Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 70 Antworten
und wurde 2.480 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
tommie Offline




Beiträge: 10.571

17.01.2003 21:48
#61 RE: So langsam gehts bergab antworten

Hi Gitarrist ,

zu wissen, man ist nicht allein und kann schreiben wie einem die Leber gewachsen ist. Das war auch ein Grund, weshalb ich das Board online gestellt habe. Mir war zu meiner nassen Zeit weder das eine bewußt noch war ich zu dem anderen fähig.
Daß ich früher nicht konsequent war hatte ich schon geschrieben . Aber: das soll / muß doch kein Argument für dich sein. Das erinnert mich an Zitate unseres ehemaligen Therapeuten: " Viele sagen: es geht mir ja immer noch besser als dem da"......"der hat das auch so gemacht"......"wieso soll ich"......"warum gerade ich, die anderen haben ja auch"... usw..... Was ich damit sagen möchte: ich verstehe, trotz meiner eigenen Erfahrung, nicht ganz wieso du es dir - offensichtlich - so schwer machst.

Ich hoffe - ganz ehrlich - für dich, daß der berühmt-berüchtigte "Klick" bei dir sehr bald kommt . Es klingt vielleicht ein wenig blöd, aber wenn dem nicht so wäre, .....es würde mich ein wenig wundern .

tommie


Gitarrist Offline



Beiträge: 28

17.01.2003 22:00
#62 RE: So langsam gehts bergab antworten

Danke Reiner

für die schnelle Antwort,


die Zeit nehme ich mir. Aber bitte wirf mir dann nicht wieder vor, dass ich mich zurückziehe. Ausserdem bist Du auf meinen Beitrag nicht eingegangen.


Gitarrist


Miezekatz Offline




Beiträge: 731

17.01.2003 22:08
#63 RE: So langsam gehts bergab antworten

Lieber Gitarrist,

tja, ich kann dir halt auch nur sagen, dass es bei mir so etwas sehr überheblich angekommen ist, deine Aussage von neulich. Ich hab dich vor meinem "geistigen Auge" gesehen, grinsend, in einer Hand die Flasche und in der anderen die Pillenschachtel... unter dem Motto: höhö schaut mal her, ich bin unbelehrbar...

Wenn ich dir Unrecht getan habe, dann tut es mir natürlich leid. Du bist einer von uns und hau ruhig zurück (verbal natürlich nur) wenn du dich ungerecht behandelt fühlst.

Auch ich war nicht sehr offen für Kritik an meiner Person und meinem Verhalten. Ich wollte das alles nicht wahrhaben so unter dem Motto: ist doch alles garnicht so schlimm. Ich hab es nicht mitbekommen, dass es doch schlimm war. Zitrin hat in einem Beitrag geschrieben, dass sogar der Hund spürt, wenn der Mann getrunken hat. Das kann ich nur bestätigen. Für alle ist es ungemein belastend. Auch für deinen kleinen Sohn.... Du kannst aber erst trocken werden, wenn du eine Notwendigkeit für dich selbst siehst. Und mit den "einschneidenden Erlebnissen der ganz besonderen Art" habe ich solche gemeint, die dich mit dem Kopf draufstossen, in welcher Lage du dich befindest. Ich wünsche dir, dass alles glimpflich abläuft. Aber es muss so "hart" ablaufen, dass es dich trifft.

Es ist so schade um jeden, der es nicht kapiert. Trotzdem können wir alle nichts dagegen tun. Vielleicht macht das manchmal etwas bitter und vielleicht wird man dann auch etwas verletzend. Aber es geschieht nur in bester Absicht.

Bei AA heisst es, dass die Aussagen, die man als sehr verletzend empfindet, oft die hilfreichsten im Genesungsprozess sind. Denn es sind die ehrlichsten... Und Ehrlichkeit tut manchmal weh. Unsachlichkeit verstehe ich nicht unter Ehrlichkeit. Unsachlich wird man vielleicht manchmal im Eifer des Gefechts. Aber das kann man unterscheiden.

Lieber Gitarrist, du hast es nicht leicht hier im Forum. Aber es gehört anscheinend zu deinem Weg. Ich wünsche dir die Kraft, ihn zu gehen und ich wünsche dir das "Klick". Wenn du meinst, bis dahin noch einige oder ein paar mehr Flaschen trinken zu müssen, ja dann tu es halt. Denk dran, du tust alles was du tust nur entweder FÜR oder GEGEN DICH. Mit uns hier hat das nichts zu tun. Wir können (und wollen) dir nichts abnehmen.

Alles Gute!


Gitarrist Offline



Beiträge: 28

17.01.2003 22:18
#64 RE: So langsam gehts bergab antworten

Zitat
Gepostet von Hummel2
Hallo Gitarrist,
es ist nicht so einfach einem gebildeten Menschen zu helfen.

Hallo Hummel,

danke für das post.

Meine Empfehlung ließ dir seinen Beitrag mindestens 3 x durch.

habe ich; eine gute Empfehlung ist das. Auch wenn ich Reiner in Bezug auf sein letztes Post einige Antworten gegeben habe. Er hat eine (seine) Meinung, glasklar, aber für mich zu undifferenziert. Aber ok.

So wie ich es sehe:
Du kämpfst und hast bis jetzt nur gegen dich selbst gekämpft. Dein Körper hat dir schon lange das Stopp-Schild vors Gesicht gehalten und du hast es ignoriert.

Das stimmt perfekt. Und ich merke jetzt gerade, wie ich das anders machen kann. Auch ohne Alkohol. Oder zumindest, ohne Alk als "freien Raum für sich selbst" zu benutzen.

Die Flucht in den Alkohol erweckt in mir den Eindruck einer tiefen Sehnsucht nach "ablegen der Verantwortung" ohne direkt dafür verantwortlich gemacht zu werden.

Auch dazu: "Tiefe Sehnsucht" ist der richtige Ausdruck. Auch nach Ablegen der Verantwortung ... das hast Du gut gesehen.... so fühle ich mich oft. Konsequenz für mich: Die Verantwortung annehmen ??? Ist wohl so, und zwar nüchtern.

Du mußt dir ganz dringend darüber klar werden, wieviel Verantwortung du JETZT tragen kannst ohne dabei auf der Strecke zu bleiben.

Guter Hinweis, Hummel.
Ich muss mir insbesondere wg. meines Sohns darüber klarwerden.

Ein Abrutschen in den Alkohlismus wird dir mehr nehmen als du jemals mit einem NÜCHTERNEN "nein" kaputt machen kannst.

Ich hoffe, du hälst uns auf dem Laufenden

werde ich machen.

schrumm schrumm ;-))

Gitarrist

sumsum


Reiner Offline




Beiträge: 1.036

17.01.2003 22:24
#65 RE: So langsam gehts bergab antworten

@Gitarrist

ZUM LETZTEM MAL FÜR HEUT!!!

Nicht mal meinen letzten Beitrag hast Du richtig gelesen!!

Ich schrieb Dir:

Zitat
Ich habe jetzt echt keinen Bock mir dieses Durcheinander

oberhalb auszufitzen und zu sortieren.



Und als nächsten Satz:

Zitat
Ich kann nur wieder feststellen das Du Dir MEINE Beiträge

NICHT RICHTIG durchliest.



Und Du schreibst jetzt eben:

Zitat
Ausserdem bist Du auf meinen Beitrag nicht eingegangen.



Nachti Reiner


Gitarrist Offline



Beiträge: 28

17.01.2003 22:37
#66 RE: So langsam gehts bergab antworten

hallo ameise


Ja Gitarrist - ich war beim Lesen Deines posts auch herb enttäuscht, zumal ich zu denjenigen gehörte, die am Anfang etwas verständnisvoller Dir gegenüber eingestellt waren und ich mit meinem letzten post wahrscheinlich für immer und ewig in Reiner und Tommis Ungnade gefallen bin, ich hoffe, sie werden es mir nachsehen.

warum herb enttäuscht? Da das soviele waren, muss ich mich wohl wirklich extrem missverständlich ausgedrückt haben. Aber noch dazu: Es geht hier wohl nicht darum, wer hier in wessen Gnade oder Ungnade fällt. Jeder sollte hier sein Meinung haben, fertig. Und, Ameise, schreib, was Du denkst, wie auch vorher.


Was mich interessieren würde ist, trinkst Du die drei Flaschen Wein jedes der drei Male in der Woche oder insgesamt in einer Woche?

Die drei Flaschen trinke ich dann am Stück ... macht wohl so 2,5 Liter.

Für mich las es sich so, daß Du dreimal die Woche trinkst und dann jedesmal zwei- bis drei Flaschen Wein. Was ist daran eigentlich moderat?

Jap, das war mein falsches Wort. Ist natürlich nicht moderat, sondern einfach "saufen". Moderat als Wort habe ich nur benutzt, um das abzugrenzen von "Filmriss- Saufen", was mir noch mehr zu schaffen macht.


„Moderates Trinken“ klingt gut - hätte mir in meiner nassen Zeit glaube ich auch unheimlich gut gefallen, so über mein Trinkverhalten zu „plaudern“.
Mich würde auch interessieren, wen Du mit Deinem post beeindrucken willst?

Ääh. Beeindrucken? Wem geht es hier um so etwas? Entweder ich bin im völlig falschen Film oder ich weiss nicht. Jedenfalls ist protzen/prahlen das letzte, was ich hier machen will. Meine Güte, ich bin 37 Jahre alt. Als ich 17 war, haben wir gesoffen und geprotzt damit. Heute ist das nicht mehr so schön. Ich glaube, diese Missverständnisse liegen auch daran, dass man sich nicht gegenübersteht, sondern nur Text liest.


Uns Betroffene, die den ganzen Selbstbetrug hinter sich haben?

s.o.


Ich glaube, daß funktioniert hier nicht so gut.


s.o.
Du machst Dir was vor .
Ich “feiere“ heute übrigens meinen hundertsten trockenen Tag - mit Rotbuschtee. Ist ein tolles Gefühl, das ich Dir auch vom Herzen wünsche.
Es ist den Versuch wert - ganz ehrlich.

Danke Helena,

Gitarrist



[/b][/quote]


tommie Offline




Beiträge: 10.571

17.01.2003 23:46
#67 RE: So langsam gehts bergab antworten

Hallo Gitarrist ,

es würde jetzt zu weit führen, wenn ich all deine Sätze und Abschnitte zitieren und noch einmal darauf eingehen würde, die eine eindeutige Spache sprechen.

ABER:

Besteht dein " Kernsatz" vielleicht darin (?) :
Der Alkohol hilft mir, den Druck temporär zu lösen ... dass das nicht der richtige Weg ist, denke ich mir,
aber: an welcher Schraube soll ich denn zuerst drehen ... und wie ?


Nun, wenn es DAS sein sollte, eine Antwort darauf fällt mir sofort ein:
DIE Schraube, an der du drehen solltest, ist die Alkoholschraube: Zuschrauben
Wie ? Auf einem "sicheren Weg" trocken werden ( Arzt, evtl. Klinik ), trocken bleiben ( evtl. Therapie ).
Alles andere hinten anstellen, DAS ist meine persönliche Meinung - und sicher auch ein begehbarer Weg .

tommie


ameise Offline




Beiträge: 1.110

18.01.2003 10:13
#68 RE: So langsam gehts bergab antworten

Hallo Gitarrist,
hast Du Dich etwas erholt von den gestrigen Ereignissen?
Du hast Recht damit, daß es hier nicht darum geht, bei anderen in Ungnade zu fallen - das war ja auch mehr auf meinem eigenen Hirngespinst gewachsen. Reiner und Tommi sehen das ja auch ganz anders.
Ich habe mich auch nicht für meine Meinung entschuldigt, sondern für die Form, in der ich sie rübergebracht habe. Denn auch ich vergreife mich oft versehentlich in der Worttruhe.
Dazu kommt noch, daß ich halt erst mal wieder lernen muß, meine Meinung zu äußern, denn vor noch gar nicht langer Zeit habe ich alles geschluckt, im wahrsten Sinne des Wortes.
Folglich muß ich auch lernen, mit Kritik souverän umzugehen.
Da ich das im Moment nur in kleinen Dosen kann, möchte ich auch nur soviel hier im Forum schreiben, wie ich an möglicher Kritik, die darauf folgen kann, auch verkraften kann.
Denn je mehr man schreibt, desto mehr Angriffsfläche bietet man ja auch.
Ich kenne mich gut genug, um zu wissen, was ich im Moment aushalten kann und was nicht.
Es bringt mir persönlich nichts, überall mitzumischen.
Es bringt mir mehr, zu lesen, nachzudenken, Meinungen zu teilen oder anderer Meinung sein - und das für mich selbst erstmal herauszufinden, bevor ich blind in die Tasten haue.
Das mag feige erscheinen - aber ich muß mich erstmal selbst neu einschätzen lernen, bevor es andere für mich tun.
Ich weiß, daß ich mich am Anfang eines langen Lernprozesses befinde, und ich gehe behutsam mit mir um.
Vielleicht hätte ich auch Dir gegenüber gestern etwas behutsamer sein sollen - ich möchte niemanden verletzen.
Aber wie Mieze schon schrieb - Dein post kam so ganz komisch rüber, - obwohl Du es nicht wolltest, daß es so rüberkommt. Ist halt dumm gelaufen.
Mir bleibt jetzt nur noch zu sagen, daß ich Dir alles Gute für Deinen Weg wünsche - ach und noch was:
Wenn Du mit dem Trinken aufhören möchtest: Tue es in erster Linie für Dich - nur davon kann Dein Sohn profitieren. Obwohl ich es sehr gut nachvollziehen kann, wenn man es für sein Kind schaffen will, - der Wunsch ist ja auch legitim.
Aber alles, was Du für Dich selbst tust - tust Du automatisch für ihn.
Alles Liebe
Helena


Waschbaer Offline




Beiträge: 114

06.02.2003 03:01
#69 RE: So langsam gehts bergab antworten

Ähhhhh.....und jetzt???? Gitarrist, ich hab jetzt über Stunden den Beginn Deines Postings bis jetzt verfolgt, so ziemlich jeden Tag Einträge....und jetzt seit fast drei Wochen nichts mehr?? Was ist los?? Bist Du - verzeih - als "hoffnungsloser Fall" für alle anderen uninteressant geworden? Oder bist Du nicht mehr interessiert, verletzt, vielleicht sogar irgendwo in stationärer Therapie??

Oder hat hier irgendjemand ein paar Seiten herausgerissen? ;-)

Wie auch immer, "So langsam gehts bergab" liest sich spannend wie ein Krimi, nur fehlt das Ende bzw. der Sachverhalt bis zum heutigen Tag.....verzeih(t) den Vergleich, mir ist schon klar, daß es sich hier um Menschen aus Fleisch und Blut handelt.

Lieben Gruß an alle und Dir, Gitarrist, alles Gute, wo immer Du auch bist

Waschbaer


Gitarrist Offline



Beiträge: 28

08.02.2003 01:25
#70 RE: So langsam gehts bergab antworten

Lieber Waschbär,

ich bin noch da,
danke an Dich und alle, die mir bisher gepostet haben. Ich habe mir einen kleinen Time-Out genommen ...

melde mich, sobald es neues gibt. Danke für das Interesse.

Der Gitarrist


tommie Offline




Beiträge: 10.571

08.02.2003 11:02
#71 RE: So langsam gehts bergab antworten

Hallo Gitarrist ,

Time-Out, liest sich gut , wie sieht das denn so aus ?

Ein schönes Wochende wünscht dir

tommie


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen