Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 740 mal aufgerufen
 Meckern, Toben, Alltagsfrust
Mannfredo Offline




Beiträge: 65

24.01.2004 20:34
RE: Wie ein Bilderbuch antworten

Hallo zusammen,erst einmal ein Danke allen die mir zum Geburtstag gratuliert haben.

Doch nun zum eigentlichen Thema:

Immer noch kein Grund zu saufen?

Die Geschichte:
30 Jahre Kampftrinker
23 Dezember 2002 Entlassung aus der Entgiftung
Januar 2003 Beginn der ambulanten Therapie, - kleiner Rückfall
Bitte um stationäre Therapie, - warten
Ende Februar Stationäre Therapie bis Mitte Juni
Top motiviert nach hause.
Arbeitslos.
August 03 endlich wieder Arbeit, wenn auch weit unter Qualifikation.
Fast nur Spät und Nachtschicht.
Besuche im Freundeskreis gehen auf Null, keine Zeit.
1 Oktober 03 mein Lieblingshund und treuer Freund stirbt.
16 Oktober 03 die Oma meiner Frau im Hause, stirbt um 0.10 Uhr.
16 Dezember, ein Anruf, dein Bruder ist heute Morgen gestorben. 58 Jahre.
21 Januar 2004 hatte Nachtschicht und sitze morgens um sieben am Rechner und will im Board eine antwort schreiben.
Was ist mit meiner rechten hand? Keine Reaktion. Meine Arme und Beine fühlen sich so komisch an.
Oh oh, da stimmt was nicht, du musst zum Arzt.
Kaum auf der Strasse spricht mich eine Nachbarin an was mit mir ist.
Ich stammle, kann nicht mehr richtig sprechen – rechte Seite will gar nicht mehr- glaube hab einen Schlaganfall.
Notarztwagen Krankenhaus mit tatü tata. Stimmt.
Bin dann schon nach drei tagen entlassen worden, nachdem man bei allen Untersuchungen nichts mehr festgestellt hat.
Ich kann mich auch wieder recht gut bewegen nur mit dem sprechen ist es noch sehr schlecht. Lähmung der rechten Gesichtshälfte.
Mit dem Taxi zuhause angekommen begegnet mit der Briefträger mit einem einschreiben in der Hand.
Als Krönung des ganzen, die Kündigung vom Arbeitgeber, da noch in der Probezeit.
Geburtstagsgäste natürlich alle ausgeladen.

Ich wundere mich über mich selbst dass ich noch immer trocken bin.

Ich bleibe es auch, aber ist das nicht wie im Märchen?

Mußte das alles mal loswerden.

Gruß Manfred
[f1][ Editiert von Mannfredo am: 24.01.2004 20:35 ][/f]


WolframK Offline



Beiträge: 383

25.01.2004 16:13
#2 RE: Wie ein Bilderbuch antworten

Hallo Manfred ,

nachdem ich Deine lange Auflistung der schlechten Ereignisse gelesen hatte, habe ich mir gedacht, dass es für Dich eigentlich gar nicht schlimmer hätte kommen können.

Da ist aber auch alles erdenklich Schreckliche dabei und ich kann Dir nur dazu gratulieren, dass Du unter diesen Umständen es geschafft hast, nicht zum Glas zu greifen.

Ich wünsche Dir, dass es von jetzt ab nur noch positive Nachrichten und Ereignisse für Dich geben wird.

Viele liebe Grüsse

Wolfram


Ameise Offline




Beiträge: 1.110

25.01.2004 16:27
#3 RE: Wie ein Bilderbuch antworten

Hallo Manfred,

wenn man bedenkt, daß einige der Ereignisse ganz eng im Zusammenhang mit der Sauferei standen,
wundert es mich eigentlich gar nicht, daß Du Dich jetzt entschieden hast, trocken zu bleiben.
Durch Weitersaufen würdest Du die Liste nur fortsetzen.
Also: nicht wundern - das hat schon so seine Richtigkeit!


minitiger2 ( gelöscht )
Beiträge:

25.01.2004 16:46
#4 RE: Wie ein Bilderbuch antworten

Hi Manfred,

tut mir leid für Dich.

Ich glaub, man sollte sich nach so einer Folge von Ereignissen schon den eigenen Frust zugestehen. Wär ja Blödsinn so zu tun, als ob nix gewesen wäre. Sicher könntest Du Dir die Frage stellen, wozu das alles?!

Bis jetzt hast Du dir selbst da nichts vorzuwerfen...das würde sich aber schlagartig ändern, sobald Du etwas trinkst. So hast Du doch immerhin etwas für Dich selbst getan, und das nimmt Dir auch keiner, solange Du es nicht selbst wegwirfst.

Ich wünsch Dir, daß Du weiterhin trocken bleiben kannst...mit Trinken würdest Du Dich ja nur selbst bestrafen, und es würde an dem Geschehenen auch nichts ändern. Nur nüchtern hast Du eine reelle Chance, daß auch wieder bessere Zeiten kommen.

Wünsch Dir was

der minitiger

[f1][ Editiert von minitiger2 am: 25.01.2004 17:10 ][/f]


lili Offline



Beiträge: 42

25.01.2004 19:03
#5 RE: Wie ein Bilderbuch antworten

hallo Manfred

ja, wenn es quält und drückt dann raus damit, es tut meistens gut.

ich wünsche dir, dass es wie im märchen wird, dort nämlich, nach einem langen kampf gewinnt immer das gute.

und... es gibt wirklich nichts böses, absolut nichts, woraus gutes nicht entstehen kann, die voraussetzung dafür aber ist deine trockenheit, dein wunsch und dein wille, dass es gut wird.

alles, alles gute- willen, besserung, zukunft...

es grüßt dich
lili

[f1][ Editiert von lili am: 25.01.2004 19:04 ][/f][f1][ Editiert von lili am: 25.01.2004 19:05 ][/f]


Saftnase Offline




Beiträge: 1.206

30.01.2004 04:08
#6 RE: Wie ein Bilderbuch antworten

Hallo Manfred,

habe gerade Deinen geballten "Kinnhaken" für Körper und Seele gelesen.

Sicher hast Du gemerkt, dass man solche Gefühle, wie Trauer, Freude, Wut, Enttäuschung, OHNE Alkohol besser, ehrlicher, kraftvoller und "beherrscht-zornig" bewältigen kann.

Mit Alkohol wäre alles eingebildet leichter, unehrlich, schwach,unbeherrscht-peinlich und total vernebelt.

Bleib weiterhin bei der Devise: HEUTE lasse ich das 1. Glas stehen.

In diesem Sinne
alles Gute

Laila


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen