Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 1.369 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3
karotte Offline



Beiträge: 141

20.02.2003 12:07
#16 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Hallo Patrick,

das zeigt uns, dass wir erst das Krabbeln erlernen müssen - bevor wir losrennen ...

schöne Grüße
Karotte


ameise Offline




Beiträge: 1.110

21.02.2003 08:12
#17 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Hallihallo,

ich habe mal eine Frage, die vielleicht ganz gut in diese Ecke paßt.
Vorgestern wollte ich mir Schupfnudeln mit Sauerkraut zu essen machen.
Ich bin dabei, die Dose Sauerkraut zu öffnen, und da blinkt es mir entgegen: W E I N - Sauerkraut.
Zutaten: Sauerkraut, Wein, Salz.

Tja - schöne Bescherung.
Es gab dann mal wieder Milchreis , und ich bin dann gestern in den Supermarkt, um zu sehen, ob es auch noch Sauerkraut ohne Wein gibt. Gab es aber nicht.

Ich meine, meine Glückseligkeit hängt nicht gerade von Sauerkraut ab, aber ab und zu ist es ja ganz lecker und ja auch sehr vitaminreich.

Gibt es auch Sauerkraut ohne Weinzusatz, kann man Wein-Sauerkraut getrost essen oder muß ich es von meinem Speisenplan streichen?

Weiß das jemand von Euch?

Viele Grüße


Miezekatz Offline




Beiträge: 731

21.02.2003 08:44
#18 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Hallo Helena,

http://www.naturkost.de/aktuell/sk970204.htm


ich hab mich da mal schlau gemacht, denn über Sauerkraut habe ich mir eigentlich auch noch keine Gedanken gemacht. Ich habe es natürlich ab und zu gegessen und sicher war das auch das Wein-Sauerkraut der Fa. Hengstenberg... Weil in der Familie aber schon lange niemand mehr mitmacht, beim Sauerkraut-Essen, koche ich garkeines mehr. Es ist aber sehr gesund... das ist mir klar.

Nun, guck mal auf der website nach. Denn im Sauerkraut MUSS kein Wein sein. Und wenn einer drin ist, stand da irgendwas von 1 l Wein auf 50 kg Sauerkraut... naja. Du kannst dir ja dann ausrechnen, wie viel schlussendlich auf deinem Teller ist, nach der ganzen Kochprozedur... usw.

Für mich persönlich gilt: wenn mir etwas suspekt ist, lass ich die Finger davon. Auch wenn es vielleicht grundlos erscheint. Wenn ich was essen will, dann ess ich es. Ohne wenn und aber, ohne "hätt ich doch oder sollte ich nicht...". Entweder oder. Basta.

Ich wünsch dir guten Appetit heute .. was immer es auch gibt (Milchreis?)...

In einem Öko-Laden oder Bio-Bauern-Laden kriegst du sicher Sauerkraut ganz ohne.


Miezengrüsse!!


ameise Offline




Beiträge: 1.110

21.02.2003 10:12
#19 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Danke Mieze, für die schnelle Antwort. Ich glaube, ich verkneife mir das Wein-Sauerkraut. Denn wie ich mich kenne, würde ich nach dem Essen so lange auf die Angst-Attacke warten, bis sie endlich da ist .

Da stellt sich wirklich die Frage:
Was war zuerst da, die Angst oder die Sucht?

Jetzt gibt es erstmal cornflakes mit milch.




Liebe Grüße


miezekatz Offline




Beiträge: 731

21.02.2003 13:35
#20 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Liebe Helena,

ich hätte genauso gehandelt wie du. Ich hätte das Sauerkraut mit sehr "hohen Zähnen" (ist eine schwäbische Ausdrucksweise und bedeutet nicht mit Appetit) gegessen. Es wäre mir wie ein Stein im Magen gelegen. Also besser was anderes. Bei mir gab es eine garantiert alk-freie Weckklösschensuppe und einen Vanillepudding (ebenso clean, weil selbst fabriziert) als Nachtisch.

Ich habe keinen Schimmer, warum in so harmlosem Zeugs wie jetzt Sauerkraut auch noch ein Schuss Wein reinmuss.... Wenn die Franzosen meinen, ohne Alk keine haute cuisine oder so, dann ist das halt deren Einstellung, aber Sauerkraut *megakopfschüttel*......!!!!!!!!!



Gruss von der


karotte Offline



Beiträge: 141

21.02.2003 13:58
#21 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Hallo Ameise,

ich habe Sauerkraut noch nie gerne gemocht ... mein Magen dankt es mir ... wenn dann mit Schupfnudeln.

Ok, ein jeder weiß, dass Wein enthalten ist, aber sich darüber den Kopf zu zerbrechen?
Solange unsereiner nicht auf die Idee kommt, das Sauerkraut auszupressen und sich an dem Saft zu ergötzen, ... sorry *grins, ein auf lächelnd mach'*

Da gebe ich der Mieze recht, der Alk-Anteil ist viel zu gering ... nur leider kommt unser Hirn damit noch nicht klar, dieses zu verarbeitet und freut sich über jeden Nachschub von Alk.

Welches Nahrungsmittel ist heutzutage befreit von Alkohol? Ok, die Bio-Sachen, aber die haben auch ihren Preis

Im Prinzip achte ich schon auf Lebensmittel ohne Alk-Zusatz, aber ständig Rohkost zu verzerren ... nee !!!

Aber jeder denkt da anderes oder hat so seine Erfahrungen gemacht.

schöne Grüße
Karotte


miezekatz Offline




Beiträge: 731

21.02.2003 14:05
#22 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Hallo Karotte,

das hat sich jetzt wahrscheinlich sehr nach "wie mache ich aus einer Mücke einen Elefanten" angehört. Aber ich hatte mir wirklich noch NIE Gedanken über Sauerkraut gemacht und war leicht gefrustet. Irgendwann hatte ich mal eine Tütensuppe mit Weißweinextrakt ... hmmmh... was ist das denn nun schon wieder, hab ich gedacht? Mich wundert so langsam auch nichts mehr..... Und Bio bedeutet nicht automatisch ohne Alk. Aber ich hatte schon Bio-Sauerkraut, da ist wirklich nur gehobeltes Kraut und Salz dran. Schmeckt etwas streng.... naja, gesund halt.


Es leben die Überraschungen!


tbaum9 ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2003 14:06
#23 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Worum gehts??? Ich will jezt nicht alles durchlesen


karotte Offline



Beiträge: 141

21.02.2003 14:25
#24 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Hallo Mieze,

nee, es hat sich nicht nach 'der Verwandlung einer Mücke zum Elefanten' angehört *gg*
Ich meinte damit nur, sich über alles Gedanken zu machen, 'was darf ich essen' und 'was ist nicht gut für mich' ... das macht einen doch verrückt.
Und mit ständigen kreisenden Gedanken kann ICH nicht gut leben.

Übrigens, das Bio-Kraut habe ich noch nie probiert, wäre aber mal eine Versuchung

schöne Grüße
Karotte


karotte Offline



Beiträge: 141

21.02.2003 14:26
#25 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Hallo tbaum,

es geht um Sauerkraut ... und ihre Wirkung

Gruß Karotte


miezekatz Offline




Beiträge: 731

21.02.2003 14:32
#26 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Liebe Karotte,

das sollst du auch nicht, also dauernd darüber nachdenken, was soll/darf ich jetzt essen und was nicht. Damit würdest du dir ein gutes Stück Lebensfreude nehmen, und das wäre ja schade. Es ergab sich eben so mit dem Sauerkraut, das war ja ein ganz spezieller Fall und nichts allgemeines....

Ameise hatte sich nur mal erkundigt, weil es ihr gestern über den Weg gesprungen ist.

Gruss,


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

21.02.2003 14:33
#27 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Hallo Karotte !

Die Wirkung von Sauerkraut bei mir ist, sagen wir es mal
medizinisch ... "Flatulenz".

Ein albernes Grüßle
von Bea


karotte Offline



Beiträge: 141

21.02.2003 14:42
#28 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

lol@beachen

...



@mieze
genauso ist es, ich möchte mir nicht die Lebensfreude nehmen.
Ach ja, das liebe Sauerkraut ... *ggg*

Ok, ich lasse es nun damit gut sein, wollte mich nur ein wenig mit einbringen, als ich das Posting las.

Gruß Karotte[f1][ Editiert am: 21-02-2003 14:43 ][/f]


miezekatz Offline




Beiträge: 731

21.02.2003 14:52
#29 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Ja, Karotte und Bea (mein Mitgefühl für dein feeling nach Sauerkraut.. )
.... ich lass jetzt das Thema Sauerkraut auch in der Dose, sonst artet es aus und wuchert und wir kriegen vor lauter Schreck noch alle diese "Krankheit" mit dem Fremdwort, die Bea schon heimgesucht hat (ich hab extra im Fremdwörter-Lexikon nachgeguckt,was das überhaupt bedeutet ...)



tommie Offline




Beiträge: 10.571

21.02.2003 15:21
#30 RE: Ewige Nachwirkungen??? antworten

Sauerkraut, am liebsten zu einem leckeren Hämmchen (Eisbein) .

Nun aber zum Thema ' Flatulenz ':




tommie - auch etwas albern heut'


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen