Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 448 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Gast ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2003 12:04
RE: Nochmal von vorne! antworten

Hallo zusammen!

Ich habe mich entschlossen, nochmal anzusetzen!
Habe vor 10 Tagen das letzte Mal hier gepostet, da war ich eigentlich noch ganz zuversichtlich.
Zwischendurch ging es aber wieder den Bach runter!

Habe in der Zwischenzeit mit großem Interesse die Postings um Prinz und Susanne verfolgt und war davon fasziniert, aber auch ein bißchen neidisch.

Ich glaube, ich bräuchte auch so etwas wie eine Standleitung zu euch, daß ich immer, wenn´s kritisch wird, hier reinschreibe und vielleicht auch Antwort bekomme!
Da bin ich mir eigentlich ziemlich sicher und ich hänge sowieso z.Zt. den halben Tag vorm PC.
Nun habe ich auch noch eine Mega-Erkältung bekommen und fühle mich absolut mies!!!

Ich glaube, der Alkohol füllt mich im wahrsten Sinne des Wortes aus(und ab!), immer wenn ich ein paar Tage trocken bin, fühle ich diese Leere in mir und die kann ich ganz schlecht aushalten!
Dazu kommt noch die Trauer um die gescheiterte Familie, das kommt dann so richtig hoch!

Es ist nun nicht so, daß ich nichts zu tun hätte, ich bin zwar im Moment auf Arbeitssuche, aber habe ja hier in meiner Wohnung noch etliches zu tun, bin ja vor 2 Monaten erst eingezogen.
Ich bin auch gerne unter Menschen,unterhalte mich gerne oder unternehme etwas mit anderen.

Mir fehlt nur einfach der Antrieb!
Da ist es doch viel einfacher, zur Flasche zu greifen!

Aber ich will das nicht mehr, ich weiß genau, wenn ich einmal den Absprung geschafft habe, geht es mir tausendmal besser.
Es geht mir auch nicht gut, beim Trinken, es ist eigentlich nur Quälerei!
Bin schon vor lauter Verzweiflung zu Cidre und leichtem Bier übergegangen, weil ich dieses Gefühl des Betrunkensein garnicht mehr haben konnte, aber es ganz ohne auch nicht ging!

Ich verstehe mich selbst nicht, ICH WILL AUFHÖREN!, ich will trocken und zufrieden leben, ich will aktiv sein und was mitbekommen!
Warum ist dieser Wille immer nur von so kurzer Dauer?
Das ist doch die komplette Selbstverarschung!!!
Hab mir schon überlegt, ob ich mir überall in der Wohnung Plakate aufhänge, die mich immer wieder dran erinnern!


Na ja, auf ein neues!Würde mich über Antworten sehr freuen!

Liebe Grüße, Su


Su Offline



Beiträge: 44

05.10.2003 12:08
#2 RE: Nochmal von vorne! antworten

Das war ich gerade, der "Gast"!
Kriege das mit dem Einloggen manchmal nicht auf die Reihe!


Marlies ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2003 12:14
#3 RE: Nochmal von vorne! antworten

hallo,

ich kann dich sehr gut verstehen, und auch dass du den willen hast, aber nicht lange durchhälst.

"Der Geist ist willig aber das Fleisch ist schwach!"

Ich fühle echt mit dir. Die meisten von uns werden dich wahrscheinlich gut verstehen können. Mit zum Beispiel hat es sehr geholfen auf Berge zu steigen. Ich bin in jeder freien Minute wandern gegangen. Ich hab mir dann bewußt die Schönheit der Natur angeschaut - und wenn ich dann den Gipfel erreicht hatte, stellte sich sowas wie glück ein, die Welt von oben nüchtern betrachten zu können.

Ist ein kleiner Vorschlag, vielleicht konnte ich dir ein bisschen helfen.

alles gute weiterhin


tommie Offline




Beiträge: 10.570

05.10.2003 12:52
#4 RE: Nochmal von vorne! antworten

Hallo Su ,

zuerst einmal ein 'Wieder-Willkommen' und --- gute Besserung, was diese doofe Megaerkältung betrifft .

Wo und was hattest du vor 10 Tagen hier geschrieben ? Wolltest du da aufhören mit dem trinken oder um was ging es ?

Du kannst dich schlecht selbst aushalten, kannst mit der 'Trauer' schlecht umgehen, dir fehlr der Antrieb - greifst lieber zur Flasche, du willst den Absprung schaffen - kannst aber nicht, trinken ist für dich Quälerei, es geht ohne Alk nicht ? Na ja, wenn ich das zusammenfassend benennen müßte, dann kommt "Sucht" dabei heraus.

Su, siehst du das auch so ?

tommie


Susanne40 Offline



Beiträge: 5

05.10.2003 13:11
#5 RE: Nochmal von vorne! antworten

Liebe Su,

wie Du ja weißt, bin ich ein "Frischling" hier. Doch trotzdem hoffe ich, daß ich Dir ein wenig helfen kann. Auch mir ist es sehr, sehr schwer gefallen, meine Sucht zuzugeben, da ich ja - wie ich schrieb - viel mit dem Thema gearbeitet habe und daher dachte, so weit bin ich noch lange nicht. So kann man sich irren! Ich halte es bisher wirklich gut aus, natürlich fühle ich mich als "würde ich neben mir herlaufen", hatte in den ersten zwei Nächten Herzrasen und war unruhig, aber das vergeht auch. Die Wattebeine sind heute auch schon besser, aber ich bin halt sehr energielos, aber ich denke, das gehört auch dazu. Die lieben Menschen hier haben mir ja auch geschrieben, daß man nicht zuviel von sich fordern soll und das versuche ich auch. Du hast geschrieben, daß es mit der Familie nicht geklappt hat, ist das der Grund für das Trinken oder war dies der Grund für das Scheitern. Wenn Du magst, kannst Du dies ja mal präziser ausführen. Alles Liebe, bis später an alle Eure Susanne


Su Offline



Beiträge: 44

05.10.2003 13:38
#6 RE: Nochmal von vorne! antworten

Hallo, danke erstmal für die schnellen Antworten!
Das tut echt gut!

@Marlies
Auf den Berg steigen kann ich schlecht, ich wohne hier am Niederrhein!
Aber Du hast schon recht, man muß etwas tun, am besten Sport, aber da ist halt das Problem mit dem fehlenden Antrieb!!!Aber Jammern nützt auch nichts, ich weiß, ich muß mir selber mal in den Hintern treten!

@Tommie + Susanne40

Ich habe am 20.09 + am 26.09 hier unter "WIE GEHT ES WEITER?" gepostet, wenn ihr das mal lest, erklären sich Eure Fragen, glaube ich, von selber!
Es ist mir sonnenklar, daß ich süchtig bin, hample ja schon gut 12 Jahre mit dem Thema rum!Und da bin ich nicht stolz drauf!!!

Ich hoffe nicht, daß die anderen "Frischlinge" jetzt Angst bekommen, daß es ihnen auch so gehen könnte.
Könnte, aber muß natürlich nicht!
Ich kenne auch Leute, die seit 25 Jahren kontinuierlich trocken sind!
Ich habe halt nur nicht genug auf mich geachtet!
Ich glaube, ich bin sowieso ein "schwieriger Fall!

Bis später, liebe Grüße, Su


Spieler Offline




Beiträge: 7.874

05.10.2003 20:12
#7 RE: Nochmal von vorne! antworten

Hallo Su,

ich habe mir noch mal deine Posts durchgelesen und mir ist aufgefallen, dass du im Laufe deiner Aklohollaufbahn augenscheinlich sehr viel unternommen hast, um von der Sucht loszukommen.
3 Therapien, Gruppenbesuche, Einzelgespräche. Also eigentlich genug, um für mehrere Leben trocken zu werden.
Warum klappt das also bei dir nicht?
Kann es sein, dass du mittlerweile übertherapiert bist?
Kann es sein, dass du in jede Therapie, jede Gruppenstunde und jedes Einzelgespräch mit folgender Erwartungshaltung reingehst: Hallo, hier bin ich , ich will vom Alkohol weg und bin bereit mit zu arbeiten. Nun helft mir mal schön.
Und jedes Mal bemühen sich alle um dich und du zeigst dich auch voll begeistert und sagst dir:Yeah, diesmal schaffe ich es.Das geht dann auch eine Weile gut und dann fühlst du dich auch sicher und bist überzeugt, dass du es diesmal schaffst.
Und irgendwann greifst du wieder zur Flasche.
Jede Hilfe von außen ist nur unterstützend. Man gibt dir
zwar das Werkzeug, aber du verlernst sehr schnell wieder, wie man es benutzt.
Bei Rückschlägen neigst du dazu, alles wieder als sinnlos zu betrachten.Und vielleicht magst du dich auch nicht quälen.Vielleicht magst du dich selbst noch nicht einmal.
Es sind nur Vermutungen meinerseits, aber gehe dein Problem doch einmal von einer anderen Erwartungshaltung aus an.
Versuche doch einmal dir Ziele zu setzen. Nur kleine am Anfang, aber schreibe sie dir auf und überprüfe einmal inwieweit du sie in einem bestimmten Zeitraum erreicht hast oder auch nicht.
Ich kenne dich nicht, ich weiß weder etwas von deinen Vorlieben, noch vo deinen Änsten. Aber ich glaube ganz fest,dass du lernen mußt, dich selbst zu mögen. Erst dann kannst du auch trocken werden.
Ich habe das in ähnlicher Form auch lernen müssen und es hat fast 20 Jahre gedauert.
Gruß
Jörg


Su Offline



Beiträge: 44

05.10.2003 22:05
#8 RE: Nochmal von vorne! antworten

Hallo Jörg!
Da könntest Du recht haben!
Das ich übertherapiert bin, hat mir auch schon mal ein Psychologe gesagt!
Das heißt hoffentlich nicht, daß alles zu spät ist!?

Ich habe mich zwar schon ganz schön gequält,in den letzten 12 Jahren, insbesondere in meiner 5jährigen Trockenphase.
Aber manchmal und z.Zt. ganz besonders, ist meine Toleranzgrenze einfach extrem niedrig!

Ich habe mich auch schon sehr oft gefragt, warum es bei mir einfach nicht klappt?

Das mit den Zielen, hat auch was zu bedeuten, bisher ging es in jeder Beziehung immer auf und ab in meinem Leben: Familie, Beruf, xmal umgezogen!
Genauso ist es wohl mit meiner Abhängigkeit, auf und ab!!!

Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als endlich mal zur Ruhe zu kommen.

Und die riesengroße Eigenliebe habe ich ehrlich gesagt auch noch nicht verspürt!

Tja, alles in allem, liegst Du garnicht so falsch!

Ich werde mal in dieser Richtung genauer nachschauen!

Vielen Dank für Dein Einfühlungsvermögen!!!

Lieben Gruß, Su


Su Offline



Beiträge: 44

06.10.2003 14:02
#9 RE: Nochmal von vorne! antworten

Hallo ihr alle!

Mir geht es heute ganz gut, bis auf die sch...Erkältung!

Aber die ersten Tage sind ja auch nicht das Riesenproblem, bei mir.

War gestern noch ca. 2Std. hier im Chat, das war richtig gut, wenn auch anfangs ein wenig chaotisch.
Aber so ist das halt, wenn viele Leute durcheinander reden!
Der direkte Austausch hat jedenfalls gut getan und einen langen Abend sinnvoll ausgefüllt!
Hoffentlich findet das öfter mal statt!
Lieben Gruß an schwarzgelockte,ganznette,cube64,michimu und tommie!

Heute morgen habe ich schon einen 2std. Fußmarsch hinter mir,mußte mein Auto zum Tüv bringen und hatte anschließend einen Vorstellungstermin, da hab ich mir mal das Geld für den Bus gespart und gleichzeitig was für meine Gesundheit getan!

Der Termin hat übrigens ergeben, daß ich ab Mittwoch eine 8wöchige Trainingsmaßnahme bei einem gemeinnützigen Verein machen kann, wonach ich etwas bessere Chancen haben soll, wieder ins Berufsleben zurückzukehren.
Ich freue mich schon richtig darauf, ich denke, daß könnte eine Chance sein, auch mit dem Alkohol endgültig aufzuhören.
Wenn ich weiß, daß ich morgens fit sein muß, habe ich abends nicht so große Probleme darauf zu verzichten und wenn ich erst mal 1 oder 2 Wochen geschafft habe, wird es ja immer leichter!
Das weiß ich aus Erfahrung!

Ich meine damit jetzt auch nicht, daß ich für den Job trocken bleiben will, sondern sehe das als Krücke sozusagen!

Alles Liebe, bis bald, Su


 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen