Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 716 mal aufgerufen
 Board - Chat
Danjow Offline



Beiträge: 3

10.02.2020 18:16
Kontrollverlust Antworten

Hallo Ihr lieben

Gestern habe ich beschlossen dem Alkohol abzuschwören.

Ich trinke seit Jahren alle 2 Monate, aber dann richtig.
Selten habe den Konsum im Griff wenn ich angefangen habe. Daraus resultierend ist fast eine Ehekrise und was sehr beschämend ist das seit ein paar Monaten auch noch das fahren in betrunken Zustand dazukommt, abgesehen vom den Kosten.

Drückt mir die Daumen das ich nichts mehr trinke.

Schönen Abend


MichaelKleeberg2 Offline



Beiträge: 296

10.02.2020 19:57
#2 RE: Kontrollverlust Antworten

Schöne Sache, nüchtern zu sein. Mach das.

Aus welchem Grund hast du dich voll getankt?

Wenn die Auslöser bekannt und bewusst sind, ist das aufhören leichter.


Danjow findet das nicht gut!
Danjow Offline



Beiträge: 3

11.02.2020 06:15
#3 RE: Kontrollverlust Antworten

Danke für deine Rückmeldung.

Eigentlich nicht es überkommt mich einfach wie bei einigen der Heisshunger


vicco55 Offline




Beiträge: 2.637

11.02.2020 11:34
#4 RE: Kontrollverlust Antworten

Herzlich willkommen an Board.

Hast Du schon eine Vorstellung, was Du zur Unterstützung Deines Vorhabens unternehmen willst? Hilfe bekommst Du ua neben saufnix natürlich bei den üblichen Verdächtigen wie Suchtberatung oder Selbsthilfegruppen. In der Suchtberatung wird mit Dir zusammen hingeschaut, wo Du mit Deinem Alkoholkonsum stehst und wo, bzw. wie Dir professionell geholfen werden kann. In einer Gruppe findest du uU Menschen, die dasselbe Trinkverhalten hatten und Dich dabei unterstützen können, den/die Auslöser Deiner Trinkeskapaden herauszufinden. Ein langjähriger Weggefährte in meiner (früheren) Gruppe erzählte, dass er sich ebenso wenig wie Du sein Trinkmuster erklären konnte. Erst in seiner zweiten Therapie (in Tönisstein) fand er heraus, dass dem Absturz regelmäßig eine Überforderung in Beruf und Privatleben erfolgte.

Dein Entschluss nicht mehr zu trinken ist der Beginn des Weges. Das Ziel zu erreichen braucht meistens aber zusätzliche Hilfe und Unterstützung. Viel Erfolg und Kraft auf Deinem Weg.


3 Mitglieder finden das Top!
Bodhisattva Offline



Beiträge: 1.317

11.02.2020 16:51
#5 RE: Kontrollverlust Antworten

Zitat von Danjow im Beitrag #1
Drückt mir die Daumen das ich nichts mehr trinke.


Hy Danjow,

bevor ich damals so richtig in den Dauersuff (täglich) abgedriftet bin, war das Quartalssaufen genau mein Ding. Trotz Führerscheinverluste und MPUs habe ich weitergemacht. Nur durch Glück habe ich keinen Menschen tot gefahren.

Mit Damendrücken hat da leider nix funktioniert. Prinzip Hoffnung und die Flasche in der Hand.

Tja, was meinst, wie kommste raus aus dem Alkoholsumpf? Alleine, mit Unterstützung? Was Vicco geschrieben hat, werden hier viel unterschreiben, that's it.

Grüße, Bodhi

Einfach SEIN- genügt völlig und mehr geht auch nicht. Das ist das volle Glück.


1 Mitglied findet das Top!
grufti Offline




Beiträge: 3.702

11.02.2020 17:29
#6 RE: Kontrollverlust Antworten

Hallo Danjow,

herzlich willkommen auch von mir hier im Forum.

"...und was sehr beschämend ist das seit ein paar Monaten auch noch das fahren in betrunken Zustand dazukommt, abgesehen vom den Kosten...."

Ich nehme an, du willst damit sagen, dass du deinen Führerschein verloren hast, weil du erwischt worden bist.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass selbst der Verlust des Führerscheins einen Süchtigen noch lange nicht vom Trinken abhält.

Ich selbst bin erst durch den "klassischen" Ablauf
- Entgiftung in einer KLinik
- Langzeittherapie (Bei mir ambulant)

trocken geworden.

Was hast du vor?

Falls du dich mit den vorhandenen Hilfsangeboten noch nicht so auskennst:

Lesen im Forum bringt dich weiter und auch in einer Selbsthilfegruppe wirst du viele Informationen bekommen.

Auch wenn dein Weg zur Abstinenz wahrscheinlich noch lang ist, bleib drasn, es lohnt sich!

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


1 Mitglied findet das Top!
Danjow Offline



Beiträge: 3

11.02.2020 19:24
#7 RE: Kontrollverlust Antworten

Danke euch erstmal für die ganzen Antworten.

Nein ich habe mein Führerschein noch nicht verloren.

Ohne Hilfe komme ich da nicht raus. Aber es ist sehr Hilfe zu finden......

Jemand von euch hat von einem Bekannten geschrieben, warum er ein Quartalstrinker war. Ich habe die Vermutung das es bei mir der gleiche Grund ist.
Privat: Haus gekauft, als Kernsaniert und rausgefunden das es nicht so ist. Bisher ein Kleinwagen an Gutachtern und Anwaltskosten investiert
Job: Befördert worden, noch mehr Stress
Es ist zum verzweifeln.........
Wünsche euch alles gute auf eurem Weg


MichaelKleeberg2 Offline



Beiträge: 296

12.02.2020 21:24
#8 RE: Kontrollverlust Antworten

Guten Abend. Das klingt als wäre dein Trinken nur das Symptom für andere Probleme: In deinem Fall private Sorgen mit dem Investment des Hauses und der Belastung im Job.

Und irgendwann soll das Gedankenkarussell aufhören sich zu drehen. Nur eine kleine Ruhepause, dann klappt es am nächsten Tag schon wieder und du steigst erneut in den Ring??? So in etwa??
Das war bei mir jedenfalls so. Funktionierender Alkoholiker. Mit Job, Geld und Führerschein. Bei mir hat das lange geklappt und die Flasche hat mir die dringend benötigte Auszeit am Abend garantiert. Ist aber riskant. Der Weg ist vorgezeichnet. D.h. die Dosis steigt, irgendwann kommt das Konterbier am Morgen, irgendwann trinkst du auch am Tag. Vielleicht bei der Arbeit.

Mir hat es geholfen viel zu lesen und das Problem so zu analysieren. Wenn Du Literaturtipps brauchst, sag es.
Mir hat nicht geholfen mit allerlei Techniken und Gesprächen eine andere Einstellung zu den Dingen zu finden, die mich belastet haben. Das war vertane Zeit. Ich glaub mittlerweilen auch, man kann nur ein bestimmtes Level an Zumutungen ertragen, ohne sich zu betäuben. Deshalb habe ich mich von vielem getrennt, gekündigt und backe nun viel kleinere Brötchen. Das war halt mein Weg. Hat auch viele Anläufe gebraucht.

Heute würde ich eher und schneller zu SHG gehen. Ich fand das dort nett und die Anonymen Alkoholiker freuen sich tatsächlich über jeden, der den Weg zu Ihnen findet. Offene Arme. Überhaupt macht es Sinn jedes sich bietende Hilfsangebot auszuprobieren. Schaden tut es in keinem Fall. Das war damals für mich das überzeugende Wort, z.B. auch mal die Gesprächstherapie aufzusuchen. Das gebe ich also gerne weiter: Nimm alles an Hilfe, was sich bietet.

Und melde Dich wenn Du ISBN zu Fachbüchern benötigst.
Das wird schon. Wenn Du es willst.


1 Mitglied findet das Top!
grufti Offline




Beiträge: 3.702

12.02.2020 22:09
#9 RE: Kontrollverlust Antworten

Hallo Danjow,

"Privat: Haus gekauft, als Kernsaniert und rausgefunden das es nicht so ist. Bisher ein Kleinwagen an Gutachtern und Anwaltskosten investiert
Job: Befördert worden, noch mehr Stress
Es ist zum verzweifeln........."


Hallo MichaelKleeberg2,

"Das klingt als wäre dein Trinken nur das Symptom für andere Probleme: In deinem Fall private Sorgen mit dem Investment des Hauses und der Belastung im Job."

Meine Erfahrung:

Hat die Sucht erstmal zugeschlagen, wird man sie durch das Lösen der ursächlichen Probleme nicht mehr los.

Ich habe inzwischen viele Menschen kennengelernt, die meinten, durch Jobwechsel, Wohnortwechsel oder Partnerwechsel dem Alkohol entfliehen zu können. Aber der Alkohol war immer der treueste Begleiter von allen.

Den letzten Abschnitt des Beitrags vom MichaelKleeberg2 zu befolgen kann helfen.

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


5 Mitglieder finden das Top!
MichaelKleeberg2 Offline



Beiträge: 296

14.02.2020 11:33
#10 RE: Kontrollverlust Antworten

Zitat
Ich habe inzwischen viele Menschen kennengelernt, die meinten, durch Jobwechsel, Wohnortwechsel oder Partnerwechsel dem Alkohol entfliehen zu können. Aber der Alkohol war immer der treueste Begleiter von allen.

Für mich war das genau der Weg nach über zehn Jahren Trinken:
Ursachen beseitigt.
Entgiftung.
Seit über 6 Jahre zufrieden glücklich trocken


grufti Offline




Beiträge: 3.702

14.02.2020 14:37
#11 RE: Kontrollverlust Antworten

Hallo Michael,

wir sind der gleichen Meinung.

Was ich mit meinem Post ausdrücken wollte, ist, dass viele süchtige Menschen hoffen, wenn sie die Ursachen beseitigen, sind sie ihr Alkoholproblem los und können idealerweise wieder "normal" trinken.

Dem ist aber nicht so. Zusätzlich zur Ursachenbeseitigung muss man auch noch den Weg in die Trockenheit finden.

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


Ulli Q Offline



Beiträge: 1.881

14.02.2020 14:52
#12 RE: Kontrollverlust Antworten

Ich glaube auch, dass viele süchtige Menschen hoffen, nachdem sie sich hier angemeldet haben und Resonanz auf ihr Schreiben bekommen haben, dass ihr Problem doch nicht so groß und auf jeden Fall ganz anders ist, als bei den Menschen hier. Anders kann ich mir die unvermittelten kurzen Auf- und Abtritte nicht erklären.

Jeder Anfang beendet. (M. Jung)


Grosser Bruder Offline




Beiträge: 5.048

07.03.2020 00:33
#13 RE: Kontrollverlust Antworten

Hallo Ulli,

es könnte auch sein, dass ein Rückfall "dazwischen kommt". Aber wer weiß das schon.

Schade ist's in jedem Fall.

Gute N8
Werner

----------------------------------------------------------------
It's nice to be a Preiss, it's higher to be a Bayer


Ulli Q Offline



Beiträge: 1.881

08.03.2020 18:26
#14 RE: Kontrollverlust Antworten

Ja, ich weiß. Es ist wirklich schade. Es kostet ja schon mal Mut, sich hier anzumelden und dann über Kontrollverlust zu schreiben. Schade, dann wieder abzutauchen. Nicht nur in diesem Thread hier. Macht mir wieder die Gefährlichkeit deutlich. Gerade deswegen sollte das niemand abhalten hier zu schreiben, weil es unterstützt, auch wenn es erstmal nicht klappt mit dem Nichttrinken.

Jeder Anfang beendet. (M. Jung)


Grosser Bruder Offline




Beiträge: 5.048

08.03.2020 22:14
#15 RE: Kontrollverlust Antworten

Der "Witz" (ist ein blödes Wort in diesem Sinn) ist, dass diejenigen, die nach ihren Rückfällen zurück kommen, eine größere Chance haben, es dann doch einmal zu packen.

Ich denke da z.B. an den KB oder den Andy.

Viele Grüße
Werner

----------------------------------------------------------------
It's nice to be a Preiss, it's higher to be a Bayer


«« chat
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz