Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 161 Antworten
und wurde 9.968 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 11
Beachen Offline




Beiträge: 3.654

10.12.2005 19:13
#16 RE: plötzlich ist er da! antworten

Hi Gaby !

Warum verkoppelst du das denn so ?
Weinflasche - Mann ?
Hat doch erst mal nix miteinander zu tun ?!
Dein Mann ist nicht dafür verantwortlich, wenn du sie aufmachst und trinkst.

Und warum will die kleine Gaby jetzt grad so durchkommen ?

Das Trinken das Sinnloseste ist, was du machen kannst, weißt du ja selbst.

Grüßle
Bea


1Aldebaran ( gelöscht )
Beiträge:

10.12.2005 19:15
#17 RE: plötzlich ist er da! antworten

hmmmm....du scheinst dich selber mächtig unter "Leistungsdruck" zu setzen.

Sehr mächtig sogar!


Aber auch realistisch?

Nimm` doch erstmal den Druck raus - den hausgemachten.


LG`s
A.


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

10.12.2005 19:20
#18 RE: plötzlich ist er da! antworten

Zitat
Ich würde mich geborgen und getröstet fühlen.



Hallo Joosie,

du bist gut du weisst auf alle Fälle was dir fehlt.

ist vieleicht doch längerfristig eine Auseinandersetzung
nötig, was in deinem bzw. eurem leben dir nicht mehr so gut gefällt über Dinge die du vermisst, die geändert werden können, sollten müssten.?

Denn sonst wird deine Unzufriedenheit bleiben und eine Flasche Wein steht überall mal rum.

liebe Grüße
Ramona


vicco55 Offline




Beiträge: 2.582

10.12.2005 19:22
#19 RE: plötzlich ist er da! antworten

Hallo Gaby,

ich finde, der Vorschlag von Greeny würde mir in einer solchen Situation wohl am besten helfen. Abstand gewinnen, rausgehen, einen langen Spaziergang machen, Gedanken beruhigen lassen ... Danach kannst Du dann wieder ans Lernen denken.

Ich denk' an Dich und schick a bisserl Kraft

Grüße
vom Viktor


StellaLuna Offline




Beiträge: 3.562

10.12.2005 19:35
#20 RE: plötzlich ist er da! antworten

Liebe Gaby,

wenn ich mal so Momente habe, in denen ich mir selbst nicht ausreiche, in denen ich das Gefühl habe, mein Mann würde meinen Seelenschmerz, mein Bedürfnis nach Geborgenheit stillen können, dann sage ich ihm das, denn meist ergibt sich im Laufe des abends ein weing Zeit, mir zuzören und für mich da zu sein.

Manchmal klappt unsere Kominkation aber auch nicht, und dann muss ich eben das Gefühl, was immer mich dann umtreibt, und die Situation aushalten, hinterfrage, was mit mir los ist, aber ich weiss, das geht vorüber und es wird wieder gut, aber ausnahmslos in nüchternem Zustand!

Wir sind heute durch einen Laden spaziert, was kaufen für eine Adventseinladung von lieben Freunden morgen, sahen den leckeren Rotwein, waren drauf und dran, den als Mitbringsel in den Wagen zu packen, bis ich spürte, dass mir so komisch wurde .

Sicherheitshalber haben wir uns dann entschlossen, die Weinflasche wieder ins Regal zurückzubringen.

Also ich höre noch immer auf jede kleine Regung in mir, bin sehr vorsichtig und spüre jede noch so kleine Erschütterung in meinem trockenen Leben, will heissen, ich begebe mich nach Möglichkeit nicht in etwaige gefährliche Situationen.

Du weisst ja eh, dass die Flasche sooo viel wieder kaputt machen würde, das brauche ich dir ja nicht zu schreiben....

Liebe Grüsse
Patricia


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

10.12.2005 19:49
#21 RE: plötzlich ist er da! antworten

Hi Bea,

Zitat
Warum verkoppelst du das denn so ?
Weinflasche - Mann ?



Das wüßte ich auch mal gerne.

Zitat
Hat doch erst mal nix miteinander zu tun ?!
Dein Mann ist nicht dafür verantwortlich, wenn du sie aufmachst und trinkst.



Nein, ist er nicht.

Gemein finde ich es schon, dass er sie mir vor die Nase stellt.

Aber es ist zu 100 Prozent MEIN Problem, wenn ich nicht damit klarkomme, nicht seins.

Ich habe die Schnauze so voll. Beziehungsprobleme, die man nicht klären kann, sind das schlimmste für mich. Das baut enormen Druck in mir auf, mit dem ich nur sehr schwer klarkomme. Ich muss das aushalten und lernen, ich weiß.

Gruß
Gaby


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

10.12.2005 19:55
#22 RE: plötzlich ist er da! antworten

Zitat
hmmmm....du scheinst dich selber mächtig unter "Leistungsdruck" zu setzen.

Sehr mächtig sogar!



Ja, Aldebaran, das stimmt.
Stressige Woche gehabt und zur Krönung noch einen Ehemann, der mir Vorhaltungen macht, ich würde nicht genug tun, da spring ich (leider!!!:mauer voll drauf an.
Habe ihm nun angeboten, dass er zwischen den jahren ein paar Tage alleine wegfahren kann, um sich zu entspannen und ich mich solange um hier den Kram und unser Kind kümmere - ich will mir ja nicht nachsagen lassen, dass ich hier meine Pflichten nicht erfülle. Das hat mich zutiefst getroffen. Total ungerecht. Aber mein Mann sieht das natürlich total anders.

Ich kriege da keine Distanz zu. Ich weiß schon, dass ich eingeschnappt überreagiere und doch kann ich es irgendwie nicht steuern.

Gruß
Gaby


Sierra ( gelöscht )
Beiträge:

10.12.2005 19:55
#23 RE: plötzlich ist er da! antworten

@Joosi

„warum hältst du mich für wankelmütig?“

Und, bist Du es nicht? Warum weißt Du dann nicht, was Du mit der Flasche machen müsstest, damit es Dir (wieder) besser geht?

„Tja, aber sicher hast du recht und könntest meinen schwachen, labilen Charakter ausführlich skizzieren und begründen.“

Ach, Sucht hat tatsächlich mit Charakter zu tun? Wusste ich noch nicht - bis jetzt ;-)
Und nein, begründen könnte nicht mal ich dein - selbst provoziertes Problem. So ist halt Sucht. Auch bei Dir ..

„Ich bin nicht hier, um etwas zu beweisen.“

Nein? Das ist die Ironie der Geschichte. Du möchtest zwar bewußt nichts beweisen, aber ich denke schon, dass Du zumindest eines unter Beweis stellst: dass schon eine harmlose Flasche XY Dich so manipulieren kann, dass Du … wankelmütig wirst.
Leg’ Dich ins Bett, geh’ schlafen, und guck Dir die Flasche auf dem Sims morgen nochmal an:
Eine harmlose, x-beliebige Flasche, die keiner Menschenseele was zuleide tun kann. Die kann Dir nichts tun - aber was Du selbst daraus machst, das ist es, was Dich zu Fall bringen könnte.

Pah, schenk sie einem Nachbarn oder sonst wem! Das Zeug ist nichts für wankelmütige Suchtler.

Sierra


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

10.12.2005 20:08
#24 RE: plötzlich ist er da! antworten

Hi Ramona,

Zitat
ist vieleicht doch längerfristig eine Auseinandersetzung
nötig, was in deinem bzw. eurem leben dir nicht mehr so gut gefällt über Dinge die du vermisst, die geändert werden können, sollten müssten.?



Und was mache ich mit Dingen, die ich nicht ändern kann? Sie annehmen wie sie sind, wenn es so einfach wäre.

Hi Patricia,

ja, es wäre so schön, wenn mein Mann mal tröstend für mich da sein könnte, aber er kann es einfach nicht. Er ist nicht so. Das kann ich ihm nicht mal zum Vorwurf machen, es ist seine Persönlichkeit und ich habe mich nun mal dazu entschieden ihn zu heiraten. Jetzt muss ich damit klarkommen, aber manchmal kriege ich kaum noch Luft, weil mir das so weh tut. Ich kann mit ihm nicht darüber reden (auch nicht in Form der Ich-Botschafen nach Möller), er fühlt sich stets angegriffen.

Die meiste Zeit komme ich auch damit klar, dass er eben nicht so einfühlsam ist bzw. nicht so auf "Gefühle" steht, aber wenn es mir so richtig dreckig geht, dann ist es hart, dass er mich so im Regen stehen lässt. Er ist nicht zuständig dafür, dass es mir besser geht - so meine ich das nicht. Aber es wäre irgendwie schön, wenn ich nicht immer so alleine stünde, wenn ich Kummer habe, frustriert bin...naja.

Hi Viktor,
es geht nicht. Der Kleine liegt nun im Bett und mein Mann ist nicht zuständig, d.h. ich kann ihn ja schlecht alleine liegen lassen. Aber ich bin ja noch am kämpfen, wie du siehst.

Gruß
Gaby


Grosser Bruder Offline




Beiträge: 5.007

10.12.2005 20:12
#25 RE: plötzlich ist er da! antworten

Hallo Gabi,

was wäre, wenn Du Deinem Mann reinen Wein (:sprachlos einschenken würdest, ihm sagst wie es Dir geht, wie Du Dich fühlst und welche Angst Dir die Flasche einjagt und dass Du einen Rückfall befürchtest. Frag' ihn, was er machen würde, bitte ihn einfach um Hilfe.

Gruss
Werner


Sierra ( gelöscht )
Beiträge:

10.12.2005 20:17
#26 RE: plötzlich ist er da! antworten

Zitat
bitte ihn einfach um Hilfe.



Hast Du ihre (vorsorgliche Signatur nicht gelesen? ;-)

Das Wort, das dir hilft, kannst du nicht selber sagen

Sierra


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

10.12.2005 20:22
#27 RE: plötzlich ist er da! antworten



Hallo Joosie,

Was sind Dinge die man nicht ändern kann ??

es gibt Dinge die du nicht ändern willst, weil du abwägst.

in Post an Stella schreibst du ja drüber, was dir alles nicht gefällt, was dich stört

Eine Waage hat immer zwei Seiten, auf der einen liegt das was dir nicht gefällt.
Und da muss dochauf der anderen Seite auch was sein was dir gefällt, sonst würdest du das nicht aushalten.

Du solltest versuchen in Situationen wo du alle Eigenschaften spürst die dir nicht gefallen, versuchen zu fragen
warum tue ich mir das an??

Dann kommst du auf die Dinge die du magst und weswegen du nicht ändern willst.
Also im Moment wo alles schlechte auf dich prallt an das Gute denken , das Hilft ganz oft

Wenn die Waage aber allgemein nicht mehr stimmt, du nicht viel Gutes sehen kannst, dann solltest du schon über Änderungen nachdenken.

liebe Grüße
Ramona


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

10.12.2005 20:34
#28 RE: plötzlich ist er da! antworten

Hi Sierra,

Zitat
ich denke schon, dass Du zumindest eines unter Beweis stellst: dass schon eine harmlose Flasche XY Dich so manipulieren kann, dass Du … wankelmütig wirst



Ich gebe der Flasche die Macht, weil ich mich so machtlos gegenüber meiner Probleme fühle. Sicher manipuliert mich die Flasche nicht...

Und trotz intensiven Arbeitens an mir selbst in Therapien und Gruppe, merke ich, dass es eine Sorte von Problemen gibt, mit denen ich immer noch nicht umgehen kann. Vermutlich ein Grund, warum ich anfing zu trinken und vermutlich auch eine Gefahr, die immer bleibt. natürlich kein Grund zum Trinken aber ein Scheiß-Gefühl.


Hi Werner,

Zitat
bitte ihn einfach um Hilfe.


das ist keine gute Idee (in meinem Fall), mein Mann würde eigentlich ziemlich ähnlich wie Sierra reagieren. Er ist schließlich nicht verantwortlich für meine Sucht. Es ist mein Problem. Stimmt ja auch...was soll ich also noch dumm rumquatschen.

Ich gehe jetzt ins Bett.


Gute Nacht
Gaby


Grosser Bruder Offline




Beiträge: 5.007

10.12.2005 20:37
#29 RE: plötzlich ist er da! antworten

Hi Gaby,

Zitat:Er ist schließlich nicht verantwortlich für meine Sucht
Stimmt schon, aber er ist auch Dein Mann, Dein Partner, Dein Freund (in der Not)...

Gruß
Werner


Igel ( gelöscht )
Beiträge:

10.12.2005 20:42
#30 RE: plötzlich ist er da! antworten

Hi Joosi,

denke nich das du wankelmütig bist, du hast anstatt die Flasche leerzutrinken um dann "betäubt" ins Bett zu gehen hier geschrieben und dir Hilfe erhofft (hoffentlich geholt).

Respekt !

Kipp das Zeugs weg wenn du kannst oder lass es stehen, aber trinks nich und geh ins Bett. Morgen sieht die Welt wieder anders aus.

..und wenn du dann Morgen früh Stolz oder Zufrieden mit nem klaren Kopf aufstehst, solltest du als erstes diese Flasche entsorgen.

LG
Lutz


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 11
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen