Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 796 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | 2
sunscreen Offline




Beiträge: 60

08.06.2005 13:46
RE: Schlimme Träume antworten

Liebe Alle,

ich bin ja noch ziemlich in der Anfangsphase der Aufbereitung meines Alkoholproblems. Der Geist braucht ja bekanntlich eine gewisse Zeit, um sich auf ein Leben ohne Alkohol einzustellen.

Mein größtes Problem ist momentan die Nacht. Ich schlafe sehr schlecht ein und wenn ich schlafe, dann habe ich furchtbare Träume und wache ca. alle Stunde in Angst und Schrecken auf.

Ich versuche Euch diese Träume einmal zu schildern. Es ist sehr real und ich erfinde Menschen oder Ungeheuer. Auch sind es manchmal Menschen, die ich aus dem wirklichen Leben kenne. Immer werde ich bedroht (auch von Tieren und Naturgewalten). Ich schreie und schlage um mich, um die Angreifer nich an mich heranzulassen. Sie schupsen mich und kämpfen auch mit Waffen. Ich laufe nie weg. Komischerweise wache ich immer genau dann auf, bevor der Angreifer mich überwältigt. Es kommt nie zum Äußersten. Mir passiert nie etwas.

Hattet Ihr das in Euren Anfangsphasen ohne Alkohol auch? Wie kann ich das erklären?
Ich denke, es könnte jetzt so sein, daß mein Geist erstmal lernen muß, wie man Gedanken, Ängste und Erlebtes "normal" -also ohne Alkohol- bewältigt. Das hat mein Kopf natürlich sehr lange nicht mehr trainiert und vielleicht somit verlernt.

Ob sich das bald normalisiert?

Ich muß dazu sagen, daß ich so bis ich ca. 6 Jahre alt war auch schon schlimme Träume hatte. Ich bin schreiend durchs Haus grannt und habe meine Eltern nicht erkannt bis ich dann endlich wach wurde. Mit zunehmenden Alter hat sich das aber gegeben.

Vielleicht mögt Ihr mir ja einmal von Euren Schlaferlebnissen berichten.

Sun

P.S. Ich nehme keinerlei Schlaf- oder Beruhigungsmittel und möchte das auch nicht....


beed Offline




Beiträge: 882

08.06.2005 13:59
#2 RE: Schlimme Träume antworten

Hallo sunscreen,

mit diesem Problem bist Du nicht allein.

Auch wie Du es beschreibst, kenne ich das aus eigenen Träumen. Es ist auch unheimlich brutal und eklig manchmal... Ich glaube das Gehirn, das in der nassen Phase ja kaum Traumchancen hatte, überschlägt sich dann ein wenig. Es versucht aufzuarbeiten, was lange im Verborgenen lag und dabei entstehen diese seltsamen Träume.

Mit Kindheit dürfte das weniger zu tun haben.

Es normalisiert sich auch wieder.
Was Du vielleicht tun kannst wäre, vor dem Schlafen nichts aufwühlendes im TV anschauen, nicht zu spät ins Bett zu gehen und vielleicht einen Beruhigungstee oder ein Glas warme Milch vor dem Einschlafen zu trinken.

LG
beed


Max mX Offline




Beiträge: 5.878

08.06.2005 14:20
#3 RE: Schlimme Träume antworten

hi sun,
das ist im Anfang schon recht schlimm. Ich denke dass es ein Ausdruck ist, wo du noch nicht recht weißt wie alles werden wird, ohne den Beschwichtiger Alk. Aber je mehr du dich mit deinen ganz normalen Dingen ohne Alk befasst, desto stärker wird deine Persönlichkeit. Die Träume werden verschwinden. ich grüße dich, Max


Horn Offline




Beiträge: 445

08.06.2005 18:01
#4 RE: Schlimme Träume antworten

Hallo Sun,

ich hatte ganz am Anfang meiner Entgiftung ebenfalls schreckliche Träume. Ich denke mal, dass Dein Gehirn früher praktisch betäubt war und keine Träume zuließ. Und jetzt muss alles auf einmal raus.
Später wurde es dann besser. Heute habe ich Nächte in denen ich keine Träume erlebe. Es gibt aber immer noch Nächte mit Träumen. Meistens recht wirr aber nie mehr schrecklich.

Liebe Grüße
Werner


scary lady Offline




Beiträge: 225

08.06.2005 18:44
#5 RE: Schlimme Träume antworten

Hallo Sun

es ist wischenschaftlich erwiesen dass Alkohol das Schalfverhalten beeinflusst. Die Tiefschlafphase fällt weg und somit träumt man auch weniger und fühlt sich auch nach zehn Stunden "Saufkoma" nicht wirklich ausgeschlafen, dieses ändert sich wenn man den Alk plötzlich als "Einschlafhilfe" weglässt.

Auch meine Träume waren wärend meiner "Trockenlegung" wesendlich bunter und lebhafter, aber im Gegensatz zu dir hab ich sie nie als erschreckend empfunden. Ich habe viel von fleißendem Wasser in allen Formen geträumt. Nach vielen trockenen Monaten wurden die fließenden zu stehenden Gewässern. Ich habe das so interpretiert dass ich so langsam zur Ruhe komme. Heute genieße ich meine Träume, nach dem Aufwachen versuche ich oft herauszufinden was meine Träume mir sagen wollen, Träume sind ein Spiegel der Seele, in ihnen werden (verborgene) Konflikte oder Probleme verarbeitet. Natürlich ist dass auch für mich nicht immer ganz angenehm...

LG die
Scary Lady


beed Offline




Beiträge: 882

08.06.2005 19:05
#6 RE: Schlimme Träume antworten

Hi scary lady,

da hast Du recht, jedoch sind seltsame Träume nicht unbedingt an das Weglassen von Alkohol gebunden.
In der richtigen Tiefschlafphase träumt man so gut wie garnicht. Erst in den REM-Phasen wirds richtig wild, jene
die vor allem in den frühen Morgenstunden auftreten. Äußerlich sind diese leicht zu erkennen: Die Augen des Schlafenden flackern wild, die Atmung geht schnell und unregelmäßig. Die Skelettmuskeln dagegen scheinen seltsam gelähmt. Forscher vermuten, dass sich der Körper vom Gehirn abkoppelt, um die wilden Hirngespinste während des REM-Schlafs nicht mitmachen zu müssen.

Das Denkorgan ist in solchen Traumphasen völlig enthemmt: Mit hirnabbildenden Methoden fanden Forscher, dass das Gehirn Kontrollinstanzen, die auf Logik achten, im Schlaf einfach abstellt. In REM-Phasen werden zudem Gehirnareale des "limbischen Systems", die Gefühle hochkochen lassen, besonders aktiv.

Da das vorher unterdrückt war, kommt es beim Trockenwerdenden besondern extrem zur Geltung.

Ob man das allerdings deuten sollte? Ich weiß ja nicht...

LG
beed


scary lady Offline




Beiträge: 225

08.06.2005 20:26
#7 RE: Schlimme Träume antworten

Hallo Beed

sicher hast du recht was die REM-Phase betrifft (Rappid Eye Movement) trotzdem frage ich mich ob nicht grade der Tiefschlaf auch die REM-Phase beeinflusst?

Ich bin ja kein Wissenschaftler und spreche hier nur aus eigener Erfahrung und von ein wenig Halbwissen hier und da

Warum bist du dagegen zu versuchen herauszufinden was Träume bedeuten? Es liegt ganz sicher immer ein Körnchen Warheit in den Träumen und es ist sicher lohnenswert herauszufinden was sie bedeuten. Das Unterbewustsein findet immer einen Weg sich bemerkbar zu machen. Träume gehen eben über den rationalen Verstand hinaus, sonst wäre das Leben ja langweilig

LG die
Scary Lady


Tina72 Offline



Beiträge: 533

09.06.2005 08:48
#8 RE: Schlimme Träume antworten

Hallo und Guten Morgen,

bin jetzt bei Tag 3 und meine beiden Nächte waren unterschiedlich. Die erste habe ich sehr schlecht geschlafen, da ich viel zu verarbeiten hatte. Das Gespräch mit meiner Hausärztin, mit meinem Freund usw. Gestern Nacht habe ich geschlafen wie ein Stein. Ich komme aber morgens kaum aus dem Bett und bin auch tagsüber total kaputt. Ich denke das ist die ersten Tage normal.
An meine Träume kann ich mich nur erinnern, wenn sie sehr intensiv waren. Traumdeutund an si8ch finde ich ein sehr interessantes Thema.

VLG Tina


Hicks Offline



Beiträge: 63

09.06.2005 08:59
#9 RE: Schlimme Träume antworten

Guten Morgen sunscreen

Hast du gut geschlafen? Ich hätt Lust mich in Traumdeutung zu versuchen, aber das würd ein absolut wirres Dummgeschätz ergeben.
Nein, zurück zum Thema. Seit drei Wochen schlaf ich im Wohnzimmer auf der Coutsch. Maximal 2 Nächte die Woche im Bett. Ich kann dort nicht mehr einschlafen und nicht durchschlafen. Dabei ist die Coutsch nicht besonders bequem. Aber ich schlafe wie ein Baby, bin morgens Ausgeruht und fit für den Tag.
Andersrum versuch ich das mal.
-Ich versuche Euch diese Träume einmal zu schildern. Es ist sehr real und ich erfinde Menschen oder Ungeheuer. Auch sind es manchmal Menschen, die ich aus dem wirklichen Leben kenne. Immer werde ich bedroht (auch von Tieren und Naturgewalten). Ich schreie und schlage um mich, um die Angreifer nich an mich heranzulassen. Sie schupsen mich und kämpfen auch mit Waffen. Ich laufe nie weg. Komischerweise wache ich immer genau dann auf, bevor der Angreifer mich überwältigt. Es kommt nie zum Äußersten. Mir passiert nie etwas.-
Könnte der Angreifer nicht der Saufdruck sein? Jeden Tag den du nüchtern bist unterliegt er. Du läufst nicht weg (heut lass ich das erste Glass stehen). Freu dich über diesen Traum. Er zeigt dir, das du auf dem richtigen Weg bist.

Zeitweise wenn ich zuviel ges... hatte, überfiel mich ein ähnlicher Traum. Nur ich war die Unterlegene und konnt mich nicht mehr wehren. Jetzt ist er weg. Kunststück, ich bin nüchtern, der Saufdruck kommt Tags und braucht mich z.Zt. nicht nachts fertig zu machen.

Ich wünsch dir g24h

Hicks


beed Offline




Beiträge: 882

09.06.2005 09:52
#10 RE: Schlimme Träume antworten

Hallo scary lady,

Ach was heißt dagegen sein, Träume deuten zu wollen...
Ich finde nur, dass da schnell Zusammenhänge konstruiert und passend gemacht sind.
Die Träumereien in der REM-Phase werden ja umrahmt von SEM und NON-REM-Phasen, wo wir nicht träumen, sondern ganz fest oder so gut wie garnicht schlafen.
Komischerweise ist die Träumerei sehr wichtig und entzieht man jemand den REM-Schlaf, durch Nervengifte (wie Alk) oder Aufwecken, dann dauert es garnicht lange und derjenige wird unruhig, aggressiv bis hin zu psychosomatischen Erkrankungen; die meist genauso verschwinden, wie sie kamen, nämlich ohne erkennbare Ursache.

Bemerkenswert ist jedenfalls, dass nur höherentwickelte Lebewesen einen REM-Schlaf haben, obwohl Träume im Hirnstamm entstehen und von daher schon immer geträumt werden müsste. Ist aber nicht so.

Von daher dürfte es schon Sinn machen, sich ein wenig eingehender mit den Träumen und ihrer Bedeutung auseinanderzusetzen, jedoch nicht in Bezug auf die Zukunft, sondern in Bezug auf die Vergangenheit.

Übrigens Hicks, das mit der Couch war bei mir auch so, aber frag nicht warum! Vielleicht ließen uns bestimmte Schlafpositionen und Erinnerungen so schlecht im eigenen Bett schlafen...

LG
beed

[ Editiert von beed am 09.06.05 10:22 ]


sunscreen Offline




Beiträge: 60

09.06.2005 10:17
#11 RE: Schlimme Träume antworten

Liebe Leute,

vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten.
Es tröstet mich zu lesen, daß ich wohl mit meinen Träumen nicht allein bin.
Ich bitte Euch weiterhin, meine Träume zu deuten. Es hilft mir besser damit klarzukommen. Vielleicht darf ich auch ein paar davon hier näher beschreiben. Könnte mir das nicht wiederum helfen, mich doch ein bißchen auf mein Bett und die Nacht zu freuen?

Eure Sun


sunscreen Offline




Beiträge: 60

09.06.2005 10:22
#12 RE: Schlimme Träume antworten

Noch ein kleiner Nachtrag von mir.

Hicks schrieb, daß ich mich über diese Träume freuen soll, weil sie mir zeigen, daß ich vorankomme.

Hicks, das hast Du sehr schön gesagt.

Sun


beed Offline




Beiträge: 882

09.06.2005 11:01
#13 RE: Schlimme Träume antworten

Hi sun,

wenn Du das möchtest, dann beschreib ruhig ein paar dieser Träume - wenn Du Dich dran erinnerst und es Dich nicht zu sehr aufwühlt.

Gerade wenn es um Träume geht, in denen man von bösen Gestalten verfolgt wird, wird davon ausgegangen, dass diese Gestalt ein verdrängter Teil der eigenen Persönlichkeit ist und nur als bedrohlich angesehen wird, da man sich sträubt, diesen Teil als den eigenen zu akzeptieren.

LG
beed


scary lady Offline




Beiträge: 225

09.06.2005 11:08
#14 RE: Schlimme Träume antworten

Hallo Sun,
natürlich darfst du deine Träume hier näher beschreiben und du bekommst sicher auch Antworten dazu. Ich persönlich habe das Gefühl nur in den frühen Morgenstunden zu träumen. Heute hat mich meine (blöde) Katze gegen fünf Uhr morgens durch lautes Geschrei geweckt dadurch habe ich gar nicht geträumt oder kann mich zumidest an keine Träume erinnern. Richtig schlafen konnte ich danach auch nicht mehr und fühle mich schon den ganzen Morgen wie gerädert

Hallo Hicks,
deine Traumdeutung finde ich sehr schön, auch in eher "schlimmen" Träumen den positiven Aspekt zu sehen

Hallo Beed,
ich sehe das auch so dass in Träumen die Vergangenheit verarbeitet wird. Trotzdem finde ich dass man/ich aus der Vergangenheit auch für die Zukunft lernen kann.

..... wenn ich auf dem Sofa einschlafe bekomm ich allenfalls Rückenschmerzen und schleppe mich danach auf allen Vieren ins Bett


Hicks Offline



Beiträge: 63

10.06.2005 08:55
#15 RE: Schlimme Träume antworten

Moin und

Ich dank euch ganz viel für die positiven Antworten auf meine dummdreiste Traumdeutung. (Ernst gemeint, da mangelndes Selbstbewustsein.)

Für mich sind Träume die Aufarbeitung von aktuellen Probs. Und um sich dann als Traumdeuter wichtig zu tun ist nicht wirklich eine Kunst. Dafür braucht es, in diesem Fall, nicht wirklich ein Abi und das Psychologiestudium.
Gepaart mit einer übermäßigen Portion "Think Pink" ergibt das bei mir einen guten Ansatzt.

@beed natürlich hast du recht, in den Träumen beschäftigen wir uns mit der Vergangenheit. Was und ob wir aus der Vergangenheit lernen ist jedem sein eignes Ding.

Heut lass ich das erste Glas stehen
Hicks


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen