher Kontrolle ist nicht so risikolos, wie du vielleicht denkst.

Nur Aufhören mit dem Trinken ist nicht die alleinige Lösung. Das Hinschauen, wie es dazu kam, das Du dir das Zeug in den Hals gekippt hast, ist wichtig. Deswegen versuche eine Langzeittherapie (LZT) zu bekommen.

Und wenn jetzt Ausflüchte kommen, dann bist schon wieder auf dem Abstellgleis des Saufens unterwegs.

Zum Thema Hospiz und Sterben: Ein Hozpiz ist eine gute Sache. Wie du wissen solltest, ist jedes Leben vergänglich, keiner lebt ewig. Wie ich immer sage, man wird geboren um zu sterben.
Und den Tag der Geburt und des Todes kann man sich nicht aussuchen. Das entscheidet Gott allein.

Ich habe nach meiner 3. und letzten Entgiftung (mehr will ich nicht machen, deswegen lebe ich lieber zufrieden Abstinenz) genügend Leute zu Grabe getragen. Ja ich bin über Leichen gegangen, um die 60 Beerdigungen habe ich begleitet, und da kamen auch die unterschiedlichsten Geschichten der Menschen hervor. Und auch welche die 1 Tag vor der Rente verstorben sind.
Ein guter Freund von mir (7 Jahre trocken) ist ein paar Tage nach seinem Umzug gestorben, wir hatten noch zusammen gemalert. Und er starb an einer Hirnschlagader, die porös war.
Klar habe ich da auch gedacht, was solls, gehen musst irgendwann mal. Es tat auch weh.
Nur mein Glaube, und die Gespräche mit nem Pfarrer haben mir geholfen, bzw. die ganzen Gespräche.

Ich bin jetzt 3 Jahre und fast 3 Monate wieder Trocken, ich kenne beide Seiten, Saufen oder trocken. Und mir geht es gut. Mit der Abstinenz, ich habe dank Therapeuten viel Aufgearbeitet, was mich dazu trieb, mich aus dem Leben zu ballern. In den 3 Jahren ist viel passiert, und ich bin Trocken geblieben und ich bin verdammt Stolz auf mich, das ich jede Situation Trocken durchgestanden habe. Und es lohnt sich wirklich.
Ich freu mich an den kleinen Dingen des Lebens. Ich schaue auf mich, achte auf mich, was tut mir gut und was nicht.
Und ICH bin der wichtigste Mensch in meinem Leben.

Viel Kraft und Durchhaltevermögen wünsche ich Dir und verfalle nicht in Ausflüchte, sei einfach ehrlich.

Gruß
Arne

Nur für Heute

Der Tod gehört zum Leben dazu, wie die Geburt.
Und wann was ist, weiß kein Mensch genau.

:saufies: FC.St.Pauli :saufies:


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen