Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 108 Antworten
und wurde 5.362 mal aufgerufen
 Akute Hilfe
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
kapoen Offline



Beiträge: 281

12.01.2018 06:31
#31 RE: Abstinent leben antworten

Guten morgen Julia,

Waw, 7 Monate sind schon mal ne echte Hausnummer und das ist ganz und gar nicht so selbstverständlich, gerade wenn du das ohne eine LZT geschafft hast. Das hätte ich zum Beispiel damals wohl kaum noch so auf dieser Art geschafft! Große Applaus, große Anerkennung!

Was mich noch am meisten interessieren würdest ist, ob und wann es mal wirklich eng geworden, was waren das für Situationen und vor allem, wie hast Du es dann letztendlich geschafft diese erfolgreich zu umklippen?

Grüße
Kapoen


1 Mitglied findet das Top!
MichaelKleeberg2 Offline



Beiträge: 274

12.01.2018 10:23
#32 RE: Abstinent leben antworten

Nüchtern konzentrierter, belastbarer zu sein freut Dich.
Schön.
Aber bleib mal bei deinem alten Vorsatz Belastungen und Arbeit zu reduzieren. Es ist ein Langzeitprojekt....unsere Trockenheit
L
G


5 Mitglieder finden das Top!
newlife Offline




Beiträge: 3.666

12.01.2018 10:57
#33 RE: Abstinent leben antworten

Zitat
Es ist schön, nüchtern zu sein, echt und authentisch zu sein, klar zu sein, konzentriert zu sein, unabhängig zu sein, gesünder zu sein, belastbarer zu sein, freundlicher zu sein, liebenswerter zu sich selbst zu sein, achtsamer zu sein, mutiger zu ein, fröhlicher zu sein, freudvoller zu sein, weniger bedürftig zu sein, selbstbewusster zu sein, FREI zu sein.



ich bin überwältigt...

Ein Teil davon trifft auf mich nach inzwischen 4 Jahren aber auch zu.

Ne, alles gut. Vielleicht kommt mir das gerade ein bisschen zu euphorisch rüber. Euphorie verfliegt halt irgendwann.

xfce.org - Für ein Leben ohne Abhängigkeiten


Illusion Offline



Beiträge: 87

12.01.2018 11:14
#34 RE: Abstinent leben antworten

Liebe Julia,

deine Worte berühren mich sehr
herzlichen GLÜCKwunsch!!!

grad sprachlos

************************************************
"wer noch atmet, ist mehr gesund als krank" (Hirschhausen)


Illusion Offline



Beiträge: 87

12.01.2018 11:20
#35 RE: Abstinent leben antworten

Zitat
Euphorie verfliegt halt irgendwann.



ja?
hmmmm ich warte dann mal, dass der erste Funke überhaupt auftaucht

wie lange dauerte es bei euch, bis das BESSER spürbar war?
...bis positive Gefühle kamen?

Cleo

************************************************
"wer noch atmet, ist mehr gesund als krank" (Hirschhausen)


Romy Offline



Beiträge: 31

12.01.2018 11:21
#36 RE: Abstinent leben antworten

Ich melde mich auch mal wieder zu Wort...
Lese aber alles und habe die letzten Tage hier quer durch alle Themen gestöbert. Muss echt sagen: Viele Sachen sehr hilfreich und interessant.

Jetzt mal zu der Euphorie: Ich lebe ja erst knapp ein halbes Jahr abstinent. Habe mich aber auch schon in dieser Zeit mal deutlich euphorischer gefühlt,
als momentan. Ich denke aber, dass das normal ist.Wie nennt man das so schön: "Trockenrausch", "Rosa Wolke".
Aber ich fühle mich wirklich wohl damit, keinen Alkohol mehr zu trinken.
Es gibt gute und schlechte Tage. Bei jedem Menschen!
Aber die guten Tage überwiegen bei mir bei weitem! (Gibt es einen "auf Holz klopf" - Smiley)

(Cleo,mein Beitrag hat sich mit deinem überschnitten)


3 Mitglieder finden das Top!
Illusion Offline



Beiträge: 87

12.01.2018 11:27
#37 RE: Abstinent leben antworten

Zitat
Aber ich fühle mich wirklich wohl damit, keinen Alkohol mehr zu trinken.



Daumen hoch: da will ich mal hin !!! freut mich sehr für dich!

Trockenrausch

...wann kommt der?

ich fühle im Moment immer noch, als wäre ich "drauf"; vergangenes wie in Watte, weiß manchmal nicht, ob Mail geschrieben - ganz komisch, schwer zu beschreiben

************************************************
"wer noch atmet, ist mehr gesund als krank" (Hirschhausen)


Julia Offline



Beiträge: 83

12.01.2018 11:27
#38 RE: Abstinent leben antworten

Zitat von newlife im Beitrag #33

Zitat
Es ist schön, nüchtern zu sein, echt und authentisch zu sein, klar zu sein, konzentriert zu sein, unabhängig zu sein, gesünder zu sein, belastbarer zu sein, freundlicher zu sein, liebenswerter zu sich selbst zu sein, achtsamer zu sein, mutiger zu ein, fröhlicher zu sein, freudvoller zu sein, weniger bedürftig zu sein, selbstbewusster zu sein, FREI zu sein.


ich bin überwältigt...

Ein Teil davon trifft auf mich nach inzwischen 4 Jahren aber auch zu.

Ne, alles gut. Vielleicht kommt mir das gerade ein bisschen zu euphorisch rüber. Euphorie verfliegt halt irgendwann.



A bisserl Zynismus lese ich da raus. Warum?

Das hat nichts mit Euphorie zu tun. Da ist eine Tendenz. Wenn ich heute auf mein Leben schaue, dann haben sich gerade diese Punkte zu vor einem Jahr oder vor einem halben Jahr geändert. Tendenziell. Nicht jeden Tag und nicht jede Minute. Ich bin belastbarer, nicht weil ich mehr Arbeit schultere, sondern weil zwischen Reiz und Reaktion ein grössere Raum ist, den ich mir nehme und dadurch ganz anders handeln kann.

Freudiger, weil ich Dinge, die mir Spass machen, wieder anpacken kann. Weil ich NEIN sagen kann. Wei ich Dinge mache, die mir gut tun und mich nicht dauernd zerstöre.

Da alles systemisch zusammenhängt, habe ich heute einfach einen ganz anderen Handlungsspielraum. Ich kann sagen, dass ich dies und jenens nicht will. Das konnte ich nicht, verkatert und voller Scham. Mit ständigem Gefühl der Schuld. Ich habe mich andauernd schuldig gefühlt. Das tue ich nicht mehr und sorry, das ist Freiheit! Dafür bin ich zutriefst dankbar.

Auch wenn ich an manchen Tagen eine Scheiss Laune habe, wie jeder von uns. Heute kann ich mein Leben wieder nehmen, mit allen Herausforderungen. Das ist eine Mücke kein Elefant mehr. Oder ein Maulwurfshügel ein Berg. Heute sage ich. Mir gehts schlecht. Scheisse. Morgen oder übermorgen gehts mir aber wieder besser. Das ist das Leben! Und daran wachse ich.

Interessant, dass meine Beschreibung hier teilweise zynisch kommentiert wird, oder bissig. "Halt mal daran fest, weniger zu arebiten". Ja, da tue ich. Vielleicht kann sich ja aber auch einfach jemand von Herzen freuen, ohne meine Freude zu kritisieren und zu tadeln. Danke :-) Ich bin demütig, nicht euphorisch!

_______________________________________________
Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende. (Oscar Wilde)


Illusion Offline



Beiträge: 87

12.01.2018 11:29
#39 RE: Abstinent leben antworten

das tue ich !!!

wünschte, ich wäre soweit

************************************************
"wer noch atmet, ist mehr gesund als krank" (Hirschhausen)


Romy Offline



Beiträge: 31

12.01.2018 11:45
#40 RE: Abstinent leben antworten

(Das mit dem Zitieren muss ich noch üben)


ich fühle im Moment immer noch, als wäre ich "drauf"; vergangenes wie in Watte, weiß manchmal nicht, ob Mail geschrieben - ganz komisch, schwer zu beschreiben


Kommt vielleicht von den Distras?

Du klingst auch ziemlich niedergeschlagen. Verfall bitte nicht in Selbstzweifel!
Und Selbstmitleid ist auch ein schlechter Ratgeber. (Hoffe, du verstehst mich jetzt nicht falsch!)


1 Mitglied findet das Top!
Julia Offline



Beiträge: 83

12.01.2018 11:54
#41 RE: Abstinent leben antworten

Zitat von MichaelKleeberg2 im Beitrag #32
Nüchtern konzentrierter, belastbarer zu sein freut Dich.
Schön.
Aber bleib mal bei deinem alten Vorsatz Belastungen und Arbeit zu reduzieren. Es ist ein Langzeitprojekt....unsere Trockenheit
L
G



Ich bin belastbarer, nicht weil ich mehr Arbeit schultere, sondern weil zwischen Reiz und Reaktion ein grössere Raum ist, den ich mir nehme und dadurch ganz anders handeln kann. Zum Beispiel Nein sagen. Nein sagen braucht Mut und kostet Kraft. Belastbarer. Ich kann es heute nehmen, wenn mich jemand nicht mag, es muss nicht immer die totale Harmonie herrschen. Ds fällt mir noch schwer. Da ich "belastbarer" bin, kann ich das aber so nehmen, bis es dann irgendwann nicht mehr schwer ist.

_______________________________________________
Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende. (Oscar Wilde)


newlife Offline




Beiträge: 3.666

12.01.2018 11:58
#42 RE: Abstinent leben antworten

nein, Julia.

Ich kenne dich ja nicht. Ich kann das nicht wirklich beurteilen. Fühle dich nicht angegriffen. Es geht doch nur darum, dass du auch weiterhin auf dich aufpassen sollst, dich nicht übernehmen sollst, etc.

Im Übrigen liegt es an deinen Empfindungen, was du den jeweiligen Beiträgen entnimmst.

Mein Beitrag sollte nur ein wenig zum Nachdenken anregen und für dich hat es sich jetzt zynisch gelesen.

xfce.org - Für ein Leben ohne Abhängigkeiten


F10 2 Offline




Beiträge: 4.278

12.01.2018 12:23
#43 RE: Abstinent leben antworten

Zitat von Romy im Beitrag #40
(Das mit dem Zitieren muss ich noch üben)


ich fühle im Moment immer noch, als wäre ich "drauf"; vergangenes wie in Watte, weiß manchmal nicht, ob Mail geschrieben - ganz komisch, schwer zu beschreiben


Kommt vielleicht von den Distras?

)


Das war exakt auch mein Gedanke. Ich habe allerdings das vielleicht gestrichen.

_____________________________________________________________________________________
Wer nach vorne kommen will, muss Regeln brechen. Wer innovativ sein will, muss Konventionen missachten. Wer Kreatives schaffen will, muss Bestehendes vergessen.


1 Mitglied findet das Top!
Vianne Offline



Beiträge: 143

12.01.2018 13:08
#44 RE: Abstinent leben antworten

@ Julia

Naja -- Zynismus hab ich bis jetzt noch nirgendwo gelesen. Es gibt Erfahrungswerte. Wenn hier wer aufschlägt, der gerade mal 7 Monate trocken ist und komplett euphorisch klingt und meint, er sei kein Alkoholiker "mehr" und es sei jetzt alles wieder in Butter, wird sich so mancher der jahre(zehnte)lange Erfahrung mit der Trockenheit hat, schwer tun, in diese Begeisterung mit einzusteigen. Das würde ich mal keinem direkt übelnehmen.

Fakt ist, dass es viele Eintagsfliegen hier im Forum gab, die "wunder-was" begeistert von der Nüchternheit waren, manchmal auch grüppchenweise sich gegenseitig trockenstreicheln aka "coachen" wollten, und auf dieser Feelgood-Welle gemeinsam in den Kuschel-Kampf gegen den Alkohol zogen: "Mit lecker Tee-chen trinken, Kalenderspruch-Inspiration und fleißig Yoga üben wird das schon wieder". Die meisten hat es irgendwann zerbröselt bzw. sind sang-und klanglos aus dem Forum verschwunden.

Also nimm's bitte keinem übel, wenn hier nicht jeder sofort auf deinen Begeisterungswaggon aufspringt. In anderen Foren (z.B. K.'s Forum aka "Stalingrad") wärst du für Sätze wie " ich lass mir ein Glas einschenken, stoße damit an und trink das dann ja nicht" oder "ich geh weiterhin auf Empfänge und Parties, wo getrunken wird" umgehend geteert und gefedert worden. Bei uns gehts vergleichweise recht wohlwollend, wertfrei und gesittet zu.

@Illusion

Bei mir war nach 4 Wochen der Gedanke ans Trinken nahezu weg, seitdem gehts mir recht gut (ich hab wahrscheinlich eher missbräuchlich getrunken - wobei das für mich keine Rolle spielt, es wäre nur noch abwärts Richtung "Komplettprogramm Sucht" gegangen).

Man sagt als Faustregel, solange du drauf warst, solange brauchst du auch etwa, um zu genesen. Wenn du 3 Jahre hart getrunken hast, kanns 3 Jahre dauern bis du dich wieder gesund fühlst. Kann aber auch viel schneller gehen. Wichtig ist Geduld, und nicht zu viel erwarten. Nur den Alkohol weglassen bringts nicht -- man kanns aber auch als Chance sehen, sein Leben zu ändern -- und dann tut sich auch mental ordentlich was.

Grüße aus dem Süden,

Vianne


1 Mitglied findet das Top!
Komplex Offline



Beiträge: 3.836

12.01.2018 13:16
#45 RE: Abstinent leben antworten

falsches Zitat...

____________________________________________________


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen