Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 2.649 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
miezekatz Offline




Beiträge: 731

05.02.2003 11:40
#31 RE: angst antworten

Hallo Vanillekipferl,

ich kann es dir gut nachfühlen, dass du aufgebracht bist....

Und ich kann dich beruhigen, ich habe ganz und garnicht vergessen, mit welchen Tricks ich jahrelang mich selbst und meine nähere Umgebung zum Narren gehalten habe. Ich habe Versprechungen gemacht, nicht im Traum daran gedacht, diese einzuhalten, habe liebe Menschen gekränkt.

Dieses ganze verrückte Spiel mit dem Feuer nennt man ganz einfach "Sucht". Und bis ich begriffen hatte, dass ich es bin, die süchtig ist, die verrückt handelt und garnicht anders kann, dass ich den suchterzeugenden Stoff weglassen muss, um wieder gesund und "normal" zu werden, das ist nicht von heute auf morgen gekommen. Dazu haben lange Anläufe gehört, die immer wieder verworfen wurde, weil ich wollt halt doch noch mal probieren, ob's vielleicht doch keine Sucht ist etc. pp. Das ganze unwürdige Schauspiel halt.

Ich bin auch dagegen, "den Kampf mit der Sucht" aufzunehmen. Das ist nicht mein Weg gewesen. Wenn ich gegen die Sucht kämpfe, habe ich ja noch ein Hintertürchen offen, das mir sagt, "na, vielleicht gewinnst du ja...". Ich habe vor der Krankheit kapituliert. Ich beschimpfe die Krankheit nicht und verabscheue sie nicht. Ich habe sie angenommen, akzeptiert. Ich weiss, was ich dagegen tun kann und das klingt ganz einfach: ich muss einfach das erste Glas, das ich trinken will, stehen lassen.

Dein Beitrag zeigt mir wieder ganz deutlich, dass es nicht ausreicht, nur im Internet Hilfe zu suchen. Die ganze Suchtgeschichte ins Virtuelle zu verlagern und im "richtigen Leben" sieht es dann wieder ganz anders aus.

Ich habe es schon ein paarmal geschrieben: der anfänglich sehr unbequeme Weg in die Gruppen ist das Allerbeste für Unsereins. Wir dürfen es uns nicht bequem machen!! Das ist Gift. Wenn ich in eine reale Gruppe gehe (oder alle anderen realen Möglichkeiten, von denen hier schon die Rede war) kann ich mir jederzeit zusätzlich Kraft und Unterstützung hier online holen. Aber nur im stillen Kämmerlein zu sitzen, von Forum zu online-meeting hopsen... das reicht meines Erachtens nicht aus. Wenn ich in meiner Gruppe eine Aussage zu hören bekomme, die ich unsachlich und unfreundlich empfinde, kann ich sofort darauf reagieren. Auch andere Freunde werden darauf reagieren, das habe ich schon oft erlebt. Und dann ist derjenige, der diese Kommentare von sich gegeben hat, schlussendlich sogar dankbar für die Rückmeldungen, denn es war ihm garnicht bewusst gewesen, was er damit eigentlich angerichtet hat, er kann seine Worte anders formulieren und verbessert zum Ausdruck bringen.

Hier liest du etwas, weisst garnicht, wer dahinter steht, guckst in kein Gesicht, siehst keine Mimik....

Es menschelt überall, liebes Vanillekipferl.... auch hier.....

Sei nachsichtig, bring dich hier ein, so wie es dir möglich ist und so wie DU bist... Damit hilfst du ALLEN, die es lesen - ganz egal, ob sie nass oder im Entzug, ob sie einen Tag, 1 Monat oder 5 Jahre trocken sind. Und du hilfst dir selbst, das ist das Allerwichtigste!!

Ich wünsch dir einen sehr schönen Tag!


Reiner Offline




Beiträge: 1.036

06.02.2003 00:07
#32 RE: angst antworten

[color=] vanillekipferl [/color]

Zuerst einmal herzlich hier im Forum.

….da ich annehmen muss dass Deine Aufregung mit meinen Beiträgen zu tun hat werde ich Dir meine Meinung dazu natürlich schreiben.

Nun gut Du bist der Meinung…wobei ich alles „Folgende“ auf mich beziehe

…..man/frau wird hier mit erhobenen Zeigefinger empfangen und ich lese da noch:

ungeheuer selbstgefällige Art

lehrmeisterhaft kommentiert

Misstrauen,Arroganz und klugen Sprüchen


Ehrlich Vanillekipferl….auch wenn du Recht hättest…so würde ich nie in ein Forum platzen und die User bezeichnen die versuchen zu helfen oder einfach nur Ihre Erfahrung niederschreiben
….nein ICH nicht.

Und da sprichst Du von „respektvoll und wertschätzend“ ???

Na ich weiß ja nicht ob diese Deine Aussagen zusammen passen??

Wer von uns hat behauptet sein Weg wäre geradlinig verlaufen???

Von MIR habe ICH das jedenfalls noch nicht behauptet!!!

Auch habe ich noch NIE geschrieben dass ich alles sofort und beim ersten Mal auf die Reihe bekommen habe…oder wo hast Du das gelesen..??

Ich habe genau die hier beschriebenen Fehler gemacht und einige Jahre gebraucht um zu begreifen…und ich versuche nur andere vor diesen Fehlern zu bewahren …mehr nicht!!!

Auch kannst Du in meinen Beiträgen nachlesen das ich oft schreibe:
“hätte ich früher auch anders gesehen“ oderso hab ich auch einmal gedacht und gehandelt usw.“

Und wie ich es versuche an den man/frau zu bringen …das musst Du gefälligst mir überlassen denn ich habe in meinen Beiträgen noch nie jemand beleidigt oder bin unfair geworden!!!

So nun zu Deiner Behauptung Ich wäre misstrauisch und arrogant und selbstgefällig!! Ich beziehe Deinen Beitrag einfach mal auf mich…..!

Genau am 26.August schrieb liebesw(Vicky) an mich……ich verlinke den Tread hier mal:

**für reiner**

So das war am der Morgen als sie Ihre Entgiftung antrat!!

Vorausgegangen waren stundenlange Gespräche im Chat…Ihr immer wieder Mut zusprechend…und sie von der Notwendigkeit einer stationären Entgiftung zu überzeugen!!
Ich hatte während der gesamten 21 Tage brieflichen und telefonischen Kontakt zu Ihr und hab ja auch ne ganze Menge dazu geschrieben!!

Leider hatte Sie wenige Tage nach Ihrer Entlassung eine Rückfall der sie knallhart dahin zurückgeworfen hat wo sie vor knapp 30 Tagen war!!

Spätestens da hätte ich ja arrogant werden können und sagen „Die packt das nie…!!“

Nein auch in dieser fucking_Zeit habe ich zu Ihr gehalten und Ihr immer wieder versucht zu erklären das sie die schon so oft beschriebenen Wege gehen muß…Hausarzt..Suchtberatung…Entgiftung…usw. und den sie dann auch gegangen ist!!

Wir hatten fast täglich Kontakt bis Sie am 23.12.02 erneut zur Entgiftung ging und bis heute trocken geblieben ist und nun wage ich zu behaupten das ich Ihr geholfen habe...vanillekipferl…das kannste mir glauben!!


Auch habe ich mit Ihr nicht anders gesprochen als wie ich hier im Forum schreibe!!

Noch zum heutigen Tag halte ich den Kontakt zu Ihr!!

Ist das selbstgefällig und arrogant frag ich Dich??

Unterhalb Deines Beitrags schreibt „Andrea“:

Zitat
Mir hilft es eigentlich sehr, hier neben dem Verständnis auch die Wahrheit zu lesen.


Übrigens Glückwunsch zum Andrea!!

So nun frage ich dich vanillekipferl….was willst Du denn hören oder wie hättest Du’s denn gern???
War natürlich ein Scherz …lies meine Beiträge oder lass es bleiben und wenn du schon Kritik anbringst dann bitte sachlich und sauber!!

Noch was …diesen Beitrag habe ich nicht geschrieben um mich vor Dir zu rechtfertigen sondern für die User die Du mit Deinem Post verunsichert hast!!

Auch wenn DU gestrauchelt bist muss es doch nicht anderen genau so gehen !!

Du bist ja wieder aufgestanden und hast eine erneute Therapie gemacht die Du natürlich mit den lakonischen Worten nun wieder für 3 Monate weg. abtust.

Hättest Du lieber über Deine Erfahrungen berichtet …egal ob negativ oder positiv ich denke mir mal das hätte jedem von uns mehr genützt und gebracht als wie hier Deinen Frust abzulassen!!

Damit ist hoffentlich auch diese Deine Frage beantwortet:

Zitat
Wofür ist dann dieses Board hier eigentlich?



Siehst Du so unterschiedlich sehen auch wir “TROCKENEN“das!!

Gute Nacht wünscht Dir Reiner




KLICK DICH ZUR BOX


lucy44 Offline



Beiträge: 120

06.02.2003 00:36
#33 RE: angst antworten

Hallo Vanillekipferl..

ich habe dieses Forum auch durch einen Zufall gefunden...als es mir ziemlich mies ging...als mir bewusst wurde, ich muss etwas tun. Schließlich habe ich mich ewig lang selbst belogen und plötzlich war ein Gedanke im Kopf, der mich nicht mehr loslassen wollte...aufhören mit dem Alkohol. Ich fang jetzt gar nicht an zu erzählen, was mich derzeitlich so belastet hat, denn ich denke, das kennst du selbst von Dir zur Genüge. Ich habe einen Schritt nach dem anderen getan und wenn ich nicht weiter wusste, war hier immer jemand...und glaube mir, ich hab damals ziemlich genervt..aber sämtliche Antworten empfand ich nicht als umhöflich oder gar agressiv. Der Respekt war immer vorhanden und die Wertschätzung mit Sicherheit auch. Ausserdem ging ich ja an dieses Board, weil ich mit der Wahrheit konfrontiert werden wollte, was anderes hätte sicher nicht geholfen. Ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben und in diesem Sinn..nochmals an alle DANKE..
Lucy, die Pusteblume


hulot ( gelöscht )
Beiträge:

06.02.2003 05:38
#34 RE: angst antworten

hallo leute,

brauchte erstmal ne weile, um diese ganze gedankenflut hier zu verarbeiten.

es stimmt. mit schönen worten ist einem alkoholiker nicht zu helfen.

wie sagte meine mutter so schön: friss oder stirb. und ging dann selber jämmerlich am alkohol zu grunde.

ist ne üble sache mit der sauferei. bin im moment an einem scheiß punkt. fressen oder sterben. das ist hier die frage.

reiner

wie ihr mir helfen könnt? lest meine postings und antwortet darauf. das ist alles. den rest muss ich selber tun.

juergen


Reiner Offline




Beiträge: 1.036

06.02.2003 10:35
#35 RE: angst antworten

juergen


…..ist das Ernst gemeint??

Zitat
reiner

wie ihr mir helfen könnt? lest meine postings und antwortet darauf. das ist alles



Wenn ja …was hab ich dann bis jetzt gemacht….hm??

Gruß von einem etwas bedeppert schauendem Reiner

Achso… was hast Du schon unternommen…um an Deinem Jetzigen Zustand etwas zu ändern..???

Kommen die geschriebenen Empfehlungen(Hausarzt…Beratungsstelle..Gruppen) für Dich in Frage??




KLICK DICH ZUR BOX


mariposa Offline



Beiträge: 20

06.02.2003 14:41
#36 RE: angst antworten

Lieber Reiner!

Danke für Deine wunderschöne Blume.

Da mir in der Zwischenzeit klar (geworden) ist, dass ich zum Trocken werden ehrlich zu mir selbst sein muß (JA, ICH BIN ALKOHOLIKERIN), zum Trocken bleiben aber zu mir und anderen weiterhin ehrlich werden und bleiben muß, möchte ich hier damit beginnen.

Ich habe in meinem post geschrieben:

"Mir hilft es eigentlich sehr, hier neben dem Verständnis auch die Wahrheit zu lesen."

Das meinte ich auch so, im nachhinein gelesen möchte ich hinzufügen, daß das Wort "lesen" wesentlich für diese Aussage ist.

Ich habe schon sehr viele Deiner Beiträge gelesen und zeitweise kriege ich schon ein mulmiges Gefühl, wobei ich aber der Meinung bin, dass Deine Beiträge "schonungslos" ehrlich sind und sie mir gerade deswegen Angst machen.

Ich selbst bin ein Mensch, der immer die Bestätigung und das Lob von anderen braucht, das ich was gut, richtig, perfekt usw. mache, wenn dem nicht so ist oder ich gar kritisiert werde, bin ich beleidigt und eingeschnappt, ziehe mich zurück und bemitleide mich selbst, flüchte in Depressionen und bis vor zehn Tagen zum Alkohol.

Auch hier habe ich zu schreiben begonnen um mir Bestätigung und "Eiheih" (=Streicheleinheiten) zu holen, wie arm und tapfer ich nicht bin ... . Bekommen habe ich viel Zuspruch und den sogenannten Tritt in den A.... . DANKE!

So wie es Ameise in einem anderen Beitrag ähnlich beschrieben hat, will auch ich mich noch nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen, um so wenig "Angriffsfläche" für Kritik, ein "NichtaufdieSchulterklopfen" zu bekommen.

Liebe Grüße
Andrea


miezekatz Offline




Beiträge: 731

06.02.2003 14:59
#37 RE: angst antworten

Liebe Andrea,

ich fände es aber schade, wenn du dich nicht ab und zu aus dem Fenster lehnen würdest, um die Luft draussen zu schnuppern. Nicht jedesmal kriegt man eins auf den Deckel!! Wir wollen doch hier auch unser Selbstvertrauen wieder kriegen und das müssen wir üben - üben - üben.

Keiner von uns darf sich über die anderen erheben, um denen "zu sagen, wo es lang geht". Wir sind alle gleich und sitzen alle im selben Boot. Wir haben ähnliche Erfahrungen gemacht und es kann keinen Sinn geben, wenn wir vor einigen von uns hier im Forum "Angst" haben.

Selbstverständlich kriegst du hier auch Streicheleinheiten - nicht zuletzt von der miezekatz und besonders, wenn du so prima deinen Weg gehst. Das mit der Ehrlichkeit hast du richtig verstanden und ich drück dir die Daumen, dass du es auch so praktizieren kannst. Die Ehrlichkeit zu sich selbst ist das A & O. Ich kann alle Leute an der Nase herumführen, lügen wie gedruckt.... den anderen schade ich nicht, nur mir selbst. Hat man das erstmal begriffen, ist schon viel gewonnen. Ich setze manchmal auch ganz gern den "Weichzeichner" ein, weil mir manches, was ich als Realität empfinde zu hart ist. Sei es darum, das erlaube ich mir.... Aber alles was den Alkohol betrifft, da erlaube ich mir kein Hintertürchen mehr. Ich habe sie alle geschlossen, die halt, die ich gesehen habe. Hoffentlich versteckt sich das eine oder andere nicht noch.... wie es Hintertürchen manchmal so tun. Aber ich glaube, dafür habe ich mein "Selbstbewusstsein-Pölsterchen" und da greife ich dann drauf zurück.

Ich habe heute noch den allergrössten Respekt vor den AA-Leuten meiner ersten Tage, die - ich habe grosses Glück - meinen Weg noch immer begleiten. Aber es ist Liebe und Respekt die ich empfinde, keine Angst und keine Angst vor Bevormundung. Denn da werde ich ganz kribbelig: bevormunden lasse ich mich von NIEMANDEM. Wer ist das jetzt? Ich glaube die Helena, die als Motto unter ihrem Namen hat ".... immer ihr eigener Mensch". Das wollen wir doch bleiben, oder? Oder werden.... Je nachdem wie tief wir verschüttet sind. Aber keine Sorge, den Müll können wir wegschaffen, und dann kommt vielleicht kein Gold raus, aber etwas Sauberes,mit dem wir uns gerne und erstaunt identifizieren, denn das sind wir, so wie wir eigentlich sind. Auf Überraschungen (durchweg positiver Art) darf man sich gefasst machen.

Liebe Andrea, ich wünsche dir weiter so einen geradlinigen Weg... Du machst es ganz wunderbar!

Sei lieb gegrüsst von der


Beachen Offline




Beiträge: 3.654

06.02.2003 18:55
#38 RE: angst antworten



Hallo Andrea !

Ja das mit der Bestätigung, Lob von anderen.
Warum braucht man das ? Ich denke mir das zieht sich wie ein roter Faden bei uns allen durch, das ist mangelndes Selbstwertgefühl, das "ich mag mich nicht, ich bin nichtswert-Gefühl".
Warum macht man sich so schlecht und abhängig von anderen ?
Vielleicht haben wir gelernt daß wir nur ein netter und liebenswerter Mensch sind wenn man tut was von einem erwartet wird.
Ich für mich habe begriffen, daß es ganz allein an mir liegt was ich denke und mich dann auch so fühle.
Negative Gedanken führen zu negativen Gefühlen. Wenn ich Angst habe oder Ärger, mich schlecht behandelt fühlte, dachte ich "jetzt brauch ich ein Bier". So richtig als Ausweg .... und sich dann selbstbemitleiden und rumlamentieren.
Aus dieser Spirale kann man raus ! Es ist sehr wichtig was ich selbst von mir denke, und seit ich nicht mehr trinke kam eine andere Sicht von mir selbst fast von ganz alleine, das ist wirklich klasse. Es ist eine richtige Änderung der Einstellung, und das tut sooo gut !
Natürlich fällt nun auch diese Scham, dieses schlechte Gewissen weg und ich kam echt raus aus "meiner Spirale".

So hoffe ich nun für mich auf weitere Schritte in meiner Entwicklung, denn diese Entwicklung hab ich wohl durch meine jahrelange Trinkerei irgendwie verpaßt.

Es wünscht dir viel Kraft und weiterhin alles Gute,
Bea


ameise Offline




Beiträge: 1.110

06.02.2003 20:18
#39 RE: angst antworten

Ja Bea,

ich mache auch langsam aber sicher die Erfahrung, daß ich ruhig so sein darf, wie ich bin.
Irgendwie habe auch ich irgendwann einmal verpaßt, zu lernen, ich selbst zu sein.
Daß das mit der Trinkerei zusammenhing, ging mir erst sehr spät auf.
Ist wohl auch ein Teufelskreis. Man will es jedem recht machen, verliert sich dadurch selbst und betrinkt sich, weil man es so einfach nicht hinhaut.
Dann das Karussell - Selbstmitleid, schlechtes Gewissen, aus dem schlechten Gewissen heraus noch perfekter sein wollen und wieder scheitern.
Mittlerweile fange ich an, mir selbst und meinen Gefühlen zu trauen.
Und so groß ist meine Angst auch nicht mehr, irgendjemanden auf die Füße zu treten.
Andere scheuen sich ja auch nicht, mir die Meinung zu sagen.
Nur habe ich mich das früher nie getraut, meine Angst vor Ablehnung war höllisch.
Aber jetzt sage ich mir, das, was ich hinter mir habe, soll mir erstmal einer nachmachen - meine Trockenheit macht mich sehr stark.
Und vieles, was mich früher so ins Selbstmitleid stürzte, sehe ich nun sehr viel gelassener.
Viele Dinge waren gar nicht so schlimm, wie ich sie gemacht habe.
Ich habe halt etwas länger gebraucht, "erwachsen" zu werden.
Aber es ist ein schönes Gefühl.

Gute Nacht
Euch Lieben alle

Helena


Reiner Offline




Beiträge: 1.036

06.02.2003 22:44
#40 RE: angst antworten

Andrea

Du schreibst:
[color=#FFFACD]


mariposa Offline



Beiträge: 20

07.02.2003 08:06
#41 RE: angst antworten

Lieber Reiner!

Das Forum hat noch was Gutes. Habe schon lange keine Blumen mehr bekommen und hier gleich 2x! (Hihi - auch ein kleiner Scherz am Rande).

Werde mich sicher weiterhin melden und DANKE!

Liebe Grüße


Minitiger ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2003 11:14
#42 RE: angst antworten

Hallo Rainer,

ich bin nun mal ein böser Kerl (grins..)

Es macht es Dich sympathisch, daß Du Deine Familie hochhältst oder Deine In-Group beweihräucherst oder wie auch immer - aber Dankeschön für A...tritte gibt es auch in der Alkohol-Hilfe und anderen derartigen Foren...Das liegt nicht an den einzelnen Teilnehmern, sondern in der Natur des Themas.

Wenn schon Marketing...

Rolf


lucy44 Offline



Beiträge: 120

07.02.2003 13:05
#43 RE: angst antworten

Hallo Andrea...

wie wahr, wie wahr...Blumen sind was herrliches, erst recht von unserem Reiner :-)) , bei mir war es eine wunderschöe Pusteblume... wusste gar nicht, daß die so schön sein können, riechen tun sie mal nicht-jucken höchstens in der Nase..( ob die mit unserem Reinerchen was gemeinsam haben..hi hi )
Ich weiß Reiner, ich kanns einfach nicht lassen....
Liebe Grüße, Lucy


Reiner Offline




Beiträge: 1.036

07.02.2003 15:25
#44 RE: angst antworten

Rolf oder auch

...erst mal “thanks for the Sympathy”

....türlich hast Du vollkommen Recht wenn Du schreibst:
[color=#FFFACD]


Gast ( gelöscht )
Beiträge:

07.02.2003 17:37
#45 RE: angst antworten

Hallo Rainer

Deine Art finde ich völlig legitim, tut mir leid falls Du das als Angriff verstanden haben solltest. Immer der gleiche Nachteil in den Foren, daß man nicht sieht daß der Smile echt ist....

Ich hab zwar noch die Haare, aber fürs Gel hab ich keine Verwendung. Du hast über das Forum geschrieben, wie wenn es Deine Familie oder In-Group wäre (unter In-Group verstehe ich bis jetzt gemeinhin den Kreis von Leuten, mit dem man eine gemeinsame Gruppenidentität entwickelt, egal ob das 'wir Alkoholiker, "wir Arbeiter" oder der Fußballverein ist - oder eben die eigene Familie. Ich hab Dir nicht unterstellt, daß Du woanders auch postest) und Du hast, völlig typisch für solche Gruppen, etwas in der Art von "wir sind die Besten" geschrieben - und das ist Marketing. Abgesehen davon, finde ich das völlig in Ordnung, ich habs nur ein bißchen auf die Schippe genommen *fg*. Ich bin halt ein bißchen von der Konkurrenz...

Außerdem, was hast Du gegen Marketing? Wenn ich jemand die Trockenheit als erstrebenswert erkläre und vorführe, dann ist das Marketing im allerbesten Sinne - jedenfalls nichts, was ich als Beleidigung bezeichnen würde. Es gibt allerdings noch eine andere Form von Marketing, und ich unterstelle mal, daß es das wäre was Dich böse macht.

Ich wüßte nicht, daß wir uns direkt kennen. Ich weiß nicht an wen Du dabei gedacht hast - als ich mich hier durchgelesen habe, dachte ich, vor 5 Jahren hätte ich die Rolle des Gitarristen spielen können, damals war ich auch 38, und seine ganzen Beschreibungen seiner Frau und seines Jobs...der bin ich nicht.
Ich schreibe als Rolf im Forum der Alkohol-Hilfe, und ich meine daß ich hier mal gesehen habe, daß Du einen Teilnehmer mit seinen dortigen Postings konfrontiert hast, also gehe ich davon aus, daß Du dort liest - obs stimmt weiß ich nicht. Hier hab ich bisher einmal als Minitiger geschrieben (einen Rolf gibts hier ja schon), und meine Lebensgefährtin schreibt hier gelegentlich auch.

Noch einen schönen Abend vom Schwaben in Schwaben an den Preußen in Schwaben...

Rolf


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen