Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Saufnix
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.465 mal aufgerufen
 Medien und Alkohol
Seiten 1 | 2 | 3
septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

10.11.2016 18:36
Trocken-Doc im MDR antworten

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


Sadgirl Offline




Beiträge: 339

10.11.2016 18:38
#2 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Hi Septembersonne!
Kenne ich gar nicht. Um was geht's genau?
LG Happygirl


Sadgirl Offline




Beiträge: 339

10.11.2016 18:43
#3 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Jetzt klappte der link. Sehr gut. Da ich schlafhygiene betreibe und immer Punkt 21.50h ins bett gehe, packe ich ihn auf den festplattenrecorder. Klingt interessant.


septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

10.11.2016 18:43
#4 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Hallo, liebes Happy-Girl


Ich zitiere:
"Der TrockenDoc" - die dreiteilige Reihe im MDR FERNSEHEN - will für den Umgang mit Alkohol sensibilisieren. Ausweichen können wir ihm kaum. Müssen wir auch nicht. Doch wann überschreitet man die Grenze zwischen Genuss und Missbrauch? Wie kommt man wieder raus aus der Sucht?"

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


Sadgirl Offline




Beiträge: 339

10.11.2016 18:47
#5 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Huhu.
Die Fragen stellen wir uns alle.... Wie gesagt-ich nehme auf. Ich persönlich interessiere mich in dem Zusammenhang sehr für die Erkrankung des lymbischen Systems und den oftmal komorbiden suchterkrankungen. Wenn es dazu mal was gäbe..... Ich muss leider immer alles gaaaanz genau wissen. Obgleich es sicher auch wenig an der eigentlicgen Sucht ändert....


septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

10.11.2016 18:55
#6 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


Sadgirl Offline




Beiträge: 339

10.11.2016 18:59
#7 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Danke dir! Habe schon viiiel gelesen-den Artikel kenne ich noch nicht und habe ihn mal direkt in mein persönliches sucht-Tagebuch geladen. Prima Lektüre für einsame sofa-Stunden den. Dankeschön. :-)


grufti Online




Beiträge: 3.484

11.11.2016 00:01
#8 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Hallo Septembersonne,

danke für den Link!

Die ersten beiden Teile habe ich mir eben angesehen.

Liebe Grüße vom Grufti!
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden (Mark Twain)


newlife Offline




Beiträge: 3.490

11.11.2016 00:53
#9 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Kenne die Phase bei mir auch. Habe solche Dinge auch aufgesogen. Wollte wissen warum, wieso, weshalb. Belohnungssystem rauf und runter. Gab auch viele Vorträge dazu in meinen LZTs (in Friedrichsdorf, Sadgirl).
Irgendwann hatte ich das aber alles gefressen. Heute bin ich nicht mehr so wissbegierig, sondern hab das Thema manchmal auch satt. Es reicht irgendwann auch mal oder sagen wir mal so, das Interesse ist sowohl am Suchtmittel als auch am Thema bei mir zurückgegangen. Was aber stimmt ist, dass es nichts an der eigenen Sucht ändert. Die ham wir halt in uns und das wird auch nicht anders. Wohl aber der Umgang damit und mit sich selbst kann sich verändern.

Enjoy the freedom...


Sadgirl Offline




Beiträge: 339

11.11.2016 06:17
#10 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Guten Morgen Newlife.
Ja, ich sage wirklich alles auf. Genau genommen, seit der LZT. Dort wurde der wissenschaftlicht Aspekt auf mein Nachhaken nur wenig angerissen, aber ich finde es auch sehr interessant. Ich habe mich noch nie mit einfachen Sätzen "abspeisen" lassen. Klar, das Wissen über Entstehung und biochemische Abläufe ändert rein gar nichts, aber macht es für mich begreiflicher, "förmlich greifbar".
Das der Durst nach Wissen in diese Richtung nachlässt, kann ich mir vorstellen; spätestens dann, wenn die Abstinenz zum Alltag geworden ist und keiner ständigen Überprüfung mehr bedarf. Ich "forsche" nicht nur wegen der Sucht, sondern auch wegen meiner psychischen Erkrankung-die übrigens deutlich besser verläuft, seit ich trocken bin. :-)
Friedrichsdorf ist 1 Autostunde weg von hier-wusste gar nicht, dass auch dort eine Einrichtung existiert. Ist eine schöne Ecke zum Entspannen.
Ich schreibe seit 3 Jahren eine Art Tagebuch über meine Sucht und meine "Zustände"-dafür ist Lesestoff zum Thema nützlich. Ich denke über eine Veröffentlichung nach. Vielleicht bleibt es auch meine geheime Krücke. Mal sehen. Wünsche frohes Erwachen. Hier regnet es aus Kübeln.....
LG Happygirl


septembersonne Offline




Beiträge: 5.735

11.11.2016 09:31
#11 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Zitat
Ich schreibe seit 3 Jahren eine Art Tagebuch über meine Sucht und meine "Zustände"-dafür ist Lesestoff zum Thema nützlich. Ich denke über eine Veröffentlichung nach. Vielleicht bleibt es auch meine geheime Krücke.



Was habe ich am Anfang meiner Abstinenz alles an Informationen in mich hineingesogen...Fachbücher, Erfahrungsberichte, Biographien zum Thema Sucht, mein "Hunger" nach Antworten und Wissen war unstillbar ein paar Jahre.

Und dann plötzlich war genug, ich war übervoll:-))

Jetzt ist es doch mehr der Austausch mit Mitbetroffenen ,die Gespräche die mir etwas geben.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Leben ist schön, von " einfach " war nie die Rede.


Sadgirl Offline




Beiträge: 339

11.11.2016 10:54
#12 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Das ist vllt der "Reiz des Neuen", was einem zum Lesefreak von Fachliteratur macht?!
Vllt auch die Lust am sagen "aha, kenn ich alles, da kommt's her". Suche nach eigener Bestätigung oder Antworten auf all die Fragen, Suche nach des Rätsels Lösung?
Ich bin ja noch ein Abstinenz-Küken. Das wird sich sicher noch verlieren. Im Moment befasse ich mich gerne damit-wohl wissend, dass ich es nie wirklich wissen werde.
Habe auch gerade die Doku von gestern gesehen; schöne Idee und guter Ansatz-leider wenig in der Tiefe. Prinzipiell aber gut, dass man sich in den Medien durch Ausstrahlung derlei Sendung, nicht nur mit der Bewerbung von Alkohol befasst, sondern auch die Folgen beleuchtet.


newlife Offline




Beiträge: 3.490

11.11.2016 11:53
#13 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Ja, mach mal. Ist ein wichtiger Prozess und für mich es ist heute immer noch wichtig, dass ich über dieses Wissen verfüge. Das schützt ja auch. Ich hab auch viele Suchtfilme geguckt und heute denke ich oft, immer dasselbe halt. Manchmal überkommt mich dann heute etwas Langeweile, weil ich eben alles zur Genüge kenne, selbst mehrfach durchlebt habe. Das hat aber die Zeit mit such gebracht. Ich schreibe dir das aber gerne, denn du wirst merken, dass die Zeit ja für dich arbeiten, wenn du sauber bleibst. Dann kommt wieder reichlich Platz für andere Themen, du entwickelst vielleicht auch andere Interessen oder greifst wieder ältere durch die Sucht verschollenen Dinge wieder auf.

Enjoy the freedom...


Sadgirl Offline




Beiträge: 339

11.11.2016 12:02
#14 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Du, es geht recht rasant mit meiner Landung im wahren Leben; habe schon 2 Möbelstücke restauriert, treibe wie immer meinen Sport, lese und werde mich auch mal wieder zu einer Verabredung begeben. Ja, es hilft einfach beim verarbeiten und ich komme mir auf die "Schliche".... Ich hatte eine sehr schreckliche Kindheit, zog mit 17 schon aus und habe leider die Hölle in mein Erwachsenen-Leben mitgenommen. Mein unterentwickeltes Lymbisches System hat mich torpediert. Darum lese ich so gerne über Neurologie etc....
Wenn der Tag kommt, Anden das alles zweitrangig wird, ich so weit bin wie Du, werde ich mich als "genesen" bezeicjnen.
Von wo kommst du, wenn man Dich hier nach Hessen geschickt hat?


newlife Offline




Beiträge: 3.490

11.11.2016 13:36
#15 RE: Trocken-Doc im MDR antworten

Ich komme aus Siegen. Da bin ich auch gerade bei meinen Eltern. Ich wohne aber schon weit über 20 Jahre in Heilbronn in Baden-Württemberg.
Ich fahre die Strecke öfters nach Siegen und komme dann auch immer durch den Taunus an der A 5, kenne die Gegend ein wenig.
Ich hatte als ich meine erste LZT beantragt habe ne andere Klinik gewollt, doch der Kostenträger schickte mich nach Friedrichsdorf. Da werden die sich wohl was bei gedacht haben.
Ich fühle mich im Übrigen nicht als genesen, aufpassen muss ich auch und es gibt auch schwierigere Tage, nur schreibe ich nicht immer darüber. Das mache ich dann lieber im persönlichen Umfeld. Ich fühle mich aber ziemlich sicher bei dem was ich tue. Ich selektiere aber auch, siehe Trinkhalle. Auf sowas lass ich mich nicht drauf ein, erkläre dann aber auch warum das so ist. Ich verstehe ja, dass du da nur unterstützen willst, für mich wäre aber genau das nichts.

Enjoy the freedom...


Seiten 1 | 2 | 3
cleanandfree »»
 Sprung  
disconnected Saufnix-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen