Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 112 Antworten
und wurde 5.146 mal aufgerufen
 Ganz, ganz viele Fragen
Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Romy Offline



Beiträge: 69

27.01.2018 11:56
#106 RE: "Premieren" antworten

So, heute ist eine "Veranstaltung", die mir gar nicht behagt!
War ein Weihnachtsgeschenk unserer Söhne.
Hat nichts mit Alkohol zu tun, aber ich habe Bedenken, ob ich gut damit klar komme (Bin nämlich ein kleiner "Schisser", was sowas betrifft)
Weiß´nicht, ob ich diesen Link setzen darf:
http://hamburg.teambreakout.de/de/cabin-...ASACEgJDG_D_BwE

Hat jemand von euch sowas schon mal mitgemacht?
Bin jedenfalls ganz schön aufgeregt! Weiß´ja nicht genau, was da auf mich zukommt...
Nicht, dass ich an das "Mittel" denke, was mir sonst bei Aufregung "geholfen" hat -ihr wisst schon, was ich meine.
In gut einer Stunde geht es los.


Julia Offline



Beiträge: 256

27.01.2018 13:46
#107 RE: "Premieren" antworten

Zitat von Illusion im Beitrag #100
mal wieder PREMIERE

heute Nacht Stück Schneidezahn abgebrochen (??? wie auch immer)
Zahnarzt angerufen: 17.30h kommen
früher Problem: wie dann noch autofahren, Streß...
heute: kein Problem; geht ja jederzeit


Liebe Cleo

Eine wunderbare "Premiere", um hier auch noch mal an den Treadtitel zu erinnern. Ist ja mittlerweile ein wenig verwässert :-)

Da darfst du einen fetten Strich auf der Liste "Highligts des Nüchternseins" machen :-)

Kann das total gut nachvollziehen. Habe mir mal sehr spät am Abend eine Verletzung an der Hand zugezogen. Da war dann Notfallstation/Krankenhaus angesagt. Nüchtern, ohne den leisesten Hauch einer Fahne :-) das war toll!

Diese Momente des Alltag muss man sich vor Augen führen. Nüchternheit lont sich - IMMER :-)

Danke für diese kleine Geschichte. Das macht Freude :-)

Liebe Grüsse
Julia

********
"Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling. Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muß man auch haben".
(H.C. Andersen)


1 Mitglied findet das Top!
kapoen Offline



Beiträge: 317

27.01.2018 14:18
#108 RE: "Premieren" antworten

Guten Morgen Sven,


Ich stimme mit Dir überein, was die ersten 20 - 25 Jahre betrifft, da war ich tatsächlich wenn man so sagen möchte zombie-mässig unterwegs! Die letzten 10-12 jahre stimmt das so wohl nicht. Da habe ich diese Muster dann schon verlassen und mir war klar geworden, dass es mehr geben muss als nur nach aussen zu funktionieren. Ich hab dann meinen sicheren, gut bezahlten job hingeschmissen, einige längere Fernreisen gemacht und meine Frau kennengelernt. Das war ganz sicher ein Wendepunkt in meinem Leben und tarsächlich habe ich erst seit diesem Zeitpunkt das Gefühl ein soziales Wesen zu sein.

Worin ich nicht mit Dir einer Meinung bin, ist dass man unbedingt SHG, Foren, Therapeuten und Ähnliches braucht um zu reflektieren, aufzuarbeiten und zu reifen! Sowas kann es sicherlich beschleunigen, unabdingbar für seine Weiterentwicklung ist das aber nicht.

Was hingegen wirklich unerlässlich ist es sich dem Leben, den Menschen und seinen Empfindungen zu stellen, sowas geht aber auch im ganz normalem Alltag!
Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass man es mit den SHG und der Selbstfindung auch übertreiben kann. Das wirkliche Leben findet nicht dort statt, sondern üblicherweise zu hause oder am Arbeitsplatz etc. Viel hilft nicht unbedingt viel und wenn der ganze therapeutischer Selbstfindungsprozess anfängt das leben einem ideologischer Überbau gleich zu dominieren kann es am Ende echte Weiterentwicklung auch verhindern, statt es zu fördern! Es kommt hier entscheidend auf die richtige Dossis an!

Wenn ich meine ersten jahre mit Dir oder zum Beispiel mit Dirk vergleiche. Gibts da eigentlich nichts zu vergleichen. Ihr steht ja beiden noch mitten im Leben, ihr möchtet trocken bleiben, euch weiterentwickeln, und dem Leben nochmals ne Wende geben! Bei mir war dss damals komplett anders. Mir ging anfangs nur darum zu überleben. Die ersten fünf jahre gings nur darum irgendwie am leben zu bleiben sowohl physisch als auch psychisch.

Um das wirklich verstehen zu können muss ich aber viel weiter ausholen! Schon in meiner frühen Kindheit (damals noch in Belgien) war ich zum Teil in verwahrlosten Verhältnisse aufgewachsen. Ich hab die Schule nur bis zur sechsten Klasse besucht, hing mit meinen Geschwister und einige andere Problemkinder nur noch auf der Strasse rum und bildeten in unsere Gegend eine Strassengang! Die war alles andere als harmlos und sicherlich waren es keiner Lausbubenstreiche, die wir so drauf hatten. Kleinere Diebststahle, Leute verprügeln, sich mit anderen Gangs anlegen alles an der Tagesordnung.

Später dsnn im Alter von etwa 13 sind meine Eltern nach Deutschland ins Ruhrgebiet umgezogen! Sehr schnell hier dss gleiche Spiel! In berüchtigten Gegenden des Ruhrgebietes haben wir (mein ältere Bruder und ich) uns bald wieder wohl gefühlt und hatten auch schnel einen gefürchteten Ruf als Schlägertypen! Wir waren dann viel unterwegs mit Stadtrocker, kein Wochenende ohne körperliche Ausrinandersetzungen, teilweise haben wir mit mehreren 100 Leute andere Ruhrgebietgegenden regelrecht überfallen! Kann man sich heutezutage gar nicht mehr vorstellen wies dort damals zugegangen ist.

Irgeneine normale Arbeit oder gar Ausbildung, fehlanzeige! Einbrüche, Diebstahl, Prügeleien dss war schon damals mein Leben! Absolut anarchisch, wild und brutal in jeder Hinsicht. Und natürlich hier wurde auch gesoffen bis zum abwinken.

So bin ich mehr oder weniger schnell zum Alkohol gekommen. Ich denke mit 17 wars schon soweit! Zu den härteren Drogen kam ich, als meine Eltern verstarben und sich quasi die Familienstruktur endgültig auflöste. Da war ich 18 vollkommen assozial, dissozial....nicht gesellschaftsfähig. In der Düsseldorfer Drogenscene bin ich dann so schnell und gründlich sbgestürzt wie nur was. Ich hab die letzten jahre vor meine letzten LZT nur noch von kriminellen Handlungen gelebt, zum teil auf der Strasse! Einbruch, Diebstshl, Rezeptfälschung, Dealerei...fast nix ausgelassen!

Dieses leben forderte sehr bald seinen Tribut, entweder du stirbst, oder du kommst in der Klapsmühle oder du änderst alled radikal!

So hab ich mich entschlossen nochmal LZT zu machen. Das einzige Grund dafür war das ich nicht sterben wollte, sonst nichts. Ich habe die Therspie gehssst, weil ich alle Werte, Normen und Regeln gehasst habe! Aber es war die einzige Möglichkeit zum überlebrn, deswegen hab ich notgezwungen alles hingenommen.

Auch später, nach der Therapie hatte ich keine interssen an SHG oder Ähnlichem. Alles wofür eine solche Einrichtung stand habe ich abgelehnt und gehasst! Also hatte ich nicht das geringste Interesse hier mit zumachen!

Psychisch gesehen war ich damals Borderliner! Ständig im Graubereich zwischen Neurose und Psychose hatte ich jahrelang damit zu tun nicht komplett durchzudrehen. Die ersten Jahre hatte ich ständig starke Derealisation und Depersonilationsempfindungen. Das ist sehr bedrohlich und beängstigend, meint man doch ständig kurz vorm kompletten durchdrehen zu stehen!

Da dann auch noch irgendwelche Beziehungen oder Kontakt nahe an mich dran zu lassen absolut unmöglich! Okay ich habe die Schule besucht, sogar dss Abitur gemacht, dss war weniger motiviert ein ordentliches Leben zu starten, sondern einfach der Tstsache geschuldet das ich arbeiten gehasst habe und ja irgendetwas machen musste.

Auch finanziell gings mir sehr schlecht damals, keinerlei Unterstützung, total kaput musste ich extrem bescheiden leben um irgendwie klar zu kommen. Ferienjobs haben mich über Wasser gehalten, oft war nicht mal ein Kaffee drin, ein armseliges leben am unterem ende des Daseins!

So habe ich mal fast bis zum Ende meines Studiums gelebt. Ich hab ja dann tatsächlich ein Diplom Abschluss Univ gemacht! Aber nie als Akademiker gefühlt, sondern immer als Alien in einer fremden Welt!

Weist du Bodhi, ich habe alles so gemacht und gehandhabt, wie es mir möglich war, anders hätte ich es wohl nicht gekonnt und jeder andere an meiner Stelle wohl auch nicht! Ich bin mit mir selber da schon ganz zufrieden, denn du darfs nicht übersehen, dass ich so einige Krisen gemeistert haben, von denen sich wohl die Meisten hier gar nicht vorstellen können, dass es einem so lange und so abgrundtief schlecht gehen kann!

Grüsse

Kapoen


2 Mitglieder finden das Top!
nino Online



Beiträge: 74

27.01.2018 14:42
#109 RE: "Premieren" antworten

Zitat von Romy im Beitrag #106
So, heute ist eine "Veranstaltung", die mir gar nicht behagt!War ein Weihnachtsgeschenk unserer Söhne.Hat nichts mit Alkohol zu tun, aber ich habe Bedenken, ob ich gut damit klar komme (Bin nämlich ein kleiner "Schisser", was sowas betrifft)Weiß´nicht, ob ich diesen Link setzen darf:http://hamburg.teambreakout.de/de/cabin-...CEgJDG_D_BwEHat jemand von euch sowas schon mal mitgemacht?Bin jedenfalls ganz schön aufgeregt! Weiß´ja nicht genau, was da auf mich zukommt...Nicht, dass ich an das "Mittel" denke, was mir sonst bei Aufregung "geholfen" hat -ihr wisst schon, was ich meine.In gut einer Stunde geht es los.


ein Escaperoom hab ich schon mitgemacht - die Storys sind ja unterschiedlich, letztlich musst Du halt mehr oder weniger gut versteckte Hinweise finden, entschlüsseln, enträsteln. Ich fand es ganz unterhaltsam - natürlich ein Rennen gegen die Zeit, aber keine emotionale Aufregung, die irgendwie mit Saufdruck zu tun hätte. Ich denke, Du kannst Du darauf freuen bzw. jetzt dürftest Du ja schon dort sein.


Romy Offline



Beiträge: 69

28.01.2018 17:36
#110 RE: "Premieren" antworten

Zitat von nino im Beitrag #109
ein Escaperoom hab ich schon mitgemacht - die Storys sind ja unterschiedlich, letztlich musst Du halt mehr oder weniger gut versteckte Hinweise finden, entschlüsseln, enträsteln. Ich fand es ganz unterhaltsam - natürlich ein Rennen gegen die Zeit, aber keine emotionale Aufregung, die irgendwie mit Saufdruck zu tun hätte. Ich denke, Du kannst Du darauf freuen bzw. jetzt dürftest Du ja schon dort sein.


Ich bin bei jeder neuen Premiere vorher aufgeregt und denke dann darüber nach, was ich dann mache, wenn gerade dann ein Saufdruck entsteht!
Bis jetzt habe ich mich immer umsonst gesorgt.
Ich hoffe auch, dass sich meine "Sorgerei" bei neuen Premieren mit der Zeit legt.
Jedenfalls war es gar nicht so gruselig, wie befürchtet, sondern es hat viel Spaß gemacht. Danach waren wir noch schön essen in Hamburg.
Während des Wartens war da unter anderem auch eine Mädelsgruppe,die mit Sekt angestoßen haben.
Da habe ich schon gedacht: Das fängtja gut an.
Danke nino für deine Antwort!


newlife Offline




Beiträge: 3.810

28.01.2018 18:15
#111 RE: "Premieren" antworten

du wirst es nach einiger Zeit gar nicht mehr sehen oder vielleicht besser ausgedrückt, es wird dich nicht mehr interessieren, ob da jetzt irgendwelche mit Sekt anstoßen. Mein Arbeitskollege macht Geo Caching und hat mir auch von diesen Escape-Rooms mal was erzählt. Hab ich selbst noch nicht gemacht, ist aber bestimmt nicht schlecht. Schön, dass es dir gefallen hat.
Wenn ich in Hamburg bin gehen wir traditionell immer ins Planetarium. Aber nicht um Sterne zu gucken, sondern um Multi-Media Music-Events zu gucken. Wahnsinn wie sich da Titel von Pink Floyd, etc. anfühlen und was die daraus machen. Leider nicht ganz billig und viel zu kurz immer.

on the way...


1 Mitglied findet das Top!
Bodhisattva Offline




Beiträge: 1.206

28.01.2018 18:22
#112 RE: "Premieren" antworten

Escape Room machen wir mit Freunden des Öfteren, sehr interessant, auch und vor allem in der Gruppe / teamwork, gab's übrigens auch in Teneriffa.

Grüße, Bodhi

Nicht die Dinge ändern sich: Wir ändern uns. (Henry D. Thoreau)


Romy Offline



Beiträge: 69

29.01.2018 10:46
#113 RE: "Premieren" antworten

Zitat von newlife im Beitrag #111
Wenn ich in Hamburg bin gehen wir traditionell immer ins Planetarium.

Danke für eure Antworten und ich habe mich gefreut über den Tipp mit dem Planetarium!
Hört sich gut an!


Seiten 1 | ... 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
Heiß-Hunger »»
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen