Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.790 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2
Michel ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2003 01:46
RE: Doxepin...? antworten

Mein Name ist Michael, ehemals sakini, egal...

Ich habe versucht, monatelang meinen Bierkonsum runterzuschrauben, die allerletzen Biere blieben nicht mehr drin, aus früher 12 halben Litern Bier wurden 8, 6, oder oft auch nur 3 halbe Liter Bier.

Die letzen Biere, das für teuer Geld gekaufte Essen habe ich wieder ausgekotzt, es blieb nix mehr drin, die wenigen Biere kotzte ich in einen Eimer, das Jägerschnitzel wollte nicht drinbleiben, raus damit.

Dann habe ich "runtergeschraubt, 12/10/08/06/04/ usw. halbe Liter Bier, am letzten Mittwoch war ich bei ZERO, am letzten Mittwoch, nicht entzügig, keine Krämpfe...

Freitag, Hausarzt/Internist, Überweisung zum Neurologen / Psychiater, 3 Minuten Gespräch, dann eine 20er Packung "Doxepin beta T 50"

Abends eine halbe eingeworfen, bin dreimal sitzend weggeschlafen, am nächsten Tag nur BLEI, alles wie in Watte verpackt...

Der Neuro sprach 3 Minuten mit mir, ging an seinen kostenlosen Schrank, verschreibungspflichtige Dröhnung für LAU...

Heute morgens, schmerzende Nieren, kein Harndrang, diese blöden Pillen im Kopp, furchtbare Schmerzen, ich konnte keinen Meter gehen, Anruf beim Notarzt/Kommentar...:

"Mit Doxepin beta T 50" ist nicht zu spassen, wer um Gottes Willen hat ihnen in ihrer Situation diese Tabletten verschrieben...?"

Ich bin 4 Tage und Nächte trocken, die blöden Pillen machen müde, ruhige Träume, sollte ich mir die letzten 20 Pillen auch noch einpfeifen...?

Ich will aufwachen...

Michel


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2003 02:54
#2 RE: Doxepin...? antworten

Ist knapp 03:00 Uhr, ich werde mal ne halbe "Doxepin beta T 50" einwerfen.

Den kalten Entzug habe ich überlebt, aber 72 Stunden ohne Schlaf, schwer...

Die ersten 3 Tage waren mehr als hart, mensch kann das ertragen, überleben.

NICHT NACHMACHEN...

Michel (Alkoholiker)


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2003 03:19
#3 RE: Doxepin...? antworten

Schlaf unter "Doxepin beta T 50" ist ne komische Sache, einerseits knackste endlich mal weg, träumst auch, sehr bunt sogar, andererseits komische "Bilder", was unser lieber Kopf so abspeichert...

Nach etwa 3 Tagen kaltem Entzug war diese halbe Pille wie ein Geschenk, nix Zittern, kaum Schweissausbrüche, keine Fratzen in der Nacht, Schlaf, endlich Müdigkeit, Einschlafen...

Heute habe ich die letzten 17-1/2 Pillen wegelassen, EINE halte ich in Reserve.

Wir SOLLEN leben, nicht schlucken...!

Michel


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

14.07.2003 03:58
#4 RE: Doxepin...? antworten

Was mir noch gerade einfällt...

Solche Pille ist auf eine kleine Art und Weise wie eine Vollnarkose, irgendwann wird "dir" alles egal, bist zwischen Tag und Traum, keine Sucht mehr, kein Saufdruck, keine Frau, kein Leben, warum auch...?

Fühlst dich sehr wohl, alles egal.

Beachen wäre sicher kompetent, trau mich aber nicht...

Langes Leben!

Michel


pumi Offline




Beiträge: 95

14.07.2003 08:58
#5 RE: Doxepin...? antworten

Hallo Michel
Das Ganze kommt mir bekannt vor.
hab vor einigen Monaten auch meinen Konsum
heruntergeschraubt!ging eigentlich ganz gut,
na ja bis vor einigen Wochen.Plötzlich wieder
Schlafstörungen.Hab mir in Eigenregie(ohne Doc)
in der Apotheke was besorgt.
Allerdings kam das Gegenteil heraus,was ich
eigentlich wollte(wieder normal schlafen).
Die letzten 2 Wochen waren einen Katastophe,war schon bald arbeitsunfähig.Hab´s grad mal geschafft meine 8 Stdn.
zu machen.Anschliessen nach Hause,umziehen,Katzen
füttern und DAS war`s.bringe mittlerweile ca.12 Stdn.
täglich Schlaf zusammen,der Rest ist auch nur Müdigkeit.
So was mach ich nie mehr!!
Hab jetzt die blöden Tropfen weggeschmissen.


miezekatz Offline




Beiträge: 731

14.07.2003 10:09
#6 RE: Doxepin...? antworten

Hallo Michael (ehemals Sakini)...


das ist ganz schwer, dazu was zu sagen. Wenn ich - also die mieze jetzt ganz persönlich - mich durchgerungen habe, zu einem Arzt zu gehen, dann ziehe ich es durch und mach mal, wie der denkt. Ich glaube, in Kontakt mit dem Arzt bleiben ist sehr wichtig. Nicht nen anderen anrufen und von dem einen Rat wollen. Schon bei dem bleiben, den man anfänglich gewählt hat. Nicht alle Ärzte sind Quacksalber und ein Psychoklempner kann in einem Fall wie deinem auch schon nach relativ kurzer Gesprächsdauer checken, was Sache ist.

Wenn die Tabletten eine solche starke Wirkung haben, würde ich - also die Mieze persönlich - sie herunterdosieren, in halbe, viertel etc. und dann vielleicht nur jeden 2. Tag.


Wenn du jetzt endlich mal schlafen kannst, ist das doch okay. Wenn es auch mit Hilfe der chemischen Keule ist.

Oder hast du gedacht, nach Einwurf von ein paar Pillen ist die Welt in Ordnung und der Alkohol Vergangenheit.... das kann ich mir nicht vorstellen.


Weisst du, sakini (warum willst du eigentlich kein sakini mehr sein?), in meinen "Augen" sieht deine Situtation jetzt so aus: du hast endlich mal einen Anfang gemacht. Bleib nicht drin stecken. Es ist Arbeit, aber es kann konstruktive Arbeit sein. Lass dich von ein paar Pillen nicht kleinkriegen. Die dummen Gedanken "ich nehm sie jetzt am besten alle, dann wach ich garnicht mehr auf", die sind nachzuvollziehen. Aber warum solltest du? Probier mal aus, was der Doktor dir verordnet hat, dann kannst du immernoch weitersehen.

Das ist ein erstes "im heute leben". Versuch es einfach mal. Es kann doch eigentlich nur besser werden, oder?


Ich wünsch dir, dass du dir irgendwann - vielleicht schon bald - ein Jägerschnitzel schmecken lassen kannst!!!


Gitti Offline




Beiträge: 314

14.07.2003 12:12
#7 RE: Doxepin...? antworten

Hallo Michel(Sakini)

Ich wünsche Dir das Du es diesmal schaffst. Mach das was Miezekatz Dir geraten hat. Mach es nicht in Eigenregie!
Viel Glück


Michel ( gelöscht )
Beiträge:

15.07.2003 01:56
#8 RE: Doxepin...? antworten

Danke für eure Antworten,

Der Neurologe meinte am letzten Freitag, eine halbe Tablette vor dem Schlafengehen sollte in ihrem Fall reichen.

Ich werfe die halbe Tablette dann etwa gegen 22:00 Uhr ein, lege mich hin und bin dann schnell "weg".

Mitten in der Nacht werde ich wieder wach, so wie jetzt gerade, wander durch die Wohnung, nix im TV, Internet an...

Okay, ich könnte noch ne halbe Pille einwerfen, mich wieder hinlegen und wegknacken, für die nächsten 4-6 Stunden.

Der Beipack-Zettel des Medikamentes ist nen halben Meter lang, Nebenwirkungen ohne Ende.

Vom Säufer zum Pillen-Freak, naja, die ersten kalten Tage sind mit solcher Pille zu überbrücken, aber ich verspüre das Bedürfnis, unregelmäßig die nächste "Dröhnung" einzuwerfen.

Die Dinger machen so schön "schwer", einmal schlucken - dann ist endlich Ruhe, Müdigkeit und endlich Ruhe im Kopf.

Ich balanciere wieder mal zwischen zwei Welten, links der Alkohol, rechts die Pillen, nun sind es die Pillen, was der Stoff aus meinem "Ich" macht, ich weiß es nicht.

10 Stunden Schlaf, ohne Fratzen, schlechte Dinge, einfach nur müde werden und einschlafen, morgen/heute wird mein erster Blick auf die Tablettenschachtel wandern...

Ich werde die nächste halbe Pille jetzt einwerfen, lange schlafen, etwas Ruhe kann nicht schaden, aber traumlose Ruhe ist auch nicht das Gelbe vom Ei.

Langes Leben!

Michel (Alkoholkrank)


Waschbaer Offline




Beiträge: 114

15.07.2003 03:29
#9 RE: Doxepin...? antworten

Hallo Michel, Du Doxepin-Junkie,

jetzt sind wieder die bösen Tabletten schuld, daß es Dir schlecht geht - jetzt machen Dich diese profitgierigen Ärzte wieder zum Doppelt-Abhängigen, zum Politoxikomanen!! Neenee Spaß beiseite, Dein "Doxepin beta T 50" hört sich zwar an wie der Handelsname einer Neutronenbombe, ist aber nur ein harmloses Antidepressivum, das gerne auch bei Ängsten, Unruhezuständen, Schlaflosigkeit oder leichten Entzugssyndromen verschrieben wird.....und wenn Du sowieso nur eine halbe Tablette, also 25 mg nimmst, wundert es mich, daß es Dich überhaupt müde macht....stationär werden locker mal 300 mg am Tag verordnet (ambulant allerdings solltest du bei ca. 150 mg bleiben, also drei Tabletten).

In deinem post vom Montag, 3:19, beschreibst du bunte Träume, heute, 1:56, beschwerst du dich über traumlose Ruhe....ja was denn nun?? Also, unter Doxepin kann es schon zu vermehrten Träumen kommen, ist sogar als "Nebenwirkung" im Beipackzettel angegeben. Andererseits sind deine Träume ja jahrelang durch den Alkohol zugeschüttet wurden, wenn da jetzt sowieso eine Flut an Bildern auf dich zukommt, ist das kein Wunder. Und das wird noch ne Weile so bleiben! Ich hab nach meinen Benzodiazepin-Entzügen immer besonders diese plötzliche Rückkehr der Träume geliebt, so wie ein Frühlingserwachen.....Rückkehr der Träume war für mich, wie endlich wieder im normalen, gesunden Leben sein.....

Ja, nochmal zurück zum Doxepin: Als Antidepressivum birgt es keinerlei Suchtpotential in sich, soll dir nur den Entzug erleichtern, auf Dauer würden - auch bei höherer Dosierung - die Nebenwirkungen viel zu unangenehm sein und ausserdem bietet es keinerlei "Kick" - also für uns sowieso zum Mißbrauchen untaugbar. Ja, und vor einem Delir oder einem Krampfanfall schützt es Dich auch nicht, also vielleicht doch eher......naja, aber das weißt du ja alles.

Hey, ich wünsch dir alles Gute! Stay strong! Bei Fragen über Risiken und unerwünschten Nebenwirkungen frag deinen Arzt, Apotheker oder Waschbären!


Waschbaer Offline




Beiträge: 114

15.07.2003 04:46
#10 RE: Doxepin...? antworten

Einmal Schnitzel für Michel!!


ameise Offline




Beiträge: 1.110

15.07.2003 07:37
#11 RE: Doxepin...? antworten

Hallo Michel,

auch von mir alles Gute!


Stiller Mitleser ( gelöscht )
Beiträge:

15.07.2003 08:23
#12 RE: Doxepin...? antworten

Guten Morgen Waschbär,

Zu deinem Beitrag fiel mir spontan ein: "Wasch ihm den Pelz - aber mußt du ihn deshalb gleich ersäufen?"

Was Michael beschreibt, und dazu noch sehr plastisch, ist der Situationsbericht eines Betroffenen mitten im Entzug.

Und ich finde das toll, daß er auch andere daran teilhaben läßt, vorallem vielleicht auch solche, die sich die unmöglichsten Horrorgeschichten darunter vorstellen. Es ist schon eine miese Situtation, aber eben zu schaffen, so man möchte.

Wer von den Betroffenen kennt sie nicht? Und wer kennt nicht das gedankliche Hin und Her? Und den Griff nach allem, was nur irgendwie Hilfe versprach?
Oder ward ihr alle cool und abgebrüht dabei, und habt es "gelassen" abgeseßen, weil ihr bereits die bunten Farben des "Danach" gesehen habt. Also bei mir war es die reinste Hölle, durch die ich nie wieder möchte.

Dir Michael viel Stärke und Willen um das jetzt vollends durchzustehen.

Gruss
Mitleser


sakini Offline



Beiträge: 132

16.07.2003 00:26
#13 RE: Doxepin...? antworten

Mietzekatz, du hast recht, ich sollte den "sakini" nicht verleugnen, danke für diese Kopfnuss.

Ich mache es mir gerne einfach, ein neuer Nick, ein neuer Mensch, schön leicht, aber die Spuren bleiben, wie eingebrannt.

Mir gehts gerade richtig mies, da sind die Pillen und noch ne halbe Kiste Bier in der Speisekammer, ich zerreisse mich förmlich in Stücke.

Ohne Bier und mit den Pillen kann ich schlafen, mit Bier und ohne Pillen bin ich betäubt, schlaflos schlafend...

Irgendwie habe ich das Leben verloren, wie war das nochmal?

sakini (Michel)

Danke für dieses Forum.


Waschbaer Offline




Beiträge: 114

16.07.2003 01:06
#14 RE: Doxepin...? antworten

Hallo Sakini!!

Ja, ne halbe Kiste Bier in der Speisekammer motiviert bestimmt ungemein.....


Waschbaer (verwirrt)


miezekatz Offline




Beiträge: 731

16.07.2003 10:41
#15 RE: Doxepin...? antworten

Hallo Sakini,


ich bin froh, dass du dich wieder zu "Sakini" bekennst.


Ich persönlich - also die Mieze jetzt - würde, wenn ich die Wahl zwischen Bier in der Speisekammer, Tabletten auf dem Küchentisch, Gedankengang: Bier+Tabletten, nur Bier, nur Tabletten - mich für die Tabletten entscheiden. Und zwar so, wie der Doc es mir gesagt hat.

Du hörst doch gern Musik, das habe ich doch noch recht in Erinnerung. Wie wärs mit Musik in der Nacht, wenn man nicht schlafen kann? Oder ein DVD oder Video gucken? Lesen ist schlecht, ich weiss noch, ich konnte mich nicht darauf konzentrieren. Ich konnte mich auch auf Filme schlecht konzentrieren, aber es war besser als Bücher. Die schlaflosen Nächte nehmen irgendwann ein Ende..... Was meinst du, wie du die erste durchgeschlafene Nacht empfindest?? Wollen wir uns dann nochmals darüber unterhalten?? Ob's was besseres auf der Welt gibt?


Das Leben gibts schon noch. Es hat sich in deinem Fall gut versteckt. Es hat sich getarnt und dir "böse Geister" geschickt, die dir eine Wirklichkeit vorgaukeln, die so nicht ist. Gib dem Leben eine Chance. Wenn du es suchst, kommt es auf dich zu. Es sucht dich ebenso.... Ihr gehört zusammen.



Komm gut durch diesen Tag.


Seiten 1 | 2
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen