Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 741 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Gast ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2004 00:01
RE: Was tun? antworten

Keine Ahnung, wenn ich so weitermache, bin ich in zwei Jahren ein Krüppel oder tot oder was weiß ich...
Wenn ich zur Therapie geh, ist mein Leben auch vorbei, dann sagen alle, "schau malk, der Typ ist Alkoholiker, haha!"
Ah würg...
Zum kotzen, wirklich...
Waaah, knietief im Dispo wegen der ganzen kack Alkoholsh...
goooooooooooooott,
mein großvater war Alkoholiker, mein Vater war Alkoholiker, schon komisch...
heute hab ich mir mal ne auszeit genommen und nur sechs Bier (?) getrunken... fühlt sich gut an....
schjkhkjgljhflhjflhjg


miezegelb Offline




Beiträge: 2.677

13.12.2004 00:21
#2 RE: Was tun? antworten

Hallo Gast,

willkommen an Board.
so wie ich es sehe willst du auch weg vom Alkohol. Du suchst im Internet nach Möglichkeiten und hast dieses Forum gefunden.
das alles hast du getan, weil dir bewusst ist wie du selbst schreibst, das dich der Alkohol früher oder später vollkommen ruinieren wird.
weiter schreibst du, wenn du in eine Selbsthilfegruppe gehst, werden alle sagen " hi der Alkoholiker" .
das seh ich nicht so, denn wenn du nüchtern bist, dich vom AQlkohol befreit hast, wird niemand sehen das du Alkoholkrank bist und in einer Selbsthilfegruppe wo alle das gleiche Problem haben wird das erst recht niemand tun.
Wenn du jetzt auf der Strasse läufst und mal richtig voll bist, dann kann es schon sein das du abschreckend wirkst und die Leute mit dem Finger auf dich zeigen.
Nur du merkst es nicht mehr oder dir wird es egal.

Wenn du anfängst deine Probleme zu lösen wird das niemand mehr tun.

Ich kann dir nur raten, geh zum Arzt und lass dich für eine Entgiftung in die Klinik einweisen und mache anschließend eine Therapie oder geh in eine AA-Gruppe.

Bist du erstmal vom Alkohol weg, werden sich nach und nach auch deine anderen Probleme lösen.

Ich wünsch dir alles alles Gute und die nötige Kraft.


liebe Grüße

Ramona


henri ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2004 01:10
#3 RE: Was tun? antworten

Hallo Gast,

schön das du den Weg hierhin gefunden hast.

Ich kann mich Ramonas Post nur anschließen.

Von mir nun die Frage: "Was ist dir lieber, ein Krüppel oder ein Alkoholiker zu sein?"

Ich habe allerdings entgegen deiner Meinung, die Erfahrung gemacht, das mit Hochachtung von jemand gesprochen wird, der es schafft, trocken zu leben, ob mit oder ohne Therapie. Du hast jetzt den ersten Schritt getan und hier gepostet. Mache jetzt den 2.Schritt und gehe zu einer Suchtberatung. Dort kann man dir sagen, was du weiter tun kannst. Mach das heute noch, schiebe es nicht vor dir her, es wird sonst immer schwieriger für dich.

Melde dich dann noch mal hier. Es gibt hier viele Leute, denen es wie dir ergangen ist, und dir Tpps geben können.

Gruß Henri


Absti ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2004 07:26
#4 RE: Was tun? antworten

Hallo Gast!

Sehr viele Menschen haben es bemerkt und gesehen wenn ich betrunken war.
Welcher normal denkende Mensch sollte mir also übel nachreden, wenn er mich jetzt nüchtern antrifft? Da bleiben sicher nur einige wenige Neider übrig, auf die ich gern verzichten kann.

Solltest du dich zu einer Therapie entschließen, mußt du dir nachher ja auch kein Schild umhängen. Es werden ja auch keine Flugblätter verteilt, wo du warst.

Nur Mut, das Leben ist betrunken wesentlich anstrengender und farbloser.

Gruß, - Marianne -


Joosi Offline




Beiträge: 2.036

13.12.2004 11:04
#5 RE: Was tun? antworten

Hallo Gast,

dass du es nicht schaffst mit dem Trinken aufzuhören, liegt NICHT an deinem schwachen Willen. Es ist eine Krankheit - das ist der Grund! Solange du sie verleugnest, wirst du sie nicht besiegen können.

Die Erkenntnis: "Ich bin Alkoholiker", scheint erst mal das Schlimmste zu sein. Es existieren ja auch so viele blödsinnige, hirnrissige und überzogene Klischees. Auch ich dachte: Schmach, Schande - ich doch nicht!
Aber genau die Erkenntnis Alkoholiker zu sein (die dir ja schon langsam dämmert), eröffnet dir den Weg, "normal" zu werden, Dinge zu tun, die du immer schon tun wolltest.

Sei schlauer als dein Opa und dein Vater"! Schau hin und kümmere dich um dich selbst und deine Alkoholkrankheit. Dann hast du eine reele Chance.

Sauf weiter, dann hast du die reele Chance dich totzusaufen oder ein Krüppel zu werden - zumindest geistig.

Geh´doch mal zum Suchtberater (Diakonisches Werk oder Caritas). Keine Sorge - ist anonym. Trau dich! Es ist die Chance auf deine Befreiung!

Viele Grüße
Gaby


Bummi Offline




Beiträge: 261

13.12.2004 16:54
#6 RE: Was tun? antworten

Hallo Gast,
willkommen bei den Alki´s!!!
Was ist dabei Alki zu sein, es ist keine Schande, sondern ist auch eine S U C H E auf der Suche nach dem richtigen Weg oder überhaupt einen Weg,jeder sucht auf seine Art und Weise und mein Weg war eben auch bestimmt von einem Stück nasser Alkoholiker zu sein.
Die Erfahrungen muß ich mir nicht noch einmal antun, aber ich möchte sie nun auch nicht mehr missen und sie gehören zu mir.
Aber jetzt bin ich ja schon eine WEile trocken und der Weg ist in kleine einzelne Schritte, Geduld und Demut eingeteilt und geht immer weiter,aber er macht Spaß und zufrieden!!
Nicht jammern sondern klotzen!!!DEnk nicht an die anderen, was die von Dir denken könnten, sondern was denkst Du von Dir?!
MIt Schwäche hat das alles nichts zu tun,absolut nichts!!!
Bummi


Bobby ( gelöscht )
Beiträge:

16.12.2004 12:40
#7 RE: Was tun? antworten

Hi, hab Therapie gemacht, aber was du beschrieben hast, hat noch keiner zu mir gesagt.
Deine Zweifel sind berechtigt, entsprechen aber kaum der Realität. Im Gegenteil oft höre ich, wenn es mal zur Sprache kommt, gute positive rückmeldungen.

Bobby

Mir hat die Therapie echt geholfen


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen